Logo

Im Westen nichts Überragendes

Manuel Gnos am Donnerstag den 19. April 2007

BREAKING NEWS: In der Aula des Berner Kulturzentrums Progr wird in diesem Moment an einer Medienkonferenz das Programm des 41. Montreux Jazz Festival bekanntgegeben. Traditionellerweise bricht in dieser Zeit die Website des Veranstalters zusammen. Deshalb haben wir Ihnen hier das entsprechende PDF-Dokument. bereitgestellt. Wirklich Überragendes ist darauf nicht zu entdecken. Aber sehen Sie selbst!

« Zur Übersicht

43 Kommentare zu “Im Westen nichts Überragendes”

  1. Herr Gnos sagt:

    die veranstalter des jazzfestivals haben übrigens bern für ihre medienkonferenz ausgewählt, weil unsere stadt angeblich das wichtigste einzugsgebiet für diesen anlass ist. irgendwie schon erstaunlich, finde ich.

  2. zuffi sagt:

    Ich sehe:
    -Placebo (nicht gerade exklusiv, ich weiss, aber gut)
    -Wilco
    -The Good, the Bad and the Queen
    -Rufus Wainwright (!!!!!!!!!!!!!!)

    Immerhin.

  3. Herr Gnos sagt:

    ja, herr zuffi, auf den abend mit wilco und tori amos freue ich mich auch! und dann ist da noch das konzert von living colour. die hab ich schon mal in montreux gesehen und das war ein absolut grossartiges konzert.

  4. Enttäuschter sagt:

    Seit Jahren schon spricht Festival-Leiter Nobs davon, dass er Prince holen will. Aber an den scheint er nicht ranzukommen.

  5. zuffi sagt:

    Genua, Living Colour hab ich übersehen. Ich freu mich sehr auf Wilco, finds aber etwas schade, dass Frau Amos am selben Abend spielt. Ich mochte deren Musik sehr gerne, habe sie dann vor ca. 3 Jahren in Basel gesehen und war sehr enttäuscht.
    Und nur damit es noch einmal gesagt ist: Wainwright ist grossartig.

  6. zuffi sagt:

    Himmel, mit “genua” hab ich gleichviel Mühe wie mit “Aarua”…

  7. Gurtenfestival sagt:

    wir haben heute bekannt gegeben, dass auch cypress hill und razorlight bei uns auftreten.

  8. passiver attacker sagt:

    lebt der eigentlich noch, dieser prince?

  9. Herr Gnos sagt:

    wie immer bieten wir ihnen natürlich den vollen service für die bevorstehende festival-saison. und sie sind herzlich eingeladen, die liste zu ergänzen:

    09.07.2007: Beastie Boys, Montreux Jazz Festival
    11.07.2007: Wilco, Montreux Jazz Festival
    13.07.2007: Living Colour, Montreux Jazz Festival
    20.07.2007: Fisher u.a., Gartenfestival, Café Kairo, Bern
    21.07.2007: Boob, Heidi Happy u.a., Gartenfestival, Café Kairo, Bern
    24.07.2007: Calexico, Blue Balls Festival, Luzern
    25.07.2007: Elvis Costello, Blue Balls Festival, Luzern

  10. zuffi sagt:

    25.07.2007: Björk u.a., Paléo Festval Nyon

  11. Enttäuschter sagt:

    Ja, tut er! Schauen Sie hier: http://www.prince.org/.

  12. zuffi sagt:

    Eine sehr unglückliche Terminkollision am 25.7… 2 Konzerte von Leuten, die nun wirklich nicht allzu häufig in der Schweiz zu hören sind.

  13. The Visitor sagt:

    21.07.2007: The Roots & Cypress Hill, Gurtenfestival Bern

  14. Herr Gnos sagt:

    björk hab ich noch nie live gesehen. oder doch? auf dem gurten vielleicht? wie auch immer, kommt sicher gut. was ich aber weiss: elvis costello live, das sollten sie sich nicht zweimal überlegen, weil absolut überragend!

  15. zuffi sagt:

    Ich habe Björk noch nie live gesehen und die steht schon sehr lange auf meine Wunschliste. Dort ist zwar auch der Costello drauf, aber man muss sich halt entscheiden… Zumal am selben Abend auch noch Arcade Fire und Clap Your Hands Say Aeyh aufspielen.
    Übrigens: Björk war mal auf dem Gurten?

  16. Herr Gnos sagt:

    jetzt haben sie mich für einen kurzen moment verunsichert, herr zuffi. aber wikipedia hat mir weitergeholfen:

    1996 (19. Juli – 21. Juli): Die Toten Hosen, Björk, Nick Cave with Kylie Minogue & PJ Harvey, Iggy Pop, Coolio, Jovanotti, House of Pain, Skunk Anansie, Massive Attack, Die Fantastischen Vier, Jimmy Cliff, Keziah Jones

  17. zuffi sagt:

    Himmeldonner…
    Ganz ehrlich: Das hätte ich diesem Festival gar nicht zugetraut.

  18. Herr Gnos sagt:

    dann dürfte sie ein name in diesem programm auch ziemlich überraschen, herr zuffi:

    1994 (15. Juli – 17. Juli): UB40, INXS, Jethro Tull, Elvis Costello, Al Green, Marla Glen, Candy Dulfer

  19. Noz sagt:

    Gehen Sie den Costello schauen, Herr Zuffi.

  20. zuffi sagt:

    Herr Noz, ich habe bereits Tickets für Frau Björk. Nein, ich lasse mich nicht umstimmen.
    Tja, Herr Gnos, man ist fast versucht, das trümmlige “Früher war alles besser” zu benutzen…

  21. Herr Gnos sagt:

    würden sie auch mit mir vorlieb nehmen, herr noz? ;-)

    hier noch eine ergänzung für ihren zeitplaner:
    16.06.2007: Queens of the Stone Age u.a., Greenfield-Festival, Interlaken

  22. Noz sagt:

    würden sie auch mit mir vorlieb nehmen, herr noz?

    Aber natürlich, sehr verehrter Herr Gnos.

  23. passiver attacker sagt:

    nada surf auf dem gurten (ab 1700) und dann ab in den garten zu fisher (bitte nicht vor 1900 bzw. deutlich vor 1700 herr gnos, bitte. ich könnte mir vorstellen, sie mit einem prince bildli zu bestechen)! so werd ich das wohl machen am 20.07.07.

  24. Herr Gnos sagt:

    keine angst, herr passiver attacker, emilie welti (alias sophie hunger) wird mit fisher sicher nicht vor 19 uhr spielen. die werte ist übrigens am 12. juli zusammen mit rufus wainwright in montreux auf der bühne, herr zuffi.

  25. passiver attacker sagt:

    sehr schön herr gnos, der sommer kann kommen. messi!

  26. signora pergoletti sagt:

    ätschibätsch! Ich habe Björk (auf dem Gurten) UND Elvis Costello (im Volkshaus Zürich, langlang ists her) gesehen. Und fand beide grossartig!

    Die 96er Ausgabe des Gurtenfestivals war sowieso legendär! Ich glaube, G. Love and Special Sauce und Faithless waren auch noch dabei. Und Massive Attack war eines der magischsten Konzerte ever.

  27. Je sagt:

    Oh, einige Helden der Musik meiner Kindheit in Montreux: Les Rita Mitsouko, Dr. John, Sly & The Family Stone, Herr van Morrison, Chick Corea & Gary Burton – tolle Mischung!

  28. Je sagt:

    Ja, ich hatte eine lange Kindheit. Ich werde zwar älter, aber nicht erwachsen.

  29. F. Puidoux sagt:

    Schon erstaunlich, dass man sich hier über die Absenz von PRINCE enttäuscht zeigt und nicht bemerkt, dass SLY & THE FAMILY STONE programmiert sind, sozusagen back from the Grave. Das finde ich zB ziemlich ausserordentlich. Genauso der vorgesehene Abend mit dem WU TANG CLAN…

  30. zuffi sagt:

    Herr Gnos, das habe ich gesehen und gedacht, dass das eine wesentlich schönere Ergänzung ist als Frau Amos bei Wilco. Ich freue mich auf diesen Abend.

  31. Herr Gnos sagt:

    sly & the family stone hab ich sehr wohl bemerkt, herr/frau puidoux. ist nur nicht so mein ding… wu tang clan allerdings ist eine äusserst lobenswerte sache. hat das schon mal jemand hier live gesehen?

  32. passiver attacker sagt:

    ja herr gnos, vor jahren, 97 oder so…in biel…keine schöne sache das, ich meine das publikum und die location (eishalle, brrr). die darbietungen auf der bühne hingegen machten spass.

  33. Val der Ama sagt:

    Himmel! Da gibt’s Doppel Beastie Boys!

    (Ich hab, ganz jung noch, Frau Björk mal mit den Sugarcubes(?) gesehen. In Erinnerung habe ich noch, dass Frau Björk unbedingt einen BH hätte tragen sollen).

  34. zuffi sagt:

    Die hiessen so, Herr der Ama, richtig. Und der Rest der Klammer macht schmunzelnd.

  35. signora pergoletti sagt:

    Soso. Nun, ich kann alle, die sich Björk ansehen wollen, beruhigen: Mir ist 1996 nichts dergleichen ins Auge gesprungen.

  36. Pwei sagt:

    Hat sich eigentlich schon jemand darüber Gedanken gemacht, wie Scheisse sich Motörhead, Beastie Boys oder Placebo bei 93 dB anhören? Die Festivalveranstalter verzweifeln bestimmt jetzt schon beim Gedanken an die neue Schallverordnung.

  37. housi sagt:

    Furchtbare Programmation. Wilco muss für Tori Amos aufwärmen. Das tut weh. Ein wirklich ganz schlechter Witz ist das. Oder Booker T und Dr. John vor Van Morrison… wer will schon solche Kröten schlucken.

  38. housi sagt:

    Und noch einer. Der wirklich geniale M. Ward wir vor Norah Jones verheizt. Nein danke.

  39. passiver attacker sagt:

    slayer bei 93 db, hm…ob die unter diesen bedingungen überhaupt spielen werden?

  40. JBIII sagt:

    The Beastie Boys Instrumental Show ist durchaus auch zu empfehlen falls sie den Hammond auspacken. Und Steve Cropper Gitarre spielen zu sehen und zu hören, egal ob es bei einem müden Booker T. & The MG’s-Revival ist, ist eigentlich Pflicht für jede(n) MusikerIn. Das ist sozusagen Gott auf der Gitarre, nicht mehr und nicht weniger.

  41. Je sagt:

    Genau, Herr JimBobIII! Nicht zu vergessen Donald Duck Dunn am Bass, Herr Bassist!

  42. jim sagt:

    the voice is coming 2 montreux !! i am on my knees….

  43. jim sagt:

    wusstet ihr dass prince irgend eins der 27 instrumente auspacken kann, er beherrscht sie alle. ein alter fan, zugegeben.