Acht tolle Erfindungen für Eltern

Eltern müssen improvisieren lernen: Kinder im Kofferraum. Foto: Ben Francis (Flickr)

Eltern müssen improvisieren lernen: Kinder im Kofferraum. Foto: Ben Francis (Flickr)

Not macht erfinderisch, sagt man. Elternsein macht erfinderisch, möchte ich ergänzen. Denn als Mutter oder Vater wird man regelmässig mit bisher nicht gekannten Problemen und Notlagen konfrontiert, für die man keine fertige Lösung parat hat. Das sieht man nur schon an den vielen Fragen nach schlauen Tipps in Mütterforen.

Leider gibt es noch nicht auf jede verzweifelte Frage eine valable Antwort. Meine Kollegin etwa wartet immer noch auf eine Art Nuggihalter, der dafür sorgt, dass dem Baby der Schnuller nachts nicht mehr aus dem Mund fällt. Einige wunderbare Erfindungen gibts hingegen bereits – und wir sind dankbar dafür:

Drei Deckel bringen Abwechslung: Pipiflasche für unterwegs.

Drei Deckel bringen Abwechslung: Pipi-Flasche für unterwegs.

Bisi-Auffänger

Wer ab und zu mit den Kindern im Auto sitzt, kennt das Problem: Eines muss garantiert aufs WC. Sofort. Auch wenn keine Raststätte in der Nähe ist. Die Lösung: Anhalten, abschnallen und das Kind in den tragbaren Pipi-Behälter pinkeln lassen. Im allergrössten Notfall auch eine Option für die toilettenlose S-Bahn, solange der Zug nicht zu voll ist und man eine ruhige, menschenleere Ecke findet.

Nuggi, der Zähne und Kiefer schont

Rund 70 Prozent der Kinder erleiden durch herkömmliche Schnuller Zahnfehlstellungen und Kieferverformungen – und benötigen später auch deshalb eine Spange. Ein neu konzipierter Nuggi der Schweizer Firma Curaprox verhindert dies, denn die flache Spitze gibt dem Gaumen Raum, er wächst nicht in die Höhe. Das verhindert Fehlstellungen. Weil zudem die seitlichen Flügel den Saugdruck an die Kiefer statt an den Gaumen leiten, wird der Zahnbogen schön rund. Eine erste Studie bestätigt diese Wirkungsweise.

Die Wärme bleibt in der Familie: Mamaponcho aus Schurwolle.

Die Wärme bleibt in der Familie: Mama-Poncho aus Schurwolle.

Mama-Poncho

Wer sein Baby den Winter hindurch im Tragetuch transportiert, kennt das Problem:  Es ist eiskalt, weil man die Jacke über dem kleinen Bündel nicht schliessen kann. Der Mama-Poncho hat zwei Kopföffnungen, sodass Mama und Baby ihn gemeinsam tragen können. Ja, das sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, es ist aber extrem praktisch.

Buggy-Board

Das Mitfahrbrett kennen wir (fast) alle. Es ist und bleibt eine der besten Erfindungen ever für Eltern von zwei kleinen Kindern. Das muss einfach mal gesagt werden.

Trinkbecher mit Plus

Zugegeben, es ist etwas hinterhältig, dem Kind die Medizin in einer Schnabeltasse unterzujubeln. Aber es geht schliesslich um die Gesundheit des Kleinen, da darf man so was.

Ruhiher schlafen, wo immer Sie sind: Reise-Bettgitter.

Ruhiger schlafen, wo immer man ist: Reise-Bettgitter.

Reise-Bettgitter

Richtig klein zusammenlegen lässt sich das Bettgitter für unterwegs zwar nicht, und so habe ich es auch schon aussen auf den Rucksack geschnallt für eine Reise. Doch die Schlepperei lohnt sich, weil man dank dem Teil in den Ferien ruhig schlafen kann – auch mit einem kleinen «Fägnäscht», das ohne Schutz aus dem Bett purzeln würde.

Ab 6 Jahren: Küchenmesser, mitentwickelt von Tim Mälzer.

Ab 6 Jahren: Küchenmesser, mitentwickelt von Tim Mälzer.

Kinder-Küchenmesser

Kinder dürfen beim Kochen ruhig schon in jungen Jahren mithelfen. Mit einem speziellen Kindermesser mit abgerundeter Klinge und Fingerschutz haben auch etwas ängstlichere Eltern dabei keinen Nervenzusammenbruch. Entsprechende Produkte gibts zum Beispiel von Opinel und Kai.

Beistell-Bettchen

«Ich hasse nächtliches Aufstehen, deshalb finde ich das Babybay eine Supererfindung», sagt meine Kollegin. Und ich kann ihr nur beipflichten: Dank Beistell-Bettchen stillt man sozusagen im Schlaf. Deshalb lohnt sich die Anschaffung, auch wenn man das Bett nur kurze Zeit nutzen kann – zumal es die Bettchen genau aus diesem Grund oft auch secondhand zu kaufen gibt.

Was ist Ihre Toperfindung für Eltern? Und welches Produkt müsste man dringend erfinden?