Logo

Doch, doch: gute Unterhaltung

Daniel Gaberell am Dienstag den 12. Juni 2007

2 Days in Paris Wie der Film ist, ohne vorher zwei Gläser Rotwein zu trinken, das vermag ich nicht zu beurteilen. Und ich werde es nie erfahren, denn «2 Days in Paris» ist zu wenig gut, um ihn ein zweites Mal anschauen zu gehen. Aber: Gut gelaunt, in freundlicher Begleitung und – wie angetönt – mit etwas Alkohol im Voraus kann ich diesen unkomplizierten, klischeehaften und durchaus unterhaltsamen Streifen ohne Hemmungen empfehlen.

Julie Delpys Film, bei dem sie nicht nur eine Hauptrolle spielt, sondern auch für das Drehbuch und die Regie verantwortlich ist, geht in Ordnung. Auch eine starke Leistung bieten die echten Eltern von Delpy, sie spielen im Film nämlich das, was sie wohl am besten können; die Eltern von Julie Delpy.

Läuft zurzeit im Kino Bubenberg

« Zur Übersicht

21 Kommentare zu “Doch, doch: gute Unterhaltung”

  1. Besserwisser sagt:

    Na ja, na ja, der Film erhält von mir höchtens ein ‘soso-lala’.

  2. Hemmige sagt:

    Streifen ohne Hemmungen empfehlen

    Ja jetzt also Sie, Herr Gaberell, oder der Streifen? Ohne Hemmungen, meine ich.

  3. Monsieur Gaberell sagt:

    Beides, Hemmige, wir beide..

  4. Frau Hinterreihe sagt:

    Herr Gaberell, ich bin nicht ganz sicher, aber ich glaube, ich sass ein paar Reihen hinter Ihnen im Kino. Donnerstagabend – stimmts?

  5. Monsieur Gaberell sagt:

    Stimmt, Frau Hinterreihe.
    Ähhm, Sie verfolgen mich?

  6. Frau Hinterreihe sagt:

    Gelegentlich. :-)

  7. Blogbigbrother sagt:

    Herr Gaberell, schauen Sie mal nach rechts.

  8. Monsieur Gaberell sagt:

    Nach rechts? Da sehe ich eine grosse Leere…

  9. Herr Zeltner sagt:

    Sie empfehlen Ihren Lesern, sich gewissen Kulturproduktionen nur nach vorherigem Missbrauch von Alkoholika auszusetzen?

  10. HerrK sagt:

    ach Herr Herr Zeltner
    das verhält sich wie mit diesem blog…

    ha ha ha

  11. Monsieur Gaberell sagt:

    Lieber Thomas Zeltner, Sie als Amtsleiter setzen die Messlatte für Alkohol-Missbrauch sehr tief an.. Aber ich gestehe: gewisse Kultur ist mit Alkoholbegleitung weit erträglicher als ohne.

  12. HerrK sagt:

    apropos film. adam goldberg oben sieht aus wie paddy considin im film dead man’s shoes.

    hab den streifen vor kurzer zeit zufälligerweise gesehen. ein quer-komischer-uk-crime-movie. verhält sich ähnlich wie Herrn Gaberell empfehlung, nur 180° anderes genre…

  13. HerrK sagt:

    bitte um htlm-hilfe…

    schönen mittag

  14. Monsieur Gaberell sagt:

    Apropos Film II:

    Die Delpy ist im Film sowas von betrunken, das wird Ihnen, Herr Zeltner, ganz und gar nicht gefallen.

  15. Herr Gnos sagt:

    htlm-hilfe gerne gewährt. en guete allerseits.

  16. JimBobIII sagt:

    Nach rechts? Da sehe ich eine grosse Leere…

    Ich sehe rechts Ueli Maurer und Christoph Mörgeli, hahaha.

  17. HerrK sagt:

    …ist zu wenig gut, um ihn ein zweites Mal anschauen…
    ich korrigiere mich, dead man’s shoes kann man sich problemlos ein zweites- und wohl auch drittesmal antun.

    genauso wie diesen hier!

    olé olé uk & bedankt Herr Gnos

  18. Natischer sagt:

    Unsere Kommentierenden sind grad alle in der Sommerpause. Möchte vielleicht hier jemand eine YB-Wurst gewinnen?

  19. quartierdiva sagt:

    ou ja, nach dem besuch im stadion in turin verehre ich die yb-wurst geradezu. manchmal muss man halt etwas abstand gewinnen, um das zuhause wieder zu mögen ;-) komme!

  20. Herr Gnos sagt:

    da wir schon beim thema film sind, hier ein link dazu: ebund-dossier bahnhofplatz. dort finden sie zwei videos, die wir aus unserer redaktionsstube heraus gefilmt haben. es ist sehr gemütlich hier zurzeit, sag ich ihnen.

  21. quartierdiva sagt:

    das sieht wahrlich nicht richtig gemütlich aus und die geräuschkulisse macht wohl, nur wenn sie fan von maurizio bianchi sind, richtig spass.