Logo

Carlo E. Lischetti war vielerlei

Daniel Gaberell am Samstag den 20. Mai 2006

erDer Berner Künstler Carlo E. Lischetti (CES) war nichts ausschliesslich, sondern alles zusammen: Maler, Bildhauer (tanzender Bär beim Loeb) und Videoartist ebenso wie Aktionist und Performer, Liedermacher und Wortjongleur – auf Lischettis eigene Kurzformel gebracht: «Ich bin mein Beruf». Er war auch einmal Stadtrat, das allerdings ist schon über 30 Jahre her.

Für mich aber war er vor allem Nachbar. Einer, der mit seinem Velosolex schnittig um die Quartierecke bog und mit ernster Miene über seine Lesebrille hinweg dem Fahrtwind trotzte.

Heute morgen, ein knappes Halbjahr nach Lischettis Freitod (er war 59 Jahre alt), pflanzte die Städtische Kunstkommission und die Stadtgärtnerei im Ringgi-Pärkli eine Linde zu Ehren und als Erinnerung an CES.

Hier sein heisst Dort sein können“ steht an der jungen Linde geschrieben. Schöne Worte für einen, der dort und trotzdem immer hier ist.

« Zur Übersicht

4 Kommentare zu “Carlo E. Lischetti war vielerlei”

  1. Frau Götti sagt:

    Herr Gaberell, ich danke Ihnen für diesen schönen Beitrag. Leider kenne ich die Kunst von Herrn Lischetti nicht, aber Sie haben mich dazu annimiert, diese kennen zu lernen.

  2. Monsieur Gaberell sagt:

    Frau Götti, sind Sies wirklich? Danke für die schnelle Namenskorrektur – ”Geb” klingt irgendwie doch zu fest nach… ich weiss auch nicht.
    Wann dürfen wir wieder einmal mit einem feinen Beitrag aus Ihren Händen rechnen?

  3. Frau Götti sagt:

    Früher als Sie denken, und er wird Ihnen und vielen anderen Menschen die Sonne bringen…

  4. […] sich so optimal auf die anschliessenden Festivitäten ein. 2. Sie erweisen dem unvergleichlichen Carlo E. Lischetti («Ich bin mein Beruf») die Ehre. 3. Sie kommen in den Genuss einer brandneuen Folge des […]