Logo

Quantenmedizin: Wissenschaftliche Methode oder Hokuspokus??

Hugo Stamm am Donnerstag den 17. März 2011
hs2

Die Grundlage der Quantenmedizin wird von einem amerikanischen Anbieter visualisiert.

Zur Praxiseröffnung schaltete der Zürcher Mediziner Matthias Wissler ein Inserat. Darauf sind geheimnisvolle Weiterbildungen aufgelistet: Matrix Energetics, EFT, CQM und Yuen-Methode. Es handle sich dabei um Quantenmedizin, steht im Begleittext – was nicht zufällig an Quantenphysik erinnert. Das hat Methode. Mit solch pompösen Begriffen geben sich alternative Therapien, die sich nicht wissenschaftlich verifizieren lassen, einen pseudowissenschaftlichen Anstrich. Heiler und Naturärzte suggerieren, ihre Therapien seien modern und wissenschaftlich revolutionär. Werden sie von einem Arzt wie Matthias Wissler angeboten, wird an ihrer Wissenschaftlichkeit kaum mehr gezweifelt.

Darauf setzt die deutsche Firma Quantendoc: «Quanten- und Informationsmedizin ist eine therapeutische Neuentwicklung, die auf den Erkenntnissen der Quantenphysik beruht», schreibt sie. Bakterien, Viren, Umweltgifte, Elektrosmog und psychosoziale Faktoren würden das Quantenfluktuationsfeld stören und verändern. Die Quantenmedizin spüre diese Hintergrundinformationen auf und lösche sie, wird behauptet. Dies ermögliche Heilungen bei chronischen und akuten Krankheiten.

Der virtuelle Doktor

Dann lässt Quantendoc die Katze aus dem Sack: Die Quantenmedizin habe sich aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), Homöopathie und Bioresonanztherapie entwickelt. Das sind Alternativmethoden. Angereichert worden seien diese Therapien mit Forschung der russischen Raumfahrttechnologie, Quantenphysik, Biophotonenforschung, Zellbiologie usw.

Quantendoc bietet seine «Medizin» als eine Art Fernheilung «durch Informationstransfer auf dem Weg der Quantenphysik» an. Der virtuelle Doktor benötigt nur ein Foto, das Geburtsdatum, den Wohnort und eine kurze Beschreibung des Leidens. Ein Gesundheitsabo in der Testphase kostet ab 72 Euro pro Monat, also rund 95 Franken.

Was sagt der Zürcher Arzt Matthias Wissler dazu? «Diese Art der Medizin versucht sich durch quantenphysikalische Modelle zu erklären. Es geht im Grunde darum, auf der Informationsebene, im morphischen Feld einer Person, neue Möglichkeiten zu integrieren.» Wobei der Arzt betont, dass es sich um Modelle handelt, deren Wirksamkeit noch nicht schlüssig bewiesen wurde. «In der Praxis haben sich die Methoden jedoch bewährt – gerade auch in Kombination mit der Schulmedizin.»

Zum Umfeld der Quantenmedizin gehört auch die Matrix Energetics. An den Seminaren kann jedermann teilnehmen und erhält nach kurzer Ausbildung ein Diplom. Und das deutsche Institut Heede, das auch in Thalwil Seminare anbietet, ködert neue Kunden mit einem Erlebnisabend. «Erleben Sie selbst die universellen Energien.» Im Anschluss kann man das Seminar beginnen. Es gibt drei Level zu je zwei Tagen und 595 Franken pro Stufe. Und schon kann er sich eine neue Visitenkarte drucken lassen: Hans Muster, Quantenmediziner.

« Zur Übersicht

865 Kommentare zu “Quantenmedizin: Wissenschaftliche Methode oder Hokuspokus??”

  1. Agnostiker OaD sagt:

    @ Haddock
    Also einen Verein gründen Sie… mit Vorstand, Kontrollorganen, Abstimmungen, Entscheidungen… alles über das Internet… Der Vorstand des Vereines führt den Verein, legt die ersten Projekte fest, entscheidet über die Dringlichkeit… Warum übrigens gerade Zizers? Wer bestimmt das? Warum nicht ein anderer Ort, z.B. im Berner Oberland? Was motiviert mich, Ihrem Verein Geld für Zizers zu geben, wenn ich Saanenmöser besser finde?

    Ich weiss nicht, ob Sie schon mal einen Verein geführt haben, aber wahrscheinlich nicht… ich weiss, was dies bedeutet, welche Mühen das nur schon mit 60 Leuten macht, wie man mit Behörden zusammen arbeiten muss, wie man abrechnen muss, wie man Entscheidungen vorbereiten und kommunizieren muss… Nur schon für einen Musikverein… Vergessen Sie nicht, Sie leben in einer Wirklichkeit, mit der Ihr Verein umgehen muss, es gibt keine grüne Wiese für Ihren Verein, sondern eine knallharte Realität. Willkommen Ihrem Verein mitten in der Politik, im Lobbying, im wahren Leben…

    Sie wollen also in Zizers Solarpanels auf alle Häuser bauen… viel Vergnügen mit dem Heimatschutz und dem Naturschutz und allen anderen Stellen, die Ihnen im Weg stehen werden… ich hoffe, Sie haben genügend Juristen / Ingenieure / Architekten / weitere Fachleute im Verein, welche Ihre Projekte vorbereiten und über Jahre durchziehen werden…

    Sie sind ein träumender Idealist, Haddock. Ihre Ideen tönen interessant und auch Ihre Aussage, dass Sie für ihre kleine Tochter die Welt verbessern wollen, ist ja süss und lobenswert… Träumende Idealisten sind gut und die Welt kann von diesen profitieren.

    ABER Haddock: Träumende Idealisten sind ungeeignet, solche Projekte zu realisieren. Sie benötigen knallharte Schweinehunde an Ihrer Seite, die die Projekte an die Hand nehmen, die verhandeln, lobbyieren, politisieren, verkaufen, Verträge machen, Leute verklagen, sich in Politik und Wirtschaft auskennen, Projekte leiten etc etc… Genau diese knallharten Schweinehunde, welche Sie in Ihrem Verein benötigen, sind ja die Leute, die Sie eigentlich zutiefst verabscheuen… Knallharte Schweinehunde (Manager genannt) werden sich um Ihre Millionen von Franken kümmern, auf denen Ihr Verein bei erfolgreicher Lancierung sitzen wird, bis die ersten Projekte technisch und juristisch realisierbar sind… Die Gelder werden von diesen knallharten Schweinehunden zinsbringend bei Banken in Aktien investiert, damit das Vermögen angeäufnet wird, während Ihr Verein auf Bewilligungen für seine Projekte wartet…

    Träumende Idealisten wie Sie enden meist als verbitterte Realisten… Ihre Ideen werden Ihnen aus der Hand genommen, so sie realisierbar sind… Ihre Träume enden in der bitteren Realität und Sie versinken im Tränen überfluteten Jammertal… Sie werden zu einer Fussnote in den Analen des Vereines degradiert werden…

  2. WIKI sagt:

    @ Felix
    @ Alex the Parrot
    @ sol ventus
    @ Rabbi Jussuf

    Allah
    Der Name wird im Islam ausschließlich für die Bezeichnung der als einzig und absolut aufgefassten Gottheit verwendet und ist somit (ähnlich wie das deutsche, artikellose „Gott“ oder das englische großgeschriebene „God“) de facto ein Eigenname und keine Gattungsbezeichnung. Gleichwohl hat er sich höchstwahrscheinlich aus einer Gattungsbezeichnung entwickelt, nämlich durch eine Silbenellipse beim Zusammentreffen des Artikels al (‏ال‎) und ilāh (‏إله‎ /‚Gott, Gottheit‘) an, also „der Gott“.

    Da arabisch, hebräisch und aramäisch als semitische Sprachen miteinander verwandt sind, kann man auch hier nachfolgende sprachliche Vergleiche ziehen:
    • In der aramäischen Sprache: Alaha
    • In der hebräischen Sprache: Eloha = Form pluralis majestatis: Elohim
    • In der arabischen Sprache: Allah = Form pluralis majestatis: Allahumma

    JHWH
    JHWH oder YHWH (‏יהוה‎, ausgeschrieben meist Jahwe oder Jehovah) ist der Eigenname Gottes im Tanach, der Hebräischen Bibel. Er bezeichnet dort den gnädigen Befreier und gerechten Bundespartner des erwählten Volkes Israel, der für Judentum und Christentum zugleich Schöpfer, Richter und Erlöser der ganzen Welt ist. So stellt ihn das erste der Zehn Gebote vor (Ex 20,2-3 OT, übersetzt nach Ex 20,2-3 ELB):

    Dem Kenner der hebräischen Schrift sagten die Vokalzeichen zum Tetragramm, dass an dieser Stelle etwas anderes zu lesen und auszusprechen sei (‏קְרֵי‎ qere) als geschrieben steht (‏כְּתִיב‎ ketib), nämlich die Worte Adonai, Elohim oder Schəma. Dies sollte das Aussprechen des Gottesnamens verhindern und bekräftigte so seine Einzigartigkeit. Doch diese Absicht der masoretischen Punktuation wurde im Mittelalter – auch im Judentum selber – weithin vergessen.

    Für das Judentum ist Gottes Name unaussprechlich. Bei Bibellesungen in der Synagoge wird das Tetragramm wohl schon seit dem 1. Jahrhundert immer durch die Anrede Adonaj („Herr“) oder Adonaj E l o h i m („Herr Gott“) ersetzt. Dabei ist Adonaj eigentlich Plural mit dem Suffix der ersten Person Singular, heißt also wörtlich „meine Herren“. Dies wird als Bekundung der Majestät Gottes (vgl. die deutsche Anrede „Eure Majestät“, also ein Pluralis majestatis) gedeutet.

  3. Ostara sagt:

    nun geht es wieder los

    Die Tag und Nachtgleiche liegt hinter uns und die Auferstehung der Natur hat begonnen. Wer feiert schon wie Pina Bausch? (Strawinsky?)
    http://www.google.de/#hl=de&q=Ostara+Matriarchat&aq=f&aqi=&aql=&oq=Ostara+Matriarchat&fp=5d4b17a907320b2e
    die Evangelikalen erzählen uns dieses:
    Den wahren Sinn von Ostern entdecken
    Hannover (idea) – Osterhasen und Ostereier überall – aber die eigentliche Bedeutung dieses zentralen Festes der Christenheit bleibt vielen Menschen verborgen. [mehr]
    Vom “Eigentlichen” also.
    Ich habe diesses Eigentliche leider gemieden: Wo unter Promiaufgebot das Blaue vom HImmel gelogen wird (Kapitalismus)-Irrlehren) heißt es wachsam sein.
    Größtes christliches Jugendereignis des Jahres: JesusHouse
    Stuttgart (idea) – Mit rund 140.000 Besuchern allein in Deutschland soll die Jugendevangelisation JesusHouse das größte christliche Jugendereignis in diesem Jahr werden. [mehr]

  4. test 2 sagt:

    aha,,,
    einkassiert: der Text über Ostara (google Ostara Matriarchat) und die aktuellen idea-Kurztexte über “das Eigentliche” Ostern und über die 140.000-junge-Leute-Missionierung Jesushouse.

  5. Anne-Donath-Fan sagt:

    AD-Alterntaive ?

    apropos Thailand…diskutiert bei gutefrage…(2.Antwort)

  6. Anne Donath-Fan sagt:

    A.D.
    eine Frau ohne Göttinnen-Status. (Vielleicht sammelte sie auch in ihrer Jugend in SH Schauspielerkarten. LT.BB.Senta B. Heidi B….. )
    Abschied von Erotik…./Felix …..das liegt auch am Medienzeitalter…
    Eros, Amor und Agape….
    Ich glaube, das ist nicht mehr unser primärstes “Problem”. ADs nicht, und meines nicht.
    Mit AD (nicht Albrecht, dem Dürer….obwohl: Hasenzeichnen) habe ich einiges gemeinsam und anderes unterscheidet uns, wie es halt so ist.
    Gemeinsam habe ich, dass auch mein Weg schon ca. 50 Jahre zuvor damit begann wie man überleben kann und sich dabei auf das Notwendigste bechränkt. Unterscheiden tut uns, dass ich den Schritt in die neuerliche Praxis noch nicht vollzogen habe und die entscheidenden paar Jährchen Alter.
    Eine wesentliche Station, die es einem erleichtern würde diesen sowohl freiwilligen als auch notwendiger werdenden Schritt zu tun, ist, dass die Ablösung von den Kindern geschehen ist. AD hatte insofern “Glück”, dass das bei ihr schon zeitig passiert ist. (Gut zehn Jahre jünger) Aber solange Kind und Kegel anrauschen….oder eines mit Schiffbruch?

    Habe kürzlich von meinen Nachkriegskindheitsjahren berichtet. (Selbstversorger, 52 geboren, während andere Familien längst das Wirtschaftswunder lebten.) Entbehrung und Askese sind mir nicht fremd…. (Nachzulesen auch bei AD) Wie man sich behilft ohne Kühlschrank usw. Ohne Komfort (Fußbodenheizung, Lüftungssystem). Und wie man trotzdem 90 wurde und über die Winter kam. Wie alle Großfamiienmitglieder im Großhaus der Großeltern zusammen trafen (Feste), sich ohne Telefon verabredeten, es ohne Auto schafften. Und eine Riesenfamilie satt wurde. Wie man sich erzählte, Fotos anschaute, Mühle, Halma, Karten spielte, Radio hörte…..
    Bei AD und mir folgten irgendwann die Phasen “Schöner wohnen”. Und Schöpfen aus dem Vollen.
    Aller Fortschritt zog ein. ….
    Meine Bewunderung!! gilt denen, die sich davon bereits wieder befreien konnten: Aus Abhängigkteiten und “Diktaturen”, aus Verträgen und Konventionen. Sich unabhängig machen von den Stromkartellen_ _ _ _._ von Wasserfirmen und Öl.
    Die nächsten VERSEUCHER klopfen aufdringlich an und versuchen MIT MACHT ihren Monsantosch_ _ _ _ hier abzusondern. Nest_ _ usw….(wir haben im Fibroforum mal eine Baseler Lebensmittelchemikerin “fertig” gemacht :- ) ….)
    DAS ENDE der natürlichen Schöpfung. Ein Gezerre um die Bauern, die sich bauernschlau einfangen lassen. Was für ein Skandal! Nur noch Skandale! Verstrahlt und vergiftet. Verfilzt. “Wohlstandstheologie” – auch eine Irr-Lehre!

    In meinem Garten feiert die Natur Auferstehung. Das ist noch etwas Verläßliches. Ich bin erstaunt, dass es wenigstens die Jahreszeiten hier noch gibt. Das ist evtl. noch das, was mir Struktur gibt. Und die “Pflanz-Sucht” beginnt. (Kartoffeln, Erdbeeren, Salate, Kräuter, Beeren, Obstbäume, Tomaten, etliche Gemüse…. ALTE SORTEN
    und die Blumen!! Was bezwecken die wahnsinnigen Düfte?

    Sagte Einstein nicht, wenn es KEINE BIENEN mehr gibt, stirbt der Mensch. Es gibt immer weniger Bienen. Das große Bienensterben hat hier und da begonnen…Bei mir finden sie Blüten (um mich herum die Koniferenpanoptikums der CDU-Wähler…)
    Viele “Rollen-Frauen” aus meinen alten Tagen kriegen jetzt die Panik, weil sie ein stetes unruhiges Gefühl haben und daran denken: Wie werde ich mit dem ganzen Kram fertig (Papiere, Verträge, Verwaltung), wenn der andere Rollteteil nicht mehr da ist…nichts “geregelt” (ein weiteres Tabu) Hab es gerade bei den Nachbarn erlebt.. Keiner findet irgendwas…endlose Prozesse….mehr verbreitet als man ahnt
    Bürokratie und Formulare (Ver-“Ordnungen” in Perfektion!)

    Ich kann gut Askese! :- ) habe andererseits alles gehabt ausser Reisen. (mit vielen Kindern reist man eher nicht und geht auch nicht essen, nicht ins Museum, nicht ins Konzert..viel Geld in das Primäre, viel Kraft in das Behinderrte…) Früher hatte ich auch kurzzeitig “Karriere” Kollegen, lange Zeit Freundinnen, die mir seit Ehe fehlen, also ewig… vielleicht sogar ein bisschen Liebe 🙂 (allerdings recht durchwachsen) …dafür habe ich nun vorbeifliegende Kinder…..

    Klasse AD, was SIe alles rausgekübelt haben! Den Mann, den Wäschtrockner, das Auto….
    Aber auch das geht nicht ewig so weiter bei uns durchmarodiseirten Westlern: die Selbstversorgung. Ich kann jetzt schon kaum über meinen Acker kriechen.
    Ich schleppe die evangelikale Hypothek der ehemaligen Selbtausbeutung mit mir rum… kein Mensch glaubte mir, weil man mir die gesundheitlichen Defekte nie ansah. Irgendwo zwischen Uschi Glas und Cindy aus Marzahn ;- ) Immer gewöhnt, eine Stehauffrau zu sein. Aber Alle ist Alle! Ich habs kapiert. Der Abstieg vom Gipfel verläuft ohne Plan.(Allerdings ist Freitod eine Option, wenn man sienicht verpaßt.)

  7. Pasionaria sagt:

    Idiot savant
    Aha, das koennte hinhauen > das Pippi Langstrumpf-Prinzip > wenigstens einer – Heinz-Werner Kubitza – , der darauf gekommen ist.
    Immerhin, und im Gegensatz zu den meisten religioesen Glauben, war Pippi’s Glaube, das, was sie sich wuenschte, zu erreichen, immer durchaus lustvoll.

    .
    Lieber Felix
    Fuer Sentimentalitaet (oder Leidenschaft….) braucht man(n) sich doch nicht zu entschuldigen. Sehr verstaendlich, solange man das Denken danach nicht vernachlaessigt.
    Du weisst bestimmt selbst,dass es nicht nur eine Form von Sentimentalitaet gibt, oh nein – es gibt u.v.a. die vertraeumte, weinerliche, humoristische, naive aber auch realistische……Sentimentalitaet. Die alle sind mir nicht unbekannt, aber vorallem der Philosophen Privileg….!

  8. Pasionaria sagt:

    Horatio Bamberger
    Hoffentlich musst Du nun in Zukunft nicht auch noch ein ‘Alltaegliches’ aus den Freikirchenecke ‘betreuen’!
    “Pädophiler hat bei ICF Kindergottesdienste geleitet…… > http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/oberland/Paedophiler-hat-bei-ICF-Kindergottesdienste-geleitet/story/29552869

    At your best….

  9. hm sagt:

    Alex the Parrot:
    23.03.2011 um 19:44
    @ hmn

    Und ich soll nicht wissen, was impertinent heisst??

  10. hm sagt:

    Effektiv verabscheue ich es, wenn die gleichen Leute ewig über Gott und die Welt in einem Forum diskutieren. die werden den Ruch zu vereinnahmen, und seis nur für dieses Blögchen (jedenfalls am Anfang), nicht mehr los.

  11. hm sagt:

    Korr.:
    Natürlich müsste es heissen: “(…) Leute Ewig über Gott und die Welt (…)”.
    Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich.
    ;- (

  12. Steinlaus sagt:

    @ Felix

    Vergessedeinernicht. Danke für die wundschöne, berührende Symbolik, die du mit dem X ausdrückst – ich trage sie als Geschenk im Herzen. En schöne Tag!

  13. hm sagt:

    Wenn die gleichen Leute jahrelang am gleichen Ort über das gleiche reden, was fällt dann daran auf?

  14. Oksana sagt:

    @Steinlaus: Dann aber nahm ich einen nächsten Atemzug, zutiefst entschlossen, mit meinem Dasein dieser Einsamkeit entgegenzuwirken, einem Lied entgegenzureifen, das dem Leid, der Düsternis, etwas Kraftvolles, etwas Tröstliches, etwas Würdigendes entgegenzusetzen vermag.

    Ein wunderschöner Entschluss. Trotz diesem Erlebnis von absoluter Hilfslosigkeit bin ich sicher, dass es dir immer wieder gelingen wird, Menschen zu erreichen und ihnen etwas mitzugeben, dass diesem Lied entgegenwirkt.

  15. zoe sagt:

    steinlaus

    hallo meine schöne, das nicht auch noch!! das darf doch nicht wahr sein! Warum?

  16. zoe sagt:

    pasionara

    zu 07.31

    DAS, meine liebe moira, bringt mein blut in wallung! wie blöd muss man sein, wie naiv, wie blind, wieviel gottesglauben ist erlaubt um die realität nicht mehr zu sehen. (oksana, für diese worte darfst mich zerrupfen!)
    da werden kleine menschen missbraucht in einem vermeintlich sicheren rahmen ! oh heimatland, ich könnte kotzen!
    wie.kann.man.auch.nur.so.naiv.sein!
    und der täter wusste darum, todsicher! und ich glaube er ist kein müh gläubig¨, er benutzt aber die gutgläubigkeit der gläubigen!

  17. Oksana sagt:

    @Zoe: (oksana, für diese worte darfst mich zerrupfen!)

    Tue ich nicht. Ich habe nur den Zeitungsbericht gelesen. Da ich die näheren Umstände nicht kenne, möchte ich mir kein Urteil anmassen wie blöd die Verantwortlichen waren. Nicht nur in christlichen Institutionen arbeiten männliche Kleinkindererzieher. Ob man diesen Kriminellen in einer religionsfreien Kindertagesstätte früher entlarvt hätte, weiss ich nicht. Ich habe selbst mal in der Kleinkinderbetreuung gearbeitet, ich weiss, wie umstritten der Einsatz männlichen Personals in diesem Bereich ist. Manche Erzieherinnen sind komplett dagegen. Meine Kinder hatten in Kita und Hort selten männliche Betreuer, ich war mit diesen jedoch immer zufrieden und lehne Männer in diesem Arbeitsfeld nicht generell ab. Trotzdem bleibt die Frage, wie man am besten verhindern kann, dass Pädosexuelle eine Anstellung in diesen Berufen finden.

  18. hier zwecklos sagt:

    den meisten Leuten ist es ein sehr ferner Gedanke, Weltentwurzelte für einen Zeitraum bei sich aufzunehmen…mir kommen eben die Japaner in den Sinn…Nachgefragt. Katholiken? Nein Danke! CDU-Kommunalpolitiker? Nein Danke. Satte Rentner? Nein Danke. Alle mehrfache Hausbesitzer (dies nicht mal nötig hätten, zu vermieten) Nicht wirklich und nicht bei mir…

    Knallharte Schweinehunde sind gefragt, lese ich hier. (Hat man gemerkt) Idealisten (und “verbitterte” Realisten) werden verspottet (oder nicht an Gesprächen beteiligt :- ) ) Aber gern gibt man sich *sentimental*. Das ist doch immerhin noch eine zulässige, eine verzeihbare Eigenschaft. Derjenige, welcher sentimental sein kann, berührt ja nicht wirkliche Verletzungen, vor denen man sich eigentlich wiederum fürchtet.

    Als Tschernobyl in die Luft flog, spielte mein kleiner Sohn draussen im Garten und eine Wolke erfaßte uns auf 650m/üN.

    Nee, Leute, ich suche die Leute, die Leute suchen, die keine knallharten Schweinehunde sind und wählen. Solche, die selbst etwas umstellen und aufgeben und die unermüdlich rebellieren und SYNTAX REDEN!.

  19. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Deutschland – “Kirche entlässt Ex-Religionslehrer nach Missbrauch – Die Evangelische Landeskirche in Baden hat sich von einem ehemaligen Religionslehrer getrennt, der wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs verurteilt worden ist. Damit verliere der 67 Jahre alte Geistliche seine Ruhestandsbezüge, teilte ein Sprecher heute mit. Der Mann habe die Straftaten nicht in der Schule, sondern in seinem privaten Umfeld begangen.” (24.3.11)

    http://www.morgenweb.de/region/rhein_neckar_ticker/Mannheimer_Morgen/20842_Karlsruhe_Heidelberg:_Kirche_entl%C3%A4sst_Ex-Religionslehrer_nach_Missbrauch.html

  20. hm sagt:

    Also? Was bewegt (die immer gleichen; bin gerne bereit, eine Liste anzufügen) Leute, immer am gleichen Ort immer das Gleiche zu diskutieren?
    Da „nichts“ als Antwort keinen Sinn macht, füge ich als Antwort einen Platzhalter ein, nennen wir ihn „xyza“. xyza bleibt undefiniert.
    D.h. xyza bewegt die immer gleichen Leute am immer gleichen Ort immer das Gleiche zu diskutieren. Dies geschieht in verschiedensten Variationen auf unterschiedlichsten Ebenen, perpetuell sich immer wieder wiederholend, notorisch oder gar manisch zu bezeichnen. Thema ist und bleibt ein undefinierter Platzhalter, als mögliche oder nicht-mögliche Gegenstandsgrösse möglicher, relevanter oder eher weniger relevanter Analyse oder Nuancierung.

    Ein aussenstehender Beobachter wird nun feststellen müssen: da gibts immer die gleichen Leute, die über Jahre hinweg xyza diskutieren und offenbar gar nicht merken können oder wollen, dass andere das nicht verstehen können. Das ewige “ich bin für„xyza“ und “ich bin dagegen” erregt vielleicht zuerst Aufsehen, mit der Zeit wirds aber coram publico zum Ärgernis, so lange sich xyza immer wieder als die verlorene Zeit entpuppen wird, über undefiniertes zu reflektieren.
    Ob
    .
    als mögliches Strukturieren dem Abhilfe schafft oder nur unnützes Imitat darstellt bleibe ebenfalls offen.

    Leid tun mir Leute, die auf Kritisches nur mit Ignorieren reagiern können.

    “Nee, Leute, ich suche die Leute, die Leute suchen, die keine knallharten Schweinehunde sind und wählen.”
    Meine Rede.

    @Tester
    Ich hoffe Ihre Energien seien anderswo mehr gefragt!

  21. hm sagt:

    Es ist eben ein Kult um xyza: er ist undefiniert, nebulös, numinös, für andere vielleicht hell und grell, spielt ja keine Rolle: alle haben etwas von ihm gehört.
    Darüber sollte jeder Bescheid wissen.

  22. zoe sagt:

    oksana

    er war ja anscheinend, oder ist noch auch bei der icf dabei. gopfferdelli, können diese leute nicht lesen, es besteht nun mal die gefahr das pädophile sich gerne in solchen kreisen rumtreiben! das muss man ernst nehmen, verflucht nochmal, und wenn es halt dann so ist das männer diesen beruf nicht ausüben können, jagottsnamehalt, aber dafür werden kleine kinder verschont!!
    und ich frage mich wie blauäugig solche eltern sein müssen, gerade eben weil so viel in den medien kommt, oder geben sie da echt die verantwortung ab? ER wird schon schauen dass es gut kommt? hm?

  23. Oksana sagt:

    Zoe

    Eine Bekannte von mir hatte mal einen Sporttrainer enttarnt. Meinst du echt die anderen Eltern, die nichts gemerkt haben, waren alles doofe Gläubige, die Verantwortung abgegeben haben? Solange man nichts mehr weiss, ist es wirklich schwierig zu sagen, wer unverantwortlich gehandelt hat. Beim ICF sind gemäss Pressesprecher die Betreuer nie allein mit den Kindern zusammen, anscheinend ist auch nicht dort zu den Verbrechen gekommen. Aufgrund dieser Vorsichtsmassnahme (Betreuer nie allein mit Kinder) muss man schon annehmen, dass diese Leute lesen können, anscheinend trauen sie nicht so ganz in die verändernden Kräfte ihrer Kirche, sonst würden sie ja auf solche Massnahmen verzichten. Die Verbrechen geschahen so weit ich informiert bin privat und in der Kita. Wenn man in Kinderbetreuungsstätten absolute Sicherheit will, muss man Männer tatsächlich von dem Beruf ausschliessen. Ich wäre aber eher für Videoüberwachung und bessere Abklärungen bei der Einstellung.

  24. Oksana sagt:

    Zoe

    Leider hat es wieder einen Text verschluckt und ich habe keine Zeit mehr um nochmal etwas zu schreiben.

  25. olive sagt:

    @@Oksana:
    25.03.2011 um 09:26

    ” Trotzdem bleibt die Frage, wie man am besten verhindern kann, dass Pädosexuelle eine Anstellung in diesen Berufen finden.”

    Diese Frage ist entscheidend.
    In dem letzten spektakulären Fall, der jahrelang unentdeckt blieb, wies der Betreffende offenbar Auffälligkeiten auf ( Zischtigsclub) und nahm sogar Kinder mit nach Hause und niemand ging dem nach.

  26. sol ventus sagt:

    @ Felix: “Ich gestehe gerne, dass ich mit dem Fernsehen aufgewachsen bin. … Ist es das Alter, das mich nachdenklich macht,

    Felix, der junge Greis. 🙂

    Haben Sie übrigens gut beschrieben. Als Kind konnte ich auch im Film aufgehen.

    .

    @ Alex the Parrot: “Ich mach Penelope Cruz, mag natürlich Julia Roberts und viele andere, aber die Zeiten des wirklich grossen Hollywood-Kinos sind vorbei.

    Stimmt. Obwohl heute die Technik besser ist, oftmals sogar die Schauspielkunst der Darsteller, und die Drehbücher auch besser geworden sind! Was machte damals dieses Hollywood eigentlich so gross? Der Pathos?

  27. sol ventus sagt:

    hm: “Wenn die gleichen Leute jahrelang am gleichen Ort über das gleiche reden, was fällt dann daran auf?

    Auch der Stammblog ist ein Hamsterrad.

  28. hmster sagt:

    Wer hat denn da die Käfigtür offen gelassen?
    tschüüüss

  29. Der inverse Goliath sagt:

    Im Tagi-Bericht, den Pasionaria reingestellt hat, fand sich folgender Kommentar:

    Alexander Dominguez
    02:04 Uhr

    Hugo Stamm dürfte jubilieren bei solch einem tendenziösen Titel. Die Medien benützen diesen Vorfall, um weiter Stimmung gegen Freikirchen zu machen. So frei nach dem Motto….seht nur, was für Heuchler in den Freikirchen hocken…! Das ist kein seriöser Journalismus mehr. Falsche Fünfziger gibt es sowohl in Kirchen, wie auch in allen weiteren Bereichen des Lebens.

    Hmm, wer war dieser Alexander Dominguez nun schon wieder? 😉

  30. olive sagt:

    @Der inverse Goliath:
    25.03.2011 um 12:55

    Fängt es mit At an und hört mit aia auf?

  31. Der inverse Goliath sagt:

    @ Olive

    Ich enthalte mich der Stimme, aber ich bin sicher Anna kann Dich darüber aufklären. Oder Janine.

  32. Anima sagt:

    b
    Ich teile Ihre Ansicht nicht, dass LT nicht interessant ist in der heutigen Zeit.
    Ich finde sie sehr interessant, gerade in meinen erwachenden matriarchalen Denkstrukturen.
    Gerade das, was LT für mich so sympathisch macht, das weist Alex weit von sich.
    LT hat angefangen als schönste Frau der Welt und Diva.
    Hat für Butterfield 8, einen der grauenhaftesten Filme die ich kenne, sogar einen Oskar erhalten.
    Ich wäre nie drauf gekommen, dass dieser absolut grauenhafte Film einen Oskar erhalten haben könnte.
    Butterfield 8,
    die herzensgute Libertine wird auf ihrem Weg zurück in die gesittete Gesellschaft vom Schicksal aus dem Weg geräumt.
    ein Oskar für die beste Hauptdarstellerin, Liz Taylor
    obwohl sie in ihrer Rolle überhaupt nicht zu überzeugen vermochte,
    was ihr bei dem himmeltraurigen Drehbuch auch nicht anzulasten ist.
    unglaublich
    Liz Taylor hats möglich gemacht
    damals, als sie noch einer der Schönsten und Besten war.

    Diese Frau nun entwickelt sich gegenläufig zum Ideal, das sie repräsentiert, zu einer zänkischen Matrone.
    Gröl, gröl, obergröl

    Und nun ist auch klar, warum mann Ihnen hier im Blog nicht verzeiht.
    Mann verzeiht ja nicht einmal der letzten Göttin, einer bewunderten Inkarnation der Schönheit, wenn sie auf “Abwege” kommt.
    Einer reichen und erfolgreichen Dame der Gesellschaft.
    Abwege will heissen, ihre Suche nach dem echten Leben und dem damit verbundenen “Fehlverhalten”.
    Aber es gibt auch noch andere, wie ich finde sehr interessante Aspekte zu betrachten im Zusammenhang mit Liz Taylor.

    @ Alex the parrot

    “Ihr Obergröl fällt auf sie zurück. Ich weiss nicht, was sie gestört hat die Kombination attraktiv und üppig oder die Kombination attraktiv und Mitt-Vierzigerin.”

    Weder noch, Sie haben einen fundamentalen Trugschluss gemacht, Sie der grosse Fan haben mich- unbewusst von Ihrer Seite her- bestätigt.
    Wirklich köstlich.
    Es sind in harten Fakten, in denen Sie sich täuschen, nicht in “subjektiven” Bewertungen.
    Dass Sie nicht drauf kommen, zeigt wie verblendet Sie sind bezüglich LT.
    Einfach köstlich.
    Sie sollten dem Studium meiner Texte wirklich mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen.
    Und Wiki habe ich diesbezüglich nicht einmal gelesen.
    Ich lese sehr selten in Wiki.
    😉

  33. heidi reiff sagt:

    Intermezzo

    Die Tierwelt funktioniet einfach auf eine andere Art, Tiere in Gefangenschaft auch, ich halte nichts von Tierversuchen in Labors, in dieser Beziehung wird wenig unternommen, hauptsache die Novartis resp. Chemiekonzerne machen das grosse Geschäft, Konzerne haben die Macht gleich aus welcher Branche, ein kleiner Trost – GOTT MACHT ALLES – !

  34. Anima sagt:

    Solang du Selbstgeworfnes fängst, ist alles
    Geschicklichkeit und läßlicher Gewinn -;
    erst wenn du plötzlich Fänger wirst des Balles,
    den eine ewige Mit-Spielerin
    dir zuwarf, deiner Mitte, in genau
    gekonntem Schwung, in einem jener Bögen
    aus Gottes großem Brücken-Bau:
    erst dann ist Fangen-Können ein Vermögen, –
    nicht deines, einer Welt. Und wenn du gar
    zurückzuwerfen Kraft und Mut besäßest,
    nein, wunderbarer: Mut und Kraft vergäßest
    und schon geworfen hättest….. (wie das Jahr
    die Vögel wirft, die Wandervogelschwärme,
    die eine ältre einer jungen Wärme
    hinüberschleudert über Meere -) erst
    in diesem Wagnis spielst du gültig mit.
    Erleichterst dir den Wurf nicht mehr; erschwerst
    dir ihn nicht mehr. Aus deinen Händen tritt
    das Meteor und rast in seine Räume…

    Aus: Die Gedichte 1922 bis 1926 (Muzot, 31. Januar 1922)

  35. Anima sagt:

    RILKE

  36. haddock sagt:

    Ach agnostiker,genau…ich habe dir zum glück nog nicht zuviel über der struktur erzählt…also wass möchtest du eigentlich sagen mit dein pessimismus? Wie bist du eigentlich drauf?So wie du redest lohnt es sich kaum noch zu leben nicht?…..warte nur ab es muss nur weltweit noch ein wenig schlechter gehen und die meisten sind auf einmal zu überzeugen….

    Warum zizers? Weil du mit ein beispeil voran gehen kannst.danach folgt eine kettenreaktion…. Ich führe übrigens eine firma denkst du das ich den trick nicht raus habe?

  37. haddock sagt:

    Knallharte egoisten sind eine aussterbend sorte…….vielleicht kriegen wir die kurve noch…

  38. Guckmal sagt:

    Ha Haddock führt eine Firma!
    Im- und Export von Erdbebensuchwürmern GmbH

  39. haddock sagt:

    http://www.express.de/news/panorama/japan/experte–fukushima-nicht-zu-retten/-/8235592/8265150/-/index.html

    Es fällt gelbe regen über tokyo.

    caesiumisotopen können dies verursachen.Gemass Japanische regierung sind es pollen……

    plutonium gibt manchmal eine violettbläuliche färbung der radioaktive regen…

    Prple rain von prince..ja wenn die liebe geht fällt violetter regen.

    Wie treffend.

    Tja guckmal,was möchtest du ausdruken? Hohn? Spott? Verachtung?

  40. haddock sagt:

    Ach und guckmal,die würmer sind noch nicht so dumm aber ameisen zeigen dir perfect wo die erdbebenbruchlinien laufen..Du suchst beim falchen tierli,aber wer weiss ,vielleicht haben wurmen auch ein spezielle gabe die über die von menschen herausragt…sei dir also nict zu sicher was deine überlegenheit angeht.

  41. haddock sagt:

    http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/nid=1046894/did=2258796/v4jw04/index.html

    sonnst noch interessante vorschläge aus dem tierreich? Ich habe gelogen ich führe eigentlich 2 firmen. Ich bin fähig zu tun was mir erlernt ist um zu überleben in diese öde wüste. Zeit für veränderung.

  42. Steinlaus sagt:

    @ Oksana

    Ich danke dir sehr für dein Vertrauen in mein Mensch-Sein! Ich hoffe so sehr, dass du Recht hast, dass es mir gelingt…

    @ zoe

    Warum? Diese Frage stelle ich nicht – es ist, wie es ist, es passiert, was passiert. Wichtig ist nur, selbst in der erstickendsten Atemlosigkeit einen nächsten Atemzug zu tun, sich mit jedem neuen Atemzug neu dem Leben zu ergeben und die Luft, die einem bleibt, in tiefen, weiten Zügen dankbar einzuziehen.

    Und so hoffe ich zutiefst, dass mein Weiteratmen – wie bescheiden sein Wirken auch immer sein möge – vielleicht ab und an ein anderes Atmen grüssen, erfrischen, vertiefen, ihm Raum geben und entgegen jeder Engnis Hoffnung auf immer neue Atemzüge schenken möge.

    @ Felix

    Sorry, Felix, Korrektur: Es hätte “wundERschöne” heissen müssen…Dieser unselige Verschreiber war KEINE Absicht, KEINE verborgene Botschaft! Herzdich – M.

  43. Blitzgedanke sagt:

    @ haddock 25.03.2011 um 21:32

    http://www.express.de/news/panorama/japan/kuehlung-mit-meerwasser-laesst-brennstaebe-verkrusten/-/8235592/8265152/-/index.html

    Kuehlung –mit –meerwasser-laesst-brennstaebe- verkrusten

    Frage: Koennte man diese Brennstaebe nicht mit einer grossen Menge Sand abkuehlen ?

  44. haddock sagt:

    Sand wird zu eine glasartige substanz unter einfluss von hitze..Mann hat dies meinen meinung nach aûch probiert in tschernobyl. Die gefahr ist meiner meinung nach,dass im holraum explosieve wasserstof entsteht.

  45. trude sagt:

    @sol ventus

    sie scheinen zwei dicke bibelbücher oder so auf den augen zu haben. anders kann ich mir nicht erklären, wie sie auf einen derart absurden vergleich kommen. vielleicht nochmal nachlesen worum es ging?

  46. haddock sagt:

    Ich verstehe sowieso nicht das die welt sich nicht konzentriert auf die problemlösung in japan…

    Reaktor 1 hat 96000 mal soviel radioaktivität in sich als beide hiroshima und nagasaki bomben…

    Irgendwie sind unsere nachrichten was das angeht ein bisschen lauw…die welt schaut ein wenig zu und andere nachtrichten werden wieder wichtiger…. Ich verstehe dies nicht ganz…. gelber regen in tokyo,trinkwasser was nicht trinkbar war vor zwei tage aber heute ist es wieder ok… websites die stralung anzeigen in tokyo werden vom netz geholt unsw. unsw…

    WAS durfen wir nicht wissen? Der ernstfall tritt ein in 5 reaktoren…dass betrifft uns auch.

    Dies ist etwa das bedrohendste was der menschheit je erlebt hat und der krieg in libyen oder das fussbalspeil morgen finder die meiset leuten wichtiger.

  47. haddock sagt:

    Tja dann spielen wir halt musik auf der titanic…

    Die welt kann untergehen,es würde nicht mal auffallen….

  48. haddock sagt:

    Die nahrungspreise schnellen in der höhe,weil wer weiss welche weltteile kontaminiert oder nicht kontaminiert werden….

    Das wird die wichtige frage von übermorgen sein. Aber wir werden die informationen nicht kriegen.