Logo

Deutschlisch oder Engman?

Manuel Gnos am Freitag den 28. April 2006

HeadbangersDie ganze Debatte um die angebliche Überfremdung der deutschen Sprache nervt. Wer pragmatisch ist, gebraucht ein deutsches Wort, wenn es ein schönes gibt. Ansonsten kann ungeniert auf ein eingedeutschtes englisches Wort ausgewichen werden. Dass der Verstand Englisch liest, wo Deutsch gemeint ist, kann so aber durchaus vorkommen.

Auf http://www.rockozarenes.com/ gelesen: «Tausende Fans der englischen Band Radiohead bangten in der ganzen Schweiz stundenlang vor den Schaltern der verschiedenen Vorverkaufsstellen, um sich eines der viel zu rar gesäten Ticket zu ergattern.» Die Frage ist: Englisch oder Deutsch?

« Zur Übersicht

2 Kommentare zu “Deutschlisch oder Engman?”

  1. Herr Gnos sagt:

    ach ja, was ich noch sagen wollte: ich hab die radiohead-mannen vor ein paar jahren live gesehen, in montreux. war ziemlich ernüchternd. nach jedem song umbaupause, piano rein, piano raus, synthie rein, synthie raus etc. und der schlagzeuger hinter einer glaswand.

    allerdings war ich wohl der einzige im saal, der so richtig enttäuscht war vom konzert. ausser einer radio-rabe-moderatorin, die nach wenigen songs das weite gesucht hat.

  2. Frau Götti sagt:

    Und haben Sie denn hoffentlich auch ein wenig gebangt mit dem Head? Bei so viel Symphonie sicherlich empfehlenswert.