Logo

Der Tag der Maulhelden

Benedikt Sartorius am Samstag den 7. Juni 2008

Guten Tag. Die KSB-Redaktion widmet sich an diesem Samstag der Kategorie Hip & Hop, die erst zwei kümmerliche Beiträge aufweist und demnach sträflich vernachlässigt wurde.

Wir haben einige gemäss unserer subjektiven (Laien)Meinung nach besonders prächtige Maulhelden aufgespürt, präsentieren lustige Videos abseits der Goldketten und hoffen, Sie mit einigen schweren Reimen auf Trab zu halten.

Max Goldt (Bild adi)Schwere Reime? Besser Schweinereime. Max Goldt macht den Anfang mit seinem komischen «Meine Reime sind Schweine», das der Luxuspoet zusammen mit dem International Pony DJ Koze gefertigt hat.

Letzterer war früher unter anderem DJ von Fischmob – einer Ur-Nordisch-By-Nature-Hip-Hop-Band – die ich einmal in meiner tiefen Jugend sehen durfte.

Das war auch die Zeit, in der die damals frischen 5 Sterne Deluxe locker den in Originalbesetzung auftretenden Black Sabbath vorgezogen wurden (und in der Viva Zwei noch existierte).

« Zur Übersicht

4 Kommentare zu “Der Tag der Maulhelden”

  1. Val der Ama sagt:

    Perlen, Herr Sartorius, Perlen sind das.

    Hier und hier und hier noch mehr.

  2. Herr Sartorius sagt:

    Genau, Herr der Ama, und die Rumpfkluft-Sujets sind auch sehr schön geartet.

    Und danke sehr Frau Kretz, der Herr Krämer ist schon superb.

  3. signora pergoletti sagt:

    …seltsam, es müssten schon noch einzwei artikelchen mehr da sein zum thema hiphop… egal. in berlin ist hochsommer, übrigens.