Logo

«Souhung, la mis Büssi i Rue!»

Gisela Feuz am Donnerstag den 4. November 2010

Also King Pepe hatte im Handarbeitsunterricht definitiv einen Fensterplatz, als Lismen drangenommen wurde. Macht aber nichts. Hauptsache der selbsternannte König macht weiterhin auch das, was er wirklich kann, nämlich Musik. Das Lismen übernimmt dann sonst meine verehrte Frau Mama.

Inspiriert vom Beatles-Klassiker «Leave My Kitten Alone», hat King Pepe mit «Büssi» soeben die erste Vorabsingle seines kommenden Albums herausgegeben und das Decoy Collective liefert dazu auch gleich den passenden Videoclip featuring Berner Künstler-Cervelat-Prominenz. Unter anderem brilliert Matto Kämpf mit grandios vielseitiger und ausdrucksstarker schauspielerischer Leistung, Herr Herpes Ö Deluxe legt ein Gitarrensolo hin, vor welchem selbst Eddie Van Halen erblassen würde und ehrfürchtig verbeugt man sich vor der stilsicheren, avantgardistischen Kleiderwahl von Unterhosenkönig Pantichrist.

Vielleicht erfährt man ja dann auf «Tierpark», dem kommenden Album von King Pepe, ob er den «Souhung» auch wirklich erwischt. Kartonschwert und Spielzeugpistole lassen allerdings eher auf einen Sieg für Teilnehmer Hund tippen. Ausser es handelte sich bei bei besagtem Vierbeiner um ein Modell Mops oder Pinscher. Aber da würde ja dann eigentlich auch ein Fusstritt reichen.

King Pepe tauft heute Abend sein «Büssi» zuerst im Café Kairo und dann am Radio RaBe Flaggen-Event im Bonsoir. Mit dem Album «Tierpark» darf dann im Januar 2011 gerechnet werden.

« Zur Übersicht

7 Kommentare zu “«Souhung, la mis Büssi i Rue!»”

  1. Herr Gnos sagt:

    vielleicht kurz noch einen hinweis zum ablauf: king pepe wird mit untertan A und untertan B im kairo ein konzert spielen und irgendwann später ins bonsoir weiterziehen. der zeitplan sieht in etwa so aus:

    21:00 Uhr – Türöffnung
    21:30 Uhr – Thomaten & Beeren (Guz: «Die neuen Ween der Schweiz!»)
    22:30 Uhr – King Pepe & Band

    an der abendkasse hats noch tickets. seien sie aber rechtzeitig da. bis denn dann!

  2. Kretz sagt:

    danke, Herr Gnos. so was in der Art wollte ich nämlich gerade fragen.

  3. Herr Gnos sagt:

    dann noch etwas für sie, werter herr sartorius:

    10.02.2011 – The Wave Pictures (GB) @ Café Kairo
    http://newsnetz-blog.ch/kulturstattbern/blog/2009/02/05/band-ohne-image/

  4. eddie c. palermo sagt:

    chat noir, chat blanc? und ich dachte immer, dieser klassiker von den beatles heisse yesterday.

    miau!

    und unter den hunden gerne den pudel.

  5. […] im Café Kairo lohnte sich, eröffneten doch mit Thomaten und Beeren zwei furchtlose Buben die King Pepe-Büssi-Singletaufe. Hinter dem Namen verbergen sich zwei Ostblock-Buben, die vor eineinhalb Jahren als Roadies des […]

  6. […] Lieder von Simon Hari alias King Pepe und seiner souveränen Band im Vordergrund: Ein entspanntes «Büssi», ein lustiges «Blöd im Chopf», das schmissige «Gheimarmee» und aber vor allem die traurigen und […]

  7. […] Kämpf hat sich mit seiner schauspielerischen Leistung ja bereits in King Pepes «Büssi» als Oskar-Anwärter aufgedrängt und setzt nun als Charakterdarsteller in «Leider ohne […]