Archiv für die Kategorie ‘Daten & Termine’

Kulturbeutel 15/07

Manuel Gnos am Montag den 9. April 2007

Frau Götti empfiehlt ultimativ:
Zum Verdauen des Osterlamms nicht zu viel auszugehen, sondern einfach mal zuhause zu bleiben und vor den Tiiwii zu verweilen: Zum Beispiel am Mittwoch für die Champions L… – Upps, bin ja nicht mehr in diesem Blog… Also: Zum Beispiel ab Montag für die verheissungsvolle sechsteilige Serie «Get up Stand up – Die Geschichte von Pop und Politik», um 23.35 Uhr auf 3sat. Anschliessend werden jeweils Konzerte mit Kultcharakter gezeigt, zum Beispiel Jimi Hendrix in Woodstock (Montag) oder Eminem in New York (Donnerstag).

Herr Gnos empfiehlt:
Audrey – obwohl er das schwedische Quartett gar nicht wirklich kennt. Doch das ISC schreibt zu den vier Damen Sätze wie diesen: «Sie schufen mit ihrem Album ein Dokument der elegisch euphorisierenden Sensation, die Audrey live sind.» Was immer das heissen mag, erfahren nur jene, die sich am Donnerstag, 12. April, ins Berner ISC begeben.

Signora Pergoletti empfiehlt:
Die aus dem La Spelonca rausverschobene Plattentaufe von The Rewinders. Obwohl Sie die CD noch nicht gehört hat, denkt Sie sich, dass das Blues-Trash-Konzert der crazyeventik-Pistolero-Pepe-Paul-Band gut sein wird. Am Samstag, 14. April um 22 Uhr im Sous Soul. (Und davor reichts noch fürs «Traumspiel» im Stadttheater!)

Die Herren Pauli und Gaberell sind auf der Suche nach dem Osterhasen untergetaucht…

Kulturbeutel 14/07

Manuel Gnos am Montag den 2. April 2007

Es steht uns die Karwoche bevor. Schonen Sie die Umwelt, ihre Nerven und ihr Portemonnaie: Bleiben Sie in Bern, verstecken Sie Osterneste und beehren Sie einen der vielen schönen Kulturorte dieser Stadt. Wir wünschen viel Vergnügen!

Ursula West ist in der Mühle Hunziken zu Gast. (Bild zvg)Signora Pergoletti empfiehlt:
Ursula West: Sweetheart Ursli Pfister als Ursula mit schönen Liedern und einer haarsträubenden Lebensgeschichte. Mittwoch und Donnerstag, 4. und 5. April, um 21 Uhr in der Mühle Hunziken in Rubigen.

Herr Pauli empfiehlt:
Matto Kämpf, weil er ein begnadeter und biertrinkender Geschichtenerzähler vor dem Herrn ist. In der Dampfzentrale tauft er, ganz passend an Karfreitag und unter Beihilfe von Nils Torpus und den Zorros, sein neustes Büchlein, welches heisst: «Tiergeschichten». Freitag, 6. April, 21 Uhr, Dampfzentrale Bern.

Monsieur Gaberell empfiehlt:
Das Tanzbein schwingen! Am Freitag, 6. April, ab 22 Uhr in der Turnhalle im Progr. Im Rahmen der Bee-Flat-Freitags-Diskos heisst es: Electronic Tribal mit DJ Cheb I Sabaah. [Weil dort auch etwas ältere Semester anzutreffen sind.]

Herr Gnos empfiehlt:
Wiglaf Droste, weil er Sätze schreibt wie diesen: «Der Spanier zerfällt in drei Teile: Lärm, kein Spass und Olivenöl.» Diesen Mann müssen Sie einmal live gesehen haben! Zum Beispiel nächsten Sonntag, 8. April, um 19 Uhr im ISC Bern.

Frau Götti empfiehlt:
The Young Gods. Die Legende auf akkustisch. Selbstredend, oder? Sollten Sie doch noch etwas mehr Informationen brauchen, lesen Sie Herrn Pauli, der hats schon erlebt. Am Sonntag, 8. April, 20 Uhr in der Turnhalle im Progr in Bern.

Kulturbeutel 13/07

Manuel Gnos am Montag den 26. März 2007

Monsieur Gaberell empfiehlt:
Peter Stamm, ein Schriftsteller mit Format, liest im kleinen Raum an der Militärstrasse 60 im Breitenrain. Heute Montag, 26. März, um 20 Uhr. Reservation wird dringend empfohlen: 031 332 13 46.

Herr Gnos empfiehlt:
Die Schweizer Musikerin der Stunde mit ihrem ersten Album. Heidi Happy (aka Priska Zemp) aus Luzern (und Amsterdam) spielt und singt ihre herzerweichenden Songperlen in der schönsten Café-Bar der Länggasse. Donnerstag, 28. März, 21 Uhr, Parterre, Hallerstrasse 1, Bern.
Heidi Happy: Back Together
Herr Rrr empfiehlt:
Boob im Sous-Soul. Der beste Bubi der Welt bringt sich am 29. und 30. März in Form für seinen CD-Release – das Werk erscheint am 14. April. Obacht: Die Plätze im Sous-Soul sind knapp, reservieren können Sie unter 031 311 50 33.

Signora Pergoletti empfiehlt:
Tausendschönchen, den tschechischen Film von Vera Chytilovà aus
dem Jahr 1966. Er gehört zu ihren Lieblingsfilmen, seit sie ihn zum ersten Mal im Reitschulkino gesehen hat (damals unter dem Titel «Die kleinen Margeriten»). Donnerstag, 29. März um 20.30 Uhr, Freitag und Samstag, 30. und 31. März, um 21 Uhr, Kino in der Reitschule.

Kulturbeutel 12/07

Manuel Gnos am Montag den 19. März 2007

Signora Pergoletti emfpiehlt:
Die Performance «Palo Alto» des Italo-Lausanners Massimo Furlan, eine Art Jeff Koons in sympathisch. Genial! Festival Ouest-Est, Mittwoch, 21. März, 19.30 Uhr im Turbinensaal der Dampfzentrale. P.S. An dieser Stellen hatten wir schon einmal über Herrn Furlan berichtet.

Frau Götti empfiehlt:
Console, Elektro vom Feinsten, mit bayrischer Prägung. «Good enough for you.» Donnerstag, 22. März, 21:30 Uhr, Bad Bonn.

Monsieur Gaberell empfiehlt:
Museumsnacht in Bern; weil mann und frau dann Institutionen besucht, die man sonst links liegen lassen würde. Freitag, 23. März, 18 bis 2 Uhr.

Herr Gnos empfiehlt:
Die Musik von Tom Waits mit den kongenialen Raindogs. Weil das Leben zwischendurch ganz schön mies drauf ist – und man dann den richtigen Soundtrack dazu braucht. Freitag, 23. März, um 21 Uhr im Musigbistrot, Mühlemattstrasse 48, Bern.
The Raindogs: Jockey Full Of Bourbon

Kulturbeutel 11/07

Manuel Gnos am Montag den 12. März 2007

«Musik ist Scheisse!» heisst es auf einem Kleber von Mokka-Betreiber MC Anliker. Passen Sie diese Woche also besonders auf, wo Sie hintreten, denn Bern ist voll davon. Oder wie schon Chris von Rohr fragte: Hunde wollt ihr ewig kacken?

Signora Pergoletti empfiehlt:
The Watzloves, herrlich charmanter Swamp Blues mit viel fröhlicher Power. Freitag, 16. März, 21 Uhr im Café Kairo.
The Watzloves – Sugar Coated Love
Frau Götti empfiehlt:
Lily Horn Is Born – Saxophonquartet. Das grosse Gebläse der Hörner. Freitag, 16. März, 21.30 Uhr. Bären Buchsi, Bernstrasse 3, Münchenbuchsee, Telefon 031 869 02 99.

Herr Pauli empfiehlt:
Lassen Sie Ihre Vorstellungen von Kultur hinter sich! Feiern Sie bei
der Wiedereröffnung der Alti Chäsi Gysenstein! Trinken Sie den Anton,
den Chef des Hauses, in den Boden! Versuchen Sie gesund nach Hause zu
kommen! Samstag, 17. März, 21 Uhr. Infos hier: www.hellenbarden.ch/chaesi/index.html

Monsieur Gaberell empfiehlt:
Bazaaris-Konzert mit Asita Hamidi, Björn Meyer und Fredrik Gille. Schöne Leute, schöne Musik, schöner Ort. Freitag, 16. März, 22 Uhr, Sous-Soul, Bern.

Herr Gnos empfiehlt:
Aziz, eine der besten Berner Stromgitarrenbands beehrt die Reitschule. Männer, lasst euch Bärte wachsen! Und Frauen, holt eure Hackenstiefel und Netzstrümpfe hervor! Support: Electric Hellessence. Samstag, 17. März, 22 Uhr, Sous le Pont, Bern.
Aziz – Fat Lady
In eigener Sache:
• Herr Gnos hat am Freitag, 16. März, The Watzloves zu Gast (siehe oben).
• Bei Herrn Pauli halten am 17. März Die Aeronauten und Reverend Beat-Man
ein.

Ach ja, heut ist ja der 8. März

Grazia Pergoletti am Donnerstag den 8. März 2007

Während der Herr Mühli-Peschä zusammen mit dem Herrn Cornu dem Herrn Pauli und dem Herrn Merguin aufs Dach geben (völlig unhaltbarerweise, wenn ihr mich fragt), und der Herr Reichenau und der Herr Schranz zusammen mit dem Herrn Lunin und dem Herrn Adam über die Zukunft des Berner Theaters beraten, und der Herr Spieler vom Herrn Michel vielleicht doch noch Respekt erhält, dazu angehalten von Herrn Gartentor, gratuliere ich heute anlässlich des intenationalen Frauentags Silvie von Känel, Co-Leiterin des Tojo-Theaters, den Damen Beate Engel und Katrien Reist, u.a. Leiterinnen vom Progr, Madelaine Schuppli, Direktorin des Kunstmuseums Thun, sowie Leonie Stein, Leiterin der Abteilung Schauspiel an der Hochschule der Künste.

Und wem gratulieren Sie?

Kulturbeutel 10/07

Manuel Gnos am Montag den 5. März 2007

Das Kulturblog Ihres Vertrauens ist bereit für die neue Woche. Heute zum ersten Mal mit den Hinweisen auf Veranstaltungen, die wir Ihnen besonders ans Herz legen. Wir schreiben die Woche 10 und hier sind unsere Gestaltungsvorschläge für Ihre knapp bemessene Freizeit.

Monsieur Gaberell empfiehlt:
Tintensaufen, das literarische Labor am Montag. Halter, Thiel und Lenz lesen mit Gästen im Musig-Bistrot an der Mühlemattstrasse 48 in Bern. Heute Montag, 5. März 2007, 21 Uhr.

Herr Pauli empfiehlt:
Blixa Bargeld, Sänger der enigmatischen Einstürzenden Neubauten, der in seiner Performance «Rede/Speech» an die Grenzen von Sprache und Musik geht. Die persönliche Begegnung mit einem altgedienten Kämpen. Dienstag, 6. März 2007, 21 Uhr, Dampfzentrale, Bern.

Herr Gnos empfiehlt:
Marc Ribot’s Ceramic Dog, der Mann mit der Gitarre und einer seiner Bands. Ribot spielte mit Tom Waits und mit den «Prosthetic Cubans». Er ist Garant für vollkommen easy-listening-freie Abendunterhaltung. Samstag, 10. März 2007, 21 Uhr, Dachstock, Bern. (link)

Signora Pergoletti empfiehlt:
Saadet Türköz & Martin Schütz, geträumte Songs mit dem umwerfenden Musiker Schütz und der aussergewöhnlichen Vokalistin Türköz. Sonntag, 11. März 2007, 21 Uhr, Turnhalle Progr, Bern.

Frau Götti haben wir nach London abdelegiert, damit sie sondiert, was wir Ihnen in drei Jahren als den neusten Trend in der Kulturstadt Bern anpreisen können werden.