Kindermagazine im Test

Viele Seiten machen ein Heft nicht automatisch besser: Die fünf getesteten Titel der Jury aus Mutter, Sohn (9) und Tochter (7). Fotos: Nadia Meier

Trotz Bibliothek und Schulbibliothek passiert es regelmässig, dass den Kindern der Lesestoff ausgeht. Für die Tochter ist das kein Problem, sie schaut sich Bücher gerne mehrmals an und mag sowieso fast lieber Hörspiele. Der Sohn dagegen wird rasch ungehalten, wenn er keinen lesbaren Nachschub mehr hat. Meine Idee: Wir abonnieren ein Kindermagazin! So flattert regelmässig etwas Interessantes ins Haus, und wir müssen nicht jede Woche notfallmässig in die Bibliothek. Aber was abonnieren? Wir haben fünf Zeitschriften für Kinder durchgeblättert.

«Spick»

Alter: 9 bis 15 Jahre

Der Klassiker! Schon in den 80er-Jahren gab es Ordner mit «Spick»-Sammelblättern in Schweizer Kinderzimmern. Das schlaue Schülermagazin hat sich seither ein wenig verändert, der grüne Frosch Flitz ist aber immer noch dabei. Wir haben die Extra-Ausgabe zum 35. Geburtstag getestet.

Tochter (7): «Das Thema Zirkus ist super. Und es hat ganz schöne Tierbilder. Die Tiere kommen fast aus dem Heft heraus. Der Mutigkeitstest hat mir auch gefallen. Bei einer Frage musste man bei Nachbarn nach WC-Papier fragen. Das habe ich mich natürlich getraut!»
Sohn (9): «Ich fand den Zaubertrick, die Rätsel und das Zucker-Experiment sehr gut. Aber schade, dass kein Poster drin war.»
Meine Meinung: Ich kenne «Spick» von früher und finde es immer noch gut. Mir gefällt auch, dass es in den normalen Heften keine Inserate hat.

«Geo Mini»

Alter: 5 bis 7 Jahre

Das einzige Magazin im Test, das jüngere Kinder anspricht. Die Texte sind kurz, die Schrift ist extragross. Es geht um Tiere, noch mehr Tiere, andere Kinder, Wissen und Unterhaltung.

Sohn: «Dieses Heft ist eigentlich für Kindergärtler. Aber der Text über die Oberflächenspannung auf dem Wasser war interessant.»
Tochter: «Mir hat alles gefallen! Ich habe gelesen, wie ein Mädchen in Frankreich fischen geht. Und die Seite zum Selber-Fertigzeichnen war super.»
Meine Meinung: Schön gemachtes Magazin mit tollen Bildern und liebevollen Illustrationen. Auf die Vorlesegeschichte könnte ich aber verzichten.

«Geolino»

Alter: 9 bis 14 Jahre

Das «Geo»-Magazin für Kinder, die schon zu alt sind für «Geo Mini». Es enthält Berichte über Tiere und Menschen aus aller Welt, aber auch Wissensthemen, zum Beispiel über die Atmung.

Tochter: «Das ist für grössere Kinder. Aber die lustigen Tierbilder haben mir gefallen.»
Sohn: «Ein sehr gutes Heft. Wenn man regelmässig darin liest, weiss man sicher alles für NMM in der Schule. Mich hat die Fischstäbchenfabrik interessiert. Aber auch die Berichte über das Leben von anderen Kindern. Man merkt auch, dass wir sehr verwöhnt sind in der Schweiz.»
Meine Meinung: Ein interessantes Heft. Kann man auch als Erwachsene lesen, ohne dass einem langweilig wird. Das Layout ist sehr bunt und unruhig, aber ich bin ja nicht die Zielgruppe.

«Zeit Leo»

Alter: ab 8 Jahren

Das Magazin für den Lesernachwuchs von «Die Zeit» ist aufgeteilt in die Rubriken «Erleben», «Verstehen» und «Was tun». Ein Begleitheft für die Eltern liegt bei, diesmal ging es ums Titelthema Sport.

Tochter: «Das Heft heisst ‹Leo›, und vorne ist ein Junge drauf. Da dachte ich zuerst, das ist ein Bubenheft. Die Comicseiten sind sehr cool und mit grossen Buchstaben. Die Anleitung für Samenbälle gefällt mir auch.»
Sohn: «Ich bin nicht so der Typ für dieses Heft. Der Sporttest ist doof. Ich mache lieber selber Sport, als einen Test zu machen, um herauszufinden, welcher Sport zu mir passt. Das Thema Pubertät interessiert mich auch nicht. Und Hanni und Nanni schon gar nicht!»
Meine Meinung: Viel Text, und die Aufmachung ist eher langweilig. Witzig fand ich die Antwort auf die Kinderfrage, warum sich Erwachsene immer so lange unterhalten.

«Dein Spiegel»

Alter: 8 bis 14 Jahre

Das Nachrichtenmagazin für Kinder bietet anspruchsvolle Inhalte aus den Bereichen Politik, Menschen, Wirtschaft, Natur und Technik, Kultur sowie Sport auf über 60 Seiten.

Sohn: «Das Heft hat zwar sehr viele Seiten, aber deswegen ist es nicht automatisch gut. Wölfe in der Schweiz würden mich mehr interessieren als Wölfe in Deutschland. Aber den Bericht über einen elfjährigen Boxer aus Thailand fand ich krass.»
Tochter: «Puh. Ist gut, wenn ich noch einmal das ‹Geo Mini› anschaue?»
Meine Meinung: Eher etwas für ältere Kinder. Erinnert mich sehr ans Original für Erwachsene. Der wilde Themenmix und die vielen Informationshäppchen machen mich nervös.

Welche Magazine lesen Ihre Kinder gerne? Welches Abo können Sie empfehlen?