Logo

KTB kopflos

Roland Fischer am Dienstag den 2. April 2013

Bisschen kopflos kommt er daher, der alte Tasso, auf einem aktuellen KTB-Aushang. Budgetkürzungen im Marketing? Postmoderner Umgang mit Klassikern? Hochsymbolische Werbekampagne? Schliesslich verliert der arme Torquato ja im Stück (wie im echten Leben schon – das Tasso-Original litt an Schizophrenie, was sich auch in Schüben von Verfolgungswahn äusserte) beinahe den Kopf:

Ich soll erkennen, daß mich niemand haßt.
Daß niemand mich verfolgt, daß alle List
Und alles heimliche Gewebe sich
Allein in meinem Kopfe spinnt und webt!

Am Freitag ist Premiere, bis dahin behält der famose Andri Schenardi hoffentlich den seinen.

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.