Logo

Tanzgeschichte mit HK oder Misere einer Vorschau

Oliver Roth am Donnerstag den 17. September 2015

Es ist nicht leicht, eine Ankündigung über ein Tanzstück zu schreiben, das man schon gesehen hat, das aber noch Premiere feiern wird.

Bildschirmfoto 2015-09-17 um 11.35.02

Ich war gestern in der Hauptprobe von Kreutzberg. Ein Stück über den weltbekannten Choreografen, Ausdruckstänzer und Tanzpädagogen Harald Kreutzberg, der 1955 in Bern eine Tanzschule gründete (jetzt musste ich die Infos doch auf der Webseite nachschauen). Aber ich habe in dem Stück erfahren, dass Kreutzberg von seinen SchülerInnen liebevoll «HK» genannt wurde.

Nun, ich will ja nicht zu viel verraten. Aber auch nicht zu wenig, sonst könnte ich den Beitrag direkt seinlassen. Es ist ein äusserst zugängliches Stück, auch ein lustiges, es gibt einen (älteren!) Star in dem Stück, ja, es wird getanzt und nein, anstrengend ist es nicht. Das Stück ist nicht nur wegen seinem Thema ein Schatz für die Tanzgeschichte, sondern auch, weil ebendiese auf der Bühne aktiv demonstriert wird. Ich möchte ihnen aber nicht einen Filter überstülpen, den sie dann die ganze Vorführung über nicht wieder vergessen. Zum Beispiel: «Schauen sie sich das Bühnenbild unbedingt sehr genau an!»

Nein, am Besten ist es, wenn sie heute Abend einfach selber in die DZ zu HK gehen.

Das vom BAK mit dem Tanzpreis «Kulturerbe Tanz» ausgezeichnete Stück «Kreutzberg» von Chris Leuenberger & Marcel Schwald läuft heute 20:30 Uhr und morgen Freitag 20:15 Uhr in der Dampfzentrale Bern

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.