Logo

Gott entsteht im Hirn

Hugo Stamm am Samstag den 12. April 2014
Hugo Stamm

Durch Trance zu Gott: Gläubige in einer evangelikalen Kirche in den USA. Foto: Reuters

Religion und Glauben sind an Rituale gebunden. Der Grund: Die beiden Phänomene appellieren an die rechte Hirnhälfte, also ans emotionale Zentrum, das unser Gefühlsleben steuert. Da Worte eher abstrakt sind, müssen religiöse Botschaften über suggestive Elemente und starke Gefühle transportiert werden. Ein Glaube ohne Rituale wird zur geistigen Schwerarbeit. Es braucht das Gemeinschaftsgefühl als Katalysator, um religiöse Gefühle im Bewusstsein zu verankern und Begeisterung oder gar Ekstase auszulösen.

Zu den wirkungsvollsten Ritualen gehören Meditation und Gebet. Diese kollektiven Formen der spirituellen Versenkung werden seit mehreren Tausend Jahren angewandt. Religionsgründer hatten schon früh erkannt, dass man Gläubige mit emotionalen Elementen nähren muss, um sie emotional zu berühren und an sich zu binden.

Seriöse Geistliche wissen um die Kraft der religiösen Rituale und setzen sie zurückhaltend ein. Denn die freigesetzten Emotionen können auch dazu missbraucht werden, Abhängigkeiten zu schaffen. Sektenführer und manche Prediger von Freikirchen benutzen aber Rituale gezielt, um die Gläubigen an sich oder die Glaubensgemeinschaft zu binden. Der indische Guru Bhagwan, der sich später Osho nannte, erfand mehrere Rituale, die die Anhänger in emotionale Grenzzustände oder gar Ekstase trieben. In der dynamischen Meditation tanzen sich die Anhänger beispielsweise die Seele aus dem Leib, sie schreien, lachen und weinen, um hinterher ganz still und leer zu sein. Oder durch Hyperventilieren wird im Hirn ein Sauerstoffüberschuss produziert, der rauschartige Zustände bewirkt.

Ähnliche Effekte erzeugen viele charismatische Freikirchen. Mit lauter Musik und eindringlichen Predigten, bei denen die Pastoren ihre biblischen Botschaften stakkatomässig einpeitschen, werden die Gläubigen «aufgeladen». Sie schliessen die Augen, reden tranceähnlich in anderen Zungen, heben die Arme und wiegen glückselig den Kopf. Dieses Schaumbad der Emotionen interpretieren die Gläubigen gern religiös: Sie glauben, Gott habe sie soeben berührt. Dass die starken Gefühle primär durch äussere und autosuggestive Einflüsse entstanden sind, erkennen sie nicht. Gott entsteht dann im Hirn, das Adrenalin bringt uns ihm näher.

Sicher ist aber, dass bei solchen Ritualen, ja sogar bei stillen Gebeten, die Hirnfunktionen heruntergefahren werden, wie mehrere Untersuchungen zeigen. Denn die Ratio ist der Feind des Glaubens. Radikale Glaubensgemeinschaften fürchten deshalb Zweifel und Kritik der Gläubigen. Denn keine Glaubensgemeinschaft ist frei von Widersprüchen. Es ist auch kein Zufall, dass schon in der Bergpredigt steht: Selig sind die Armen im Geiste, denn ihnen ist das Himmelreich.

Erst kürzlich hat der dänische Religionswissenschaftler Uffe Schjodt nachgewiesen, dass sogar gebetsartige Fürbitten von Predigern die Hirnfunktion der Gläubigen vermindern. Durch bildgebende Untersuchungen (MRI) zeigte er auf, dass Hirnregionen, die für die selektive Aufmerksamkeit, das kritische Denken, die Planung und die Willensbildung zuständig sind, deutlich weniger aktiv waren als bei weltlich orientierten Personen.

Der Philosoph Ludwig Feuerbach nahm die Erkenntnis schon vor weit über 100 Jahren vorweg, als er sagte: «Das Dogma ist nichts anderes, als ein ausdrückliches Verbot zu denken.»

« Zur Übersicht

324 Kommentare zu “Gott entsteht im Hirn”

  1. Rabbi Jussuf sagt:

    um musad
    “Gott e n t s t e h t nicht . Gott ist e w i g .”
    Das ist eine reine Behauptung ohne jede Begründung. Beweise es, oder mach es wenigstens plausibel.

  2. Rabbi Jussuf sagt:

    Werner Graf
    ” Der saarländische Biologe und Quantenphilosoph Dr. Ulrich Warnke”

    Wenn ich das nur schon höre!
    So weiss ich, dass ich das Video auf keinen Fall schauen werde. (Wegen verschwendeter Zeit!)

    Mann, fallt Ihr auf jeden Scheiss herein?

  3. Michael Bamberger sagt:

    @ Werner Voodoo-Graf

    “Nach Warnke könne die menschliche Psyche eine “enorme Kraftwirkung zur Steuerung der Materie” haben und “direkten Einfluss auf die Materie” ausüben. Parapsychologische Teleportation, Geistheilen und Voodoo finden hier eine unkritisch formulierte Basis in Form eines esoterisch-quantenmystischen Erklärungsversuchs, die nicht auf plausiblere Erwartungshaltungen und Placebo-Effekte eingeht und rein spekulativ bleibt, wie auch die Technik der Bioresonanz, für die sich Warnke einsetzt. Unsinnige Wünsche an das Universum und ähnliche NLP-Konzepte schwingen hier auf gleicher Wellenlänge und lassen sich ebenfalls auf dem Esoterikmarkt anbieten.” (Quelle: Psiram)

  4. um musad sagt:

    @ Jussuf

     “Gott e n t s t e h t nicht . Gott ist e w i g .”
    Das ist eine reine Behauptung ohne jede Begründung. Beweise es, oder mach es wenigstens plausibel.

    Wenn man schreibt : “Gott e n t s t e h t .. ” … ist das ebenso eine reine Behauptung. Natürlich hat Hugo Stamm versucht zu begründen, aber bewiesen hat er damit noch lange nichts.
    Im Gegensatz zu mir scheint H.ST. mehr Zeit fürs Schreiben zu haben, darum schreibt er mehr dazu als ich 😉
    Ich hingegen habe einfach schnell seine Überschrift kritisiert. – Das ist ,ich  gebe es zu , natürlich mager.
     
    Wenn es um Gott geht,der in Bibel und Koran beschrieben wird, dann meine ich ,sollte man sich eher um die Beschreibungen dort halten, als sich etwas selber auszudenken  über Gott. Tut man das nicht, behauptet man m.E. ebenso daher ohne zu wirklich zu begründen. Und warum sollte man Bibel und Koran ausser Acht   lassen, wenn man über Gott spricht ?

    U.M.

  5. Bonanza sagt:

    andersen

    15. April 2014 um 11:53

    Ja, Bonanza, Sie versuchen ständig die Welt zu ordnen, weil ihr Leben selbst in Unordnung ist.

    Nur wer den guten Kampf kämpfen will, der muss die Welt als einen unendlichen Schatz ansehen, die darauf wartet, entdeckt zu werden.

    Nein andersen,schauen <Sie einfach mal um sich herum….das Fehlen von Liebe resultiert in massloser Konsum woran die welt zugrunde geht.
    Hat nix mit meine Unordnung zu tun….entweder Man sieht und benennt es oder bleibt mit sein Kopf im Sande und Religion hoffen das es vorübergeht.

  6. Bonanza sagt:

    Klara Brunner

    15. April 2014 um 11:06

    @ bonanza

    Aber wenn Sie ihn als Stoff resp. Tee oder sonstige Verarbeitung der Droge einnehmen ist es eine süchtig machende Droge. Und das zu verharmlosen wäre völlig falsch. Sehen Sie sich doch die Zombies an die sich mit sowas völliig ruiniert haben. Es grenzt an ein Wunder wenn jemand nach Entzug wirklich ein geregeltes Leben aufbauen kann. Davon, dass man verzerrte bunte Bilder – und Horror-Wahnvorstellungen !!! – sieht kann man nicht leben höchstens krepieren. Sterben kann man dazu nicht sagen. Ich sehe die Welt rund um mich herum ganz ohne Drogen, dafür als realistische Wahrnehmung.

    Heute sind die Drögeler aus den Bahnhöfen weitgehend verbannt aber die Elendsbilder dieser jungen Leute die derart kaputt sind und auch so aussehen vergesse ich nicht so leicht.

    In einer Welt worin Konsum das höchste gut ist wundert mich den Drogenkonsum gar nicht.
    Sie brauchen mich nicht gross erklären wie es m den Drogenkonsum gestellt ist. Ich nehme nicht Mal Alkoholische Sachen.

  7. @ RJ + MB sagt:

    was “man” hier glaubt oder nicht glaubt…

    hier glaubt MANN ja auch daran, dass die ersten 3 Lebensjahre (Bindung) nicht wichtig seien
    h ttp://blog.tagesanzeiger.ch/mamablog/index.php/37472/die-ersten-drei-lebensjahre-sind-entscheidend/
    und manN ein Kleinkind besser abschieben könne in die kollektive Ratio-Umpolung (zum geschlechtslosen Einheitswesen), von Psiram, “der Quelle”,
    erzogen :- ( ? ) …GEFÄHRLICH!!! VON DIESER DENKE BIN ICH WEIT WEG… aber da war ich auch nie.

    Ich glaube, zwischen Warnke und Esoterik besteht ein Unterschied.Aber schließlich ist jenes youtube nur Katalysator, z.B. an bereits gemachte Erfahrungen überpersönlicher Prozesse wieder anzuknüpfen. . Der ANDERE Film über den INNEREN ARZT macht es deutlich. Und ist kein Hokuspokus. “Wissenschaftlich” nachweisbar. …Sich in den Strom, Fluß des Heilungsprozesses begeben und ihn mitgestalten. Und nicht das Ziel vorausnehmen, übers Knie brechen…. Das ist was anderes als Holzhammer. ….WIe die Erfolge der Meditation und Selbstreparatur zeigen. –>Sara Lazar. Massachusetts..

    h ttp://news.harvard.edu/gazette/story/2011/01/eight-weeks-to-a-better-brain/
    _______________________________________________________________

    Übrigens…”Wissenschaftler”/Naturwissenschaften….sind für Geisteswissenschaftler häufig recht abschreckend. LANGWEILIG, stoffelig, spröde (lebenslang mit nur EINEM einzigen Thema und Aspekt befasst :- )) und sozial absolut hinterwäldlerisch.(puncto Frauen….) Hörte ich neulich und dachte mir dazu meinen Senf…

  8. :-) sagt:

    Versuch macht kluch
    und
    Probiern geht über studiern

  9. :-( sagt:

    der SCH_ _ _, den ich da schon gelesen habe

    ##Kritik an Psiram.com bzw. Esowatch.com
    http://www.esowatch.org/‎
    19.03.2012 – Psiram.com (früher EsoWatch.com) ist der Name einer aus Wiki, Forum und Blog bestehenden Internetplattform, die sich laut Selbstdarstellung …##

  10. :- ) sagt:

    Tatsächlich ist die MANApersönlichkeit eines Heilers/Arztes entscheidend. SCHEMA (F)-Schulmedizin ist verkrüppelt. Und nichts als Verwaltung….wie Hüther sagt UNGEIST VERWALTUNG….Untalentierte der Kommunikation sollten sich nicht auf diesen Weg (Medizin) begeben.

  11. Rabbi Jussuf sagt:

    🙂
    “Hörte ich neulich und dachte mir dazu meinen Senf…”
    Da bin ich aber froh, dass Sie uns ihren Senf nicht auch noch mitteilen!

  12. :-) sagt:

    wo ich mich informiere…oder “aufklären” lasse….und in wessen Interessen

    naja…(hier eher nicht)
    h ttp://www.heise.de/tp/artikel/37/37274/1.html

  13. ! sagt:

    na habe ich doch einen guten Zweck erfüllt

    und Sie froh gemacht!

  14. Rabbi Jussuf sagt:

    um musad
    “Und warum sollte man Bibel und Koran ausser Acht lassen, wenn man über Gott spricht ?”
    Lässt man ja nicht. Nur wegen diesen Büchern haben wir doch die Diskussion hier.

    Allerdings könnte man dann sagen, dass Gott aus diesen Büchern heraus entsteht.
    Nein, aber es ist doch klar, dass jemand mit einem Hirn diese Bücher geschrieben hat und so kann man schon sagen Gott entsteht im Hirn( wenn man dem Leitartikel folgen will)
    Hingegen haben wir allen Grund diesen zwei Büchern schwer zu misstrauen, denn deren Gottesbilder sind mitnichten miteinander kompatibel. Wir erhalten also daraus kein klares Gottesbild (also Vorstellung davon, was Gott sein könnte.)
    Was passiert also? Wir machen uns daraus selber ein Bild und wo entsteht das? In unserem Kopf.
    Ich denke, das ist eine ziemlich gute Begründung dafür, dass man sagen kann: Gott entsteht im Hirn.

  15. Fridolin sagt:

    Ach, Jussuf. Das ist fürwahr eine elementare Erkenntnis.

    Das Hirn dient auch dazu, dass der Mensch etwas lernen kann, also um sich Wissen anzueignen.

    Nun gibt es ja bekanntlich schlaue und weniger schlaue Menschen. Die Schlauen sind mehr lernfähig als die weniger Schlauen. Daraus könnte man ableiten, dass die weniger Schlauen einfach zu dumm sind um zu der Existenz Gottes zu gelangen und die intelligenten Menschen finden zu Gott.

    Also, für mich klingt das irgendwie plausibel, oder etwa nicht?

    Da ich Sie zu den weniger Depperten hier zähle, könnte ich mit etwas gutem Willen sogar auf Ihr Verständnis hoffen.

  16. Michael Bamberger sagt:

    “Die Bezeichnung Gottesmodul (auch: Religionszentrum) wurde von dem US-amerikanischen Neuropsychologen V. S. Ramachandran für ein bestimmtes Hirnareal im Bereich der Schläfenlappen geprägt. Dieses Hirnareal zeigt bei Menschen in tiefer religiöser Versenkung eine erhöhte Hirnaktivität (Glukose-/Sauerstoffverbrauch) an. Diese Gehirnaktivität kann zum Beispiel mit Hilfe der Magnetresonanztomografie (MRT) oder Positronen-Emissions-Tomographie (PET) in reproduzierbarer Weise sichtbar gemacht werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen macht es dabei keinen Unterschied, ob es sich zum Beispiel um meditierende buddhistische Mönche oder etwa um ins Gebet versunkene katholische Nonnen handelt. Diese Ergebnisse sind jedoch wissenschaftlich nicht unbestritten. Bis vor kurzem war nicht sicher, was mit der PET oder MRT gemessen wird, da diese Verfahren die Nervensignale nicht direkt registrieren. Es konnte jedoch gezeigt werden, dass die Änderungen im Fluss des sauerstoffbeladenen Blutes ein direktes Abbild der Nervenaktivität sind (Nature, Bd. 412, S. 150, 2001). Die wird mit einer verstärkten Aktivität der Verarbeitung von bestimmten Reizen oder z.B. dem Lösen einer Aufgabe in Verbindung gebracht. Die evolutionäre Entwicklung eines solchen Gehirnareals wird derzeit im Darwinschen Sinne üblicherweise damit erklärt, dass die Religion die soziologische Bindung innerhalb einer Gruppe stärken und als Abgrenzung dieser Gruppe gegen konkurrierende andere Gruppen dienen konnte, so dass die Entwicklung eines für religiöse Erfahrungen zuständigen Hirnbereichs einen Selektionsvorteil bedeutete. Nach dem kanadischen Neurologen Michael Persinger (MD) kommt es bei einer Aktivierung dieses Gehirnareals mittels transkranieller Magnetstimulation zu individuell unterschiedlichen, doch sehr oft auch tiefreligiösen Erlebnissen. Für bestimmte Arten von epileptischen Anfällen wird für den Bereich des Gottesmoduls eine erhöhte Aktivität nachgewiesen, die dann mit transzendentalen Erfahrungen, Erleuchtungserlebnissen und dergleichen einhergeht.” (Quelle: Wikipedia)

  17. um musad sagt:

    @ Jussuf

    Hingegen haben wir allen Grund diesen zwei Büchern schwer zu misstrauen, denn deren Gottesbilder sind mitnichten miteinander kompatibel

    Was meinst du genau mit denn deren Gottesbilder sind mitnichten miteinander kompatibel . … Was ist mit was nicht kompatibel ?

    Wir erhalten also daraus kein klares Gottesbild (also Vorstellung davon, was Gott sein könnte.)

    Ich habe nirgends geschrieben, dass wir ein klares Gottesbild erhalten. Informationen über Gott erhalten wir aber trotzdem.  

     Wir machen uns daraus selber ein Bild und wo entsteht das?

    Ich persönlich bin aber nicht fähig mir ein Bild zu machen von Gott. 

    In unserem Kopf.
    Ich denke, das ist eine ziemlich gute Begründung dafür, dass man sagen kann: Gott entsteht im Hirn.

    Dies e n t s t e h t  erst im Hirn, wenn wir uns zwingen ein Bild von Gott zu machen, das heisst aber noch lange nicht,dass Gott n i c h t   e w i g ist und erst im unserem Hirn e n t s t e h t und vorher nicht war.

    U.M.

  18. Rabbi Jussuf sagt:

    um musad
    Die Gottesbilder von Bibel und Koran und teilweise auch die Gottesbilder innerhalb der Bibel sind nicht miteinander kompatibel.
    Vergiss das “Bild”. Es geht um eine Vorstellung, oder einen Eindruck, oder wie immer man dem sagen will.

    “Ich persönlich bin aber nicht fähig mir ein Bild zu machen von Gott. “
    Dann kannst Du aber auch nicht behaupten, dass Gott ewig sei, denn wie willst Du etwas von einem Ding wissen, das Dir unbekannt ist?

    “Dies e n t s t e h t erst im Hirn, wenn wir uns zwingen ein Bild von Gott zu machen, das heisst aber noch lange nicht,dass Gott n i c h t e w i g ist und erst im unserem Hirn e n t s t e h t und vorher nicht war.”
    Da hast Du natürlich recht. Es gibt bloss keine guten Gründe so etwas anzunehmen. Wenn doch, dann gäbe es für die Behauptung der Existenz von allen nur erdenklichen Fantasiegestalten gute Gründe und sie müssten existieren, obwohl sie noch nie jemand gesehen hat.

  19. Bonanza sagt:

    Fridolin

    15. April 2014 um 16:02

    Ach, Jussuf. Das ist fürwahr eine elementare Erkenntnis.

    Das Hirn dient auch dazu, dass der Mensch etwas lernen kann, also um sich Wissen anzueignen.

    Nun gibt es ja bekanntlich schlaue und weniger schlaue Menschen. Die Schlauen sind mehr lernfähig als die weniger Schlauen. Daraus könnte man ableiten, dass die weniger Schlauen einfach zu dumm sind um zu der Existenz Gottes zu gelangen und die intelligenten Menschen finden zu Gott.

    Also, für mich klingt das irgendwie plausibel, oder etwa nicht?

    Da ich Sie zu den weniger Depperten hier zähle, könnte ich mit etwas gutem Willen sogar auf Ihr Verständnis hoffen.

    Mann kann es sogar noch diferenzierter betrachten…Die ”nicht schlauen” glauben blind und die ganz schlauen kommen irgendwann selbst auf einen Weg zum Versttändnis des Universums und ein Erkenntnis…..dazwischen gibt’s die Graustufen….

  20. Rabbi Jussuf sagt:

    um musad
    Es müsste dann sogar rosarote Einhörner geben, die grün sind, obwohl das unlogisch ist, weil sich da etwas widerspricht, analog zu den Widersprüchen in der Bibel und Koran.

  21. Rabbi Jussuf sagt:

    um musad
    Naja, es gibt auch einige Einschränkungen: Es gibt tatsächlich dunkles Weissbier…

  22. Bonanza sagt:

    Die verlorenen Schäfchen ……grins….die beängstigend gefangen sind in den Schubladen Ihre Wissenschaften und Ihre sogenannte isolierte Beweise und Fakten.

  23. Bonanza sagt:

    Nun ja ,zuerst gab es nichts, dann explodierte es auch noch…… welch ein elendiger Wiederspruch der Wissenschaft betreffende den Urknall…..

  24. Bonanza sagt:

    Ein Elektron;

    Schaut man , ist es ein Teilchen…..schaut man nicht ist es eine Welle…..Er hat Humor der Heiligen Geist…grins….

  25. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Frankreich – “Exorzist missbraucht Frauen bei Ritualen – Er wollte sie vom «Bösen» befreien: Ein katholischer Priester folterte und vergewaltigte im Rahmen von Exorzismus-Ritualen drei Frauen. Jetzt wurde er in Paris verhaftet.” (14.4.14)

    http://www.20min.ch/panorama/news/story/Exorzist-missbraucht-Frauen-bei-Ritualen-21450716

  26. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    UK – “An altar boy who was sexually abused by a Catholic priest is suing the heirs of two long-dead Birmingham Archbishops. The victim, aged in his 50s, has launched a damages claim against the estates of George Dwyer and Maurice Couve de Murville. He asserts that the former clerics failed to “control” or “remove from post” paedophile priest Samuel Penney. Seventy-five year-old Penney was jailed for seven-and-a-half years in 1993 after he admitted indecently assaulting seven children.” (15.4.14)

    http://www.birminghammail.co.uk/news/midlands-news/catholic-church-abuse-victim-sues-6991436

  27. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Holland – “Catholic Church Abuse Commission: Deceased Dutch Bishop Was Child Molester – The Dutch Catholic Church, in a rare admission of guilt among senior clergy, has confirmed that a bishop who died last year had sexually abused two boys decades earlier. The Diocese of Roermond said a Church commission had found that accusations against former Bishop Joannes Gijsen, dating back to his time as chaplain at a minor seminary from 1958 to 1961, were “well founded.” (15.4.14)

    http://www.charismanews.com/world/43499-catholic-church-abuse-commission-deceased-dutch-bishop-was-child-molestor

  28. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    Vatican – “The Vatican has responded to the latest round of U.N. sex abuse inquiries by suggesting it is only responsible for implementing a U.N. treaty against torture within the confines of the tiny Vatican City State. The Vatican issued a statement Tuesday ahead of a May 5-6 hearing that will likely delve into the Vatican’s failures to stop clergy sex abuse around the globe. Another U.N. committee interrogated the Holy See about abuse in January.” (15.4.14)

    http://www.journalreview.com/news/church/article_bd4f388a-9867-574c-a421-683f1d060b1c.html

  29. olive sagt:

    @Rabbi

    @um musad

    “Ich denke, das ist eine ziemlich gute Begründung dafür, dass man sagen kann: Gott entsteht im Hirn.

    Dies e n t s t e h t erst im Hirn, wenn wir uns zwingen ein Bild von Gott zu machen, das heisst aber noch lange nicht,dass Gott n i c h t e w i g ist und erst im unserem Hirn e n t s t e h t und vorher nicht war.”

    Es ist wie immer, der Unterschied liegt im Glauben, vor allem im “Glauben wollen”.

    Wer an einen Gott glaubt, der uns erschaffen hat und der ewig ist, der kann sich mit obigem Bild niemals anfreunden.

    Wer glaubt, dass das Phänomen “Gott” im Menschen entsteht, sieht es anders.
    Ein Unterschied wie Tag und Nacht.

  30. Bonanza sagt:

    Am Flatulieren Bamberger?

  31. um musad sagt:

    @ Jussuf

    “Dies e n t s t e h t erst im Hirn, wenn wir uns zwingen ein Bild von Gott zu machen, das heisst aber noch lange nicht,dass Gott n i c h t e w i g ist und erst im unserem Hirn e n t s t e h t und vorher nicht war.”
    Da hast Du natürlich recht. Es gibt bloss keine guten Gründe so etwas anzunehmen.

    Wer nimmt da was an? … doch eher Hugo Stamm, dass Gott im Hirn entsteht. Ich hingegen nehmen nicht einfach etwas an, sondern stütze mich auf Aussagen des Korans.

    U.M.

  32. Werner Graf sagt:

    Vorsicht zu lange in diesem Blog lesen steigert/vermindert die
    A Flatulenz
    B Voodo Masse
    C HirnStamm Funktion
    D Angst der Himmel könnte einem auf den Kopf fallen
    42 Angst das alte schöne antike Weltbild wird kollabieren

  33. Bonanza sagt:

    Das Antike Weltbild kollabiert gerade überall….interessant zu beobachten….die Menschen fangen an Ihre ”rechts” und Politische Systeme hinterfragen…Leider haben die nur alte lösungen parat statt diese Mafia direkt zu konfrontieren… Grössere Gewaltbereitschaft wird ein reflexartige Verteidigung hervorrufen——bis zum Polizeistaat… Siehe der ”Bundy Ranch” in Amerika und was dort abgeht…Es ist fast die Auslöser für ein Bürgerkrieg.

  34. Bonanza sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=KGnhFPP0fkw

    Die ”fast” Revolution in Amerika nicht von Mainstream Medien ”bemerkt”

  35. Schnydrig Armand sagt:

    Das Spinnen entsteht auch im Hirn

  36. Bonanza sagt:

    Aber die Heilung bringt….die Liebe? Lach…..Hahaha

  37. Bonanza sagt:

    Schon interessant das nur im <Mainstream kommt was auch hineinkommen sollte…. Bundy ranch erscheint nicht Mal im Tagi….Tja unsere Realiteit wird nur bestimmt von dem was wir wissen dürfen.

  38. Bernhard Schlegel sagt:

    Lieber Herr Stamm

    Die Diskussion im Club hat eines gezeigt: Kaum geht es um Religion wird das Gespräch verwaschen. Es ist als würde jede Vernunft entführt. Jeder Kontrast wird zu Batik. Alles zerfliesst. Ich selbst sitze jetzt da und kann kaum mehr denken.

    Ich gehe eine rauchen und versuche es dann nochmals…

    Da bin ich wieder. Mir widerstreben sehr die grossen Gesten. Wenn da ein Gassenarbeiter von… von… etwas redet. Wenn die Katholikin ihr Bauchgefühl beschwört. Wenn der Agnostiker seine kulturelle Vielfältigkeit zelebriert.

    Diese grossen Gesten erinnern mich an Potentaten, die immer wieder (auch auf ihrem Privat-TV) scheinbar zeigen wollen, dass in ihrem Brutkasten mehr steckt als in anderen. Dieses AH!-DA-IST-WAS! und schade, dass ihr es nicht versteht…, ich erkläre es Euch, ich erzähle es euch, weil ES ist in mir…

    Ach…

    Wieviel mehr bedeuten mir klare Stellungnahmen von gepircten jungen Damen oder sensiblen Neurologen, die einfach von dieser Welt sind. Ja, es ist beruhigend auf kühlen Verstand zu treffen. Vielleicht ging das den ersten Christen auch so, nachdem sie das erste Testament hinterfragt haben…

    Dieser Club hatte einen kühnen Ansatz. Aber ich würde mir wünschen, dass einmal so eine Sendung gemacht wird mit Menschen aus der Gesellschaft, die keinen akademischen Titel haben. Eine Sendung also, die noch viel mehr aus dieser Welt heraus spricht, weil die Menschen frisch von der Leber weg reden.

    Ich würde es sehr begrüssen, wenn Sie Herr Stamm diese Runde moderieren würden.

    Einige Frage noch: Sie bezeichnen sich als Skeptiker? Zweifeln Sie daran, dass es Gott eventuell doch geben könnte? Meinen Sie den Gott Einsteins? Die Hoheit des Geistes? Oder ist der religiöse Gott nach wie vor ein Thema für Sie?

    Was mich anbelangt:

    Der Religiöse füllt seine geistigen Lücken mit Gott, der moderne Mensch hingegen mit der Zuversicht auf eine kommende Erkenntnis, auch wenn er selbst sie vielleicht nie erlebt.

    Gute Nacht

  39. Wladimir Estragon sagt:

    Godot sei auch am warten, aber angeblich an einem anderen Ort.

  40. Holzauge sagt:

    Eso-Auge ist nicht zwangsläufig wachsam

    Unsymathen-Unempathen-Fanatiker auf der einen Seite, Gesellen-Fanatiker auf der anderen Seite
    Gut Kirschen essen war mit Leuten, die Psychologen UND Physiker waren ….(eben aus dem CG-Spektrum :- ) )
    Es gibt kaum was Spannenderes, als die Erforschung des Unbewußten.
    Ich kann mir Schöneres vorstellen, als das Nachdenken über die Entstehung von Krankheit. Die Kritik an FACHIDIOTEN ist berechtigt.
    “Wissen, was gesund macht”…wirbt irgend so ein Pharma…

    Wissen, mit wem man es zu tun hat!
    _____________________________

    Abgeklärt hat man es schon selber mit vielen kollektiven Irrtümern zu tun gehabt.

  41. Wachsamkeit gegenüber Kirchen sagt:

    oot
    cc kollektive Irrtümer,
    ein Beispiel
    (Gutachter und (Natur?)Wissenschaftler und Theologen-GottesmännerInnen sind daran beteiligt)

    ‘##
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    anbei eine Pressemeldung des Verbandes Familienarbeit e.V. zum neusten Papier der beiden großen Kirchen.
    Sie kann beliebig weiterverbreitet werden, in der Hoffnung, dass es vielleicht auch einmal zu einer
    echten inhaltlichen Diskussion mit den Kirchen kommt, statt zu bloßen Allgemeinplätzen und der Unterstützung der Regierungspolitik, wie sie
    das vorliegende Papier charakterisieren.

    Freundliche Grüße

    Johannes Resch
    Stellv. Vorsitzender Verband Familienarbeit e.V.

    Stellungnahme des Verband Familienarbeit e.V.

    Pressemeldung

    Kirchen fordern �gerechte Gesellschaft�

    Familien gehören nicht dazu

    09.04.2014

    Die am 28.02.2014 vorgestellte Initiative der beiden großen deutschen Kirchen mit dem Titel �Gemeinsame Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft�* liest sich, abgesehen von einigen eingangs erwähnten Bibelzitaten, wie eine Koalitionsvereinbarung der großen Koalition. Probleme, die auch von der Regierung erkannt wurden, werden erwähnt. Was von der Politik vernachlässigt wird, wird auch von den Kirchen nicht gesehen.

    So werden zehn �Thesen� aufgestellt, die �eine breite gesellschaftliche Diskussion� anregen sollen. Die desolate Situation der Familie kommt dabei nicht vor. �Familie� wird nur zweimal am Rande erwähnt. Bei These 6 zum �demographischen Wandel� wird zwar Familienpolitik genannt, aber nur um festzustellen, dass auch eine �engagierte Familienpolitik� zur Problemlösung kaum etwas beitragen könne. Die Folgen der jahrzehntelang verfehlten Familienpolitik werden zwar erwähnt (z.B. Absenkung des Netto-Rentenniveaus), die verfehlte Politik selbst als Ursache aber nicht einmal thematisiert.

    Richtig abenteuerlich wird es, wenn die Rentenreform 1957 als �großer Erfolg� gepriesen wird, der �doch die Rentenhöhe spürbar angehoben� habe (These 6). Den Verfassern der Schrift ist offensichtlich noch gar nicht klar geworden, dass die Minderung der Altersarmut durch die Rentenreform mit der zunehmenden Familienarmut bezahlt wurde. Schließlich wurde gerade durch diese Reform der natürliche wirtschaftliche Kindernutzen in Form der Alterssicherung durch eigene Kinder den Eltern weggenommen und an Erwerbsarbeit gebunden. Nur die Kinderkosten wurden bei den Eltern belassen. Eine solche Politik musste nicht nur eine zunehmende Verarmung der Familien erzwingen, sondern auch Familie als Lebensform immer unattraktiver machen.

    Unter These 8 wird �eine breite Beteiligung an Erwerbsarbeit als wichtigem Ausdruck gesellschaftlicher Teilhabe� gepriesen. Ignoriert wird, dass die Attraktivität der Erwerbsarbeit auch dadurch entstand, dass der von den Eltern erarbeitete Kindernutzen in Form der Alterssicherung an Erwerbsarbeit gebunden wurde. Seitdem wird Erwerbsarbeit doppelt bezahlt (durch Lohn und Rente), während Elternarbeit seither keinen wirtschaftlichen Nutzen mehr erbringt (weder Lohn noch Altersversorgung).

    Unter These 9 werden �frühkindliche Bildungsangebote� gelobt, womit offensichtlich Kinderkrippen gemeint sind. �Familie� wird zwar auch als �Bildungsort� erwähnt. Die Tatsache, dass es der Staat den Eltern durch seine elternfeindliche Sozialgesetzgebung (Stichwort Rentenreform 1957) immer schwerer gemacht hat, ihre Kinder befriedigend zu erziehen, wird ignoriert. Ignoriert wird auch, dass alle �Bildungsangebote� in Krippen, Kindergärten und Schulen weitgehend nutzlos sind, wenn das Kind in den ersten Lebensjahren kein Vertrauensverhältnis zu engen Bezugspersonen gewinnt. Erst dann entsteht die persönliche Sicherheit als Voraussetzung eines Neugierverhaltens, das späteren Bildungswillen erst möglich macht.

    Kurzum: Die Schrift wird von den gleichen Ideologien getragen, die seit Jahrzehnten durch eine verfehlte Gesellschaftspolitik die Familie an die Grenze ihrer Lebensfähigkeit geführt haben. An keinem Punkt der Schrift werden angemessene Lösungsansätze für die seit Jahrzehnten vernachlässigten gesellschaftlichen Probleme erkennbar.

    * Im Internet veröffentlicht unter h ttp://www.sozialinitiative-kirchen.de/Oekumenische-Sozialinitiative.pdf

    Link zu dieser Pressemeldung im Internet:

    h ttp://familienarbeit-heute.de/?p=3802

    Bitte beachten Sie auch die Antworten der Parteien zum EU-Wahlprüfstein des Bündnisses “Rettet die Familie”

    h ttp://familienarbeit-heute.de/?p=3782

    Des Weiteren weisen wir auf eine Petition hin, die sich gegen Pläne in Baden-Württemberg wendet, die
    verpflichtende Ganztagsschule im Grundschulbereich einzuführen.

    Keine Frage: Viele Eltern wünschen sich eine flexible Nachmittagsbetreuung ihrer Kinder, die den
    individuellen Bedingungen der jeweiligen Familien gerecht wird. Eine verpflichtende Ganztagsschule
    würde dagegen die ohnehin geringer werdende Wahlfreiheit der Eltern weiter einschränken.
    Der Link dazu:

    h ttps://www.openpetition.de/petition/online/nachmittagsbetreuung-an-grundschulen-muss-freiwillig-und-flexibel-bleiben

    Die Pressemeldung kann beliebig weiter verbreitet werden.
    Wer künftig keine weiteren Mitteilungen mehr erhalten will, bitte melden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Johannes Resch
    Stellv. Vorsitzender Verband Familienarbeit e.V.

    _______________________

    vielleicht auch eine Antwort auf das aktuelle “Dilemma” im Mamablog—->rechts

    _______________________

    Als Gärtnerin in einem “kultivierten” Garten muss ich ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN….
    verträumt bin ich einst dem “Natur-und Gartenphilosophen”, im Hauptamt Denkmalschützer, G. Wieland (BR) “gefolgt”. Was die BAUKUNST betrifft, hat er Recht. Was die Verwilderung der Gärten betrifft, kann man anderer Ansicht sein.

  42. kollektive Irrtümer sagt:

    hier im Blog bisher nicht beachtet:
    Schweiz streicht Gender im Lehrplan

    h ttp://kreidfeuer.wordpress.com/2014/04/15/deutschschweizer-lehrplan-21-streicht-gender-begriff/

    (könnte jetzt ein hahaha dran hängen)

  43. Michael Bamberger sagt:

    @ Bernhard Schlegel

    “Der Religiöse füllt seine geistigen Lücken mit Gott, der moderne Mensch hingegen mit der Zuversicht auf eine kommende Erkenntnis, auch wenn er selbst sie vielleicht nie erlebt.”

    Sehr schön formuliert und der Wahrheit entsprechend, wie es der permanente und unaufhaltsame Erkenntniszuwachs – seit der Renaissance und insbesondere seit der Aufklärung – belegt.

  44. andersen sagt:

    Der moderne Mensch hingegen mit Zuversicht auf ein kommende Erkenntnis, auch wenn er selbst sie vielleicht nie erlebt.

    Ja, im Grunde betrifft dieses Geheimnis alles was der Mensch in diesem Leben versuchen;

    Man muss wissen, wozu man etwas wollen, was man damit anfangen wollen.

    Es erinnert mich an Henry Miller, der Sagte, Wenn jemand Dir gesagt hat, wie schön der Notre Dam von Paris ist, dann geht Du dort hin, aber wenn Du um die Ecke kommt und dann der Kathedrale entdeckt, dann ist es dein Entdeckung, dein Erlebnis.

    Viel Spass und erlaube jeder Seele sein Weg zu gehen.

  45. kollektive Irrtümer sagt:

    cc Resch…Anfragen an die Parteien
    Hier können Sie die Antworten der jeweiligen Parteien anschauen: (falls Links nicht aktiv, selber suchen)

    > Antwort CDU

    > Anwort Bündnis 90/Die Grünen

    > Antwort CSU

    > Antwort Die Linke

    > Antwort FDP

    > Antwort ÖDP

    > Antwort Piraten

    > Antwort Freie Wähler

    > Antwort Familien-Partei

    > vorläufige Antwort SPD

    > Antwort AfD

    “WITZIG!” …weder Tierschutzpartei noch PBC haben geantwortet!

  46. Bonanza sagt:

    Michael Bamberger

    16. April 2014 um 08:23

    @ Bernhard Schlegel

    “Der Religiöse füllt seine geistigen Lücken mit Gott, der moderne Mensch hingegen mit der Zuversicht auf eine kommende Erkenntnis, auch wenn er selbst sie vielleicht nie erlebt.”

    Sehr schön formuliert und der Wahrheit entsprechend, wie es der permanente und unaufhaltsame Erkenntniszuwachs – seit der Renaissance und insbesondere seit der Aufklärung – belegt.

    Erkenntnis das Ratio die liebe immer wieder bedroht?

  47. Tja :-) sagt:

    das ist schon eine FETTE Gesellschaft hier! Da möcht man sich glatt fremdschämen.
    Sie tun alles, um zu verbergen, dass sie im Grunde FROH 😉 sind, dass DER KELCH AN IHNEN VORÜBER GEGANGEN IST!

    BÄÄÄHHH!

  48. andersen sagt:

    In der Club war es putzig, wie Hugo Stamm über ein wiederbelebende Tat(als Samariter) sprach und der Ehm. Franziskusmönch antwortete:
    Sie sind von Gott gewollt.
    So ist es, man erkennt sie an die Früchte.

  49. olive sagt:

    @ um musad
    15. April 2014 um 21:19

    “Wer nimmt da was an? … doch eher Hugo Stamm, dass Gott im Hirn entsteht. Ich hingegen nehmen nicht einfach etwas an, sondern stütze mich auf Aussagen des Korans.”

    Weil du glaubst, dass der Koran die Wahrheit spricht, du siehst, eine Frage des Glaubens.

  50. olive sagt:

    @ Bernhard Schlegel
    16. April 2014 um 00:43

    Sie haben offenbar nicht die gleiche Sendung geschaut, ich habe keine “Grossen Gesten” gesehen.

    “Einige Frage noch: Sie bezeichnen sich als Skeptiker? Zweifeln Sie daran, dass es Gott eventuell doch geben könnte?”

    Herr Stamm hat das ja der Moderatorin beantwortet: wiel er in keine Schublade gesteckt werden will, Dann hat er seinen “Werdegang ” zum Skeptiker beschrieben.