Logo

Fruchtfliegen – Saugetiere

Resli Burri am Sonntag den 7. Oktober 2012

 

Es sind nicht mehr so viele, wie es auch schon waren, aber sie nerven immer noch gehörig, diese kleinen Obst- und Gemüsegierigen Viecher.

Ja, ich kenne die Falle mit dem Essig und dem Spülmittel: Der Fruchtessig zieht das Getier an, das Spülmittel zerstört die Oberflächenspannung des Gesöffs und die Fliegen ertrinken darin. Aber Sie, das dauert! Die Zeit haben Sie auch nicht, zuzuschauen, bis alle dort kläglich zu Ende gehen.

Ich habe etwas für Sie: Sie nehmen den Staubsauger.

Nur mit dem Rohr saugen Sie die Winzlinge problemlos ein, und sie machen sich nie mehr aus dem Staub, garantiert!

Was das mit Kultur zu tun hat?

Nun können Sie sich ungestört den schönen und wertvollen Dingen im Leben zuwenden. Zum Beispiel der Lektüre von Schwazzenbach, der neuen Erzählung vom Berner Autoren Francesco Micieli. Wie geht es einem jungen «Tschingg» mit Afrolook in Lützelflüh während der Schwarzenbach-Initiative?

Das kann man auch ohne Fluchtfliegen erfahren.

« Zur Übersicht

Ein Kommentar zu “Fruchtfliegen – Saugetiere”

  1. MIchael sagt:

    Der Frontseitenllink zum KulturstattBlog ist kaputt.