Was sind die Gründe fürs Fremdgehen?

Mamablog Sexologisch Fremdgehen (23)

Folgenschweres Abenteuer: Rund ein Viertel aller Paare trennt sich nach einem Seitensprung. (Bild: Raisa Durandi)

Ich liebe meine Frau und möchte ihr treu sein. Dennoch schaffe ich es nicht. Hin und wieder gehe ich fremd. Was sind die Gründe?

Ein Seitensprung ist mit Sicherheit kein Kavaliersdelikt, und kaum eine Handlung erschüttert eine Beziehung so sehr in ihren Grundfesten wie das Fremdgehen. Seit jeher versuchen Forscher den Triebfedern für Untreue auf den Grund zu gehen, denn in Sachen Treue klafft die Schere zwischen Wunsch und Wirklichkeit weit auseinander.

Die Mehrheit der Menschen legt grossen Wert darauf, und dennoch geht laut Studienergebnissen im Schnitt jeder Zweite in seinem Leben mindestens einmal fremd. Warum als tun wir es trotzdem und setzen für ein oft mittelmässiges sexuelles Abenteuer unsere Beziehung aufs Spiel? Die Theorien und Forschungsbefunde bezüglich der Gründe variieren deutlich, nicht nur in Abhängigkeit dessen, was als «Fremdgehen» definiert wird, sondern auch bezüglich der Hintergründe der jeweiligen Forscher. Ein Genetiker würde behaupten, dass alle menschlichen Verhaltensweisen eine genetische Basis haben, wenn auch zu unterschiedlichem Anteil. Somit tragen wir Gene in uns, welche uns mehr oder minder treu sein lassen. Wieso jedoch ist es überhaupt zur Entwicklung dieser Verhaltensweise gekommen?

Aus Rache oder Langeweile

Aus evolutionär-psychologischer Sicht liegt die Erklärung des Untreuseins seitens der Männer in der grossflächigen Verteilung ihres genetischen Materials. Der Nutzen eines Seitensprungs für Frauen ist dabei schon schwerer zu erkennen, denn würde eine Frau dasselbe tun, wäre das Ergebnis nach neun Monaten trotzdem nur ein einziges Kind. Vielmehr scheinen die Vorteile existenzieller Natur, um zum Beispiel die alte Beziehung zu beenden und einen neuen, ressourcenreicheren Partner zu finden.

Weniger urzeitlich präsentieren sich die Gründe, wie sie in aktuellen Umfragen tatsächlich angegeben werden. Entgegen der allgemein verbreiteten Meinung ist Unzufriedenheit mit der Beziehung nicht immer der Hauptgrund fürs Fremdgehen. Meistens sind es sowieso mehrere Gründe, welche zusammenkommen. Frauen riskieren den Seitensprung hauptsächlich dann, wenn sie sich nicht mehr beachtet fühlen und einen Ego-Boost benötigen. Einige tun es aus Rache, nachdem sie bereits vom Partner betrogen wurden. Natürlich wirkt auch ein langweiliges Sexleben nicht gerade vorbeugend.

Handfeste Krise als Konsequenz

Bei den Männern dominiert die Lust auf sexuelle Erfahrungen mit einer anderen Frau. Viele scheinen aber auch gar nicht genau zu wissen, warum sie fremdgegangen sind. «Es ist einfach so passiert.» Zwar sind die Ursachen für einen Seitensprung verschieden und auch unterschiedlich zu gewichten, dennoch löst Untreue fast immer eine handfeste Krise aus und rund ein Viertel aller Paare trennt sich danach. Für die, welche zusammenbleiben, steht oft ein schmerzhafter Wiederaufbau mit vielen verletzten Gefühlen und Ängsten bevor. Einigen Paaren gelingt es, die Krise alleine zu bewältigen, indem sie viel darüber sprechen. Andere sind damit schlichtweg überfordert und sollten sich nicht scheuen, für die Lösung ihrer Probleme professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Was die spezifischen Gründe für Ihr Fremdgehen sind, wissen Sie selber wohl am besten. Auch, ob es sich lohnt, dafür Ihre Beziehung aufs Spiel zu setzen und Ihrer Partnerin diesen Schmerz zuzufügen.

Sexualwissenschaftlerin Andrea Burri beantwortet einmal wöchentlich eine Leserfrage zum Thema Sexualität und Liebe. Diese wird vertraulich behandelt und ohne Namensnennung publiziert. Schreiben Sie uns auf sexologisch@tages-anzeiger.ch.

*****

pushDie neusten Mamablog-Beiträge können Sie sich auch aufs Handy pushen lassen. So einfach gehts: Die App des «Tages-Anzeigers» aufs Smartphone laden, «Einstellungen/Allgemein» anwählen, danach «Push» und «Mamablog» – fertig. Die App finden Sie im App Store (Apple) oder im Play Store (Android).