Logo

Not Much Singing In the Snow

Roland Fischer am Donnerstag den 29. Oktober 2015

Gestern war schon ein ziemliches Gedränge für die geladenen Premierengäste im Kino Rex, mit dem offiziellen Betrieb geht es dann heute los. Singing in the Rain hätte gestern ja besser gepasst, aber es ist natürlich trotzdem ein wunderbarer Startfilm, mit dem heute um 17 Uhr die neue Geschichte des Kinos an der Schwanengasse eingeläutet wird – der Streifen lief schon 1952, zur Eröffnung des alten Rex.

Der Hauptfilm ist dann aus heimischer Produktion, das Rex startet nämlich sehr passend mit dem Berner Filmpreis Festival und mit Andy Herzogs und Matthias Günters Wintergast.

Eine Schaffenskrise, eine irgendwie elende und irgendwie sehr schöne Schweiz in Schwarzweiss, eine Reise auf Umwegen durch innere und äussere Landschaften – Herzog und Günter legen einen stillen und sorgfältig gemachten Langfilm vor, bei dem man nie so recht weiss, wie geskriptet diese Realität denn nun ist (aber das weiss man ja eigentlich sowieso nie, das Leben ist ja zweilen ein ziemlicher Roman). Sich gleich Christian Schochers Reisenden Krieger zum Vorbild zu nehmen ist vielleicht ein wenig hoch gegriffen, aber als Jungfilmer darf man sich ja auch gern mal ein wenig strecken.

________________________
Wintergast läuft noch bis Mitte November. Heute abend zur Premiere wird die ganze Crew anwesend sein, im Anschluss gibt’s ein Konzert.

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.