Die 8 besten Basteltipps für Weihnachten

(iStock)

Eins für Grossmueti, eins für Götti…: Alljährliche Weihnachtsbasteleien für die Verwandtschaft. (iStock)

Die goldene Mitte existiert nicht bei dem Thema. Geht es ums Basteln, gibt es nur die beiden Extreme: Freudiger Enthusiasmus oder Langeweile garniert mit einem Hauch von Panik. So gibt es Mütter wie mich, die regnerische Nachmittage noch so gerne dazu nutzen, mit den Kindern irgendetwas zu kneten, zu kleben oder zu nähen. Und andere, die um das ganze Bastelzeugs lieber einen grossen Bogen machen. Es sei denn, Weihnachten steht vor der Tür. Dann fühlen sich auch viele Bastelmuffel genötigt, mit den Kleinen hinzusitzen und für die Verwandtschaft Geschenke zu basteln.

Als Inspiration für die Bastelfans und als Motivation für die Pflichtbastler hier meine aktuelle Top Ten der Geschenkideen zum Selbermachen.

Steiniger Bilderrahmen

Kaufen Sie einen schlichten Holz-Bilderrahmen (gibts günstig in der Ikea) und lassen Sie das Kind viele kleine Steine darauf kleben. Die dürfen ruhig kreuz und quer auf dem Rahmen landen. Die Steine kann man auf einem Waldspaziergang selber sammeln oder fixfertig im Bastelladen kaufen.

Bild gesehen auf dem Blog Welke.nl

Bild gesehen auf dem Blog Welke.nl.

Recycelte Magnete

Vielleicht ist es Zufall, aber ich stolpere im Moment auf allen Bastelseiten über Magnete aus Flaschendeckeln. Ein nettes DIY-Projekt, da einfach umzusetzen und nützlich für den Empfänger. Und: Die Magnete sind klein, sprich unauffälig – es mag ja bekanntlich nicht jeder sein Zuhause mit farbenfrohen Kinderkunstwerken dekorieren. So gehts: Den Flaschendeckel abwaschen, eventuell anmalen. Oben auf dem Deckel ein kleines Magnet aufkleben, auf der Innenseite ein von der Grösse passendes Foto anbringen – fertig ist das persönliche Magnet. Ich würde allerdings nur Deckel von Bierflaschen verwenden, weil die wertiger aussehen als Orangensaft-Plastikdeckel.

Natürliches Notizheft

Kork ist in, und zur Freude aller Bastler und Näher gibts das Material jetzt auch als Korkpapier und Korkstoff. Das Beste: Kork ist in dieser Form unglaublich einfach zu verarbeiten, weil er weder bricht noch ausfranst. So lässt sich damit im Nu ein Notizheft herstellen. Einfach ein Stück Kork ausschneiden, zum Beispiel 21 x 14 cm gross, dann zehn Papierblätter in derselben Grösse zuschneiden. Alles aufeinanderlegen, in der Mitte durchnähen, zusammenfalten – fertig. Variante zwei: Ein fertiges Notizheft verwenden und kleben. Anschliessend können die Korkseiten nach Belieben gestaltet oder verziert werden.

Ökologischer Kaffeebecher

Nichts gegen «Coffee to go», aber die Wegwerfbecher sind eigentlich nicht mehr zeitgemäss. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und verschenken Sie einen wiederverwendbaren Kaffeebecher für unterwegs. Je schlichter, desto besser (zum Beispiel von Brack), denn das Kind pimpt ihn mit einem selbst gemachten Handschutz. Dazu ein circa 10 cm breites Stück einer farbigen, natürlich neuen Socke abschneiden und diese mit Filzfiguren oder Knöpfen verzieren. Bastelmuffel benutzen dazu Textilkleber, alle anderen nähen die Verzierung an, damit sie noch besser hält.

(iStock)

Mmmmh… Weihnachten. (iStock)

Feine Guetsli

Wenn man sowieso «guetslet», kann man auch gleich ein paar Bleche mehr backen und Mailänderli & Co verschenken. Bastelt man noch eine schöne Verpackung dazu, kommt das Geschenk bestimmt super an. Die Idee mit dem Kartonteller ist einfach umzusetzen, macht aber viel her.

Verzierte Kerzen

Ohne Kerzen käme ich nicht durch die dunkle Jahreszeit. Deshalb ist eine selbst gemachte Kerze zwar kein besonders innovatives, aber immer wieder ein schönes und nützliches Weihnachtsgeschenk. Kinder können Kerzen nicht nur giessen und ziehen, sondern sie auch mit speziellen Stiften oder bunten Wachsplatten verzieren. Oder mit dieser Technik, bei der eine weisse Serviette vorsichtig bemalt und das Bild nachher aufgeföhnt oder aufgebügelt wird.

Falsche Ananas

Kindergebastel und Prosecco? Passt eigentlich nicht zusammen. Aber diese Ananas werden die Kinder noch so gerne basteln, und der Beschenkte freut sich garantiert darüber. Das Präsent darf auch ruhig noch eine Weile unberührt auf dem Sideboard stehen bleiben, Ananas sind nämlich gerade total angesagt im Interiorbereich, wie uns Marianne Kohler vor kurzem im Sweet-Home-Blog verraten hat.

Bild gesehen auf dem Blog room to bloom.

Bild gesehen auf dem Blog room to bloom.

Farbiger Baumschmuck

Meine Kinder lieben Bügelperlen und haben vermutlich schon Hunderte solcher Plastik-Kunstwerke geschaffen. Aus Bügelperlen kann man aber nicht nur Hasen und Herzchen basteln, sondern auch Schneesterne und Weihnachtskugeln für an den Christbaum und vieles, vieles mehr. Auf Pinterest findet man unzählige Ideen, wenn man die Begriffe «hama» und «beads» eingibt. Viereckige Platte zücken, genau zählen und loslegen.

Wer noch mehr Auswahl möchte, sollte sich meine Basteltipps der Jahre 2014 und 2013 nochmals anschauen. Und ganz nach dem Motto «Lasset uns weihnachtsbasteln!» bin ich jetzt gespannt auf Ihre eigenen Vorschläge.