Logo

Schenken mit KSB I: Wolfgang Herrndorf

Christian Zellweger am Freitag den 4. Dezember 2015

Es lässt sich nicht länger leugnen: Es weihnachtet sehr. Damit Sie sich nicht den Kopf zerbrechen müssen, präsentiert Ihnen KSB die Geschenktipps der Redaktion.

ksb

Wolfgang Herrndorf war erst Maler, dann Illustrator, dann Schriftsteller. «Tschick» von 2010 war sein Durchbruch, der Jugendroman ist längst Schullektüre und für die Theaterversion war es auch in Bern schwierig, Plätze zu ergattern, die Verfilmung ist im Tun. Doch Herrndorf ist mehr als «nur» ein Jugend-Autor. Das grossartige «Sand» ist – ja was eigentlich? Ein Wüsten-Kriminalroman am ehesten, in dem sich der Leser genau so verirrt, wie der gedächtnislose Held. Und dann ist da «Arbeit und Struktur»: Bis zu seinem Tod 2013 dokumentiert Herrndorf etwa drei Jahre lang sein Leben mit einem bösartigen Hirntumor – von totaler Verzweiflung bis grosser Euphorie, von riesiger Schaffenswut und Zusammenbrüchen, die in der Psychiatrie enden.

Jetzt gibt es eine schöne Gesamtausgabe: Natürlich mit «Tschick, «Sand» und «Arbeit und Struktur», aber auch mit früheren Werken wie dem Erzählband «Diesseits des Van-Allen-Gürtels» und dem Debüt «In Plüschgewittern». Schenken!

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.