Zehn Basteltipps für Weihnachten

Ein Fall für Näherinnen: Diese Farbstiftrolle hat es in sich, weiter unten finden Sie schnellere Geschenke zum Selbermachen. Foto: Mamablog

Ein Fall für Näherinnen: Diese Farbstiftrolle hat es in sich, weiter unten finden Sie schnellere Geschenke zum Selbermachen. Foto: Mamablog

In einem Monat ist Weihnachten. Es ist also langsam an der Zeit, sich mit dem Thema Geschenke auseinanderzusetzen. Vor allem wenn man selber etwas kreieren will, um den Liebsten etwas ganz Persönliches zu schenken.

Damit Sie Ihre wertvolle Zeit nicht mit der Ideensuche vergeuden, liefere ich Ihnen heute bereits eine ganze Liste an Do-it-yourself-Geschenktipps: fünf Näh- und fünf Bastelanleitungen. Warum ich das Nähen so betone? Weil Nähen ein richtiger Mama-Trend ist. Immer mehr Frauen fangen an zu nähen, kaum haben sie Kinder. Und ich gebs zu, ich bin eine dieser Nähverrückten, weshalb das Thema in meiner Liste fast Pflicht ist.

Da aber das Arbeiten mit Nadel und Faden nicht jedermanns Sache ist, beinhaltet die Liste noch fünf andere tolle Bastelprojekte. Einfach sind sie alle, wobei etwa die Salzteiganhänger in der Herstellung deutlich aufwendiger sind als die Fotobuchzeichen. Suchen Sie sich Ihr Lieblingsprojekt aus, und legen Sie los. Und vielleicht mögen Sie uns später sogar mitteilen, wie die Geschenke geworden sind?

Farbstiftrolle. Foto: Mamablog

Für viele Stifte. Foto: Mamablog

Farbstiftrolle
Ein simples Nähprojekt (man muss zwar einige Nähte nähen, aber immer nur geradeaus), über das sich Kleinkinder genauso freuen wie Studenten. Eine detaillierte Anleitung für die Rolle gibts im Blog Aprilkind. Ich habe meine Sternestiftrolle zusätzlich aussen abgesteppt, weil sie dann noch etwas stabiler ist. Und bei der Stiftblende kein Saumband verwendet, sondern den Stoff einfach doppelt genommen – so hat man oben automatisch einen schönen Abschluss und erspart sich diesen Arbeitsschritt. Kleiner Tipp: Anstelle von Volumenvlies kann man auch billige Allzweckschwammtücher aus dem Supermarkt zwischen den Innen- und Aussenstoff legen.

Für einen Stift. Foto: littlebitfunky.com

Für einen Stift. Foto: Littlebitfunky.com

Labello-Halter
Sie haben vereinbart, sich gegenseitig nur etwas Klitzekleines zu schenken? Dann wäre dieser Halter für die Lippenpomade vielleicht eine Idee. Zwei Stoffstücke (ca. 5 x 23 cm), einen Aufhänger (noch besser mit Karabinerhaken), ein paar Nadelstiche – mehr brauchts nicht dafür. Und die Beschenkte wird sich freuen, dass der Pomadenstift endlich nicht mehr in den Weiten der Handtasche verschwindet. Ein ideales Nähprojekt auch für grössere Kinder, die ihrer besten Freundin etwas schenken wollen.

Beisst nicht. Foto: monochrome-diy.de

Stubenrein. Foto: Monochrome-diy.de

Kissen für Hundefans
Ein einfaches Kissen ist schnell genäht und auch für Anfänger kein Problem: Zwei Quadrate an drei Seiten links auf links aufeinandernähen, wenden, mit waschbarer Kissenfüllung stopfen, zunähen. Aufhübschen kann man das Ganze, indem man Paspeln oder kleine Bommelbänder mit einnäht, die dann die Kissenkante zieren. Etwas aufwendiger ist die abgebildete Variante. Wie das Hundekissen gemacht wird, ist hier genau erklärt. Das Tolle daran: Jede Kissenform (Eiffelturm, Urgrossmama, Lieblingskatze) ist machbar, solange man ein entsprechendes Foto und Transferfolie besitzt.

Für Töchter. Foto: swellmayde.com

Strassentauglich. Foto: Swellmayde.com

Kunstleder-Clutch
Die Teenietochter hat kein Interesse mehr an Mamas selbst genähten Sachen? Bei dieser Envelope Clutch ändert sie vermutlich ihre Meinung. Und ihren Freundinnen kann sie im neuen Jahr gleich selber ein paar solche Exemplare nähen, so einfach sind die gemacht.

Für Sonnenseiten. Foto: Mamablog

Für Sonnenseiten. Foto: Mamablog

Filzbuchzeichen
Die Buchzeichen können mit der Maschine (wie in meinem Sonnenbeispiel) oder von Hand genäht werden und sind ein schönes Bastelprojekt für Kinder. Obwohl nur über die Ecke gestülpt, rutschen sie dank dem Filz nicht von der Seite. Die wandelbare Idee stammt von Wake & Whimsy.

Für Heisses. Foto: goodandmessy.com

Für Nebelsuppen. Foto: Goodandmessy.com

Personalisierte Tassen
Kleiner Aufwand, grosse Wirkung: Die Anleitung für diese Tassen ist so simpel, dass schon Kleinkinder sie ohne Probleme hinkriegen. Vorausgesetzt, sie halten sich an die Vorgabe und malen brav Pünktchen über die Klebebuchstaben. Wie das genau geht und welche Resultate herauskommen, wenn die lieben Kleinen doch anderes im Sinn haben, ist im Blog Good and Messy wunderbar ehrlich abgebildet.

Glitter-Thermobecher. Foto über http://fitnessista.com

Gold im Mund. Foto: Fitnessista.com

Glitzerthermobecher
Ob mit Kaffee oder Tee gefüllt, fast jede Frau schleppt bisweilen so einen Getränkebecher durch die Gegend. Seit einer Weile gibt es die Teile auch als Bastelversion: Man kann die Aussenhülle abnehmen und mit einer Kinderzeichnung oder einem Foto verzieren. Oder eben mit Glitzer. Die Kinder werden das klebrige, funkelnde Gebastel lieben. (Sie vielleicht weniger, wenn Sie danach putzen müssen, also unbedingt eine Kartonschachtel unterlegen!)

Foto-Aufhänger. Foto über kiludo.ch

Bild am Baum. Foto: Kiludo.ch

Fotoanhänger
Bei Salzteig denkt man an schiefe Kinderkreationen und hässliche Staubfänger. Diese mit Fotos verzierten Anhänger haben damit zum Glück nichts gemein. Allerdings sind sie auch etwas aufwendiger herzustellen – die genaue Anleitung können Sie sich als PDF herunterladen. Die Bildkreationen nach einer Idee des Kreativmagazins Kiludo eignen sich je nach Motiv als Christbaumanhänger, Wand- oder Fensterdeko.

Prinzessinnen-Outfit. Foto über livingwellspendingless.com

Tüll ist toll. Foto: Living-wellspendingless.com

Prinzessinnen-Outfit
Haben Sie auch eine kleine Prinzessin zu Hause, die sich nichts sehnlicher wünscht als ein passendes Outfit? Lassen Sie die grässlichen Plastikprinzessinnenkleider links liegen, und basteln Sie selber einen Tülljupe. Jawohl, basteln, Sie müssen dazu nämlich nur schneiden und knüpfen, wie die Anleitung auf Living Well Spending Less beweist. Und das passende Krönchen kriegen Sie mit etwas Spitzenband und Modelierkleber auch noch hin.

Auf Wiedersehen. Foto: nearlycrafty.com

Auf Wiedersehen. Foto: Nearlycrafty.com

Fotobuchzeichen
Zum Schluss ein Tipp für alle Bastler, die eigentlich lieber keine wären. Viel zu tun gibts hier nämlich nicht. Man muss nur das Kind in Buchzeichen-gerechter Form knipsen, das Foto im Kopiergeschäft laminieren lassen, ausschneiden und eine Kordel oder ein Baumwollband daran befestigen – fertig.