Logo

Nessie gesichtet!!!

Gisela Feuz am Freitag den 4. August 2017

  – – BREAKING NEWS – –

Werte KSB-Leser*innen, ich habe in diesem Schottland Video-Aufnahmen machen können, welche die Existenz von Nessie ein für all Mal beweisen!!! Hier exklusiv für Sie:

 

Es erstaunt nicht, dass sich Nessie in Loch Ness bis anhin einwandfrei zu verbergen wusste. Schliesslich ist besagtes Loch mit einer Tiefe von 230 Metern der zweitiefste See der britischen Inseln, wobei der grösste Teil auf mehr als 152 Tiefe liegt und gerade mal 13.6% der Seefläch flacher sind als 30 Meter. Das heisst: Die Ränder sind sausteil, und fallen an gewissen Stellen gar in einem Winkel von 75° ab.

Wer jetzt gerade gedacht hat «ideal bei heissem Wetter für einen Köpfler, da stösst man sich wenigstens nicht die Birne», dem seien folgende Fakten nicht vorenthalten: In tieferen Lagen ist Loch Ness gerade mal fünf Grad warm, an der Oberfläche könnte der See in einem sonnenreichen Sommer (also eigentlich nie) theoretisch 12 Grad erreichen. Wer hier baden geht, ist entweder ein knallharter Hund oder strunzblau – egal zu welcher Liga man gehört, bevor fünf Minuten um sind, ist die Chance gross, dass man den Löffel abgegeben hat. Ausserdem ist Loch Ness aufgrund von Torfpartikeln tiefschwarz und soll über zahlreiche Höhlen und Ausbuchtungen verfügen – dort unten dürfte sich also tatsächlich so einiges tummeln. Aber wer weiss das schon so genau. Bis anhin waren mehr Menschen auf dem Mond als am Grunde von Loch Ness.

Sie mögen tiefe Seen? Dann machen Sie doch einen Ausflug nach Brienz. Der Brienzersee ist mit seinen 260 Metern noch tiefer als Loch Ness, in ähnlich malerischer Umgebung angesiedelt, dabei aber mit aktuellen 20 Grad temperaturmässig schon fast im Bereich Kinderplanschbecken. Und Monster gibt es dort dieses Wochenende am Brienzersee Rockfestival auch zu begutachten.

« Zur Übersicht

7 Kommentare zu “Nessie gesichtet!!!”

  1. Florian Keller sagt:

    Hater werden sagen dieses Video sei fake.

  2. Frau Feuz sagt:

    Hater haben ja auch keine Ahnung von Qualitätsjournalismus.

  3. Peter L. Kunz sagt:

    Heisst das Monster nicht etwa “Photoshop”?

  4. Patrick sagt:

    Kreisch!

  5. hans sagt:

    Herr Kunz mi Photoshop bearbeitet man “Fotos”… Aber Hauptsache mitreden anstatt arbeiten.

  6. Dosty sagt:

    Herr Hans, Fotos in regelmässigen Zeitabständen austauschen können zu einem Fim führen. Sie können jetzt argumentieren mit “Hauptsache klugsch****en statt arbeiten”, aber ich habe seit zwei Minuten Feierabend…

  7. Sgt.Pepper sagt:

    Sehr schönes Abziehbiudli am Fenster….