Logo

Kulturbeutel 36/07

Daniel Gaberell am Montag den 3. September 2007

Benedikt Sartorius empfiehlt:
Den Gang in irgendeinen CD-Laden, da diesen Freitag gleich zwei der schönsten Alben dieses Jahres erscheinen werden. Während die verrückten Animal Collective mit «Strawberry Jam» eine elektrifizierte Platte vorlegen, veröffentlicht der meisterhafte Songwriter Joe Henry – bekannt als Schwager von Madonna – sein erstes Album seit vier Jahren. «Civilians» heisst es und kann hier integral angehört werden.

Monsieur Gaberell empfiehlt:
«Bouschteu», eine Altstadtverkehrung, durchgeführt von «Bern ist überall» im Schlachthaus Theater Bern. Von und mit: Stefanie Grob, Guy Krneta, Pedro Lenz, Gerhard Meister, Michael Stauffer, Beat Sterchi, Ursina Greuel, Michel Schröder, Beatrix Bühler, Adi Blum, Michael Pfeuti, Margrit Rieben, Rahel Hubacher, Thomas Hostettler, Andreas Matti , Peter Zumstein, Nina Schneider, Jugendliche aus der Freien Szene, Renate Wünsch, Mättu Keller, Marcel Lehmann, Martin Bieri, Sven Heier und anderen. Premiere ist am Donnerstag, 6. September, um 20 Uhr. Weitere Spieldaten: 8.9., 9.9., 14.9., 15.9., 16.9., 19.9., 20.9., 21.9., 22.9. – Ob sich ein Besuch lohnt, erfahren Sie am 7. September um 8 h auf diesem Sender.

Herr Gnos empfiehlt Ihnen:
Ein ausgefülltes Wochenende – am Freitag mit Puts Marie im Café Kairo (21.30 Uhr), am Samstag mit The Pussywarmers am Mattefescht (22.30 Uhr). Mit den Jungs von Puts Marie gibts übrigens am Freitag ab 18 Uhr ein Interview auf Radio Casablanca.

Frau Götti empfielt:
Ein bisschen V-Effekt und epische Dialektik in der Reitschule. Denn in der Grossen Halle findet vom 4. bis zum 9. September die Brecht-Woche statt. Interessant zum Beispiel am Donnerstag die Premiere von Bertolt Brechts wunderbaren Flüchtlingsgesprächen (mit Roswitha Dost und Bernd Rumpf, um 20.30 Uhr).

____________________
Hinweis: Wie Sie vielleicht festgestellt haben, ist unsere Redaktion um Benedikt Sartorius verstärkt worden. Er springt ein für den verletzt ausgefallenen Herr Pauli.

« Zur Übersicht

8 Kommentare zu “Kulturbeutel 36/07”

  1. georges b. sagt:

    Hoffen wir der Herr Pauli gesundet bald wieder!

  2. pauli sagt:

    Herr B., es ist nur die rechte Schulter, und es sind nur 4 Bänder, die abenang sind. Danke für die Wünsche!

  3. Herr Gnos sagt:

    ich weiss, dass ich mich wiederhole und dadurch gefahr laufe, dass ich unglaubwürdig werde (oder gar bleibe). aber radio casablanca bereitet mir grosse freude! jetzt kann man sogar wieder während der arbeit ukw-sender einschalten. wieso ich das gerade jetzt wieder sagen muss? weil im moment bonnie prince billy läuft…

  4. Herr Gnos sagt:

    und jetzt kommt noch calexico. sie machen meinen tag, liebe radio-leute!

  5. passiver attacker sagt:

    grosses realtimekino herr gnos!

  6. Jazzmin sagt:

    Chapeau Radio Casablanca!! Echt super Musik…

  7. Radio Casablanca sagt:

    Merci, Frau Jazzmine

    Wir geben uns Mühe.
    Jetzt auch als Livestream und im Kabelnetz.

    Eine Welle für Bern

  8. Jazzmin sagt:

    …hui, ohne ‘e’ am Schluss wäre es mir genehmer (wie auf dem T-Shirt von Zoë in ‘Death Proof’, aber halt mit musikalischem zz)… Trotzdem finde ich euer Radio ganz ‘fägig’:-)