Logo

Nährboden für Verschwörungstheorien

Hugo Stamm am Samstag den 26. Juli 2014
Hugo Stamm

Verschwörungstheorien als politisches Instrument: Trümmerteil der abgeschossenen Boeing 777. Foto: Evgeniy Maloletka (AP)

Der Abschuss des Linienflugzeugs MH 17 über der Ostukraine ist ein Ereignis von historischer Tragweite. Die Umstände sind unklar, die Folgen nicht absehbar. Das ist genau der Boden, auf dem Verschwörungstheorien gedeihen. Verschwörungen dienen dazu, Desinformation zu betreiben und Verwirrung zu stiften. Es sind keine harmlosen Spielchen von Phantasten oder Spinnern, sondern potente politische oder ideologische Instrumente.

Nach dem Absturz starteten die russischen Medien einen Propagandakrieg mit solchen Theorien. Sie meldeten, ukrainische Einheiten hätten eigentlich Putin vom Himmel holen wollen und dabei die Boeing 777 mit dem Flugzeug des Präsidenten verwechselt. Das russische Staatsfernsehen verkündete gar, die Insassen seien schon vor dem Absturz tot gewesen. Und flugs legten Verschwörungstheoretiker im Internet nach: Bei den Toten handle es sich um die Passagiere der im März in den Indischen Ozean abgestürzten Maschine MH 370.

Viele Verschwörungstheorien sind vergleichsweise harmlos. Zum Beispiel die Behauptung, die erste Mondlandung der Amerikaner sei in einem Studio inszeniert worden. Und doch: Es würde bedeuten, dass die USA die Weltöffentlichkeit schamlos hinters Licht geführt hätten. Gefährliche Desinformation betrieben die Verschwörungstheoretiker weltweit beim Attentat vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York. Nur zwei von vielen Theorien: Die USA hätten die Anschläge inszeniert, um einen Vorwand zu bekommen, gegen die islamische Welt vorzugehen. Antisemitische Züge nahm die Behauptung an, jüdische Kreise hätten den Terrorakt initiiert, um Ressentiments gegen die arabischen Mächte zu schüren und politische Sanktionen auszulösen.

Die Mutter aller Verschwörungstheorien sind die Protokolle der Weisen von Zion vom Anfang des letzten Jahrhunderts. Das geheime Papier enthalte das Konzept, wie jüdische Politiker und Banker klammheimlich eine Weltregierung anstrebten, um die Menschheit zu unterjochen. Obwohl bereits 1920 nachgewiesen wurde, dass die Protokolle gefälscht worden waren, benutzten sie die Nazis für ihren Propagandakrieg gegen die Juden. Die Verschwörungstheorie diente dazu, den Holocaust zu legitimieren. Die Idee von diesen Protokollen kursiert auch heute noch in rechtsradikalen und esoterischen Kreisen.

Verschwörungstheorien dienen wie Heilslehren von Sekten dazu, komplexe Phänomene auf einfache Erklärungsmuster zu reduzieren. Die Idee von geheimen Mächten wird als Ursache für das Elend auf der Welt herangezogen. Verschwörungstheorien drücken eine kindlich-naive Sehnsucht nach der heilen Welt aus und haben gleichzeitig eine gefährliche politische Wirkung. Sie werden auch von der Angst genährt, geheime Mächte unterdrückten die Menschen. Chaos und Konflikte auf dieser Welt bekommen plötzlich ein Gesicht, das sich aber als Fratze herausstellt.

« Zur Übersicht

290 Kommentare zu “Nährboden für Verschwörungstheorien”

  1. Fischer Fritz sagt:

    Bernhard Schlegel

    Die erste Million sei (auch in Zürich..?) die schwierigste. Der Zinseszinsfaktor soll (dann) einer substantiellen Menge Kapital eine dynamisierende Eigendynamik verleihen können, das gilt auch für Schulden (Produktionsfaktoren sind Arbeit, Boden und Kapital).

    Achtung: Kennen Sie “La Laitière et le Pot au Lait” von Jean de la Fontaine (poésie française).

    Und ja, ich bin dumm und tue auch so, aber hörig bin ich angeblich eher weniger.

  2. "Theorie" die nicht mehr zieht sagt:

    Rabbi Jussuf
    29. Juli 2014 um 12:32

    Stichwort “Sozialneid”
    Da scheint doch einiges dran zu sein.
    Ist es nicht so, dass Verschwörungstheorien vor allem von Leuten aufgestellt und geglaubt werden, die sich ausgegrenzt fühlen?
    Sie wären auch gern dabei, hätten auch gern ein bisschen Macht, würden auch gern ein bisschen mitmischen…
    Sie fühlen sich aber ohnmächtig, hadern mit ihrer sozialen Stellung. Darum sind dann die anderen die Bösen und dann, mit ein bisschen verschrobener Fantasie, unterstellen sie den, ihrer Meinung nach, Mächtigen alles nur Mögliche und Unmögliche.
    Ein kleines Psychogram, das, wie ich meine, doch einiges mehr über die Verschwörungstheoretiker offenbart, als über die vermeintliche Verschwörung.

    Ja, das Unbewusste spielt doch oft einen Streich.

    ____________________-

    Eine altbekannte Theorie, die nicht mehr zieht, werter Herr Rabbi!

    Oder glauben Sie, alle wollten so sein wie Carmen Geiss? 🙂

    Um die VERÄNDERTE ORDNUNG gehts, die Dilettantismus, Dummbratzen und maßlose Gier und Egoismus, Unrechtsbewußtsein, Zerschlagung von Lebensgrundlagen usw. in einer nie dagewesenen potenzierten Weise erst hervorgebracht hat.
    h ttp://www.andreas-unterberger.at/2014/07/clowns-priester-und-heteros/#sthash.vQpehCpX.dpbs

    Hahaha
    h ttp://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/gesellschaft-wohin-fuehrt-die-kultur-der-inklusion-13030838.html

  3. Ich sagt:

    Alienus am 29. Juli 2014 um 21:22

    G R O S S A R T I G

  4. Alienus sagt:

    @Nada
    @Pappnasen
    @alle

    All den Pappnasen und besonders dem „Doppeltem Pappnäschen“ möchte man empfehlen, heute und noch für einige Tage, sich auf den TV-Sender 3 SAT um 18.30 Uhr den Kurs für Hochintelligenz-Pappnasen für die Nachdiplomierung für alle und sämtliche Wissenschaften „Science Busters“ anzuschauen.

    Der Kampfspruch dieser naturwissenschaftlichen Nachhilfe, besonders für unsere Pappnäschen passend, lautet: „Wer nichts weiß, muss alles glauben“

  5. andersen sagt:

    Alienus

    Man muss nicht alles Glauben, man kann und man muss nicht alles Wissen, man kann.

    Hier geht es um die Substanz und das führt nicht zur einer entsetzlichen Ohnmacht und Nutzlosigkeit.

    Ein gute Definition, ist bei der Scherlock Holmes und der Doktor Watson, die über etwas diskutiert, was so bekannt ist wie die Tatsache, dass die Erde rund ist, zeigt sich Sherlock Holmes sehr überrascht und sagt:
    “Was, die Erde ist rund?”
    “Aber, selbstverständlich”, sagt Watson
    “Nun, ich weiss, dass die Erde rund ist, aber das wird mir in meinem Leben und bei meiner Arbeit nur wenig helfen und die Dinge behalten, die mehr mit meiner Arbeit zu tun haben”

    Schönen Tag noch.

  6. Michael Bamberger sagt:

    @ Ueli

    “Falls ein Mensch in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts den “Reichstagsbrand” als Werk der Nazis auffasste um ihre schrecklichen Pogrome zu starten, dann war diese “Verschwörungstheorie” berechtigt.”

    Hätten Sie sich vor Ihren obigen Überlegungen in die Kontroverse um den Reichstagsbrand vom 27/28. Februar 1933 eingelesen, dann hätten Sie bald gemerkt, dass Ihre Argumentation ins Leere führt. Hier können Sie dies nachholen: http://www.de.wikipedia.org/wiki/Reichstagsbrand#Der_Streit_.C3.BCber_die_T.C3.A4terschaft

    “Wer davon ausging, dass Väterchen Stalin tatsächlich für die Ermordung von Millionen von Menschen verantwortlich war – dann war dies eine “Verschwörungstheorie” – trotzdem berechtigt.”

    Hier rennen Sie sperrangelweit offene Scheunentore ein, denn die Faktenlage zu Stalins Terrorregime war von Anfang an für jedermann – der hinschauen wollte – sichtbar, also nix von Verschwörungstheorie.

    “Wenn ein Mensch davon ausging, dass Bush Senior die Geschichte mit den armen “Babys in Brutkästen” nur erfunden hatte um die amerikanische Bevölkerung auf Krieg zu trimmen – dann war dies eine “Verschwörungstheorie” – trotzdem berechtigt.”

    Auch hier hätten Sie sich vor Ihren obigen Überlegungen einlesen sollen, dann wüssten Sie nämlich, dass nicht Bush Senior, sondern die amerikanischen PR-Agentur Hill & Knowlton die Geschichte erfunden hatte und dafür von der im Exil befindlichen kuwaitischen Regierung bezahlt wurde. Aber auch das können Sie hier nachlesen: http://www.de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge

    Ein gut gemeinter Tipp: Je mehr Sie sich an verfügbare Fakten halten, je mehr Sie bildungsoffen und lernfähig sind, je mehr Sie seriös recherchieren, desto weniger werden Sie für Verschwörungstheorien anfällig sein.

  7. Leser sagt:

    @ andersen

    “Nur wer fällt, lernt fliegen” von Anna Gavalda (Roman).

  8. Rabbi Jussuf sagt:

    “Theorie” die nicht mehr zieht

    Da ich Ihnen doch verschwörerisch einige Intelligenz unterstelle, wundert es mich schon, dass Sie die Verschwörung mit den Verschwörungstheoretikern verwechseln. Oder haben Sie auch einen Verschwörungstunnelblick?
    Nun, der Sozial-Neid wäre da, die entsprechenden Links stellen Sie auch ein. Also…?

  9. Hans W. sagt:

    Bamberger am 30. Juli 2014 um 09:24

    Merke: Kein normaler Mensch glaubt der Lüge, dass der Reichstagsbrand von einem Einzeltäter “gelegt” worden sei..!

  10. alter Mensch sagt:

    = die Theorie vom “Sozialneid” = eine Theorie, die nicht mehr “zieht”

    ansonsten, werter Herr Rabbi, werde ich nachlernen! :- )

    (ein ebenso alter Text)

    Matthias Pöhlmann (HG)
    EZW-Texte 177
    “Traue niemandem!”
    Verschwörungstheorien
    Geheimwissen
    Neomythen
    bisher unberührt im I.-Billy

    stimmt!
    ich traue niemandem!

    Ich traue nicht den positiven Fracking-Freaks…
    nicht dem Aluminium im Deo und im Essen
    nicht den Pestiziden, Uran, Nitrit, Antibiotika im Trinkwasser
    nicht den Gewinnmargen….
    wenn ich mein Leben “übergebe”

    nicht den neuen Regenbogenmenschen-und Familien…

  11. alter Mensch sagt:

    wie fragwürdig alles ist, was uns aufgetischt wird, sieht man an dieser Pressemeldung :- )
    Schröder vorher und nachher
    abgesehen davon, ob an Schröder nun ein Christ verloren gegangen ist, seine Seele Schaden genommen hat..

    erst tapern alle Lemminge der Agenda nach und dann tönt der Veranlasser April April?
    h ttp://www.idea.de/nachrichten/detail/politik/detail/altkanzler-meine-seele-hat-in-der-politik-schaden-genommen-87454.html

    traue niemand ausser dir selbst 🙂

  12. alter Mensch sagt:

    alte Menschen sollen gefälligst aus ihren Häusern ausziehen in die Karnickelställe. Niemand berichtet davon, dass sie da noch einsamer sind, EBEN NOCH MEHR ISOLIERT, wenn sie nicht mehr einen Schritt vor die Tür gehen, in den Garten, wenn sie hinter den langen Fluren hocken, die Jüngeren sind “auf Arbet”…die Kleinen in den Kitas….und “Oma” darf mal Blömlen gießen.
    Alles “selber schuld!”….

  13. alter Mensch sagt:

    von wegen alles immer toll paletti und begradigt, bereinigt, quadratisch gut…

    lesen Sie mal dies

    “Beziehungstipps: Einstecken können und Weltmeister werden
    Was wir von Bastian Schweinsteiger lernen können.”

    und lesen Sie mal das
    h ttp://www.welt.de/print-wams/article123607/Die-Leiden-der-Scheidungskinder.html

    was ist daran (oben Link) “Verschwörung”? Welcher Anteil ist daran “Verschwörungstheorie”?

  14. Ueli sagt:

    @Michael Bamberger
    1. Göring: “Ich möchte wirklich wissen, welches Interesse Ernst gehabt haben könnte. Angenommen, dass er sich sagte: “Zünden wir den Reichstag an und behaupten, es waren die Kommunisten.” Dann kann ich nur glauben, dass die SA glaubte, eine grössere Rolle in der Regierung spielen zu können.”
    Diese Erklärung passt genau zu der Aussage, die ein anderer Zeuge im Nürnberger Prozess macht: der ehemalige Gestapobeamte Hans Bernd Gisevius. Am 25. April 1946 sagte Gisevius in Nürnberg unter Eid: “Goebbels sprach mit dem Führer der Berliner SA-Brigade, Karl Ernst, und regte auch im einzelnen an, wie die Brandstiftung vorgenommen werden könnte. Man wählte eine gewisse Tinktur, die jeder Feuerwerker kennt. Man verspritzt sie, und sie entzündet sich nach einer gewissen Zeit. Um in den Reichstag hineinzugelangen, benötigte man den Gang, der von dem Reichstagspräsidentenpalais in den Reichstag führte. Es wurde eine Kolonne von zehn zuverlässigen SA-Leuten bereitgestellt, und nunmehr wurde Göring über alle Einzelheiten des Planes ins Bild gesetzt. Es wurde von Göring erwartet – und er sicherte dies zu -, die Polizei im ersten Stock zu instruieren, dass sie auf die falsche Spur gelenkt wurde. Man wollte von Anfang an dieses Verbrechen den Kommunisten in die Schuhe schieben.” Jackson: “Was ist aus den zehn SA-Leuten geworden, die den Reichstag in Brand gesteckt haben?” Gisevius: “Soweit wir uns vorgemerkt hatten, ist keiner mehr am Leben. Die meisten wurden am 30. Juni unter dem Vorwand des Röhm-Putsches ermordet. Nur einer, ein gewisser Heini Gewehr, wurde in die Polizei als Polizeioffizier übernommen. Wir haben auch seine Spur verfolgt. Er ist im Kriege an der Ostfront gefallen.” Alle Mitwisser und alle, die unvorsichtigerweise den Spuren des Brandes nachgegangen sind, haben ihr Leben verloren. Oberbranddirektor Gempp wird bald nach seiner Entlassung aus dem Amt erdrosselt. Der deutschnationale Reichstagsabgeordnete Ernst Oberfohren, aus dessen Feder ein Bericht über den wahren Hergang der Brandstiftung stammen soll, wird an seinem Schreibtisch erschossen aufgefunden….(Der Nürnberger Prozess, Heydecker / Leeb)
    2. Es gab tausende Menschen, die sogar noch als Gefangene im Gulag Briefe an Stalin geschrieben haben, in denen sie ihre ungerechtfertigte Verhaftung und das Strafmass schildern, in der Hoffnung auf Gerechtigkeit – sie wussten alle nicht, dass Stalin jedes Urteil mit seiner Unterschrift bestätigt hatte.
    3. Von wem glauben Sie wohl wurde die PR-Agentur Hill & Knowlton beauftragt und bezahlt – um Ihre Lügengeschichten zu verbreiten? Wer besass ein Motiv?

  15. hm sagt:

    Ueli sagt:
    28. Juli 2014 um 19:47 @hm: „Wer definiert was eine “Verschwörungstheorie” ist oder nicht? Gibt es ein “seriöses Institut” wie “Stiftung Warentest” an das man sich wenden kann um dann prompt eine Antwort zu erhalten?“
    Ja. Natürlich gibts im Verlauf der Geschichte immer wieder Ereignisse, deren Hergang ungeklärt ist und manchmal auch nach Ablauf der Sperrfristen in den Archiven ungeklärt bleibt (so Fragen nach dem ersten Schuss, bspw. Reichstagsbrand, Überfall auf den Sender Gleiwitz, Tonking-Zwischenfall usw. usf.). Häufig lässt sich das nicht mehr eruieren und alles bleibt Hypothese und Vermutung. Und manchmal, aber eher selten und viel später, offenbaren sich einem dann tiefere Einsichten, v.a. in die Komplexität und Autodynamik von Abläufen, die Kriegsausbrüche oder auch Umstürze und Revolutionen u. dergl. (weitere Stichworte wären schliesslich auch Kollektivwahn und Massenpsychose) begleiten. Braucht nicht weiter zu interessieren.
    Verschwörungstheorien folgen aber einem bestimmten Muster: Insbesondere wollen sie die Verschwörer ja kennen (angefangen bei den Juden, dann die Freimaurer und Illuminaten, umgekehrt die Jesuiten, dann Bourgeoisie, Grosskapital und elitäre Zirkel wie Rotary oder Bilderberger, dann aber v.a. Nachrichtendienste usw.), natürlich ohne Beweise, oder es sei denn gar dass versucht wird, die Beweislast umzudrehen. Wie ich schon sagte: Schrott und Schund.
    Plausibilität, Medienkontrolle, aber v.a. Medienselbstkontrolle dürften dagegen antreten können. Und v.a. weg von der Vorwegnahme des Kennen-Wollens angeblicher Drahtzieher oder Verschwörer … Wie gesagt, alles ist möglich, v.a. auch jedes Feindbild mit genügend Phantasie.

    Jetzt, um allfällige Reaktionen mal vorwegzunehmen: Ich behaupte doch nicht, es gäbe keine Interessen und dementsprechend keine Interessenvertretungen, keine Absprachen, Täuschungen oder Lügen, oder auch wirkliche Verschwörungen (Abwahl Blochers), oder keine Mafia. Nur wird das Gebiet vom investigativen Journalismus bearbeitet, und der beschäftigt sich tatsächlich auch mit Nachrichtendiensten, Meinungsmache und Medienmanipulation, oder auch Lobbyismus.
    Aber worin unterscheidet der sich jetzt von Verschwörungstheoretikern? Ach ja, in der Qualität. Dazu gehört die Überprüfbarkeit der Aussage, dann ist sie nämlich nicht mehr nur Behauptung.
    Ich denke, das ist aber noch nicht alles.

  16. Ich sagt:

    @ alter Mensch

    Ihre heutigen Kommentare sprechen mich an. Bin Ihren “Links” gefolgt und “Die Leiden der Scheidungskinder” hat mich sehr berührt (!).

  17. hm sagt:

    Nach zur Frage was Nährboden für die Verschwörungstheorien seien.
    In Krisenzeiten (Krieg, Revolution, Hunger, Epidemien) gibts naheliegenderweise viele Ängste aus der Bedrohung, die sich artikulieren. Das zur Geschichte.
    Dann die These der Aufklärer: Tiefer Bildungsgrad: Nein. M.E. ist der hoch genug.
    Meine These ist. Verschwörungstheorien sind ein Überangebot der einfach zugänglichen Medienwelt des Internets. Sie sind damit ein weiterer Ausdruck einer Konsum- und Spassgesellschaft (Krimis und Zombiefilme gehören ja auch dazu), insofern sind sie nicht mehr ganz so gefährlich wie in anderen Zeiten. Wie schliesslich der ganze Internetkonsum (wage ich mal zu behaupten), ist Folge dieses Konsums natürlich und hoffentlich eine Sättigung, die aufgrund der medizinisch überprüfbaren Tatsache einsetzender Kopfschmerzen bei alltäglicher Reizüberflutung sicherlich erreichbar ist. Da bin ich eher optimistisch.
    Weniger bin ich das in Bezug, und da muss ich ein wenig ausholen, wenn ich daran denke, WIE sich die Adepten von Verschwörungstheorien selbst aus ihrer engen und unvollständigen Betrachtungsweise dieser Welt lösen können. Ich meine die Glotze da hat vielleicht schon etwas mit “Realitätstunnel“ zu tun. Da fragen wir doch mal am besten gleich den Leary Timothy oder dann den Psychometeorologen.
    Auf dass die Sonne wieder schein‘!
    🙂

  18. Ueli sagt:

    @hm
    Überfall auf den Sender Gleiwitz um Polenüberfall vorzubereiten / zu rechtfertigen ist bewiesen. “Tonkin-Zwischenfall” als Fakeangriff um Vietnmakrieg auszuweiten ist bewiesen. Kein seriöser Historiker bezweifelt diese Tatsachen – also nix mit “Hergang ungeklärt”.

  19. Michael Bamberger sagt:

    @ Ueli

    Sie sind unverbesserlich.

    1. Es gibt bislang keine historisch gesicherten Fakten zur exakten Urheberschaft des Reichstagsbrands. Gerne warte ich auf Ihren geschichtswissenschaftlich allgemein anerkannten Gegenbeweis.

    2. Wo sind Ihre gesicherten Fakten zu den angeblich “Tausenden”, die nicht über Stalins Terrorherrschaft Bescheid wussten? Und wie viele Tausende wussten es?

    3. Wo sind Ihre gesicherten Fakten zur Involvierung Bushs?

  20. Michael Bamberger sagt:

    @ hm

    Ihre Voten um 12:53 und um 13:29 beschreiben sehr anschaulich, warum z.B. ein Ueli nicht zur Vernunft zu bringen ist. Denn so wie es einst Carl Sagan über Gläubige formulierte, so gilt auch für Verschwörungstheoretiker folgendes:

    „Du kannst keinen Gläubigen von etwas überzeugen, denn er basiert seinen Glauben nicht auf Beweise, sondern auf seinem inneren Zwang zu glauben.“ (Carl Sagan)

  21. hm sagt:

    Hans W. 30. Juli 2014 um 10:30 bez. Bamberger am 30. Juli 2014 um 09:24
    “Merke: Kein normaler Mensch glaubt der Lüge, dass der Reichstagsbrand von einem Einzeltäter “gelegt” worden sei..!”

    Hoppele, Hans, da gibts aber welche, die ich als völlig ganz normal bezeichnen würde, so schon nur den Bielefelder Hans-Ueli …
    😉
    Und Kellerhoffs Backdraft-Hypothese?

  22. Anton sagt:

    @ hm
    “Zum Phänomen des Backdraft passen alle bekannten Details des Brandes im Reichstagsplenarsaal”, heißt es darin. Damit hat der Verfasser freilich ein fulminantes Eigentor geschossen. “Unterstellt man die Richtigkeit dieser Aussage”, so Karl Stephan, Professor am Institut für Technische Thermodynamik und Thermische Verfahrenstechnik der Universität Stuttgart, “so beweist sie allerdings das Gegenteil von dem, was bewiesen werden soll, denn ein Backdraft wäre vor allem dann wahrscheinlich, wenn man zuvor flüssige Brennstoffe in den Plenarsaal eingebracht hätte.” Stephan folgert: “Keinesfalls lässt sich damit die These von der Alleintäterschaft van der Lubbes begründen.” Auch das Zauberwort Backdraft entpuppt sich hinsichtlich seines angeblichen Beweiswerts für die Alleintäterthese also bei näherem Hinsehen als bloße Nebelkerze.“
    Walther Hofer, in: http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/zauberformeln-und-nebelkerzen

  23. Michael Bamberger sagt:

    @ Ueli

    Sie zitieren um 12:44 als Beleg Gisevius im Kreuzverhör unter Justice Jackson am Nürnberger Prozess. Zum Widerstandskämpfer Gisevius finden Sie auf Wiki im Zusammenhang mit dem Reichstagsbrand folgendes:

    “Stark ablehnend ist die Rezeption der Persönlichkeit Gisevius‘ und der Wert seines Buches “Bis zum bitteren Ende” bei Historikern, die als Protagonisten im Streit um die Frage der Alleintäterschaft Marinus van der Lubbes beim Reichstagsbrand 1933 gelten. Karl-Heinz Janßen und Fritz Tobias bezeichneten es als „sensationell und unbesorgt um die Wahrheit redigierten Gangsterroman“, Henning Köhler zufolge enthält es „lediglich aufgeschnappte, kolportagehafte Berichte, wichtigtuerische Behauptungen, was er alles gesehen haben will, und selbst das tatsächlich erlebte wird oft tendenziell verzerrt wiedergegeben.“

  24. Gernot sagt:

    hm heute um 15:34

    Eva Braun hat heute extra eine ganze Linzertorte verschluckt, obwohl sie selber keine Holocaustlügnerin sein mag (sie will einfach nichts gewusst haben) und “NIEMAND hat die Absicht eine Mauer zu errichten”.

  25. Ueli sagt:

    @Bamberger
    Nein, Herr Bamberger – Sie sind der Unverbesserliche, der vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht.
    Zu Nummer 1:
    Wenn Zeugenaussagen selbst von Göring (!) und dem Kronzeugen Gisevius, welcher für die Anklage in Nürnberg eine extrem wichtige Rolle spielte Ihnen nicht “reicht” – kann ich auch nicht weiterhelfen. Dann glauben Sie wegen mir an die Version der Nazis – die ist sicher “glaubwürdiger”.
    Zu Nummer 2:
    Lesen Sie “Archipelag Gulag”, “Helden der Schaufel” und andere Zeuenberichte der Lagerinsassen – falls Ihnen das nicht “reicht” – kann ich auch nicht weiterhelfen. Dann glauben Sie wegen mir an die Version von Stalin und seinen Schergen – die ist sicher “glaubwürdiger”.
    Zu Nummer 3:
    Bush Senior ist doch kein Vollidiot gewesen, sondern ein ehemaliger CIA-Chef, der sehr wohl Fakten von Fake unterscheiden konnte. Nicht einmal der Kongress, geschweige denn die Bevölkerung der USA wollte den Krieg mit dem Irak. Also das alte Problem: wie kriegt man sie herum?
    Die Kuwaitis betrauten nur für mehr als zehn Millionen Dollar die New Yorker Frma Hill & Knowlton, das grösste amerikanische PR-Unternehmen (ihr Vizepräsident war zuvor Büroleiter von George Bush (!)) und liessen zuerst einmal herausfinden, was die Amerikaner am meisten verabscheuen. Es war Babymord. Nun engagierte man ein fünfzehnjähriges kuwaitisches Mädchen, Nayirah, delikaterweise die Tochter des kuwaitischen Botschafters in den USA. Sie hatte mit eigenen Augen das Grässliche gesehen. “Ich sah die irakischen Soldaten. Sie kamen mit Gewehren ins Krankenhaus und haben die Babies aus den Brutkästen geholt. Die Brutkästen haben sie mitgenommen und die Babies auf dem kalten Boden sterben lassen. Es war entsetzlich.” Der Chirurg Dr. Issah Ibrahim bestätigte: “Die Babies zu begraben, das war am schlimmsten. Ich selbst habe 40 Neugeborene beerdigt, die von den Brutkästen geholt wurden waren.”
    “Die Babies wurden aus den Brutkästen gezogen und wie Feuerholz auf dem Boden verstreut” berichtete, leidzerquält, George Bush.
    Unter dem Eindruck des Scheusslichen entscheidet sich zwei Tage später der UN-Sicherheitsrat für militärische Gewalt gegen den Irak. Und auch der Kongress sieht jetzt “die Zeit gekommen, die Aggression dieses gnadenlosen Diktators aufzuhalten, dessen Truppen schwangere Frauen aufspiessen und Babies aus den Brutkästen reissen” Mit knapper Mehrheit stimmt man für den Krieg.
    Später geht man der Sache nach, forschen die Weltgesundheitsorganisation und Amnesty International in Kuwait, Ortsbesichtigungen, Besprechungen, mehr als ein Dutzend Ärzte werden befragt – nichts. Alles erstunken und erlogen. Der der Zweck war erfüllt. Falls Sie bei Bush kein Motiv und keine Heuchelei erkennen – kann ich auch nicht weiterhelfen.

  26. hm sagt:

    @ Ueli
    Ja, beim Überfall auf den Sender Gleiwitz herrscht da m.W. Konsens darüber, dass er durch die SS gestellt war. Auch der Tonking-Zwischenfall war durch die Amis gesucht bzw. provoziert, auch darüber herrscht m.W. mehr oder weniger Einigkeit. Aber irren ist menschlich und beweisen wird immer schwieriger, je weiter zeitlich ein Ereignis zurück liegt.
    Aber eigentlich wollte ich doch etwas anderes sagen, nämlich dass in vielen Fällen ein Beweis nicht (oder bei Sperrfristen noch nicht) erbracht werden kann. Was dann? Zu jedem grösseren Ereignis entstehen immer und auch trotzdem Erklärungen, Hypothesen, „Theorien“.
    Man müsste eigentlich fragen: Wozu braucht der Mensch Erklärungen, und dann wie viel? Erklärungen brauchts um handeln zu können, ich gehe sogar davon aus, dass je richtiger die Erklärungen sind, desto richtiger auch die darauf gestützten Handlungen.
    Nur „Verschwörungstheorien“ sind falsche Erklärungen: Sie nehmen eine Ursache oder Schuld von angeblichen Tätern (eben Verschwörern) vorweg, sie sind insofern gefährlich, denn sie insinuieren auch zu falschen Handlungen. Naheliegenderweise werden sie in Krisenzeiten auch bewusst und mit Kalkül gestreut. Und naheliegenderweise gibts dafür auch Verantwortliche, und ich meine zum Glück gibts Archive.
    Aber nicht nur die, das Internet ist (zum Glück auch) ein Archiv der Zeitgeschichte (wenn auch ein willkürliches und unsystematisches, chaotisches). Zudem hat sich ja unsere Medienwelt (also so weit ich sie kenne) zu möglichster Objektivität verpflichtet und ist rechtlich daran gebunden, kann also behaftet werden. Also, was meinen Sie, wie ein George W. Bush und sein Aussenminister Colin Powell heute schon dastehen, wenn nicht einfach im Lager der (notlosen) Lügner und Fälscher?
    Der Waldimir Putin kann sich davon ja schon ein Stück abschneiden.

  27. hm sagt:

    Oder, anders gefragt, womit wird heute der Name Nixon assoziert? Mit dem War on Cancer?
    Gottes Mühlen mahlen langsam, aber schrecklich klein. Darum, Ueli, gibts m.E. auch keine guten Verschwörungstheorien. Das Vergessen-Werden-Können ist ein Privileg des kleinen Mannes und der kleinen Frau. Die Kleinen hängt man, und die Grossen lässt man laufen? Ich glaube es ist schon seit langer Zeit umgekehrt, jedenfalls was historische Verantwortung anbelangt.
    Gut, höfische Schönschreibe und Apologetik mal ausgeklammert.

  28. hm sagt:

    Gernot 30. Juli 2014 um 16:07
    Naja, bez. Eva Braun gibts abgesehen vom Ende auch nichts Gutes zu melden.
    Aber Lust auf Grillparty hab’ ich deswegen nicht.

  29. Michael Bamberger sagt:

    @ Ueli

    Ihre Replik um 16:18 besteht ausschliesslich aus Ihren persönlichen Vermutungen, Sie haben keine einzigen Fakten vorgelegt.

    Ich behaupte nicht, die Urheber des Reichstagsbrands zu kennen, Sie hingegen tun es ohne jeglichen Beleg.

    Ich behaupte nicht, dass niemand in der UdSSR über die Stalinische Säuberungen seit den 1920’er Jahren im Bilde war, Sie hingegen tun es ohne jeglichen Beleg, siehe dazu übrigens http://www.de.wikipedia.org/wiki/Stalinsche_S%C3%A4uberungen.

    Ich behaupte nicht, dass George W. Bush Senior hinter dem Baby-Mord-Hoax stand, Sie hingegen tun es ohne jeglichen Beleg.

  30. hm sagt:

    @ Gernot
    Nein, ich weiss nicht genau, was Sie meinen wollen, wenn nicht Schlimmes mit einem Schlimmeren abzuwägen, um dann behaupten zu können, was das angeblich Schlimme wär’, wär’ ja auch nur eines unter vielen.
    Dazu mag ich nichts mehr sagen (ich lass’ mir so übrigens auch nicht x-einen moralisierenden Finger zeigen, denn, wie Sie wissen werden, bin ich immer noch einen Tick schlimmer …).
    So. Aber man kann sich ja fragen, was aus der Eva Braun ohne ihren Dölfi geworden wär? Das nennt sich dann kontrafaktische Geschichte, also die Spekulationen um die Frage: “Was wäre wenn …?”
    Diese Form von Geschichte ist übrigens so wenig wissenschaftlich wie das Verschwörungstheorieblabla, nur sie dient im Unterschied zu diesem bösartigen Verschwörungstheorieblödsinn dazu, mit dem Entwickeln alternativer, rein spekulativer Ereignisstränge das Handeln der Geschichtsakteure zu gewichten und zu werten. Es geht also nicht um Wahrheit.

    Also was wäre, wenn Ulbricht keine Mauer gebaut hätte?
    Sie werden die Antwort sicher kennen!
    🙂

  31. tz sagt:

    hm heute um 17:04

    “Nixon” ist eine Steigerungsform von nix:
    Nix – Nixer – Nixon

  32. Ueli sagt:

    @Michael Bamberger
    1. Freilich kann ich Ihnen nicht 100 % Beweise für die Urheberschaft des Reichstagsbrands liefern, da wie oben erwähnt fast alle Brandstifter, die von Göring und Goebbels angestiftet wurden im Röhmputsch ermordet wurden und jeder Versuch der Aufklärung in einem weiteren Mord endete. Göring war zwar ein notorischer Lügner – aber wieso sollte er in dieser Sache lügen, da er sich doch selber belastet und als Verbrecher darstellt? Wieso passt die Aussage von Gisevius wie die Faust aufs Auge zu den Aussagen von Göring?
    2. Ich behaupte auch nicht, dass “niemand” in den 20er-30er Jahren über die stalinistischen Säuberungen bescheid wusste. Aber der Mythos um Stalin und seine fast schon an Heilige erinnernde Verehrung führte (übrigens genau so wie bei Hitler) zur grotesken Situation, dass die Menschen zwar wussten, dass schreckliche Dinge vom Regime verübt wurden – aber diese Verbrechen (wohl auch eine Konsequenz des Stockholm-Syndroms) nicht dem Diktator selber angelastet wurden, sondern ganz im Gegenteil der “Oberschuft” noch in Schutz genommen wurde (“er kann sich ja nicht um alles kümmern” oder “wenn das der Führer wüsste”).
    3. Auch bei George Bush habe ich natürlich keinen 100 % Beweis. Aber wenn der ehemalige CIA-Chef (so etwas wird man auch nicht ohne eine “gewisse Persönlichkeit”) und sein späterer Bürochef unter Reagan (der Vizepräsident von der PR-Firma, die die “Babys in Brutkästengeschichte” erfindet ) und der kuwaitische Botschafter inklusive Tochter sich nicht absprchen können um eine so simple Kriegspropaganda in die Welt zu setzen – dann fresse ich einen Besen. Genau die gleiche verlogene Kriegspropaganda (“Wir haben Beweise für Massenvernichtungswaffen in grossen Quantäten bla bla bla” – eine Geschichte die übrigens auch von der CIA erfunden wurde – Stichwort “Curveball”) unter Bush Junior. Wenn etwas aussieht wie Scheisse, stinkt wie Scheisse – dann ist es auch meistens Scheisse.

  33. Alienus sagt:

    @Ueli

    Kleine Nachberachtung.

    1. Freilich kann ich Ihnen nicht 100 % Beweise für die Urheberschaft des Reichstagsbrands liefern, da ………..

    2. Ich behaupte auch nicht, dass “niemand” in den 20er-30er Jahren über die stalinistischen Säuberungen bescheid wusste.

    3. Auch bei George Bush habe ich natürlich keinen 100 % Beweis.

    Da sind Sie aber besser dran als ich mit den einstürzenden Gebäuden. Habe 0 (in Worten: Null) % Beweise, aber eine recht hohe Wahrscheinlichkeit und Plausibilität eines sicherlich halbwegs realistischen Bildes des technischen Ablaufes, dass die aufgeführten Beobachtungen und daraus gezogenen Rückschlüsse eine gute Basis zum Ablauf des technischen Gebrechens dieser Bauwerke haben.

    Nachtrag:
    Beim vorgetäuschten Überfall auf den deutschen Radiosender Gleiwitz in Oberschlesien kann ich aber mit 100 % historischer Gewissheit sagen, dass der angebliche polnische Überfall eine böse und reale Manipulation der deutschen Reichsführung war.
    Der Beweist ist für mich dadurch erbracht, dass ein äußerst nationalistischer und später hochnazistischer Verwandter 2. Grades meiner Mutter als in polnische Uniformen verkleideter „Scheinpole“ mit beim Kommando dabei war. Dieser Familien-Depp war bereits mit der Schlageter-Truppe bei der Schlacht gegen die polnischen Audständischen / Okkupanten am Annaberg dabei und hatte 1923 auf seinem riesigen Dach seines Bauerngehöfts mit Dachziegel ein Hakenkreuz auslegen lassen. Auch auf dem Tor zur Hofeinfahrt hatte es ein großes Hakenkreuz aufgemalt.

    Anstatt im Februar 1945 vor den Russkis zu flüchten, hatte er sich im Wald versteckt. Dort werde er von seinen polnischen Kriegsverpflichteten entdeckt und von diesen an die vorrückenden Rote Arme verraten und nach wenigen Minuten Verhör am Torbogen mit den inzwischen schnell übermalten Hakenkreuz aufgeknöpft.

    Fazit:
    Folgender Warnspruch, vergleichbar bei den Zigaretten, sollte auf jedem Geschichtsbuch aufgedruckt sein: „Nationalismus kann Ihre Leben gefährden“

  34. Pasionaria sagt:

    olive
    “An Köppel mag ich seinen Scharfsinn, seine Frechheit und seine zum Teil sehr guten Beiträge…. ”
    Oh là, là, meinst Du mit Scharfsinn und Frechheit, wenn er beispielsweise mit seiner scharfzüngigen Argumentation kriminelles Verhalten von Schweizer Banken deckt (wie die auf unrechtmässige Weise erworbenen Bankdaten im Falle Hildebrand).

    “Sein Lachen kommt mir oft eher vor, wie das eines schlitzohrigen Schuljungen.”
    In seinem Alter macht sich kaum ein ‘schlitzohriger Schuljunge’ bemerkbar, eher ein abgeschlagener Spötter.

    So sind halt die Wahrnehmungen verschieden. Es zeigt sich somit, dass lesen und lesen sehr nahe beieinander liegen, nur das Wahrnehmen des Lesers ist unterschiedlich.

    .
    Alienus
    Erfrischende Beiträge.
    Es scheint mir, dass Du Dich fit hältst, indem Du gegen religiöse Heuchler, abstrusen Wunderglauben, Verschwörungstheoretiker und andere Pappnasen Amok läufst.

  35. andersen sagt:

    Ja, genau Alienus, weil bei der Nationalismus, sind andere Länder minderwertig, aber bei der Kommunismus ist es das gleiche.

    In Budapest wurde die Menschen 1956 in der Laternen aufgehängt, weil sie aus der rote Brille der Idealismus nichts Wert waren, beide Utopien sind zum Glück auf gescheitert.
    Denn die Menschen damals hat am eigenen Leib das Grauen der Folter durch ein anderen Mensch erlebt, die die erniedrigendsten Qualen ausgesetzt, ohne dass sie sich verteidigen konntest.

    Das ; Nie wieder, beruhigt mich.
    Hm, es hat im letzte Zeit viel geregnet, es hat Fachkräfte am Werk, die alles versuchen, die Schleusen zu schliessen, damit es nicht mehr Überschwemmungen gibt, aber der Wasser wird erst in Himmel zurückkehren, wenn es einen Samen hatte keimen, einen Baum hatte wachsen und eine Blume sich hatte öffnen lassen.
    An das glaube ich.

    Gute Nacht.

  36. olive sagt:

    @Pasionaria

    “So sind halt die Wahrnehmungen verschieden. Es zeigt sich somit, dass lesen und lesen sehr nahe beieinander liegen, nur das Wahrnehmen des Lesers ist unterschiedlich.”

    So ist es. Da ich aber merke, dass die eine Wahrnehmung die richtige ist und die andere die Falsche, werde ich in mich gehen und versuchen, die richtige zu erlangen.

  37. Tom E. Bola sagt:

    hm am 30.Juli 2014 um 17:18

    Sie = “Aber Lust auf eine Grillparty habe ich deswegen nicht.”

    Ich = Anti-Fleisch-Aktivisten grillieren mitunter vegetarisch (und nicht nur vegan).

  38. ich nicht sagt:

    über Alter, Empfinden (Wahrnehmen) , neues Lernen, Abtauchen-Auftauchen, religiöse Regelwerke, Nichtsein im Sein …. das Sinnieren, wohin die Menschheit, die Reise, geht

    überhaupt: was ist (heute) ein “alter Mensch”? Hansi Hinterseer? (Genosse 60) Den hab ich glatt verpaßt. Nein, ich bin kein Fan. Die ca. 16 Jahre seines Haupt-Show- Wirkens und mehr hab ich vor Erschöpfung verschlafen oder war anders beschäftigt…fernsehlose Zeiten (hätt aber auch nicht eingeschaltet) . …und bin erst jetzt viele Jahre später, seit ich im “Luxus” ohne Bandagen lebe, befreit von der Last auch nicht mehr unter Stressjoch zu stehen. Springt doch da so ein HS-Verschnitt als Filialleiter durch den Supermarkt und ordnet die Marketingtricks an.

    Wozu sollen “die alten Menschen” und erst recht DIE ALTEN also “noch gut sein”? Verbrauchen die Ressourcen, schlagen die Zeit tot. Verstecken die Langeweile. Die Scham….und “kosten”….sind als zu Pflegende der Gesellschat im Weg.

    jemand machte einem Bloginhaber den Vorwurf, dieser hätte dazu beigetragen, dass “unreflektierte Berichterstattung ihren Teil dazu beigetragen würde, die EU zu diskreditieren”. Oh Mann…welche MACHT traut dieser jemand dem ‘niederen und uninformierten Volke’ heute zu? Eine so unfrequentierte Zusammenstellung von Artikeln, die man in den “einschlägigen Medien” nicht auf die Nase gebunden kriegt, soll ein solches Machwerk in irgendeiner Weise überhaupt ankratzen?
    Das Volk soll Energie sparen und seine Hütten mit Nano uind ewig nicht abbaubarem Kunststoff zukleistern (was ist Kunststoff, was ist Nano? Etwa ÖL? “fossil?) …es soll E10 tanken, wenn es schon so viel Energie verbraucht (verheiztes Essen ist besser? ) , denn “das Volk” ist angeblich der größte Sünder und Verbraucher….Die Wirtschaft DARF! (einschließlich Rüstung) Und die Finanzindustrie…
    Der reale Sohn eines unserer realen A”- Kanzler präsentierte sich gestern in einem TV Stück (Erstes) als potentieller Präsidentenkandidat über deutsche Liberalen-Moral und womit wir es in den höchsten Etagen zu tun haben.. “Treue Männer” (in Männertreu) auf Ab-Wegen, die permanent ihr Ego kitzeln müssen.

    Ich wechsle zu einem anderen Film, den man nachschauen kann, nämlich mit Gegenstand Regelwerke, die auf ihre Art ebenfalls DEN KERN zerstören: “Das Schicksal der Katie Lapp”) prima charakterisierte Amish-Männer, (austauschbar mit anderen christlichen Kreisen!) die Verordnungen und Werte erlassen (die sie selbst nicht einhalten) . Das Prinzip (den Begriff) MEIDUNG kannte ich bis dahin nicht. Ist aber ein gängiges Straf-Prinzip in gewissen Gruppen. (Nur in gewissen Gruppen? :- ))
    Der Mensch soll eben vereizelt werden….Das macht ihn SCHWACH genug für das Vollenden dieses Zeitalters. .(das würde ich dem Bloger “ICH” noch gern hinterher sagen) Denn in INTAKTEN Strukturen und Verbünden könnte er stärker sein und etwas bewirken. Ein früh von der Mutter abgenabeltes Wesen kann in einer Massensozialisation beliebig aufgefüllt werden. Getrennte Menschen (Ehen, Familien, Kirchen….), alleinerziehende Mütter, zerschlagene Dörfer, isolierte Rentner…alles keine “Gefahr”. DAS IST DIE EIGENTLICHE VERSCHWÖRUNG. Was zählt und gewollt ist, ist die ausbeutbare Arbeitskraft, die über Kontinente mobil ist….Wie es die griechische “Dame von Welt” Ekaterina jüngst in ihrer Hamburger griechischen Botschaft mit der Philippinin Shirley exerzierte und ihr den Lohn schuldig blieb. Bei gebildeten unantastbaren Diplomaten keine Seltenheit.

    Wenn ich mir die Kommentare zum Spiegel-Artikel “Wolln ma tratzen?” durchlese, so ist deutlich spürbar, dass es nicht weit her ist mit dem angeblichen Wohlwollen der Mitbürger, einem behinderten Zeitgenossen Chancen einzuräumen und Geduld aufzubringen (Bequemer sind Tabletten statt (Sozial)Therapie oder Freizeit/Förderung) .

    Zeitalter des Wohlwollens?

  39. ich nicht sagt:

    Korrektur
    AD-(Ausser Dienst) Kanzler (in dem Fall verstorben)

  40. olive sagt:

    @ich nicht

    Der reale Sohn eines unserer realen A”- Kanzler präsentierte sich gestern in einem TV Stück (Erstes) als potentieller Präsidentenkandidat über deutsche Liberalen-Moral und womit wir es in den höchsten Etagen zu tun haben.. “Treue Männer” (in Männertreu) auf Ab-Wegen, die permanent ihr Ego kitzeln müssen.

    Danke für den Tipp, hab schon einige Filme mit Brandt gesehen, aber das mit der Abstammung wusste ich nicht.

    Den Film gestern habe ich geschaut und dachte, wie lange macht die das noch mit?
    Die Gärtnerin hat ihr jetzt vielleicht den Rest gegeben, ein Blick auf die Zukunft wie gehabt..

  41. ich sagt:

    @ ich nicht

    “Solang in uns eine Ader lebt, gibt keiner nach” (Adrian von Bubenberg).

    Ich wünsche Ihnen einen guten Tag!

  42. Tom E. Bola sagt:

    @ ich nicht

    Am Anfang gehören alle Gedanken der Liebe. Später gehört dann alle Liebe den Gedanken. (Albert Einstein 1879-1955.)

  43. ich nicht sagt:

    zu spät…hau ja immer neben die Tasten oder in meinem HE-Hirn geht manches durcheinander…wollte den Web vorher noch bitten, falls Kommentar veröffentlicht wird, zu korrigieren: natürlich geht es nicht um einen HS-Verschnitt, sondern um einen HH-Verschnitt und auch nicht um Vereizellung.

  44. Fischer Fritz sagt:

    @ ich nicht

    Aber alle wollen doch nur Ihr Bestes, nämlich Ihr Geld..!
    🙂

  45. Nada sagt:

    @Olive: So ist es. Da ich aber merke, dass die eine Wahrnehmung die richtige ist und die andere die Falsche, werde ich in mich gehen und versuchen, die richtige zu erlangen.

    Und schon ist er wieder da, der Sarkasmus. Für mich bleibt dabei etwas unverständlich. Einerseits bewunderst du die “Frechheit” eines Köppel, anderseits scheinst du aber unter den Folgen der von ihm und seinen Geldgebern verursachten Polarisierung zu leiden. Anders kann mir deine Flucht in den Sarkasmus nicht erklären.

  46. Pasionaria sagt:

    olive

    “in sich hineingehen’ würde uns allen von Zeit zu Zeit nicht schaden – solange DU aber wieder herauskommst, ist es ok – was ich von diversen WW-Redaktoren nicht unbedingt erwünsche……. sorry für meine Wahrnehmung, die ich nicht als die einzig richtige, einschätze – aber auch nicht als komplett falsch (die Fakten sprechen dafür….) , geschätzte olive.

    .
    Nada
    Ich persönlich mag olive’s Sarkasmus – ich sehe ihn als Waage zwischen ihrer Intelligenz und ihrer wenig kritischen Haltung Populisten gegenüber………

  47. olive sagt:

    @Nada

    Sarkasmus hin-Sarkasmus her
    ich reagiere auf die Antworten hier.

    Du bist ja nicht die Einzige, die einen solchen Groll gegen die WW, Köppel , Blocher und nun auch seine Tochter,
    anschliessend mehr oder weniger die ganze SVP und ihre Anhänger/Nicht-Ablehner hegt und sie in die Nähe der Nazis rückt, wenn nicht gar mitten hinein und sie für ( fast ) das ganze Elend in der Schweiz verantwortlich macht.

    Begonnen hatte das Ganze, dass ich Pasionaria gegenüber fand, die WW biete viel Interessantes, Überdenkenswertes und auch Gutes.

    Da hatte ich in ein Wespennest gestochen, oha lätz.
    Ich habe auch mehrfach betont, dass ich längst nicht mit allen Artikeln von Köppel, Baur und co. ( wobei es noch viele mehr sind, jetzt neu noch Koydl ) einverstanden bin.

    Du sagst
    Einerseits bewunderst du die “Frechheit” eines Köppel, anderseits scheinst du aber unter den Folgen der von ihm und seinen Geldgebern verursachten Polarisierung zu leiden

    Sorry, das ist doch die reine Phantasie. Ich bewundere Köppel nicht, aber ich dämonisiere ihn auch nicht.

    Ich leide auch nicht unter Folgen der “Polarisierung”, ich verstehe nur die Aufregung nicht .

    Wenn die WW polarisiert, dann ist sie bestimmt nicht die Einzige, es gibt immer Meinungen, die nicht mir der eigenen übereinstimmen und polarisieren oder das Potential dazu haben.

  48. Karl Martell junior sagt:

    @Ueli
    Die Art und Weise plus Ihre Fäkalsprache, wie Sie Herrn Bamberger abwatschen, spricht sehr für Sie. Sie sind sich als Deutscher, Argentinier (Ihr Heimatland ging soeben pleite, weil Sie nicht dort sind), Kommunist, Anarchist, Eidgenossen-Verachter, Deutungshoheitsträger treu. Mit diesem Ihrem Verhalten sind Sie bei uns in der Schweiz hoch willkommen. Auch diese meine Meinungsäusserung gehört verboten, gelle?
    post scriptum: wegen den doch zahlreichen Hochwillkommenen wurde am 9.Februar entschieden.

  49. Ueli sagt:

    @Karl Martell junior
    Als Gemeinderat sollten Sie eigentlich wissen, dass es hier in der Schweiz nicht erlaubt ist andere Menschen rassistisch zu beleidigen. Ich bin kein “Eidgenossen-Verachter”, sondern ein “Nationalisten-Verachter” – abgesehen davon bin ich hier in der Schweiz geboren und habe mein ganzes Leben vom Kindergarten, über die Mittelschule, übers Militär, über die Universität und über die Arbeit hier verbracht. Ich sprche schweizerdeutsch, bin in Graubünden auf dem Land aufgewachsen, kann sogar verschiedene Dialekte der schweizer Sprache und bin überhaupt ein “Produkt” der Eidgenossenschaft. Aber freilich: Argentinien geht gerade den Bach runter weil meine Wenigkeit sich gerade dort nicht befindet – dies schmeichelt mir freilich ein bisschen.

  50. Ueli sagt:

    @Karl Martell junior
    Übrigens: Dies war glaub meine erste rassistische Beleidigung, die ich in meinem ganzen Leben kassiert habe. Ich danke Ihnen für die Erfahrung. Heizen Sie die Stimmung morgen ruhig noch ein bisschen an unter Ihren “alten Kameraden”. Ich freue mich schon auf den Blowback – meine Generation ist glücklicherweise schon im 21. Jahrhundert angekommen.