Logo

Kulturbeutel 50/07

Manuel Gnos am Montag den 10. Dezember 2007

Signora Pergoletti empfiehlt:
Dringendst ins Theater zu gehen, es gibt nämlich gleich drei Produktionen von interessanten Truppen zu sehen diese Woche. Als erstes empfehle ich die neue Produktion der durchaus streitbaren Konsortium&Konsorten “First Life von Peter Paradise”, ab Dienstag im Tojo. Ein spezielles Erlebnis der klugen Art ist bestimmt die “Expedition an den Rand der Welt” von Schauplatz International, ab Dienstag, Treffpunkt beim Schlachthaus. Im Schlachthaus drin zeigen ab Donnerstag Plasma das Stück “Obduktion”, für alle, die es gerne gediegen-philosophisch mögen.

Herr Gnos empfiehlt,
dass Sie sich aus dem Sofa erheben und etwas Musik erleben, solange es das Jahr 2007 noch gibt: Zum Beispiel bei Trummer am Mittwoch im Progr, am Donnerstag bei The Legendary Pink Dots und Sein in der Dampfzentrale oder alternativ (weil am selben Abend) beim Hoo Doo Girl im Thuner Mokka. Oder Sie musizieren selbst: Heute Abend hinter dem offenen Mikrofon von The Bridge.

Frau Götti empfiehlt:
natürlich das wunderbare New York Ska Jazz Ensemble. Am Donnerstag, 13. Dezember, im ISC Club. Unglaublich, wie gut sich Jazz und Ska vereinen. Wenn Sie das nicht glauben können, hören Sie doch selbst.

Monsieur Gaberell empfiehlt:
Eine Reise in den Westen. Die Autorin Stefanie Grob liest am kommenden Samstag um 19.20 Uhr (Apéro bereits ab 18 Uhr) eine weihnächtliche Geschichte im CabaneB.

Und zum Schluss noch dies:
Despu Palliton – One Hundred and Fifty Million

Meinem Profil hinzufügen | Mehr Videos

« Zur Übersicht

Ein Kommentar zu “Kulturbeutel 50/07”

  1. Lederboy sagt:

    So schöne Tipps und über 12 Stunden kein Kommentar. Also: Danke für die schönen Tipps!

    Das Video bzw. die Musik ist voll cool – bis der Gesang einsetzt.