Logo

Katholische Kirche taumelt von Krise zu Krise

Hugo Stamm am Montag den 22. März 2010

Die katholische Kirche, die Petrus auf einen Fels gebaut hatte, taumelt in Europa von Skandal zu Skandal. Der am Samstag veröffentlichte Hirtenbrief des Papstes zu den sexuellen Übergriffen hätte zum Befreiungsschlag werden sollen, doch das höchstinstanzliche pastorale Schreiben wurde erneut zum Bumerang. Die wohl tiefste Krise der katholischen Kirche zeigt exemplarisch, dass der elitäre Männerbund im Vatikan den Bezug zur Realität und den Blick für die Gläubigen weitgehend verloren hat. Und wohl auch die Gunst des Himmels – wenn es diesen denn gibt. Man stelle sich vor, was Rebell Jesus von seinen Erbverwaltern auf der Erde halten würde. Er müsste sie wohl wie die Pharisäer aus dem Tempel werfen.

Ein paar Stationen, die den Geist der Kirche dokumentieren:

Der Papst ernennt Marian Eleganti vor kurzem zum Weihbischof von Chur. Eleganti war viele Jahre Mitglied der reaktionären «Seidnitzer-Sekte», des umstrittenen Priesterwerks des österreichischen Priesters Josef Seidnitzer. Die Marienverehrer waren selbst dem Vatikan ungeheuer, ihr Priesterseminar wurde nicht anerkannt. In seinem Lebenslauf verschweigt Eleganti seine geistige und geistliche Verirrung.

Widerstand gegen Eleganti gibt es im Bistum kaum, obwohl Eleganti der vielleicht grössere Hardliner ist als Wolfgang Haas, den vor allem die Zürcher Katholiken zum Teufel gejagt haben . Einzig der Volketswiler Pfarrer Marcel Frossard wagt öffentliche Kritik. Er befürchtet, dass das Bistum Chur zur Sekte wird.

Der Vorgang ist bezeichnend für den Zustand der Kirche: Der Vatikan ist nicht von seiner erzkonservativen Linie abgerückt und bringt im zweiten Anlauf nach Haas einen weiteren Traditionalisten. Und die kritischen Gläubigen sind müde geworden, gegen die reaktionären Kräfte anzukämpfen. Sie sind in die innere Immigration geflüchtet oder haben sich endgültig von der Kirche entfremdet. So verkommt sie zum frömmelnden Altherren-Club, der keine Priesteranwärter mehr findet und 80-Jährige Pfarrer auf die Kanzel schicken muss. Attraktiv bleibt sie so vor allem für weltfremde autoritäre Musterschüler, die womöglich einen verklemmten Bezug zur Sexualität haben.

Ein weiteres Beispiel ist der Hirtenbrief. Heute diskutieren Medien und Öffentlichkeit nicht über dessen Kernbotschaft, sondern über die Umstände und Auslassungen. Der Papst erwähnt nur Irland und übergeht die jüngsten Enthüllungen in Deutschland.

Ein Zufall ist das nicht, denn dann würde er selbst ins Zentrum der Diskussion rücken. Denn keiner wusste so viel über die Übergriffe wie er, wie Hans Küng erklärt. Und keiner hat die Skandale so erfolgreich unter den Teppich gekehrt. Als Erzbischof von München und in seiner 24-jährigen Zeit in der Glaubenskongregation hatte Papst Benedikt XVI. Als Sittenwächter direkt mit den Übergriffen zu tun gehabt. In der Kongregation würden «seit langem alle Missbrauchsfälle zentralisiert, damit sie unter höchster Geheimhaltungsstufe unter der Decke gehalten werden können», erklärte Küng.

Es ist deshalb kein Zufall, dass sich Ratzinger in seinem Hirtenbrief nicht für die Politik der gezielten Vertuschung entschuldigt, wie die Opfer von Irland monieren. Der Papst hätte sich selbst anklagen müssen. Und zugeben, dass er zu einem grossen Teil mitverantwortlich war für die Taktik, dass fehlbare Priester einfach versetzt wurden. Und sich munter weitere Übergriffe leisten konnten.

Wenn Kirche so aussieht, so stellt sich die Frage, woher sie ihre Daseinsberechtigung als Hüterin von Ethik und Moral nimmt.

« Zur Übersicht

1.362 Kommentare zu “Katholische Kirche taumelt von Krise zu Krise”

  1. erna sagt:

    @ kyrieeleison

    Für woe dumm genau halten Sie uns…????

  2. Basta sagt:

    @Nada: Sie sagen: “Eigenverantwortung finde ich durchaus wichtig. Ich habe aber Mühe mit diesem Begriff, weil er von den Neoliberalen hauptsächlich benutzt wird, um die Armen zu diskreditieren.
    Und wie geht das denn, durch Eigenverantwortung die Armen diskreditieren?

  3. Basta sagt:

    @Kyrieeleison: Sie sagen: “Sie, der an Gott glaubt – wieso übernimmt ER > Gott nicht die Verantwortung für seine jungen und unschuldigen Menschen? Warum lässt er seine Representanten in der RKK darauf los wüten und Verbrechen begehen?

    Wenn wir schon kein Kind mehr einer Religionsgemeinschaften anvertrauen können….., dann aber gute Nacht Religion. Logischerweise gibt es nichts anderes, als der vertrauensunwürdigen RKK den Austritt zu erklären, da bin ich mit Ihnen einverstanden! Aber dann bitte nicht vom Regen in die Traufe, d.h. zu einer Freikirche > Evangelikale!! ‘Gott’ behüte!

    Da sind in Ihrem Text verschiedene interessante Zusammenhänge angesprochen. Zu allererst zwingt Gott niemanden, an IHN zu glauben. Jeder hat die Möglichkeit dazu, jeder begegnet in seinem Leben Gott mehrmals und es ihm selber überlassen, ob er vom Angebot Gottes Gebrauch machen will. Aber auch Gott entscheidet selber, welcher Kirche er angehören will. Es ist also Gott selber überlassen, ob er die Repräsentanten der RKK als „seine“ betrachtet. Ich habe da wirklich gewisse Zweifel, ob Gott Mitglied in der RKK ist.

    Warum Gott es zulässt, dass Menschen, auch Gläubige, leiden müssen, ist eine Frage, die in diesem Blog schon oft gestellt wurde, aber meines Wissens noch nie befriedigend beantwortet wurde. Ich kann dazu nur sagen: „Gottes Wege sind unergründlich“.

    Wie Sie richtig festgestellt haben, glaube ich an Gott. Aber ich bin mehr als nur skeptisch den Institutionen gegenüber. Gott ist heilig. Eine Kirche oder einen Menschen würde ich nie als heilig betrachten. Wenn die RKK heilig wäre, dann würde sich das US-Amerikanische Gericht, das den Papst anklagen will, schwer versündigen.

  4. mawi sagt:

    liebe Nada
    Ich ärgere mich überhaupt nicht. Im Grunde genommen macht es mich einfach nur irgendwie traurig.

    Ihre Geburtstagsgeschichte ist echt witzig.
    Sozusagen furchtbar religiös…. wenn man so will.

  5. mawi sagt:

    Anna
    meinen Sie der vietcong meint das ernst mit der mc donalds woche??
    Selten so gelacht wie vorgestern

  6. Kyrieeleison sagt:

    Erna
    dumme BloggerInnen können einen ganzen Blog durcheinander bringen……

  7. Rabbi Jussuf sagt:

    KYRIEELEISON
    So geht das nicht. Schliesslich soll doch die leibliche Kraft, Sexualität in etwas Höheres verwandelt werden. Mit einer Pille geht das nicht mehr.
    Gleiche Logik wie für das Kondomverbot.

  8. Free Info sagt:

    @Michael Bamberger, alias “Horatio”, Kaufmann, in Schweden als Sohn jüdischer, beziehungsweise christlicher Eltern geboren…….
    http://www.kirchengemeinde-roeschenz.ch/essays.html

    Zu Ihren übereifrigen anti-christlichen, speziell gegen die Religionsgemeinschaft der katholischen Kirche gerichteten Hasstiraden in diesem Blog, fällt mir folgender Grabspruch ein:

    Grab eines Totengräbers:
    Wer kaum hat 90 Jahr gelebt und scharrte manchen ein,
    Wer andern eine Grube gräbt, fällt endlich selbst hinein!

  9. Zaro sagt:

    @ Streber

    Sonnenfinsternis einen Tag vor dem Passah Fest? Oder alles geflunkert? Vielleicht war das ja auch nur ein Aprilscherz :-))

  10. Zaro sagt:

    @ Free Info

    Freie Information kommt normalerweise anders, nämlich ohne Diffamierung daher.

  11. Free Info sagt:

    @Zaro

    Mit allem Respekt für Sie Zaro, aber vonwegen “Diffamierung” richten Sie das doch bitte dem Herrn Bamberger aus!

  12. Zaro sagt:

    @ Olive

    Konvertiten Club vom Dienstag.
    Die Vergangenheit des Patrik Illi ist Dir wohl bekannt. Linker Aktivist, Gründer der Pro PLO, welcher auf dem Helvatia Platz israelische Flaggen verbrannte.
    Weil er bei den gemässigten Palästinensern keine Akzeptanz fand wandte er sich höheren Dingen zu. Er liess sich einen Bart wachsen und betrachtet sich heute als Koranexperte. Der “Zentralrat der Muslime” ist zwar eine gelungene aber irreführende Wortschöpfung. Er repräsentiert aber niemand ausser ein paar Spinnern. Die offiziellen Muslim-Organsiationen wollen nichts wissen von ihm.
    Leider war die Moderatorin Christine Meier wieder einmal ihrer Aufgabe nicht gewachsen. Elementares Wissen über den Islam fehlt ihr. So wusste sie nicht einmal das musl. Fundamentalisten keine Frau berühren und Illi deshalb ihr bei der Begrüssung auch nicht die Hand reichen wollte.
    Sie hatte auch keine Ahnung was Wahabismus ist, und sie unterbrach deshalb Saida Keller sofort, als diese auf das wahabitische Gedankengut der beiden Konveriten hinweisen wollte. Dafür schien sie fasziniert von den Erklärungen der beiden Spinner, dass der Prophet als Folterinstrument zur Züchtigung von Frauen lediglich “Zahnstocher” gebilligt hätte.
    Interessant fand ich aber die Aussagen von Saida Keller, dass sich Gott zwar Mohammed offenbart habe, dass der Koran aber von Menschen niedergeschrieben worden sei.
    Von dieser Erkenntnis dürften sich sogar fundamentale Christen bei der Interpretation der Bibel eine Scheibe abschneiden.
    Hast Du den heutigen Dok Film über Schweizer Muslime gesehen? Der zeigte die Vielfalt, mit welcher Muslime bei uns ihre ultur leben oder auch ausleben. Man sollte sich also hüten, alle in den selben Topf zu werfen.

    @ alle

    Frohe Oktern. (für die die es nicht wissen, frei nach Emil)

  13. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Vatikan – Papst sieht Skandale als Zeit der Prüfung – Vatikansprecher Federico Lombardi sagte, der Papst sehe die von den Missbrauchsskandalen hervorgerufene Krise der katholischen Kirche als “Prüfung für ihn und die Kirche”. Auch wenn sich Benedikt körperlich gut halte, so habe er doch eine Karwoche der “Buße und Demut” zu erdulden. Seit seinem Brief an die irischen Bischöfe am 20. März hat sich der Papst zu den Missbrauchsfällen nicht mehr öffentlich geäußert. (1.4.10)

    http://www.sueddeutsche.de/politik/472/507629/text/

  14. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Vatikan – “Papa Woytilas” Seligsprechung gerät ins Stocken – Als Papst Johannes Paul II. heute vor fünf Jahren starb, forderten Gläubige, ihn sofort heilig zu sprechen. Davor allerdings steht ein oft langwieriges Seligsprechungsverfahren. Das sollte zwar in diesem Fall schneller gehen – doch der Prozess ist ins Stocken geraten. Was fehlt, ist ein Wunder. (1.4.10)

    http://www.tagesschau.de/ausland/papstjohannes100.html

  15. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Ex-DDR – Berichte über Missbrauch auch in DDR-Kinderheimen – Angesichts des Missbrauchs-Skandals in Kirche und Schulen melden sich immer mehr Frauen und Männer, die sich als Opfer sexueller Gewalt in DDR-Kinderheimen bezeichnen. Die Leiterin der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof im sächsischen Torgau, Gabriele Beyler, sagte, 25 ehemalige Insassen solcher Heime hätten von massiven sexuellen Übergriffen von Erziehern berichtet. Auch in Unterlagen der Stasi gebe es Hinweise darauf. Die bekannt gewordenen Fälle seien wohl nur die Spitze des Eisbergs. In der DDR gab es 474 staatliche Kinderheime. (1.4.10)

    http://www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_5426711,00.html

  16. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Deutschland – Auch im niederbayerischen Kloster Metten sind Fälle von sexuellem Missbrauch und Körperverletzung aufgedeckt worden. Opfer berichteten unter anderem von Faustschlägen, dem Schlagen des Kopfes gegen die Tafel und Stockschlägen auf Gesäß und Rücken, sagte Abt Wolfgang Maria Hagl am Mittwoch in Metten (Landkreis Deggendorf). Neben diesen 35 bis 50 Jahre zurückliegenden Taten gebe es auch einen aktuellen Fall. Im Jahr 2007 habe ein Ordensmitglied einem 13-jährigen Schüler “mehrere SMS pubertär-sexuellen Inhalts geschickt”. (1.4.10)

    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/967699

  17. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Frankreich – Priester des sexuellen Missbrauchs an Minderjährigem angeklagt: “Judicial officials say a priest in France’s Normandy region is facing preliminary legal charges for suspected sexual abuse of a minor nearly two decades ago.” (1.4.10)

    http://www.etaiwannews.com/etn/news_content.php?id=1217879&lang=eng_news

  18. Nickwechslerin sagt:

    Nada, ganz richtig,
    jetzt stellen Sie sich mal vor, Sie hätten die Situation mit einer halben Fußballmannschaft täglich an Ihrem Küchentisch! Auch da wird nicht gegessen, was auf den Tisch kommt und es wird nicht gegessen wann es auf den Tisch kommt. WAS gibt es nämlich nur in individuellen (Restaurantbedürfnis-) Varianten. [ Vegetarier, Nahrungsunverträglichkeiten (kann bis Morbnus Crohn gehen) , Diäten, einer reagiert über die Haut und Behinderte sind sowieso meistens Ernährungs-Sonderfälle…]
    und WANN, nämlich wenn die Schule zu unterschiedlichen Zeiten aus ist und über den Tag bei den verschiedenen Gästen an verschiedenen Tagen eine bis zehn Unterrichtsstunden verteilt plus Fahrzeit sind . (in BRD.Deppenland ist das alles seit Jahrzehnten viel viel komplizierter zwecks wertvoller erzkahtolischer bis erzevangelikaler, Hauptsache konservativer, FrauenBESCHÄFTIGUNG..Hinzu kommt, dass Schule LÄNDERSACHE, nicht Bundessache ist)
    Schon darum ist die Freikirche mit ihren abstrusen Forderungen für mich ein

    SCHWARZES LOCH! Wer das HINTER sich hat, weiß was er getan hat und auf welchem Schlachtfeld er mehr als seinen Optimismus geopfert hat!

  19. Nada sagt:

    @Basta: Und wie geht das denn, durch Eigenverantwortung die Armen diskreditieren?

    Das geht natürlich nicht, dies habe ich aber auch nie behauptet. Ich habe gesagt, der Begriff wird benutzt um Arme zu diskreditieren. Ich gebe ihnen zwei Beispiele, damit sie verstehen, was ich meine. 1. Ich gehörte gemäss diesen Herren zu den Rabenmüttern, die die Verantwortung für ihre Kinder an den Staat abschieben, d.h. keine Eigenverantwortung wahrnehmen. Tatsächlich reichte das Gehalt meines Ehemannes nicht aus um eine Familie zu ernähren. Hätte ich darauf bestanden meine Kinder selber zu betreuen, wäre der Gang aufs Sozialamt unvermeidlich gewesen. Womit ich gemäss diesen Herren unter die Kategorie Sozialschmarotzer gefallen wäre, die ihre Eigenverantwortung nicht wahrnehmen. 2. Es wird immer wieder versucht, die Bezugsdauer von Arbeitslosengelder zu kürzen mit der Behauptung, die Arbeitslosen würden so gezwungen endlich Eigenverantwortung wahrzunehmen. Wenn ein Arbeitsloser, der mit über 55 Jahren seine Arbeit verloren hat, keine neue Stelle mehr findet, hat dies nichts mit mangelnder Eigenverantwortung zu tun, sondern allein mit der Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt.

  20. Olive sagt:

    @Zaro:
    02.04.2010 um 00:59

    Hi Zaro

    vorher hatte ich noch nie etwas von ihm gehört.(Patrik Illi ) Mir kommt er auch wie ein “Wolf im Schafspelz” rüber, wie Andreas Wieland ihn bezeichnete.
    Mit Christine Maier war ich diesmal auch nicht zufrieden, sonst finde ich sie meist recht gut. Frau Saida Keller hingegen machte ihre Sache gut.. Das hämische Lachen von Illi, das ihre Aussagen häufig begleitete, hat mich echt aufgeregt. Dieser Schnösel!
    Weiss alles besser..

    Den Dok werde ich mir noch ansehen.

    Ebenfalls schöne Ostern!
    🙂

  21. .. sagt:

    ach was wär ich doch gern (wie ich es immer war) eigenverantwortlich!! Aber ich bin über 55 🙂 Und einen Job für mich ( Diplom und 1. u. 2. Staatsex. u. diverses und jahrelange Büroerfahrung) gab es schon nicht als ich 45 war!
    Der Weg einer kinderreichen Mutter ist also nicht nur vom Regen in die Traufe, sondern auch vom Schwarzen Loch zum noch schwärzeren.

  22. Elisabeth sagt:

    Badinter
    Die Mutterliebe

  23. Nada sagt:

    @Olive und Zaro

    So schlecht fand ich die (gespielte oder echte) Naivität von Frau Maier eigentlich nicht, brachte sie doch diese Herren dazu sich selber zu entlarven. Was den Wahabismus betrifft, bleibt zu hoffen, dass Saudiarabien mit der Abnahme der Erdölreserven und dem hohen Bevölkerungswachstum irgendwann nicht mehr genügend Geld zur Verfügung hat, um den Wahabismus in die Welt zu exportieren. (Wenn die Finanzkrise denselben Effekt hat auf missionarische Christen aus dem bible belt umso besser.) Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt auch dieser Bericht über eine mutige Bewohnerin von Saudiarabien http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/fernsehen/BurkaPoetin-attackiert-HassPrediger-am-TV/story/16085132

  24. Die Sexualkraft oder der geflügelte Drache

    Der geflügelte Drache

    In allen volkstümlichen Überlieferungen, allen Sagen und Mythologien ist von einer Schlange oder einem Drachen die Rede, dessen symbolische Bedeutung von einem Kulturraum zum anderen mehr oder weniger die gleiche ist. Unzählbare Sagen berichten von einem Drachen, der eine schöne, unschuldige und reine Prinzessin entführt und sie auf einem Schloss gefangenhält. Die arme Prinzessin weint und fleht den Himmel sehnsüchtig an, ihr einen Befreier zu schicken. Aber alle Ritter, die sie befreien wollen, werden einer nach dem anderen von dem Drachen verschlungen, der sich ihre Schätze aneignet und sie in den unterirdischen Gängen des Schlosses anhäuft. Eines Tages jedoch kommt ein Ritter, ein Prinz, ehrenhafter, schöner und reiner als die anderen. Eine Fee hatte ihm das Geheimnis von dem Sieg über den Drachen anvertraut. Er kannte also die Schwächen des Ungeheuers und wusste, wann und wie er gefesselt und verwundet werden konnte … Dieser bevorzugte, gut gewappnet und belehrte Prinz trägt den Sieg davon. Er befreit die Prinzessin; und wie süss sind nachher seine Küsse! Alle seit Jahrhunderten angesammelten Schätze gehören nun dem Ritter, diesem schönen Prinzen, der dank seines Wissens und seiner Reinheit siegreich aus dem Kampf hervorgegangen ist. Daraufhin schwingen sie sich beide auf dem vom Prinzen gelenkten Drachen in die Lüfte und durchziehen die ganze Welt.

    Diese Erzählungen, von denen man meistens glaubt, sie seien nur für Kinder bestimmt, sind in Wirklichkeit initiatische Märchen. Wer sie aber richtig auslegen will, der muss mit der Wissenschaft der Symbole vertraut sein. Der Drache ist nichts anderes als die Sexualkraft. Das Schloss versinnbildlicht den Körper des Menschen. In diesem Schloss seufzt die Prinzessin, d. h. die Seele, die von den ungenügend beherrschten sexuellen Trieben gefangengehalten wird. Der Ritter stellt das höhere Ich, den Geist des Menschen dar. Die Waffen, die er benutzt, um den Drachen zu besiegen, sind die Mittel, die dem Geist zur Verfügung stehen: der Wille und das Wissen, diese Energie zu beherrschen und einzusetzen. Gebändigt wird der Drache zum Untertan des Menschen und dient ihm als Fortbewegungsmittel für die Reise durch das Weltall, denn er hat nämlich Flügel. Obgleich er mit dem Schwanz einer Schlange dargestellt wird – Symbol der unterirdischen Kräfte – hat er auch Flügel. Ja, all das ist klar und einfach, es ist die ewige Sprache der Symbole.

    Eine Variante dieses Abenteuers finden wir in der Geschichte von Theseus, der mit Hilfe des Ariadnefadens das Labyrinth durchquerte, den Minotaurus tötete und wieder zum Ausgang zurückfand. Der Minotaurus ist ein anderes Bild für die Sexualkraft. Er ist ein starker und fruchtbarer Stier, der die niedrige Natur verkörpert, die wir wie das Rind anspannen müssen, um die Erde zu bearbeiten. Das Labyrinth hat dieselbe Bedeutung wie das Schloss, es symbolisiert den physischen Körper, und Ariadne ist die höhere Seele, die den Menschen zum Sieg führt.

    In den jüdischen und christlichen Überlieferungen entspricht der Drache dem Teufel; und der Teufel riecht angeblich nach Schwefel. Alle diese leicht entzündbaren Stoffe, wie Benzin, Erdöl, Schiesspulver und Gasgemische, die Flammen und Explosionen auslösen können, entsprechen in der Natur dem feuerspeienden Drachen. Dieser Drache, der auch im Menschen existiert, ist einem Brennstoff vergleichbar. Wenn der Mensch sich seiner bedienen kann, schöpft er daraus die Kraft, sich in höhere Regionen aufzuschwingen. Wenn er es aber nicht vermag, weil er unwissend, nachlässig oder schwach ist, geht er in Asche auf oder wird in den Abgrund geschleudert.

    Hier gehts weiter:
    http://www.aussenpolitikforum.net/forum/viewtopic.php?t=5724&=sexualkraft+gefl%FCgelte+drache

  25. Achtung! sagt:

    Free Info hetzt mit Rassismen und Kulturalismen. Free Info sympathisiert mit Scientology und anderen kruden sektiererischen Gruppierungen und zeichnet sich durch antisemitische Äusserungen aus. Dass Free Info nun vermehrt einen anderen Blogger diffamiert muss nicht besonders erwähnt werden.

  26. Jesus ist auf die Erde gekommen und er hat sein Blut für das Heil der Menschheit vergossen, sagen die Christen. Ja, Jesus ist sehr wohl »der Retter«, aber nicht in der Weise, wie sie es verstehen. Denn wenn sie wirklich gerettet wären, warum sind die Menschen, die Christen eingeschlossen, dann immer noch so schwach, egoistisch und böse? Warum zerstören sie sich selbst und ihre Nächsten? Das Opfer Jesu hat also eine ganz andere Bedeutung. In der Zeit, als Jesus sich inkarnierte, war der psychische Weg von der Erde zum Himmel versperrt. Durch all die Abscheulichkeiten, kriminellen Gedanken und Gefühle, all die entfesselten Leidenschaften der vorherigen Generationen war auf der Astralebene die Zahl ungeheuerlicher Kreaturen so angestiegen, dass diese die Menschen, mit Ausnahme von wenigen Auserwählten, daran hinderten, spirituell voranzukommen. Jesus hat sich also geopfert, um diesen Weg frei zu machen; indem er sein Blut vergoss, stillte er den Appetit all dieser Monster und dies ist ein unendlich größeres Opfer als man sich vorstellt… Von diesem Moment an war der Weg für alle offen. Aber es ist an jedem Einzelnen, selbst die Anstrengung zu unternehmen, diesen Weg zu gehen. Der Weg ist frei, aber um gerettet zu werden, müssen wir ihn beschreiten.

    Omraam Mikhael Aivanhov

  27. Olive sagt:

    @Nada:
    02.04.2010 um 07:40

    ” Was den Wahabismus betrifft, bleibt zu hoffen, dass Saudiarabien mit der Abnahme der Erdölreserven und dem hohen Bevölkerungswachstum irgendwann nicht mehr genügend Geld zur Verfügung hat, um den Wahabismus in die Welt zu exportieren”

    Ja, da hoffe ich aus vollem Herzen mit !

  28. Hass-Prediger sagt:

    Hass-Predigt
    Im Online-Blick von heute, 2.4.2010 steht zu lesen, dass der Imam und bekannte Hassprediger der Ar-Rahma-Moschee in Basel alle Nicht-Muslime beschimpft: “Ohne die Botschaft Mohammeds anzuerkennen, ist die ganze Menschheit auf dem Irrweg. Der Mensch, der Allah mit Absicht nicht anerkennt, ist niedriger als das Tier.
    So, jetzt wisst ihr’s. Also anerkennt Mohammed und werdet zu Menschen. Das ist die Wahrheit, und nichts anderes. Seid bereit für die Rückkehr des Muhammad ibn Hasan al-Mahdi zusammen mit Isa ibn Maryam als Retter und Erneuerer des Islam!

  29. MIchael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Deutschland – Missbrauch und Gewalt in der Kirche – Walter Mixa – der Fall des Mustersohns – Er gilt als Kämpfer für einen konservativen Katholizismus, nun steht er selbst als Täter am Pranger – In einem Heim in Schrobenhausen soll der Augsburger Bischof Walter Mixa vor mehreren Jahrzehnten Kinder geschlagen haben, und längst ist alles bis ins kleinste Detail bekannt: Die Fausthiebe, die Prügel mit dem Teppichklopfer, die Schläge mit der flachen Hand. Im Donaukurier hat nun auch eine Frau erzählt, Mixa habe sie im Firmunterricht geschlagen. Anschließend habe sie seinen Ring küssen müssen. (2.4.10)

    http://www.sueddeutsche.de/,tt2m1/bayern/481/507638/text/

  30. MIchael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Deutschland – Bischof Zollitsch rügt Untätigkeit der Kirche – Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz hat Fehler der katholischen Kirche im Missbrauchsskandal eingeräumt – und die Motive genannt. “Durch die Enttäuschung über das schmerzliche Versagen der Täter und aus falsch verstandener Sorge um das Ansehen der Kirche” sei “der helfende Blick für die Opfer” in der Vergangenheit nicht genügend gegeben gewesen, gestand Zollitsch ein. Dies werde der Kirche heute bewusst. “Das ist eine leidvolle Realität, der wir uns stellen müssen”, hieß es in einer Mitteilung Zollitschs, die das Erzbistum am Karfreitag veröffentlichte. (2.4.10)

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,687101,00.html

  31. MIchael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Ratzinger – Öle weihen und Füße waschen – darauf beschränkte sich Papst Benedikt XVI. zum Auftakt des Osterfestes bei der Messe im Petersdom. In seiner Predigt vor zahlreichen Kardinälen, Bischöfen und Priestern ging das Kirchenoberhaupt nicht auf den Missbrauchsskandal ein, der u.a. in Irland, Deutschland und Österreich die katholische Kirche in eine tiefe Krise gestürzt hat. (2.4.10)

    http://kurier.at/nachrichten/1991174.php

  32. Streber sagt:

    Lebenslange Haft für Mörder von US-Abtreibungsarzt
    (AFP) – Vor 5 Stunden

    Wichita — Der Mörder des umstrittenen US-Abtreibungsarztes George Tiller ist von einem Gericht im Bundesstaat Kansas zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Gericht in Wichita entschied, der 52-jährige Scott Roeder dürfe frühestens in 50 Jahren auf Bewährung entlassen werden. Der militante Abtreibungsgegner und fundamentale Christ hatte seine Tat damit gerechtfertigt, ungeborene Kinder schützen zu wollen.

    Zur Begründung des harten Strafmaßes sagte Richter Warren Wilbert, Roeder habe die Tat mindestens seit 2002 geplant. Zudem sei “besonders ruchlos” gewesen, den Abtreibungsarzt in einer Kirche zu erschießen. Der Richter verurteilte Roeder zu zwei weiteren Jahren Haft, weil er zwei Gemeindediener bedroht hatte, die ihn an seiner Flucht aus dem Gotteshaus hindern wollten.

    Geschworene hatten Roeder Ende Januar einstimmig für schuldig befunden, Tiller im Mai 2009 in einer Kirche vor den Augen der Gemeinde erschossen zu haben. Der 67-Jährige war einer der wenigen Mediziner in den USA, der Abtreibungen auch noch nach dem sechsten Schwangerschaftsmonat vornahm. Tiller und seine Klinik waren deshalb wiederholt Zielscheibe militanter Abtreibungsgegner. 1986 wurde die Klinik bei einem Bombenanschlag schwer beschädigt. Sieben Jahre später schoss eine Frau auf ihn; er überlebte mit Schusswunden in beiden Armen.

    “Sie haben das Blut von Babys an den Händen”, schrie Roeder, als er nach der Verkündung des Strafmaßes aus dem Gerichtssaal gezerrt werden musste. Zuvor hatte er bereits die Verhandlung immer wieder unterbrochen und nannte Tillers Kirche eine “Synagoge Satans”. Der Mediziner habe mit Zustimmung des Staates “lebende Kinder auseinandergenommen”.

    Staatsanwältin Nola Foulston begrüßte das Urteil als Warnung an alle, die das Recht in die eigenen Hände nehmen wollten. Tillers Familie bezeichnete das Strafmaß als angemessen für “ein aus Hass begangenes Verbrechen”.

    Roeder hatte während des Verfahrens versucht, eine Verurteilung nur wegen Totschlags zu erreichen. Dabei hatte er argumentiert, aus Notwehr zum Schutz ungeborener Kinder gehandelt zu haben.

    Die Abtreibungsdebatte wird in den USA seit Jahrzehnten heftig geführt. In den meisten Bundesstaaten sind Spätabtreibungen nur erlaubt, wenn die Gesundheit der Mutter durch die Schwangerschaft in Gefahr ist.

    Copyright © 2010 AFP. Alle Rechte vorbehalten.

  33. Klartext sagt:

    Michael: “Die katholische Kirche muss in die Pflicht genommen werden. Eine offizielle Untersuchung – analog zur irischen Murphy Kommission – muss in der katholischen Kirche weltweit stattfinden und darf niemanden ausklammern, auch – und insbesondere – die Päpste nicht, inklusive der Einsicht in alle “geheimen” kirchlichen Dokumente.

    Diese Untersuchung muss durch ausserkirchliche Experten durchgeführt werden, gefolgt von den entsprechenden juristischen Schritten und einer ordentlichen Gerichtsbarkeit. Nichts weniger als ein solches Vorgehen wird den abertausenden Missbrauchsopfern und der öffentlichen Meinung in der ganzen Welt gerecht werden.”

    Das war deutsch und deutlich. Bamberger fordert die totale Razzia. Der kath. Klerus steht in seinen Augen unter Generalverdacht. Denn jeder Pfaffe, der seine Unschuld nicht im Vorfeld beweisen kann ist in Bambergers Augen ein potentioneller Pädo. Ich sehe schon, wie die SOKO Bamberg Tür und Tor von Priestern eintritt und in voller Kampfmontur und unter schallendem Gebrüll in die guten Stuben stürmt, die Geistlichen im Polizeigriff gegen die Wand knallt und wie ein Wirbelwind durch die Zimmer fegt, PC’s die Festplatte rausreissend, Handys konfiszierend, Briefe abtransportierend. Die Priester werden darauf hin in den Keller geschleift und unter Androhung der Folter zur sofortigen Aufgabe des Beichtgeheimnisses gezwungen.

    Denn irgendwann, so ist Bamberger überzeugt, wird er durch solch “rationale” Methoden endlich hinter das Geheimnis des Glaubens kommen! Und dann, dann wird die Welt endlich verstehen und alles im selben, bamberg’schen Grau sehen und MHB endlich definitiv in die Geschichte eingehen!

    Also: Vorwärts! Marsch! Die Katholiken sind eh für den Arsch!

  34. Klartext sagt:

    Michael: “Eine offizielle Untersuchung – analog zur irischen Murphy Kommission – muss in der katholischen Kirche weltweit stattfinden und darf niemanden ausklammern!”

    Analog zu Bamberger: “Eine offizielle Untersuchung – analog zur irischen Murphy Kommission – muss bei allen 1,147 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt getaufte Katholiken stattfinden und darf niemanden ausklammern.”

    Leidet Herr Horatio unter Allmachtsphantasien, Verfolgungswahn oder hat er einfach eine leichte Realitätsverzerrung?

    Allmachtphantasie 0
    Verfolgungswahn 0
    Leichte Realitätsverzerrung 0

    Zutreffendes bitte anKREUZen…

  35. Streber sagt:

    Kommentar vom Streber betr. später Schwangerschaftsabbrüche:
    Späte Schwangerschaftsabbrüche sind selten, sowohl in der CH als in den USA. Trotz immer besserer Untersuchungstechniken werden auch schwerste Missbildungen des werdenden Kindes u. U. erst im späteren Verlauf der Schwangerschaft diagnostiziert. Ich habe allergrössten Respekt vor Eltern, die sich dafür entscheiden, ein schwerstbehindertes Kind auf die Welt zu bringen, ihm Liebe und die beste Pflege zu schenken. Gleichzeitig habe ich Mühe damit, dass einige wenige Leute dies von allen werdenden Eltern verlangen und über eine äusserst schwierige Entscheidung, die die intimsten, persönlichsten Ansichten und Empfindungen betrifft, urteilen.

    Niemandem sollen Verhütung, Schwangerschaftsabbrüche oder ähnliches aufgedrängt werden, aber einzelne wollen der ganzen Gesellschaft diese Rechte und Möglichkeiten wegnehmen. Dies ist inakzeptabel.

    guter Artikel über die Thematik
    huffingtonpost.com/jodi-jacobson/late-term-abortions-facts_b_210614.html

    Bericht einer Frau, die sich schweren Herzens für einen späten Schwangerschaftsabbruch entschied:
    ourbodiesourselves.org/book/companion.asp?id=20&compID=39

  36. Klartext sagt:

    Michael: “Nichts weniger als ein solches Vorgehen wird den abertausenden Missbrauchsopfern und der öffentlichen Meinung in der ganzen Welt gerecht werden.”

    Bezeichnend, dass Horatio die öffentliche Meinung der ganzen Welt kennt. Manchmal bekommt man bei Ihm direkt den Eindruck, als würde sich die öffentliche Meinung der ganzen Welt auf geradem Weg von seiner persönlichen Meinung ableiten. Ein bisschen unheimlich ist das schon…

  37. Das Kreuz mit dem Kreuz sagt:

    Klartext wir leiden mit dir.

  38. Hass-Prediger sagt:

    @Nada: Jetzt verstehe ich, was Sie meinen. Wenn es um Sozialabbau geht, dann liest man tatsächlich die wundersamsten Sachen. Dafür habe ich kein Verständnis. Reiche dürfen so reich sein, wie sie wollen, aber nur, wenn es den Ärmsten im Lande gut geht und auch den Ärmsten ein Leben in Würde zugestanden wird.

  39. funDementi sagt:

    @ Streber

    ich bin u.a. Mutter eines mehrfach schwerbehinderten Kindes, welches sich jetzt im jungen Erwachsendenalter und in einer sogenannten Ausbildung befindet. (Der Anspruch ist leicht gehetzt! Da wird sich nämlich keiner die Mühe machen und Geduld und Rücksicht üben. Was nicht klappt, wird vernachlässigt und getrichen, wird immer mehr reduziert zugunsten von Monotonie) Jeder Behinderte bringt andere Voraussetzungen mit und stellt andere Anfoderungen.
    Für uns als Freikirchenaussteiger und wegen mehrerer Umzüge (Bundeslandwechsel) war es eine speziell schwierige Situation so ohne Unterstützung und Familie, ohne in einem Bekanntenkreis aufgefangen zu werden. Da es das alles nicht gab, übernahmen die älteren Geschwister die Funktionen von Großeltern, Tanten usw…, d.h.: sie haben eine viiel zu große Verantwortlichkeit aufgebürdet bekommen und machen Pläne, wer das Gschwister später versorgen wird. Mit anderen Worten: sie sind alle bereit, auf ihr eigenes Leben weitgehend zu verzichten. (z.B: Auswanderung).

    Ich selber habe einen geschärfteren Blick auf die Gesellschaft bekommen.

    Da ich in einer florierenden europäischen Wirtschaftszone lebe (die meisten Millionäre) , empfinde ich es als skandallös, wie ein reicher Stadtstaat an Behinderten Hunderte Millionen Einsparungen vornehmen will und andererseits Nachfinanzierungen für Luxusprojekte, die der Oberschicht zugedacht sind, absegnet.
    Mein Kind, das einen Aussenarbeitsplatz z.Zt. probiert, bekommt dort kein Mittagessen, d.h. erswürde den ganzen Tag nur von Brot und Kohlehydraten und minderwertigen Snacks ernährt werden. Keine Enzyme, keine Vitamine, keine Mineralien…nur überwiegend ausgewaschenes Weißmehl… morgens und abends sowieso (In der Werkstatt wird zumindest Kantinenessen angeliefert) Das sind so die kleinen “Unterschiede”…ist ja nur ein Behinderter!

    Das Klima in der Gesellschaft hat sich diesbezüglich nicht gerade verbessert! Allerdings änderte sich geringfügig die Akzeptanz von Down Syndrom Es sind nicht mehr 98 Prozent Föten, die abgetrieben werden,.sondern “nur” noch 92!

    Man fragt sich, ob die angeblichen Millionen für Behindertenpflege tatsächlich bei den Bedürftigen ankommen oder ob sie in provisorischen Betreuungskonstruktionen versickern.

    Allzu schnell wird ruhig gespritzt bzw. medikamentiert! Von individueller Förderung kann nicht die Rede sein. Mir kommen nach dem nunmehr kurzen Einblick in die Realität von stationären oder ambulanten Wohneinrichtungen und dem Angebot von Arbeits-und Beschäftigungsmöglichkeiten erhebliche Bedenken betreffs der Zukunft dieses Kindes. Seine individuelle Persönlichkeit überfordert viele “professionelle” Beteiligte und allzu gern passiert dann nichts mehr. Die Eltern und Geschwister werden noch viele Jahre intensivst gefordert sein. Modellhaft hervorragende Einrichtungen wie wenige Dorfgemeinschaften werden mangels Geld nicht erweitert. Die Wartelisten sind lang.

    Insgesamt war es ein mühevoller Weg. Nichts war vorgezeichnet, nichts wird einem erleichtert (komplizierte undurchschaubare, erschwerte Gesetzgebung) Ein Weg, der der gesamten Familie nicht viel Freiräume genehmigte. Man stößt sehr sehr schnell an Grenzen aller Art. Und die Akzeptanz scheint wieder rückläufig zu sein. Was sich nicht “normalisieren” läßt, wird abgestoßen, abgestraft, ja oft wird angezeigt! Das Thema Kaufhäuser, Mediamärkte! Kaufhausdetektive! Rigorose Anzeigen!…Ein Tabuthema..Klar machen viele “G”-Kinder, die selten mit Geld umgehen können, wenn sie muttrerseelenallein durch die Stadt stromern, lange Finger! (ein vergnügliches Thema auf den Revieren!)

    Die (FREI) Kirchen lassen wir mal aussen vor!
    Und sollten meine Töchter in einer vergleichbaren Frage Rat benötigen, würde ich diesen nicht dogmatisch ausfallen lassen! Ich selber stand nicht vor der Frage Abtreibung oder nicht. Behinderung hätte damals nicht den Ausschlag gegeben, abzutreiben, wenn ich es gewußt hätte. Nein, ich hätte mich heroisch für das Kind entschieden!

    Wer fragt sich schon, welche Langeweile ein geistig behinderter Mensch ertragen muß? Wenn jemand sich wegen fehlender Schlüsselqualifikationen wie Lesen nichts weiter erschließen kann…Was macht er so stundenlang allein auf seinem Zimmer?? Und wer fragt sich, wie anstrengend, kreativ fordernd, wie unverhältnismäßig und “aussichtslos” es ist, einen Behinderten immer wieder zu beschäftigen?

    Vor einiger Zeit gab es hier mal die Kampagne “Du bist Deutschland”…ein Werbe-Spot pro Kinder. Mütter kamen so gut wie nicht vor! Das besagt ALLES!

  40. funDementi sagt:

    Erwachsenenalter 🙁

  41. Basta sagt:

    @Nada: Sie sagen: “Es wird immer wieder versucht, die Bezugsdauer von Arbeitslosengelder zu kürzen mit der Behauptung, die Arbeitslosen würden so gezwungen endlich Eigenverantwortung wahrzunehmen. Wenn ein Arbeitsloser, der mit über 55 Jahren seine Arbeit verloren hat, keine neue Stelle mehr findet, hat dies nichts mit mangelnder Eigenverantwortung zu tun, sondern allein mit der Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt.
    Da bin ich mit Ihnen gleicher Meinung. Von anderen, die in einer Zwangslage sind, mehr Eigenveranstwortung zu verlangen, ist nichts anderes, als seine eigene Verantwortung gegenüber den schlechter gestellten nicht wahrnehmen. Ich kenne jemanden, der hatte auch immer so von oben herab über die Arbeitslosen und anderen Güsel gesprochen. Als er selber den Job verlor, hatte er seine Familie und sich selber umgebracht. Es fehlt heute in der Arbeitswelt, aber oft auch generell, an Einfühlungsvermögen und Verständnis. Andererseits lässt sich unser Staat von Profiteuren auch auf der Nase herumtanzen. Ich kenne persönlich zwei Fälle, die die IV erschleichen und gar nicht wirklich Invalid sind. Es hat eben alles zwei Seiten.

  42. Mensch-Frau-Mutter sagt:

    betrifft Mißbräuche und Trauma, religiöse (kirchliche), nichtreligiöse und sexuelle

    und halten wir uns doch immer vor Augen, wie uneinheitlich, undeutlich und willkürlich interpretierbar die Heils-Botschaften von christlichen Systemen und Machtmißbrauchern ihrer Postionen doch sind und für welche Zwecke sie sie einsetzen und andere Menschen von ihren Wegen abbringen oder sie in Abhängigkeiten führen bzw. ihnen noch Schlimmeres antun.

    Sexuelle Mißbräuche werden nun thematisiert allerorten ebenso körperliche Züchtigungen. Bischöfe streiten ab! Aber wie kann man mit seelischen Verletzungen verfahren? Religiöse Fehler werden nicht gesühnt. Es besteht nicht die Einsicht, Fehler zuzugeben oder Mißbräuchlichkeiten auf diesem Gebiet als soche anzuerkennen.

    Eines gehört noch in meinen Gesamtzusammenhang der Darstellung und Biografie: ganz klar nehme ich für mich in Anspruch “eine traumatische Macke weg zu haben”. Ganz klar ist es nach mehreren Schicksalsschlägen und einem nicht so lockerflockigen Lebensweges ein seelischer Überlebenskampf. Ich habe diesen Begriff zufällig gestern abend kurz gestreift in einer Beckmann-Sendung zum vorausgegangenen Film “Haltet die Welt an”. (habe Film nicht gesehen)

    http://www.daserste.de/beckmann/sendung_dyn~uid,hnerke9w0it0pnz1b3z6secn~cm.asp

    wo die Mutter , Anja Wille, des ermordeten Kindes (und gleichzeitig Drehbuchautorin…aus Taschenbuchaufzeichnungen) über ihre Erfahrung spach, mit ihrer Biografie anderen Angst zu machen und gar keinen Anschluß mehr zu finden. Ja, dass NICHTS MEHR GUT WIRD ODER GUT WERDEN KANN!! ! ! ! ! ! !

    E B E N!! ! ! ! ! ! !

    Eine Erfahrung, dass in Folge die letzten Latten noch wegbrechen.(Bis nichts mehr bleibt…)
    Beruf, keine neuen Bekanntschaften wollen sich auf dieses Schicksal einlassen! usw… Kollateralschäden NOCH UND NÖCHER! Das ist genau das, wovon auch ich sprach! Und dass sie, Anja Wille, schließlich in dieser Welt dieser Erfahrung bleibt. Es gibt keine Verbindung mehr zu “den anderen”!

    …Nein, es gibt diese Verbindung nicht!

    Traumata werden unterschätzt!

  43. Ultima Esperanza sagt:

    noch nicht gelöscht hier, dann füge ich noch etwas hinzu

    Sister Angelika —>NDR, Single mit einheimischer Hausangestellten für die Dreckarbeit ,
    was bringt sie als christliche Missionarin der frauenherabsetzenden Kultur (1 Frau gegen 20 Rinder bei Heirat, die damit in den Besitz des Mannes übergeht) der Massai?
    Sie bringt angebkliche Gleichberechtigung und Selbstbestimmung, wie sie bei Evangelikalen selber überhaupt nicht praktiziert wurde/wird. (Die Generation meines Schwiegervaters fand Führerscheine für Frauen noch abwegig)
    Bei den Masai wütet der Medizinmann und setzt die Geister (und Steine) seines Männerkollektives ein, welche jungen eigenwilligen Mädchen des Stammes das Fürchten lehren, die lieber in die Schule gehen würden (Mädchen haben Ziegen zu hüten, Wasser zu holen, früh zu heiraten – mit acht Jahren schon ist keine Seltenheit – viele Kinder zu gebären, da manN damit rechnet, dass viele nicht überleben.
    Bei Freikirchens dominieren Kreationismus und Homeschooling-Ansinnen…(ein Schwarzes Loch für Frauen, um manchmal , wenn auch selten – und auch nur bei gravierender Unverträglichkeit etwa wie Zinn und Holz am Ende ziemlich gerupft in ein neues Nichts ausgespuckt zu werden)
    Sie bringt den Massai das, was die historischen Christen-und Kirchenmänner von Paulus, Petrus, Augustinus oder Martrin Luther…bis… in ihren eigenen Religionen nicht beherzigt haben?

    Was ist mit Maria Magdalena?
    Sie ist die eigentliche Religionsstifterin! Aber sie wird unterschlagen!

    Bitte, was will ich mit den Christenthümern? Mit seinen Doppelbotschaften. (Familie nichts wert/Familie das Höchste) Mit seinen Doppelmoralen? Mit seinen Entwertungen des Weiblichen? (DIe Frau nur solange etwas wert, wenn sie gebärfreudig funktioniert oder helferisch, diesntgefügig instrumentalisiert werden kann…)

    Es gibt Frauenbilder als Vor-Bilder! Lebende und gestorbene.

    Lady Florence Dixie…erster Tourist in Patagonien, propagierte die Gleichberechtigung in Ehe und Scheidung…
    Frida Kahlo, die Geheimnisvolle, Dunkle, Kranke…mit der Aufarbeitung ihres Leidens , ihrer Krankheit und ihrer Eheprobleme in Bildern,
    Harriet Anderson, älteste Frau, die je an einem Iron-Man teilgenommen hat, und zwar eine Nonne!

    Mich hat meine Biografie/”Schicksal “(pathetisches Wort) zurückgestuft. Ich willige endlich ein. Die Rückstufung um Klassen wird mit zunehmenden Alter fortschreiten. Es wird mühsamer. Allein doppelt mühsam? Es wird keine “Ernte” geben. Keine Kreuzfahrten…(Da schippert so manche “Alte” mit ihrem “Alten” unwilig mit in die Antarktis, wo sie niemals freiwillig hin wollte…) Wer über Ausgleich redet, dem ist er verwehrt? Das Haupt meiner Ehe ist stets allein auf Fernreise gegangen… das kommt nicht mehr zurück…

    Erna, als Christin und treue Katholikin mit Zuversicht, traut in der Frage des Alterns nicht ihrem Schöpfer..sie möchte lieber vorher sterben…Heidi, die auf keinen Herrn baut, will uralt werden! 🙂

    Allmählich kenne ich die Reaktionen und Muster auf meine Biografie 🙂 …Es ist wie Anja Wille es beschreibt. Die Leute fühlen sich abgestoßen, befremdet oder verarscht…Sowas KANN es gar nicht geben! Hat doch selber schuld!
    Meine Biografie = meine “Gebetserhörung”!

    Man kann nicht plötzlich wieder einsteigen.
    Das Leben ist in vollen Zügen vorbeigefahren.
    Habe meinen Zug wohl verpaßt.
    Aber ist es heutzutage immer ratsam, sich einem fremden Zugführer anzuvertrauen? Viele Züge haben Verspätung. Manche entgleisen. Andere werden umgeleitet. Man tickt mit im Zug der Zeit. Für solche Fäklle ist die GPS-Kamera dabei…oder der GPS-Schrittzähler. Man kann am falschen Ziel ein Foto machen, alle Daten beweisen es. Der typische User, der sich mit Taschen-Coach trainiert und die Infos global auf die Homestation leitet, aber zu doof ist, um ohne Firlefanz (oder eingespulte Tageslosung des Erlöserkonzernes) EINFACH zu überleben.

    Nein, funDementi, du bist es nicht geworden: Freikircheninstrument, Freikirchengefäß, du hast deine Hausfrauenjahre mit Ach und Krach überstanden…(wolltest es nie werden) …irgendwie…(war nicht Erste Sahne, diese “Wahl”! Aber so ist es eben)

    Dass ALLE Freikirche nicht unerheblich aus dieser Brethren-Keimzelle resultiert, wissen die wenigsten!

    http://peebs.net/blog/2010/01/a-doctrinal-analysis-of-exclusive-brethren-separation/

    Horror! Und nicht nur Dispensationalisten/1000-Jähriges-Reich-EnzeitDenke!
    _________________________________________

    So lang hats gedauert, bis dieses Jahr die Magnolien aufgehen. Aber noch vorsichtig.

  44. Ultima Esperanza sagt:

    Männer “scheitern” anders. Abgesehen davon, dass sie ihr Scheitern nicht eingestehen

  45. ... sagt:

    “Das Thema des Missbrauchs enthält alle wesentlichen Fragen der christlichen Spiritualität.”
    http://www.zeit.de/2010/16/Gespraech-Pater-Klaus-Mertes

  46. RiversAlba sagt:

    According to my own investigation, millions of persons on our planet get the credit loans at various banks. Therefore, there’s great possibilities to find a sba loan in any country.