Logo

Anninas und Miras Sommerhit

Milena Krstic am Freitag den 28. August 2015

Bis Ende August präsentiert Ihnen KSB persönliche Sommerhits der Kultur-Prominenz.
Heute mit einem Gastbeitrag von Annina Machaz und Mira Kandathil. Zusammen sind sie Destiny’s Children und haben letztes Jahr mit ihrem Stück «Follow Us»
 den Schweizer Nachwuspreis für Theater und Tanz gewonnen.

Welcher Song soll von uns zum Sommerhit gekürt werden? Gar nicht so einfach, solch’ einen Preis zu vergeben… Vielleicht etwas von Amy Winehouse oder Marilyn Monroe, die uns zu unserer Performance «Follow Us» inspirierten? Auf jeden Fall zwei Künstlerinnen, die in unserem Voting weit oben auftauchen.

Aber auch Lil Wayne ist doch der Grösste. Er sagt: «I believe, that music is another form of news. Music is another form of journalism to me, so I have to cover all the areas with my album.» Er gibt uns vor Vorstellungen immer wieder Energie mit seinen Songs, genauso wie Boney M. und Frank Farians beruhigende Stimmen. Oft haben wir den alten Alane-Hit von WES gehört und in Zürich gefielen uns diesen Sommer die Bellevue Boys Forever! Nicht zu vergessen: Amanda Lepore! Manchmal waren wir im Proberaum, suchten nach neuen Ideen und Rihanna sang «B*ich Better Have My Money». Oder sollen wir einfach sagen «Yes Sir, I can Boogie» und Baccara den Pokal verleihen?

Bevor eine Skypediskussion ausbricht, erinnern wir uns an jenen Abend in Lausanne. Wir hatten die Möglichkeit, an einem tollen Festival zu spielen, waren fertig mit den Nerven und wollten schnellstmöglich unser Hotelzimmer aufsuchen. Da wir beide einen Orientierungssinn wie eine Wand haben, verirrten wir uns komplett. Irgendwann standen wir noch halb geschminkt zwischen Schrebergärten, Annina war agressiv, Mira weinte.

Beim Versuch auf dem neuen iphone 6plus Googlemaps aufzuschalten, ertönte plötzlich laut DJ Duros «Cocaine Motherfucker». Ein Track den wir noch nie zuvor gehört hatten. Überall gingen Lichter an und Mira wusste nicht mehr, wie das Ding auszuschalten war. Eine Dame eilte erschreckt hinter einem Gebüsch hervor und nötigte uns, die Nachtruhe einzuhalten. Mit Händen und Füssen und unseren besten Französich-Kenntnissen haben wir ihr die Not unserer Situation erklärt. Wir müssen sehr erbärmlich ausgesehen haben, denn sie hat uns dann netterweise zum Hotel gefahren. Der zufällig aufgetauchte Song gefiel uns und wir haben ihn in unser Performance eingebaut.

DJ Duro, wer immer du bist, du bist unser Sommerhit 2015!

Destiny's Children 2Destiny’s Children sind am 23. und 24. Oktober im Theater Roxy in Basel zu sehen. 

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.