Logo

Bildersturm mit Bilderbuch

Urs Rihs am Freitag den 11. Mai 2018

Zum bersten voll war der Stock, eine Siebenhundertfünfzigerschaft geblendet von sehr viel Kunstlicht und eigentlich leeren Liedern. Warum das funktioniert?

Weil es die G-punktgenaue Befriedigung einer pervers-geilen Fantasie ist, auch der Gegenkultur. Der Fetischisierung des Mainstreams – ein bisschen Spass für alle, Bilderbuch stehen exempelhaft dafür.
Die wennschon, dennschon Band – L’art pour l’art? In weitester Ferne! – und was dabei rauskommt, ist feschester popkultureller Nihilismus.

So schwierig einfach ist das, man verquirle Insignien des Erfolgs – Autos, Mode, schöne Körper (check the vids) – mit übersteigerter Eigenliebe, lasse alle Hemmungen fallen, texte dazu schmissige Zeilen und höre was dabei als Echo widerhallt.

Bei Bilderbuch: «Maschin», «Baba» und «Plansch»! Ein musikalischer Schaltkreis ganz nahe dem Kurzschluss.
Und diese Übersteuerung schmerzt zwar unseren mantrischen Echtheitspuritanismus, dabei werden wir aber irgendwie auch rallig auf Schrott, scharf auf Schund wie Nachbars Lumpi.

Weil diese süssen Strophen so verboten kitschig sind, dass sie unsere auf  T-Shirts gedruckten Vorstellungen von Subversion mittels sinnentleerten Floskeln und spiegelglatten Indie-Disco Harmonien nach spätester einer Songlänge unterwandert haben. Und der Hauptstrom zerfliesst natürlich gewinnbringend mit.
Eine auf links gedrehte Drainage der Kulturindustrie vielleicht?
Zerstört sich ein Bild in seiner Potenz?

Das langweilt musikalisch trotz diesen Fragen bald. Mich Manche wiederum nach schon einer Songlänge. Ist aber starkes Indiz dafür, dass bei dieser Band wahrscheinlich tatsächlich mehr als bloss blass-biederer Neo-Wiener-Schmäh – wie etwa bei Wanda – und etwas karikierte Falco-Retro-Seligkeit mitschwingt.
Das bringt die Menge zum Mitsingen, einfach, zugegeben –  und aber gleichzeitig kritischere Geister zum Schmunzeln – nicht ganz so einfach.

Meister Duden zum Bildersturm: «mit der Zerstörung religiöser Bilder und Bildwerke in großer Zahl einhergehende, die Bilderverehrung bekämpfende Bewegung, Aktion» und dieses Bild ist eventuell urheberrechtlich geschützt.

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.