Logo

Spektakuläre Bekehrungen als Propaganda

Hugo Stamm am Samstag den 1. August 2015
Gott erscheint:

Der Beweis von Gottes Existenz: Moses und der brennende Baum in Cecil B. DeMilles Film «Die zehn Gebote» (1956).

Für enthusiastische oder radikale Gläubige ist die Suche nach Gottes Nähe der zentrale Lebensinhalt. Sie sind zwar vollständig von seiner Existenz überzeugt, klammern sich aber an jeden neuen Hinweis, der sein angebliches Wirken in der Welt belegt. Sie suchen quasi den Fussabdruck Gottes auf der Erde.

Zu den stärksten Signalen zählen für sie angebliche Wunder Gottes wie spektakuläre Heilungen und Bekehrungen. Die meisten Freikirchen führen regelmässig Heilungsgottesdienste durch, bei denen Gläubige berichten, von schweren Krankheiten geheilt worden zu sein.

Eine effiziente Methode, Gläubige vom wundersamen Wirken Gottes zu überzeugen und vom Glauben zu begeistern, sind radikale Bekehrungen. So laden Freikirchen immer wieder Referenten zu grossen Evangelisationsveranstaltungen ein, die von ihrer Verwandlung vom Verbrecher oder Mörder zum frommen Christen Zeugnis ablegen. Die Botschaft: Gottes Güte ist unendlich, er rettet selbst Straftäter, wenn sie Jesus in ihr Herz aufnehmen.

Ein Beispiel: «Vor Ihnen sitzt ein verurteilter Mörder. Und glauben Sie mir: Ich habe in meinem ganzen Leben keinen bösartigeren Menschen kennen gelernt als mich selbst!» Das sind die Worte von Thorsten Hartung. Der deutsche Mörder ist heute ein bekehrter Christ und betreut Gefangene. Christliche Magazine feiern ihn schon fast als Helden. Von seinen Opfern ist aber nicht die Rede, nur von seinen Gräueltaten und der wundersamen Bekehrung. In Freikirchen treten viele Thorsten Hartungs auf.

Auch die katholische Kirche nutzt das suggestive Propagandainstrument. Beim Weltjugendtag in Freiburg Ende April dieses Jahres trat Thorsten Hartung als Hauptreferent auf und dankte Gott für seine Bekehrung. Für die jungen Zuhörer ein klares Signal für das Wirken Gottes in dieser Welt.

Das christliche Werk «Jugend mit einer Mission» verbreitete eine noch dramatischere Wende. Ein Christ habe kurz vor seiner Hinrichtung einem IS-Mörder eine Bibel geschenkt. Als dieser das heilige Buch heimlich gelesen habe, sei ihm Jesus im Traum begegnet. Danach habe er sich bekehren lassen. Das Signal an die Gläubigen: Der christliche Märtyrer rettet im Angesicht des Todes eine verirrte Seele mithilfe des authentischen Wortes Gottes.

Solche Inszenierungen kennen auch andere strengreligiöse Gemeinschaften. Über die Metamorphose eines jungen Schweizers berichtete aktuell Tagesanzeiger.ch. Ein eingebürgerter Türke aus Winterthur entwickelte sich zum Säufer und Schläger. Alkoholisiert schlug er einen Mann nieder und verletzte ihn schwer. Der Täter liess sich zum strenggläubigen Muslim und militanten Salafisten bekehren. Seinen Wandel schmückt er gern aus. Inzwischen ist er abgetaucht und möglicherweise bereits ein IS-Kämpfer. Wie andere junge Leute aus Winterthur, die sich verführen liessen.

Es braucht viel Fantasie, in den Bekehrungen das Wirken Gottes oder Allahs zu erkennen.

« Zur Übersicht

340 Kommentare zu “Spektakuläre Bekehrungen als Propaganda”

  1. Sebi sagt:

    @Andersen

    Von ihren Kommentaren halte ich auch nichts, sie wechseln ihre Meinungen wie Unterhosen. Zudem schreiben sie jeweils von CH-Politik, obwohl sie keine Ahnung haben. Sie betiteln Leute als Atheisten, welche sie gar nicht kennen, stellen alle Mei-Befürworter in die rechte Ecke, loben ihre EU-Diktator, obwohl es nichts zu loben gibt, etc.

    Adieu

  2. andersen sagt:

    @Sebi

    Ich habe nicht geschrieben, dass ich alle MEI-Befürworter in die rechte Ecke gestellt haben,auch nicht Leute als Atheisten betitelt ,die ich nicht als Atheisten erkannt haben, ich habe nichts von CH-Politik geschrieben, dass ich von sie Ahnung haben.
    Ich habe auch kein EU-Diktator gelobt, weil es gar keine gibt.(Sonst wäre Dänemark nicht seit 1972 in der EU).
    Alles manipulieren Sie nicht.
    Wenn Sie sich auf dieser Art verabschieden, ist es ziemlich Armselig.

    Was ich als freudige bekennender Europäer geschrieben hat, ist, dass ich wirklich kein Verständnis für die MEI-Abstimmung hat, aber ich respektiere es.

  3. olive sagt:

    @ Sebi
    8. August 2015 um 12:15

    “Zudem: DE hat leider nie wirklich aufgeräumt und hat die Geschichte nicht aufgearbeitet. ”

    Wie kommen Sie denn auf die abstruse Idee?

    Und was verstehen Sie unter “aufräumen” ?

  4. andersen sagt:

    @Sepi

    Ergänzend: Mit der MEI-Abstimmung wurde Vorbehalte gegen Nicht -Schweizer geschürt und trotzdem will die Schweizer den freie Flugverkehr in Europa behalten, dass alles passt nicht zusammen.
    Vielleicht habe ich auch zu viel Lego in mein Leben zusammen gebaut.

  5. @ Sebi sagt:

    ich freu mich für SIe, dass SIE die richtigen Foren lesen!!! Aus Ihren Kommentaren strotzt Allwissenheit!

  6. @ andersen sagt:

    cc Autofahren/Führerschein…

    ich auch..
    das war bei Ihnen und bei mir aber vor hundert Jahren!
    Sind Sie auch in zehn Jahren 15 x umgezogen, das erste Mal als Schülerin mit 17, um weit vom Zuhause allein Abi zu machen? (sich wieder zu fangen? nach “Brüchen”?) Nach mehreren OPs neues Studium. Zusätzlich chronisch krank, autoimmun…
    Dieses Prinzip der kleinen Schritte, um eine Ausbildung abzuschliessen? ? ?
    Man merkt Ihnen immer wieder an, dass Sie sich nicht um die Nachkommen SORGEN müssen. Aber Sie gehen mit dem falschen AbsolutheitsANSPRUCH heran. Haben SIe heute mal kleine oder große Kinder!
    Sie sind immer so allmachtsfantasierend-neoliberal und auf Glückes Schmied fixiert, Frau andersen, und das obwohl “reformiert”? (Kommt wohl von Ihrem Scientology-Trip?)

    Ich höre immer Wirtschaft und Fachkräftemangel. Um “den eigenen Nachwuchs ” hat sich dieses liebe D bisher nicht viel gekümmert! (nicht “verdient” gemacht….Förderungen nur für Exzellenz=.Marke Schavan, siehe Prof. Michael Hartmann…..
    und was sagen SIE zu den Schulen in Berlin??? Und zur Verköstigung und “Armenspeisung”??? Zu dem Schrott in den Mensen/Kantinen?)

    Man hat sie weggetrieben, DIE KINDER, DIE ZUKUNFT! , noch vor 15, zehn Jahren! Die Kinder meiner Nachbarin, jetzt 40, 45, (Studienabschlüsse) mußten sich was in NZ , Asien suchen. Dort schlagen sie sich bis heute durch mit diversen Jobs gleichzeiktig.
    (Sagte ich doch aus eigener Erfahrung: mit 45 und Frau war man hier nicht mehr vermittelbar! Heute auch nicht)

    DIe anderen Kids haben sich ihre Führerscheine ebenfalls “selbst verdient”. Und einen Großteil ihres Studiums. Sind immerhin vier…In Dänemark zahlt der Staat ja fürstliche Studiengehälter, von denen man leben kann!
    Das neue Studium hier nach Reform erlaubt nicht, nebenbei zu jobben..
    Dabei fühle ich mich überhaupt nicht schlecht, wenn ich Töchterchen etwas schenke! 🙂
    Ich habe ja nun Einlick in viele, viele christliche (Evi-) Familien gehabt! ( in solche des “Unterstatements”..:- ) Da stand aber der VW-Käfer oder Golf nach Reisen und rosa Klavier zum 18ten pünktlich auf dem Gabentisch! (Qualität und Marken! Sie lieben Kapitalismus!)

    Für Sie:
    Noch etwas für Ihren Humor:
    Wie hieß der erste Txifahrer?
    Er hieß Schlimmes.

    Steht nämlich in der Bibel.
    “Schlimmes wird euch wieder fahren.”
    (J. König)

  7. "falsches Forum" ?- gute Fragen sagt:

    kreidfeuer.wordpress.com :- (
    “Für eine andere Asylpolitik! Warum nicht Asylpolitik an den Wurzeln?”

    ich habe (Epigenetik) selber noch das vorgeburtliche “Vertriebenheitsgen” meiner traumatisierten Familie bzw. Entwurzelung in der DNA….(und viele dieser Anstöße und Anfragen in der Biografie…vieles erst spät “aufgearbeitet”…als WeltkriegeSCHULD-Enkelin…..wie bei —>GPPP). Und auch die häßlichen Geschichten einer Nicht-Willkommenskultur Ende der 40er Jahre…Aber die Heimat meiner Kindheit ist meine Heimat. Aus H. wollte ich nie fort. Das geht vielen “H’s” ebenso.

    Bei den Evangelisch-Freikirchlichen, diesen Brüdern, hatte ich als “Kirche” keine Wahl, eben nur “Friß Vogel oder stirb” mit der entsprechenden Diskriminierung (und sehr wohl auch als Frau! deshalbmuß ich nicht genderinfiziert sein)…Weder ist eine Wahrnehmung dieser “Zerstörung” irgendwann einmal angemessen erfolgt, denn “ent-schädigt” worden. Die Empathie dafür konnte man sich (immerhin Richtung “geistlicher Mißbrauch”) auf dem Jahrmarkt schiessen! ES ALLEINE ZUM ABSCHLUSS BRINGEN! (Schon weil vielerorts die Kompetenz fehlt und die Borniertheit auch in den Kirchen zu groß ist!) Von daher ist das Thema Glaube nun kein Thema mehr.
    Viel lieber hätte ich diese Familienjahre mit meinen kleinen Kindern nicht in der Fremde gelebt, sondern im mir vertrauten Umfeld mit Hilfen, Freunden, Unterstützung, nah bei der Sippe…

    EBEN MIT HEIMVORTEIL!!
    ___________________

    Das ist auf jeden Fall GESÜNDER!

    Und das gibt mir eine “globalisierte Welt” nicht! Nein überhaupt nicht!

    Wie wollen sich all die “Heimatvertriebenen” für ein für sie “fremdes Umfeld” engagieren? …Der tiefe Bezug ist überhaupt nicht gegeben. (Tja…der Deloria wurde verlacht…) Früher dachte ich auch, ich bin da zuhause, wo meinen Bücher sind. Quatsch mit Soße! Das war vielleicht noch spätpubertär…Ich brauche Überschaubarkeit und Bezug….
    Man muß es auch von der anderen Seite betrachten, dass die “Heimischen” ihre Zellen als ihren Schutzraum verstehen und verteidigen. Es ist intimster, ureigenster, schützenswerter Raum…Den gibt man nicht leichtfertig preis. ICH NICHT!

  8. "falsches Forum" ?- gute Fragen sagt:

    kein Link
    “Pour une autre politique d´asile!
    For another asylum policy!
    Ein Beitrag von Prof.Dr. Heinrich Wohlmeyer, Pionier der Nachhaltigkeit und patriotisch gesinnter Querdenker.”

  9. Pasionaria sagt:

    Ach Mueller
    um 08.51h

    Zuerst teilen Sie bewusst deplatzierte Beleidigungen aus, um sich danach hilfslos zu rechtfertigen.
    Also, wenn ich Sie als > Dreckspatz betiteln wuerde, und Sie sich zurecht beleidigt fuehlten, ich danach die Erklaerung lieferte, es handle sich um ein herziges Spaetzlein, das sich in einer trueben Pfuetze suhlt, weiss ich nicht, ob auch Sie dies wirklich Ernst nehmen koennten.
    Sei’s drum.

    Uebrigens nehme ich schon an, dass auch Sie Mitglied bei der GSoA sind!

    RM umn 09.15h
    Haben Sie auch schon etwas von Ironie hoch3 gehoert – hiezu dringendst ein Teilausschnitt aus Wiki: Ironie (griechisch εἰρωνεία eironeía, wörtlich „Verstellung, Vortäuschung“) bezeichnet zunächst eine rhetorische Figur (auch als rhetorische Ironie oder instrumentelle Ironie bezeichnet).[1] Dabei behauptet der Sprecher etwas, das seiner wahren Einstellung oder Überzeugung nicht entspricht, diese jedoch für ein bestimmtes Publikum ganz oder teilweise durchscheinen lässt.

    Sie koennen auch noch weiter lesen….. die Zusatzbezeichnung > hoch3 bedeutet: Ironie von P. kommend!

    Jetzt haben Sie in diesem hochstehenden Blog schon wieder etwas gelernt. Nicht schlecht, oder?

  10. andersen sagt:

    Nun, B, Suchen Sie weiter nach Ihrem Sündenböcke.
    Vielleicht hat der Sündenbock sich unter ihrem eigene Bett versteckt.

    Humor hat was liebesvolles an sich, daran können Sie vielleicht arbeiten.
    Viel Spass!

  11. andersen sagt:

    B

    Hier noch ein flache Witz zu einsteigen:

    Trübsal ist nicht das einzige, was man blasen kann.

  12. Alienus sagt:

    @Pasionaria

    Der arme Rolf Müller: Nu hat er Dich zu einer gestrenge Lehrerin, sogar Oberin befördert und ich mich zu einem Musterschüler denunziert. Der Rolf, dieser arme Bub.

    Da solltest Du ihm aber als Strafaufgabe in sein Sudelheft diesen Straftext schreiben lassen: „Ich gelobe beim Unterricht nicht mehr den Klassen-Clown zu machen“.

    Hat er dies 100 mal geschrieben darf er wieder am Unterricht teilnehmen, aus der Schmuddelecke herauskommen und seinen Spitzhut abnehmen.

    Frage: Hat er etwa den Leistungskurs „Ironie“ nicht besucht. Mich düngt es!

    Lösung: Nachsitzen machen.

  13. Pasionaria sagt:

    Alienus
    Nicht nett, dass Du mir die Ober(st)lehrerin aberkannst, das nun muss ich Mueller gutschreiben, er ist ja nicht der einzig, der das souveraen erkannt hat, nur Du, mein Musterschueler, zweifelst daran? Dabei solltest Du unseren Klassen-Clown erstmals richtig lesen, er schreibt: “Da gibt die Oberlehrerin sich selbst und ihrem Lieblingsschühler die Höchstnote…” – Du, mein LIEBLINGSSCHUEHHLER und Klassenprimus!

    Uebrigens erklaere ich andersen als Klassen-Seconda, die darf mit Mueller deutsch bueffeln, bis beiden die Ohren wackeln. Wenn das nicht die Hoechststrafe fuer RM ist!

    “Frage: Hat er etwa den Leistungskurs „Ironie“ nicht besucht. Mich düngt es!” – eben nicht, er ist halt immer noch am Suchen des entsprechenden Zimmers mit der Anschrift ‘Ironie-Schuhle’ und kann es einfach nicht finden.

    Etwas anderes @ den Klassenprimus:
    Mit Deiner blumigen Sprache laesst Du mich nun immer zu Etymologieanfragen hinreissen, selber schuld:
    Woher stammen die Ausdruecke > Sankt-Nimmerleins-Tag und Schmuddelecke?

    Nur wenn Du neben dem Solanum Tuberosum Zeit und Lust hast natuerlich. Danke.

  14. Ueli sagt:

    @andersen
    Was zum Henker soll man irgendwelchen Fundichristen entgegensetzen, die nicht an die Evolutionstheorie “glauben” und das Gefühl haben, dass die europäischen Staaten und die USA (die sogenannt “freie Welt”) seit 70 Jahren Friede, Freude, Eierkuchen feiern und sich auch gar nicht an blutigen Stellvertreterkriegen und Unterstützung von grausamen Diktaturen hervortaten? Oder anders: Wie schafft man es sich permanent für seine Naivität / Unwissenheit selbst zu gratulieren?

  15. Morgenlage sagt:

    oot
    (was für gabi, auch die schönen Leserbriefe:)
    h ttp://www.zeit.de/2015/32/verschwoerungstheorien-information-chemtrails-reichsbuerger

  16. Morgenlage sagt:

    der Aggromainstream “glaubt” nicht an Veschwörungen. Woran glaubt er dann? An die Schädlinge in den Lavendelfeldern der Prvence?, daran, dass “die Natur schon die Stärkere” ist? , an die guten Absichten der Konzerne wie Imtech? Der Aggromainstream ist der brave gefällige trottelige Steuerzahler, der selbst sich ausnimmt und verschwendet, der gern die anderen als Nazis bezichtigt, aber in seinem Kämmerlein die “Behinderten”abtreibung ausheckt, weil er sich nicht behHERRschen konnte…

  17. "patriotisch"- sagt:

    querdenkerisch
    das wäre mal einen Versuch wert.
    Wenn ich mich neuerdings mit meiner Nation D zu identifiziere versuche , dann nicht mit den üblichen GRUPPEN, wie Rotarier und alle, die was auf sich halten… die vielen GESCHLOSSENEN GESELLSCHAFTEN, die Geldstinker, die es reich-lich gibt. . Bisher war man angehalten (in den letzten siebzig Jahren und auf mich zutreffend: zehn Jahre weniger), nur das Negative zu amplifizieren. Da mache ich nicht mehr mit! Durch “68” zu Ironie (eher ZYNISMUS) getrieben (und falsche Recht (Recht?) Schreibung monierend …könnte ja eine Form von “Legasthenie” oder Demenz sein? ) ist wohl eine Bevölkerung an sich selbst irritiert und was ihr von aussen auferlegt wird. Ich finde “unsere” Kulturgüter be-und ACHTENS-wert! (Formalien und Verachtenswertes mal in den Hintergrund) Und darüber hinaus, was ein bislang aklimatisierter und mit seinem Lebensraum abgestimmter “Menschenschlag” eben doch “geschaffen” hat! (Und unter welchen “Umstaänden”..auch das!)

  18. Rolf Müller sagt:

    @ Pasionaria und Alienus
    Meint Ihr denn wirklich, ich meine das alles so tierisch ernst, nur weil ich mich selbst zum Affen mache?
    Das war doch auch ironisch gemeint!
    Hahahahahaaa!
    Allerdings steckt in jedem Witz auch ein ernster Kern, und so bleibt der eine, oder andere Lacher im Hals stecken.

    @ “patriotisch”
    Sie sind dermassen ausdrucksstark und emotional, dass ich mich einfach immer wieder wundere, wie sie -trotz und entgegen Ihren Enttäuschungen mit Ihren tollen “Deutschen Landsleuten”- stur an einer “Blut und Boden – Ideologie” festhalten, die eigentlich gar nicht zu Ihrem offenen und pragmatisch-praktischen Charakter passt!
    Was glauben Sie denn, was diese MigrantInnen aus dem “Süden” sind?
    Sie sind sehr familiär, sehr kinderliebend, sehr Traditionsverbunden, sehr offen und herzlich, genau wie Sie!
    Ich wollte schon als Kind in unseren Spielen immer lieber “bei den Indianern” sein, anstatt bei den “Cowboys”, und so habe ich in meinem späteren Leben eine “Häüptlingstochter” von einem Philippinischen Stamm geheiratet und viele von diesen “Indianern” (Verzeihung für diesen politisch nicht korrekten Ausdruck! Eigentlich müsste ich sagen “Filipinos”) kennen gelernt.
    Ich sehe (realistisch) die unüberbrückbaren Differenzen, und ich bin (phasziniert und begeistert) tief beeindruckt vom Reichtum dieser grossartigen Kultur aus einem sogenannt “unterentwickelten 3.Welt-Land”!
    Und ich kann Ihnen versichern, dass diese Leute genau die Werte hoch halten, die Sie in diesem Blog so kämpferisch verteidigen!

  19. Alienus sagt:

    @Rolf Müller

    Da verbeugt man sich aber sehr tief vor dem Meister der doppelten Ironie.

  20. Rolf Müller sagt:

    @ Pasionaria
    Noch was:
    Wenn mir Assotiationen wie “Giftschlange”, oder “Oberlehrerin” in den Sinn kommen, dann ist das einfach so.
    Ich kann nichts dafür!
    Und eine Giftschlange ist für mich auch eine Giftschlange!
    Da gibt es hinterher nichts zu verniedlichen.
    Ich betone aber, dass ich solche Vergleiche, die unwillkürlichen Assotiationen in meinem Hirn entspringen, als Hilfmittel verwende, um etwas zu charakterisieren und zu beschreiben und nicht, um etwas zu werten, oder zu diffamieren!
    Es ist eben zentral, WER eine bestimmte Aussage macht!
    Wenn ich Tiere zur Charakterisierung von Stärken und Schwächen verwende, dann tuhe ich dies mit dem grossen Respekt vor diesen Tieren! Ich selber sehe mich auch als Teil dieser Tierwelt, wie ich mich selbst als Teil der Natur sehe.
    Ich sehe mich also nicht ausserhalb, oder über dieser Tierwelt und der Natur.
    Ein Nazi, der auch solche Tier-Vergleiche heran zieht, verachtet gewisse Tiere als minderwertig, wie er auch gewisse “Rassen” und “Mischlinge” als minderwertig verachtet.
    Juden, Christen und Muslime wiederum haben ein “Anthropozentrisches Weltbild” und stellen die Menschen über die Tierwelt und die restliche Natur. Auch bei ihnen haben Tier-Vergleiche etwas abwertendes, da auch sie Tiere gering schätzen.
    Ganz anders die Naturvölker, die politisch unkorrekt “Indianer” genannten “indigenen Minderheiten”! Sie geben ihren Stammesmitgliedern sehr oft Namen von Tieren, um ihre Leute zu ehren und um deren Charakter zu verdeutlichen.
    Mir fallen ständig Tiervergleiche ein, wenn ich mit Menschen zu tun habe. Mal sehe ich in einem Menschen einen Tiger, dann wieder einen Adler, oder eine Bulldogge, Hund und Katze, und so weiter…
    Natürlich ist das streng wissenschaftlich nicht erlaubt, solche Vergleiche anzustellen, da Vergleiche immer hinken.
    Aber müssen wir denn hier streng sein?
    Brauchen wir in diesem Blog “Wissenschaftls-Talibane”?

  21. andersen sagt:

    Rolf Müller

    Nun, dass der Westen sich nicht in der wilden Westen wieder verwandelt, ist es sehr gut wenn der Kirche im Dorf bleibt.

  22. Rolf Müller sagt:

    @ andersen
    Der “Wilde Westen” war darum so wild, weil er Kirchen hatte in seinen Dörfern!
    Die “Wilden” aber lebten in Tippies.
    In einem Tippi lebte der Medizinmann mit seiner Familie.
    Ich nehme mal an, dass diese “Wilden” wesentlich zivilisierter waren, als die “Zivilisierten”, die den Spruch von sich gaben:
    “Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer!”
    Solche “Zivilisierte” haben die Büffel (die Lebensgrundlage der Prärie-Indianer) aus Freude am Schiessen und Töten abgeschlachtet, nur um nachher mit ihren Zäunen und Rinderherden eine “zivilisierte Fleischproduktion” zu etablieren.
    Unter der offiziellen Geschichte der “zivilisierten Täter”, die in den Geschichtsbüchern erzählt wird, liegt die inoffizielle Geschichte der “wilden Opfer”, die mündlich und mit sehr beschränkter Auflage weiter gegeben wird.
    Es wird versucht, diese “Dunkle Geschichte” tot zu schweigen.
    Aber wir werden diese, UNSERE Geschichte niemals vergessen!
    Irgendwann werden wir wieder zurück kehren in unsere Jagdgründe, aus denen wir einst vertrieben wurden!
    Es wird nie mehr so sein, wie damals, als wir unter freiem Himmel unsere Tippies aufstellten.
    Aber der Geist wird noch der Selbe sein!

  23. olive sagt:

    @ Alienus
    8. August 2015 um 21:32

    Andere Strafaufgaben:

    Hansli duzt seinen Lehrer, obwohl ihm erklärt wurde, dass das nicht angehe.

    Also gibt ihm der Lehrer aufm 100mal zu schreiben “Ich soll meinen Lehrer nicht duzen”

    Am anderen Tag hat Hansli 200mal geschrieben “Ich soll meinen Lehrer nicht duzen”

    Der Lehrer : aber Hansli, warum hast du das 200mal geschrieben?

    “ich wollte dir eine Freude machen!”

  24. andersen sagt:

    Müller

    Es gibt auch bei die Indianer die dunklen Seiten.
    Es gab kein Demokratie.
    Kein Frauenwahlrechte.
    Die Frauen konnte der Mann nicht selber auswählen.
    Die Kinder wurde als Krieger erzogen.
    Der Häuptling hat nur das Sagen gehabt.
    Der Medizinmann hat kein Ausbildung als Arzt absolviert.
    Konflikte wurde durch Töten gelöst und nicht durch Kompromisse, wie es der Politik ist.
    Der Hygiene war schlimm.

    Sie können schon der Tippie aufstellen, die Frage ist nur, wie lange können Sie es aushalten?
    .

  25. Alienus sagt:

    @olive

    Richtig!

  26. "patriotisch"- querdenkerisch sagt:

    RM

    Warum sollte ich all das verachten:z.B. die bescheidene norddeutsche Backsteingotik….stille Kirchen von innen…kennen Sie Wismar? (die Unspektakulären? ALL DAS I S T!! deutsche Kultur) Nicht nur die Dichter und Denker und Komponisten…Maler, Baumeister….
    Epoche um Epoche…

    ich bin einmal derart auf die Nase gefallen, als “die Christen” mir meine Heimat vergällen wollten…so nach dem Motto: irdische Heimat – vergiß es! Nicht wichtig. Dabei haben sie selber total geklammert und es vermutlich am eigenen Leibe nie erfahren, in die Fremde verschlagen worden zu sein. Saßen strunzfett im eigenen Saft und klopften Normen und Dogmen….

    Meine “tollen deutschen Landsleute”, die von heute oder die Entscheider von gestern, die in den kirchlichen Apotheker-Bravo-Bunkern dümpeln (= hoch über den Dächern a la Card ab 4000Euro/Monat aufwärts) nö…die meine ich sicher nicht….die haben ja die Republik an die Wand gefahren!
    Was heißt denn “Blut-und Boden-Ideologie”???Sind Sie derart fixiert, dass Sie nicht von der Natur LERNEN wollen/können? (Man muß ja nicht gleich nach der Kosmologie greifen. Ich finde Epigenetik, Bionik und Botanik mit einige der spannendsten Disziplinen! Und sehr wohl, Letztere, ÜBERTRAGBAR! )

    Und was glauben SIe, was “Indianer”, nein durchaus INDIANER!, für Blut-und Bodenideologien praktizierten?! (Mehrmals hier zum Besten gegeben: Vine Deloria: Nur Stämme werden überleben…Eine Weisung für Menschenrechte und Haushalten)

    Sah gerade heute nebenbei “Warm und billig”
    h ttp://programm.ard.de/TV/Programm/Alle-Sender/?sendung=2872315217866001.
    Eine dieser Rentner-Sendungen über den internationalen Austausch, Rausrausch (oder das weltweite Ausschlachten, wie ich es auch noch nenne) einer gewissen Luxus-Sehnsuchts-Schicht (und auch nicht, sondern, die drauf angewiesen sind?, wie Willi aus Köln…Die Gute an seiner Seite voll im Sauerkraut)
    Ein weiteres Paar, seit zehn Jahren dort, nicht integriert: “DIe Thais wollen nur unser Geld, aber nicht unsere Freundschaft”. Das ist doch nichts Spezifisches von uns Westlern? Allerdings ist unsere Sprache nicht auf Ganzheitlichkeit bezogen, wie die der Hopi, die deshalb auch andere Realitätsmuster herausbilden. Heute bei Arno Gruen, 3sat…zur etwa gleichen Zeit . Er empfiehlt —->Colin Wilson Der Outsider. Das kommt mir schon näher! (Festhalten an der eigenen Wahrheit…..und die liegt nicht für mich darin, dass ich alles umetikettiere, verrate von Selbstverrat bis Identität und Herkunft, Umfeld)

    Denn den meisten droht: “Wir werden als Original geboren und sterben als Kopie” (Wer?)

  27. Rolf Müller sagt:

    @ Andersen
    Ja das ist natürlich wahr. Auch unter den “Rothäuten” gab es blutrünstige Kriegsgurgeln, und viele weisse Siedler suchten ein friedliches Leben als Siedler und kamen nicht auf die Idee, Bisons abzuschlachten und in der heissen Präriesonne verwesen zu lassen. Auch da haben die extremistischen “Brutalos” auf beiden Seite die Indianer und die Siedler gegeneinander aufgehetzt.
    Nur darf man dabei eines nicht ausser Acht lassen: Das war ein “asymetrischer Krieg”!
    Das heisst, die “Weissen” waren den “Roten” technologisch haushoch überlegen.
    Auseinandersetzungen mit einem solchen Ungleichgewicht der Kräfte nehmen die überlegene Macht viel mehr in die Pflicht, als die unterlegene!
    Und so ist heute auch Israel gefordert, mit seiner Uebermacht verantwortungsvoll umzugehen und die Palästinenser, die schon am Boden liegen, nicht noch unnötig zu treten und zu bespucken.
    Dass sich die Palästinenser in ihrer Lage nicht selbstkritischer zeigen können, sollte allen klar sein, die schon einmal dermassen gedehmütigt worden sind!
    Die “Stärkeren” müssen den “Schwächeren” signalisieren, dass sie mit ihnen “auf Augenhöhe” diskutieren wollen.
    Die “Schwächeren” müssen das nicht. Dass sie “auf Augenhöhe” diskutieren wollen, ist eh schon klar!

  28. andersen sagt:

    @Rolf Müller

    Dänemark hat die “Konflikte” auf Grönland gut gelöst.
    Der Einheimischen fühlen sich nicht fremd, weil sie auch die Vorteile und die neue Impulse nützen konnte, die die Dänen mitgebracht haben.
    Wie Schulausbildung und neue Arbeitsplätze schaffen.
    Es ist eine gute Mischung zwischen Neues und Altes.
    Königen Margrethe hat auch sehr vieles beigetragen, weil sie auch die Grönländer mögen und sie ihrer Kultur respektiert.
    Mein Vater ist auf Grönland beerdigt worden und er hat 3 Bücher über dieses wunderbares Land und die Menschen geschrieben.
    Heute hat Grönland ein eigene Regierung.

    Der Konflikt wird sich zwischen Israel und Palästina lösen, wenn sie die alte Bücher auf der Seite liegt.
    Und endlich der Frieden verinnerlichen.

  29. Rolf Müller sagt:

    @ kein Uebertünchen
    Was ist das S-Wort?
    S für “Schweizer”?
    “Ein Schweizer Ehemann hat heute seine Familie umgebracht, mit einem Militär-Sturmgewehr, das er bei sich zu Hause im Schrank eingestellt hatte.”
    Warum sollte man die Nationalität eines Täters nicht sagen dürfen?
    Wenn die LeserInnen verantwortungsvoll mit solchen Informationen umgehen können, sollte das kein Problem sein!
    Immer wieder mal bekomme ich von irgend einem “besorgten Mitbürger” Schauergeschichten von hinterlistigen und kriminellen “Jugos” zu hören.
    ErzählerInnen von solchen Schauergeschichten denken sich meistens nicht viel dabei. Sie tun einfach das, was man halt so macht. Sie erwarten, bei mir damit gut anzukommen und eine wohlige Nestwärme von bedrohten, aber wehrhaften Eidgenossen zu erzeugen.
    Ich entgegne solchen Leuten darauf jeweils, dass ich einige Menschen aus “Ex-Jugoslawien” kenne und dass ich mit diesen Menschen vorwiegend gute Erfahrungen mache.
    Meistens fällt den ErzählerInnen von Skandalgeschichten – nach der anfänglichen Irritation wegen meiner für sie überraschenden Reaktion- dann sofort auch irgend ein tüchtiger Lehrling, ein gewissenhafter Mitarbeiter, oder eine vorbildliche und herzliche Pflegefachfrau, oder Putzfrau mit Herkunft “Balkan” ein.
    Es kommt halt immer drauf an, was die Leute mit “Informationen” machen…
    Wollen sie nur ihre Vorurteile bestätigt haben und ihre rassistische Hetze mit Beispielen aus dem “richtigen Leben” untermauern,
    oder wollen sie wirklich wissen, wie’s ist, und was einen Kriminellen zu seiner Tat getrieben hat?
    Mir ist auch aufgefallen, dass solche “Verschwörungstheoretiker” eher unsympatisch sind und sehr oft selber irgendwie zwielichtig sind, also krumme Touren fahren, oder von die Sozialhilfe ausnutzen.
    Ihre “informativen Geschichtlein” sind sehr oft Ablenkungsmanöver und Projektionen.
    Die Arbeit, Informationen in einen Gesamtbild bestehend aus globalen Zusammenhängen einzuordnen, müssen wir selber leisten!
    Weder die “main stream – Medien”, noch die “side stream – Medien” können diese Arbeit für uns leisten.
    Diejenigen, die das für uns tun, sind hochgradig verdächtig!
    Von einem solchen “stream” lasse ich lieber die Finger!

  30. @ andersen sagt:

    andersen
    8. August 2015 um 10:26

    WÜrde nicht unterstreichen, daß Sie die bayerische Mentalität richtig einschätzen! Ausgerechnet sie sind ja nun derart patriotisch, dass sie sich Freistaat nennen. Die “Offenheit” wohl auch nur temporär auf dem Oktoberfest 🙂

  31. Ueli sagt:

    @andersen
    Im Endeffekt sagen Sie immer noch nichts anderes als diejenigen, welche mit der Bibel in der Hand behaupteten, dass sie ein natürliches “Recht” darauf besässen dreckige Rothäute wie Hunde abzuknallen oder in Reservate (Gulag für die Wilden) einzusperren – da diese “Untermenschen” ja noch überhaupt keine “Zivilisation” errichtet hätten. Übrigens: Die Siedler waren weder hygienischer als die Indianer, noch waren ihre Ärzte besser, geschweige denn gab es ein Frauenwahlrecht oder gar ein Wahlrecht für Sklaven aka Schwarze. Dafür gab es korrupte Warlords, Robberbarons, Sklaverei, die blutigste Arbeitsgeschichte der Welt u.s.w. “Freiheit”! riefen weisse Sklavenhalter, die sich riesige Ländereien geraubt hatten und meinten damit vor allem die Befreiung von Steuern und Abgaben.

  32. Alienus sagt:

    @Pasionaria vom 08.08.2015 umm 22.50

    – Nun, nicht habe ich Dich als Ober-Lehrerin verniedlicht, nein, ich habe Dich zur „Oberin“, also zur „Mutti“ eines Klosters erhoben! Na, so etwas hat doch nicht mal die Angela, die dt. Mutti erreicht!

    – Nun, mit dem Schü*h*ler werden wir leben müssen. Auch unsereins macht immer wieder solche Haiterkaiten.

    – R.M und andersen? Das könnte die klassisch kritische Masse sein.

    – St.-N.-Tag: Weiteres in h ttps://de.wikipedia.org/wiki/Sankt_Nimmerlein

    – Schmuddel: In der Gruppierung mit dem präfixartigen „Schm-“ tummeln sich recht interessante Begriffe, die im Sinninhalt das beinhalten, was weitestgehend schmierig, schmutzig und eben schmuddelig sowie auch glitschig anzufassen ist oder auch nicht ganz feste Konsistenz hat.

    Schm-iere: fettige und / ölige Stoffe, Fett, Talg, uäm.
    Schm-otz: oberdeutsch Fett, Rahm, Kreme, fettige und glitschige Sachen
    Schm-alz: über schmelzen und altger. Maltjan: auflösend, wandeln, verfließend, faulig, ranzig
    Schm-and: fette saure Sahne / Rahm
    Schm-er: Fett
    Schm-irgel: aus altger. Schm-er
    Schm-arren: halbfestes, musartiges und zertrümmertes / zerbröseltes
    Schm-auch, dicker, fettes Rauch, der nicht hell ist
    Schm-erbauch: überfetteter Bauch
    Schm-ach: beschmutzt, verkommen, beschmiert, herabgewürdigte edle Sache ….
    Schm-utz: befleckt, schmierig, feucht, nass
    Schm-tzfink: Dreckspatz
    Schm-inke: Gesichtsschmiere
    > Schm-uddel: irgend wie schmutzig, schmierig, unrein, unordendlich und unsauber seiend
    Schm-uddelei: unreinliche Behandlung
    Schm-uddelecke: da steht ein Schulkind zur Strafe, welches ein schmuddeliges Verhalten an den Tag bzw. Tagesanzeiger legt.
    Schm-uddelkinder: Weiteres in h ttps://de.wikipedia.org/wiki/Spiel_nicht_mit_den_Schmuddelkindern
    Schm-udelfilm: sehr interessant, aber eigentlich unschaubar
    Schm-uddelwetter: das kommt im Herbst
    Schm-uddelwort: interessant, aber wieder etwas schmutzig und unrein

    Jetzt haben wir genug der schmuddeligen Worten.

  33. Pasionaria sagt:

    Alienus
    um 17.09h

    vielen Dank fuer das aufschlussreiche Umherschm_eissen sovieler Beispiele.

    “Jetzt haben wir genug der schmuddeligen Worten.”
    Zum Zeichen, dass ich Deine aufwaendige Erklaerung vollauf verstanden habe, widerspreche, resp. ergaenze ich ganz sanft, indem ich mich bemuehte selbst auf SCHM…… > schm_ackhaftere Woerter zu finden.
    Dabei brauchte ich nicht weit zu suchen, denn Dein schm_uckes Posting kam mir ohnehin – fuer einmal (!) ohne zu schm_eicheln, oder Dir den Schm_us (CH?) bringen zu wollen – als Schm_ankerl herein!

    Hoffentlich schm_ollt ob so viel Lob RM nicht weiter, sonst kann er sich ev. mit einem schm_atzigen daenischen Schm_allippen-Schm_utz von andersen troesten….

    Schm_eiss den Sonntag abend noch so richtig….

  34. Rolf Müller sagt:

    @ andersen
    Dann hat ja Dänemark einen vorbildlichen Umgang mit den Grönländischen Ureinwohnern gefunden!
    Freut mich zu hören!
    In den Philippinen hat es noch Indigene Naturvölker, in sehr abgelegenen Gebieten im Urwald.
    Die “lowland-Filipinios” im Raum Metro-Manila machen sich meistens lustig über die “taga probinsya” (die aus der Provinz).
    Der “american way of life” wird im allgemeinen mehr angestrebt, als ein Zurückfinden zu den eigenen kulturellen Wurzeln.
    Bei den NGO’s und der Bio-Bewegung ist es gerade umgekehrt.
    Ich hatte einmal die Möglichkeit, mit NGO-Aktivisten der Bio-Bewegung zusammen zu sein während einem Kurs über Bio-Landwirtschaft in den Tropen. Ich war von der Lebensfreude und den sozialen Fähigkeiten dieser Filipinos total begeistert!
    Diese Begegnungen machten mir sehr viel Hoffnung!
    Sie wünschten sich von mir, dass ich ihre Sache als eine Art “Advokat” unterstütze.
    Das mache ich gern!

  35. andersen sagt:

    @Rolf Müller

    Das finde ich gut.
    Sie können sicher auch Tagalog.

    Die viele Probleme, die auf Grönland war:
    Sie konnten nicht Rechnen und kam oft zu spät zur Arbeit, langsam stetig und mit viel Geduld und Zeit, konnte sie alles selber mit die Zeit verwalten.

    Man darf auch nicht die Ureinwohner mit zu viel materieller Hilfe die Menschen überfordern und zu schnell zu viel machen, weil sonst nimmt man die Würde weg.
    Nicht die Menschen als Chancenlosen Nobodys sehen, nicht als lebendige Steine sehen, weil jeder ist wichtig, jeder ist wertvoll.
    Und etwas neues zu sehen, beschenkt auch Reich mit neuen Freunden und Erfahrungen, dass man auch ein Teil einer andere Kultur und Sprache geworden ist.

    Ein wahnsinnige Kontrast zur Europa ist Philippinen( Manila(Greater Manila), weil es Leute auch dort gibt, die praktisch nichts besitzen(sie leben in Slums) und trotzdem hat sie ein ausgelassene Lebensfreude.
    Groteskerweise entsteht der grösste Shoppingcenter Asiens, die “Mall of Asia) inzwischen.
    (Ein guter Freund hat mich es erzählt).

    Und ja und dann denkt man immer wieder dabei ,wie köstlich nur ein paar Butterbrote schmecken kann.

    Sie können gut schreiben, Herr Müller, Ihr Wortschatz ist gut, bringen Sie es doch aufs Papier, was Sie dort erleben und erlebt haben.

  36. in ein par Jahren sagt:

    in ein par Jahren

    werden wir nur noch zur Häfte aus BIOLOGISCHER MASSE bestehen, zur anderen Hälfte aus Nano-Computern, die in unseren Fragmenten/Teilekiste (“Ich”) herum”operieren”….die “Identität” konservieren (sich von der Festplatte bedienen) für ein ewiges Dasein. Dann kommt ein Ueli daher und fragt: war es früher besser? Wollen Sie (man ist beim Sie geblieben) etwa ZURÜCK??? Zurück zum DU? 🙂 Und alle begeisterten Spaliersteher, die gehorsamst und total gleichgeschaltet ihre Mieten für dieses Technologiesystem blechen, nämlich dass sie irregeführt “sie selbst” sein läßt, spenden Beifall in der ständigen Angst, jemand könnte den Stecker ziehen.

    Gut, ich kann hier noch posten, dass ich die Autorin Ingeborg Clarus (verstorbene ehemalige Jung-Leiterin) hochhalte (ihre Bücherliste) Erprobtes WISSEN, niedergeschlagen in leibhaftigen Büchern….. Das waren noch Zeiten, als Therapeuten (und wohl auch nur solche aus dieser “Schule”) den VERWUNDETEN HEILER für sich zum Maßstab machten. (aber doch nicht die Verhaltens-Ähems….aus all diesen anderen “optimierten” Therapeuten(schulen) mit ihrem Menschenhaß!)

    Diese “neue Zeit” bringt mir gar nichts. Sie ist ein Zeitstehler. Sie bringt auch keinerlei BEZIEHUNGEN, sondern das Gegenteil, nicht mal “Erkenntnis” (ausser ein paar Informationen, die ich selber sondieren muß und 98 Prozent davon verwerfen) .
    Wie heißen diese must-have “Gemeinden”: u.a. Gamer? Gamer (und Raucher) :- )…?
    – leider auch nicht meine “Sozietät” .
    Effizienz und Nutzen? NULL. Wie viele Gauner treiben sich herum und werden zur Kriminalität erst animiert? Dieses weltweite Getue ist ein einziges Gesuche, aber kein FINDEN!

    Was spricht dagegen,wenn jeder seine Hütte und ein paar Quadratmeter davor “sein Eigen” nennt? (vorübergehend) Kann auch im Wasser liegen…Bepflanzung auch vertikal….Das wäre Verantwortung für einen Teil der Schöpfung.
    Dieser Aggromainstream verachtet die Falschen! Zielt nicht aufs Kapital, sondern straft die Kleinen, Ehrlichen auf der horizontalen Ebene.Unbeschadet bleiben aber z.B. die Wohnkonzerne….die wirklichen Vermögen.
    Man hypt sich lieber was zusammen im nicht überwundenen Fraktionismus. Wer nicht rotgrünlinks-Sozi ist, MUSS ja quasi rechtsextrem sein! Das ist immer noch das Spiel des aufgepeitschten Hype-Geistes. Wer nicht den Kita-Konsens erfüllt und die volle Erwerbstätigkeit als Mutter (Andersen) MUSS ja eine Herdnudel ohne Hirn sein, eine Steuerverweigerin dazu….

    Gottogott, wie doof, so ein blog! Die distinguierten Siezer nach Jahren :- ) , meist steif und falsch und ego..betont “edel”, “über”, leider menschelnd, ausgrenzend, borniert, rankend, bewertend, rassistisch…..all das, was sie angeblich verachten.

    Ich bin “konservativ”er geworden 🙂 (nicht im Sinne des Geldadels) und bleibe hübsch reaktionär! Das Abschalten steht tatsächlich zur Option. Der Gewinn ist mehr “Angeschlossenheit” auf einer anderen Qualitätsebene. Das ist durchaus Selbstkritik. Vielleicht auch immer noch Selbstverachtung…war dabei, sie abzulegen. Schreiben hilft….irgendwann wählt man, wo.

  37. vor ein paar Jahren sagt:

    warum thematisiert ein Arno Gruen dieses noch heute?
    h ttp://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41757421.html

  38. vor ein paar Jahren sagt:

    google
    F]Lindauer Texte 1994 – Lindauer Psychotherapiewochen
    http://www.lptw.de/archiv/lintext/LindText1994.pdf
    von PBMCT Seifert
    A. Gruen, V. Kast, P. Kruse, E. Künzler, E. Kürsat-Ahlers,. K. Ley, H. Schepank, …. Arno Gruen, Prof. Dr. phil. …… Colin Wilsons Studie. (Wilson 1956) solcher Außenseiter im literarischen, malerischen und tänzerischen. Bereich stellt ihre …

  39. olive sagt:

    Schmuddeleckke
    auch schlicht und einfach
    “Stelle, an der Schmutz, Müll, Unrat herumliegt”

    wohl, weil dort nur von Gründlichen geputzt wird
    und
    “jemand in die Schmuddelecke drängen”

  40. :-) sagt:

    “Heiraten hilft”
    h ttps://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/heiraten-hilft/

  41. . sagt:

    man glaubt nicht unsere täglich gelebte und aufgedrückte Idiotie:
    h ttp://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/benzinpreise-am-morgen-verderben-tankstellen-shopgeschaeft-a-1047414.html

    hahaha

    da tönt die Lautpresse aus einheitlicher Fr_ _ _ _ : wer im Hause mit der eintönigen Erziehungsarbeit zurück bleibt, vermißt das Lob, welches ihm als SteuersachbearbeiterIn entgegen gebracht würde….und versäumt seine Selbstverwirklichung;
    ausserdem ist “Erziehungsarbeit” nichts wert

    da wirbt dieselbe Lautpresse: es fehlen Erzieher…ErzieherIn ist ein für die Gesellschaft so wichtiger, abwechslungsreicher Beruf, man könne sich selbst verwirklichen…

    auch da will “die Gesellschaft”, wollen die Arbeitgeber nur nichts bezahlen! (aber genügen 2800Euro Einstieg nicht?…wie gesagt:ein Polizist, der seinen Kopf hinhält, bekommt oft nur 1900€)

    und viele Mütter erhalten nur einen Tritt

  42. andersen sagt:

    Tja

    Nein, Europa wird nicht gestört.
    Es gibt immer noch die goldene Mitte, Länder, die durchaus die Verantwortung mitträgt.
    Dänemark wird nicht aussteigen, weil hier geht es um die geistige Inhalte und nicht um das Geld.
    Weil ich möchte ein soziales Europa, wo nicht nur die Banken und Spekulanten, das Sagen hat.

    Weil selbst bei ein Ehevertrag muss man auch dabei denken.

  43. andersen sagt:

    tja

    Die Griechen sind jetzt dran, die Schulden, die beim IWF(Uno) offensteht zurückzubezahlen.
    Es wird Zeit, dass man nicht mehr die Deutschen auf der Anklagebank stellt, sondern die Griechen der Einsicht hat, dass die Probleme, die in Griechenland sind, Hausgemacht ist.
    Und ich denke, der Griechenland ist jetzt auf ein gute Weg, dass sie das Leben selbst in Hand nimmt.

    (Übrigens es hat sehr viele offene Stellen in Deutschland, wo sie Arbeitskräfte suchen).
    Können Sie das erklären?

  44. andersen sagt:

    Nun, ein grosses Errungenschaft die, die Schweiz wirklich hat, sind die GAV-Verträge.
    Trotzdem gibt es noch viele Menschen, die schlechte Arbeitsverträge abschliesst und auch die, die nur für ein “Gottes/Guru”Lohn arbeitet.
    Siehe Scientology und Zeugen Jehovas.
    Und dabei noch motzen, dass sie keine Ferien leisten können.

    Selbst der Fanatiker Tom Cruise wurde gefragt, warum er sich kein Ferien gönnt, hat er so geantwortet:
    Ich kann nicht.
    Ich schon und ich weile in den Ferien und freue mich auch wieder zu arbeiten.

    Tschüss.

  45. Gold + Kupfer sagt:

    Kanadier + Chinesen
    Griechenland Ausverkauf
    h ttp://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/griechenland_ausverkauf!/984795?datum=2015-08-07

  46. at andersen sagt:

    EU
    h ttp://www.nachdenkseiten.de/?p=27032

  47. Rolf Müller sagt:

    Was lese ich heute im Tages Anzeiger?!
    Auf Seite 3: “Deutsche Grüne fordern Stilllegung von Beznau”
    Das grenznahe AKW Beznau weist Materialmängel auf. Nun sorgen sich Deutsche Politiker um die Sicherheit der eigenen Bevölkerung.
    So weit sind wir also schon!
    Jetzt reicht’s dann wirklich mit den Deutschen Belehrungen und Einflussnahmen!
    Wir sind hier nicht in Griechenland!
    Wir Schweizer leben in einem freien Land und entscheiden selber darüber, wie viele veraltete AKW’s wir in die Luft fliegen lassen wollen! Nun gut, für mehr als eins würde unsere Landesgrösse kaum ausreichen, aber unsere Freiheit verteidigen wir!
    Wo kämen wir denn da hin, wenn wir uns da von den Deutschen drein reden lassen würden?!
    Zu einer rascheren “Energiewende”?
    Ja, da kämen wir vermutlich hin…

  48. Fake? sagt:

    Probleme mit der Unterordnung? 🙂
    Ironie
    RM?
    Worum geht es Ihnen? Um Schutz vor Gefahr für ALLE Menschen? Für M e n s c h e n?
    Oder um Rechthaberei und Formalitäten? Dafür werden dann auch schon mal “die eigenen” Bewohner geopfert.
    Gesetzlichkeit VOR Menschlichkeit!

    ##”Jetzt reicht’s dann wirklich mit den Deutschen Belehrungen und Einflussnahmen!
    Wir sind hier nicht in Griechenland!”…”aber unsere Freiheit verteidigen wir!
    Wo kämen wir denn da hin, wenn wir uns da von den Deutschen drein reden lassen würden?!”##

    Und plötzlich grüßt der Hinterfotz.
    Gestern noch weltweite Verbundeheit und grenzenlos (e Balkanmusik)

    heute fraktionistisch, polasisierend und alte Ressentiments bekräftigend.

    Traue nieman! 🙁

    (Bei Dunja, Donnerstalk, trat ein Paar auf: sie 52, er 70, die patout noch ein erstes Baby haben wollten – setzten sich über bessere Prinzipien der Natur hinweg – …Ich dachte bis zuletzt: das ist ein Fake….war es aber nicht! Es war VOLLER ERNST! Aber nicht weniger komisch)

  49. Fake? sagt:

    @ RM
    Radioaktiviät kennt keine Grenzen
    unsere Grenzen sind beflastert mit AKWs (die ‘eigenen’ in D stehen /standen jedoch mitten drin…aber das dürfte kaum einen Unterscheid machen)

    google
    AKWs Grenzen Deutschland
    willkürlich: h ttp://www.deutschlandfunk.de/gefaehrliche-anrainer-akws.697.de.html?dram:article_id=239997

    Was wissen Sie über Griechenland?(/Deutschland)
    Haben Sie den aktuellen Film angesehen?
    h ttp://programm.ard.de/TV/Programm/Alle-Sender/?sendung=2872515529275926

    GEZAHLT haben…- Finanzkrise und GR und und UND…. – (Zahlen werden) die deutschen Steuerzahle und z.B. Kleinsparer mit ihren Einlagen in deutschen Banken.0,25% Zinsen, wenn schon noch keine Negativzinsen (Dividende 8% Fonds Wald/Tropenholz..Werbeflyer Schweiz in deutschen Zeitungen)
    Den großen Vermögen hier (und den ausgelagerten) macht es nichts…D ist bei allem auch ein Steuerparadies für Reiche. 120 Milliarden € entgehen dem Fiskus alljährlich, weil Privaterbschaften nicht wie in anderen Ländern versteuert werden (es geht nicht um Betriebsvermögen) …und Lidl kann sein Stiftungsvermögen sehr gut im Nachbarland bunkern und dann weiter nach Guernsey
    schaffen …
    nächster Punkt: Waffen.

    Ich wäre “Kauder-Abweichler”! KNALLHART! …wo GEWISSEN nichts mehr zählt (offenbar in der deutschen Politik)
    Führen Sie sich doch einmal die EU-Beitrittsstatuten vors Gemüt und was Schuldenhaftng, Selbstverantwortlichkeit bzw. Transferhaftung betrifft!…Geht es immer so weiter? GR 4; GR 5……?
    (und ich reise auch nicht mehr aus diesen und “aus anderen Gründen” in dieses Land)

    Ich gebe gewissen “Denken” nicht mehr das Recht. Und ich stehe schon gar nicht für auch nur irgendwas von irgendwem “geschlossen”!