Logo

Tom Cruise – Freiheitsheld in Goebbels-Pose

Hugo Stamm am Mittwoch den 13. Februar 2008

Tom Cruise ist ein Paradebeispiel dafür, wie jahrelange Indiktrination Menschen verändert und in eine Gegenwelt entführt. Als Beispiel füge ich den artikel an, den ich heute im Tages-Anzeiger veröffentlicht habe.

Die Gehirnwäscher aus Hollywood», titelte die «Süddeutsche Zeitung» vergangene Woche. Die Überschrift signalisiert, dass die Filmwelt aus den Fugen geraten ist. In Wirklichkeit ist alles viel schlimmer: Der Film «Walküre», in dem der 45-jährige Scientologe Tom Cruise den Hitler-Attentäter Graf von Stauffenberg spielt, spaltet Deutschland. (Der Film läuft im Sommer an.) Nun liegen sich Politiker, Historiker, Künstler und Medienschaffende in den Haaren. Dabei geht es um die einfache Frage: Darf das «gehirngewaschene» Sektenmitglied Cruise den Freiheitskämpfer Stauffenberg geben?

An der Frage beissen sich die Deutschen mit flächendeckender medialer Begleitung die Zähne aus. Der «Stern» hievte Cruise auf den Titel, sogar die vornehme «Zeit» öffnete ihre Spalten.

Die Scientologen freuts ungemein. Dank Cruise hat die Sekte den Aufstieg in die Championsleague geschafft. Ein Traum für die Hubbard-Truppe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Deutschland für die Scientologen zu erobern. Mit Cruise zieht ein wenig Hollywood-Glamour in die spartanischen Kursräume von Hubbards Arbeitskolonnen ein. Soll da einer noch sagen, Scientology sei eine Sekte.

Tom Cruise ist für Scientology wie ein Sechser im Lotto. Die Psychosekte hat allerdings hart für den Volltreffer gearbeitet und Millionen in ein Promi-Projekt investiert. In Hollywood führen sie ein mondänes Zentrum, um den Stars den Puls fühlen zu können. So gingen Hubbards Missionskolonnen mehrere Kinohelden ins Netz.

Seit der Trennung von Nicole Kidman spielt Cruise mit heiligem Eifer den Scientology-Botschafter und löste John Travolta ab. Cruise lässt keine Gelegenheit aus, sich mit dem ganzen Gewicht seiner Prominenz für die amerikanische Bewegung ins Zeug zu legen. Bei den Dreharbeiten zum Film «Krieg der Welten» sponserte der Schauspieler ein Scientology-Zelt, in dem die gesamte Filmcrew von «ehrenamtlichen Geistlichen» betreut wurde und eine Einführung in die Geheimnisse der Sekte über sich ergehen lassen musste. Die Macht des Scientologen Cruise geht so weit, dass Regisseur Steven Spielberg die PR-Aktion dulden musste. Ausserdem nahmen etwa 20 Manager des Filmverleihs United International Pictures mehr oder weniger freiwillig an einer Führung durch das Scientology-Zentrum in Los Angeles teil. In Hollywood will es niemand mit dem mächtigen Cruise verderben. Alle bangen um Rollen und Jobs.

Zurück nach Deutschland. Cruise spaltete die geistige Elite, als er letzten Herbst für die Dreharbeiten zum Film über den Hitler-Attentäter in Berlin weilte. Boulevardmedien feierten den Star, und Promis standen Schlange, um ihm die Hand zu schütteln. Unter ihnen der Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit. Als Cruise dann vom Burda-Verlag den Bambi-Preis für besonderen Mut erhielt, wurde es manchen doch mulmig.

Nicht so Frank Schirrmacher, Herausgeber der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Er fühlte sich geehrt, die Laudatio auf Cruise halten zu dürfen. Prompt titelte seine Zeitung: «Deutschlands Hoffnung heisst Tom Cruise ». «Bild» hingegen schlug einen Salto und hielt in grossen Lettern fest: «Tom Cruise jetzt völlig durchgeknallt.» Grund: «seine irre Rede bei der Bambi-Verleihung». Cruise quittierte Schirrmachers Lobrede mit dem Ausruf: «Es lebe das heilige Deutschland.»

Die Schmierenkomödie torkelte von Höhepunkt zu Höhepunkt. Ein klares Zeichen setzten einzig die Innenminister, die in dieser Zeit den Beschluss fassten, ein Verbot von Scientology zu prüfen.

Doch es kam noch dicker. Im Internet tauchte plötzlich ein Video auf, das Cruise an einer Scientology-Veranstaltung in der Pose eines Diktators zeigt. In seiner kruden Rede rief Cruise im besten Scientology-Jargon: «We clean this place up», was nach scientologischer Ideologie und hubbardschem Machtverständnis nur eines bedeuten kann: «Wir wollen die Welt säubern». ZDF-Historiker Guido Knopp kommentierte: «Tom Cruise tritt wie Goebbels auf.»

Und dieser Tom Cruise spielt nun den Hitler-Attentäter Stauffenberg. So real kann nur die Wirklichkeit Satiren schreiben. Das Lachen ist aber den meisten Deutschen vergangen.

Für die deutschen Scientologen ist es ein Triumph sondergleichen, dass ihr Superheld Cruise den Hitler-Attentäter spielt. So ist Cruise nicht nur der Hauptdarsteller, er ist auch Produzent des Films. Nicht zufällig, denn Deutschland ist das einzige Land, das vor der Sekte noch nicht kapituliert hat. Die eigenen geschichtlichen Erfahrungen haben unsern Nachbarn für totalitäre Systeme, wie Scientology eines verkörpert, sensibilisiert.

Darf Cruise also den Hitler-Attentäter spielen? Halten wir fest: Cruise ist durch und durch Scientologe. Er benutzt seine Popularität als Hollywoodstar, um für die Sekte zu werben. Er vermischt die Rollen als Scientologe und Schauspieler. Ausserdem tritt er als Botschafter der Sekte auf. Man darf gar die Aussage wagen: Er ist zuerst Scientologe und dann Schauspieler. Als Scientologe glaubt er, ein Genie und ein unsterbliches Wesen zu werden. Als Schauspieler bewegt er sich «lediglich» auf dem vergänglichen weltlichen Parkett.

Trotzdem darf Cruise natürlich jede beliebige Rolle spielen, auch den Stauffenberg. Die Frage lautet vielmehr: Ist das sinnvoll? Ist er als Freiheitskämpfer glaubwürdig?

Nach den Auseinandersetzungen können informierte Kinobesucher nicht mehr unbelastet Cruise in «Walküre» bewundern. Sie werden permanent daran erinnert, dass er ein glühender Missionar einer totalitären Organisation ist. Hinter dem Freiheitskämpfer Stauffenberg wird stets die Sektenfratze hervorgucken, denn Cruise steht das Sektenstigma ins Gesicht geschrieben. Damit hat sich Cruise selbst als Stauffenberg unmöglich gemacht.

Allerdings treffen diese Aussagen nur auf Deutschland und Teile Europas zu, denn in den sektenfreundlichen USA wird Scientology weit gehend als Kirche betrachtet. Das kümmert Cruise wenig. Hauptsache, er kann das verhasste Deutschland in Aufruhr versetzen.

« Zur Übersicht

409 Kommentare zu “Tom Cruise – Freiheitsheld in Goebbels-Pose”

  1. Atalaia sagt:

    @ Aysha

    Auch Ihnen Gottes Segen ! Ich habe Ihnen ja schon einige Male geschrieben, dass ich Sie trotz kleinerer Differenzen gut leiden mag. Ihre Differenzen mit PHEBO wären meiner Meinung nach nicht nötig……vieleicht wäre mal ein Neuanfang angesagt. Ich habe PHEBO ja persönlich kennengelernt und schätze sie wirklich sehr als faire, differenziert denkende und spirituell offene Person. Ich bin sicher, dass Sie sich persönlich, ohne gewisse Blog-Geschichten, sehr gut mit ihr verstehen würden. Aber man soll ja die Hoffnung nie aufgeben ! 🙂

  2. aysha sagt:

    @ phebo

    ich will gar nichts von ihnen.

    ihren kommentar an mira will ich hier jetzt nicht wiederholen. das wäre missbrauch. sie selber wissen genau, was sie geschrieben haben.

    der sender einer botschaft hat die verantwortung für diese, nicht der empfänger.

    missverständnisse passieren immer. sogar wenn man sich gegenübersitzt und noch andere kanäle als die wort-sprache zur verfügung hat.

    als anständige, sehr intelligente, gebildete, menschenliebende, differenziert denkende frau, könnten sie sich fragen, wo ihr anteil an den missverständnissen liegt.

    aysha

  3. der elefant sagt:

    mädels und welpen: ihr müsst aufpassen, dass ihr einander beim ignorieren noch etwas luft zum atmen lasst. uma grande cacatua:-p

    und: nein, ich kann kein portogäsch!

    @ rg

    vorsicht, böse falle! niemand hält andere im blog für blöd. es ist nur so, dass sich viele gern drauf verlassen, dass du ihnen die arbeit der positionsklärung abnimmst. du hast dir da einen guten ruf erschrieben, und das fällt jetzt auf dich zurück;-)

    wenn A also an B schreiben will, dann sitzt A erst mal nägelkauend vor dem screen und studiert sich ein konzept zurecht: ” also, wie war das nochmal? wenn ich B gesagt habe, es sei fies gewesen, C zu outen, D wirft mir aber vor, mich selber geoutet zu haben, obwohl C von B doch gar nicht wusste, wer mich als A geoutet hat – nee, moment, das bin ja ich, also andersrum: wenn D von C sagt, es sei perfide, hugo stamm als tagi-journalist zu outen aber gleichzeitig kaka als fussballer – moment, ein fussballer im vatikan? ich denke, der ist moslem – ach, shit! solls doch der rg machen, der hat da mehr durchblick.”

    so geht das spielchen, damit müssen wir leben.

    @ dobra

    wir sollten uns vielleicht mal an die allgemeine dorfchilbistimmung anhängen und gegen blogende unsere top 30 austauschen, meinetwegen nach lautstärke sortiert;)

    manchmal tut’s nur noch weh…

  4. aysha sagt:

    @ elefant

    wenn du das alles hier peinlich findest, dann solltest du mit deinem beitrag nicht noch die krone aufsetzen.

    mach nie mehr solche witze über mich! als unbeteiligte person, solltest du nicht über meinen kopf hinweg, mich ( uns ) lächerlich machen.

    du kannst sicher sein, dass ich genau weiss, was ich hier mache. und ich trage die konsequenzen!

    p.s.

    das hier ist nicht der aktuelle blog. niemand muss hier lesen. niemand wird gestört.
    also, diskutiert dort weiter, wo es gesitteter zu geht.

    aysha

  5. rg sagt:

    @der elefant 2008-02-23 10:17:31

    Danke für den Hinweis. Ich denke ich hatte die Falle schon erkannt, darum auch die FRAGE mit dem Wort “blöd” drin.

    rg

  6. Atalaia sagt:

    @ der elefant

    Aufpassen, sonst werden Sie auch noch zu einem Welpen !! 😉

  7. PHEBO sagt:

    @ ayhsa
    Ja, ich weiss, was ich mira geschrieben habe, ich stehe dazu und würde das wieder schreiben! Es war richtig, mira zu erkennen zu geben, dass ich weiss, wer Sie ist, da mira mich unter dem vermeintlichen Schutz der Anonymität auf eine für sie sehr peinliche Art angegriffen hat (warum eigentlich, weiss ich bis heute nicht).
    Sie suchen krampfhaft nach etwas, das Sie mir vorwerfen könnten. Das ist zumindest mein Eindruck.
    Und Sie suchen immer wieder Streit mit mir, zum Beispiel, indem Sie auf eine polemische, unsachliche Weise gegen die Israeli Stellung genommen haben, in einem Zusammenhang, in dem das wirklich nicht nötig war.
    Auch in Ihrem letzten Beitrag schreiben Sie wieder in diesem schnippischen Tonfall. Ist das wirklich nötig.
    Was Sie in Ihrem gestrigen Beitrag über mich geschrieben haben (Ihr Ansehen störe mich, etc.) stimmt übrigens überhaupt nicht, aber ich mag jetzt nicht alles richtig stellen.
    Wissen Sie ayhsa, ein gutes Gedächtnis ist ein Geschenk. Aber genau so wichtig ist das Vergessen-Können.
    Ich habe schon lange vergessen, aysha!! Sie haben mich durch Ihre Art sehr verletzt, aber das Leben geht weiter und es gibt neben Ihnen noch viele andere Menschen in meinem Leben;-)
    Wollen Sie nicht auch versuchen, zu vergessen, aysha? Wie wäre das?

    @ rg
    Wo habe ich Ihnen denn unterstellt, Sie seien blöd?

    @ elefant
    Wie recht hast du! 😉

    @ Atalaia
    Elefantenwelpen?

  8. PHEBO sagt:

    @ rg
    Schauen Sie, rg: Wenn Sie wirklich ohne böse Absicht zitiert haben, dann nehme ich das gerne zur Kenntnis und schreibe es mir hinter die Ohren.
    In diesem Blog wird man leider zwangsläufig misstrauisch. Als konstruktive Kritik möchte ich auch noch anbringen, dass es in dem Fall sinnvoller wäre, jeweils den GANZEN Beitrag eines Bloggers zu zitieren, und nicht willkürlich ausgewählte Ausschnitte. Diese Auswähl erweckt nun mal den Eindruck, dass da eine “agenda” dahinter steckt.
    Also, wenn ich Ihnen Unrecht getan habe: Sorry!
    Are we good now? 😉 Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende, arbeiten Sie nicht zuviel!

  9. PHEBO sagt:

    @ aysha
    Wenn Sie mir noch etwas zu sagen, könnten Sie mir das bitte unter vier Augen per email mitteilen? Meine Adresse haben Sie ja, wenn Sie mir schreiben, schreibe ich Ihnen mit meiner “offiziellen” Email zurück (falls Sie das wünschen).
    Lassen Sie uns dieses Trauerspiel hier im Blog doch beenden, bitte!

  10. Zaro sagt:

    @ Atalaia

    Sie schreiben an Hugo Stamm:

    „Jesus ist nicht einfach eine “Figur” im NT…..er ist der Sohn Gottes. Ein wenig mehr Respekt in der Sprachwahl wäre auch bei Ihnen angesagt, auch wenn Ihnen das verständlicherweise schwer fällt.“

    Nennen Sie mir eine Stelle in den drei synoptischen Evangelien, wo Jesus gesagt haben soll, er sei Gottes leiblicher Sohn.
    Er spricht von sich selber immer als der „Menschen Sohn“. Und wenn er als gläubiger Jude zu seinem Vater im Himmel betet, dann meint er mit Vater nur das, was alle frommen Juden darunter verstanden.

    Jeder fromm Jude war nach jüdischen Verständnis ein Sohn Gottes, aber doch kein leiblicher. Das wussten auch seine Jünger und die ersten Christen, erst Saul (Paulus) , der Jesus nie persönlich begegnet ist, machte aus ihm einen von Gott gezeugten.

    Fragen Sie doch ihre Freundin Phebo, was Juden damals unter einem Sohn Gottes verstanden.

    Schaffen Sie es, mir für einmal sachlich zu antworten, ohne den Tarantel Sprung und Attacken unter der Gürtellinie?

  11. Zaro sagt:

    @ Atalaia

    Sie schreiben an Hugo Stamm:

    „Jesus ist nicht einfach eine “Figur” im NT…..er ist der Sohn Gottes. Ein wenig mehr Respekt in der Sprachwahl wäre auch bei Ihnen angesagt, auch wenn Ihnen das verständlicherweise schwer fällt.“

    Nennen Sie mir eine Stelle in den drei synoptischen Evangelien, wo Jesus gesagt haben soll, er sei Gottes leiblicher Sohn.
    Er spricht von sich selber immer als der „Menschen Sohn“. Und wenn er als gläubiger Jude zu seinem Vater im Himmel betet, dann meint er mit Vater nur das, was alle frommen Juden darunter verstanden.

    Jeder fromm Jude war nach jüdischen Verständnis ein Sohn Gottes, aber doch kein leiblicher. Das wussten auch seine Jünger und die ersten Christen, erst Saul (Paulus) , der Jesus nie persönlich begegnet ist, machte aus ihm einen von Gott gezeugten.

    Fragen Sie doch ihre Freundin Phebo, was Juden damals unter einem Sohn Gottes verstanden.

    Schaffen Sie es, mir für einmal sachlich zu antworten, ohne den Tarantel Sprung und Attacken unter der Gürtellinie?

  12. Moria sagt:

    Elefant
    wo bleibt der F…V…., der uns so beeindruckte und lieb war?
    Ich weiss zwar, die Elefanten suhlen sich gerne im Schlamm….

    Ein verirrter Beitrag von gestern:

    rg
    aber hochgeschaetzter rg, wie koennen Sie in Ihrem Denken, Handeln und Fragen auch wirklich den Teufel vergessen?
    Er ist doch ein unbestechlicher Betrueger. Er arbeitet nicht in die eigene Tasche, sondern fuer die Evangelicanus br. und andere……..
    Lassen Sie uns doch den Teufel zum Freund nehmen, dann wird es uns bestimmt in der Hoelle gut ergehen!

    GOMER
    Ihre Worte sind fuer mich sehr gewichtig, weil ich Sie schaetze.
    Trotzdem nicht vergessen, lieber Altbloger Gomer, solange wir eine neutrale, differenzierte Anna/Jabalita hatten, waren ihre Beitraege interessant und aussagekraeftig – dann, weiss Gott, hat sie der Teufel geritten und sie erschien uns ploetzlich nach einer Pause (was dort passiert war, das wissen die Goetter) als gMvSezuan – das war nicht mehr die selbe Person:

    Sie wurde bissig, geradewegs boes
    dabei, sollte sie nicht sein erloest?
    JAHWE, G-tt, nahm in seine Haende
    ihr Blogdasein – das brachte die Wende
    ihr Fuehlen, Denken, Sympathisieren
    sie begann auf evangelisch gar zu triumphieren
    die andern wurden von zweien nun geplagen
    so lange, bis wir allesamt verzagen
    Was Religionsbezeugung vollbracht
    ist zum Abloeschen – gute Nacht!

    Diese Symbiose evangelisezuanisch ist eine unverdauliche Mischung, aber was soll’s – ich nehme Ihre Worte zu Herzen und werde diese beiden ignorieren.
    Ich versteh einfach nicht, warum diese zwei ihre Botschaften nicht einander direkt mailen. So ist doch das Ziel eindeutig: es muss gegen andere gehetzt werden, absolut unnachvollziehbar und verwerflich.
    Gomer – ich versuch’s – versprochen – Aysha bestimmt auch! (Sie hat’s ja auch schon, ohne jeglichen Erfolg von der Gegenseite – auch das muss mann sehen!)

  13. aysha sagt:

    @ phebo

    wir sind wieder da angekommen, wo wir schon mehrere male waren.

    sie haben sich nicht daran gehalten, keine seitenhiebe an meine adresse auszuteilen.

    wir beenden unseren disput hier! vor aller augen. bis ich mich wieder zu wort gemeldet habe, habe ich einige nadelstiche von ihnen ignoriert. fragen sie nicht welche!

    dass man hier misstrauisch wird, ist mir auch klar. bei ihnen weiss ich jeweils nicht, hinter welchem nick sie wohl stecken.

    als anna und jabalita waren sie uns eine wertvolle und geschätzte gesprächspartnerin.

    sie wurden zu dgmvs und leugneten ihre früheren identitäten und reagierten auf die freundschaftlichen rufe der moria nicht.

    ich kann vergessen. sehr gut sogar.

    deshalb habe ich sie mehrmals gebeten, die nadelstiche und zwischentöne zu unterlassen.
    das tue ich jetzt nocheinmal. stoppen sie!

    aysha

  14. Cand.Otx sagt:

    Ich bin sehr erleichtert noch keine Einladung für eine Teppichetage bekommen zu haben. Die dort, durch die Teppichaufladung verursachten Stromschläge, würden meiner Gesundheit doch allzu stark schaden. Da wäre mir der etwas nutzlose Bundesratsbunker doch lieber. Mit einem astronomischen Salär könnte ich ohnehin nichts anfangen, mir genügt vollkommen wenn mir jemand die Strom und Internetrechnung bezahlt.

    Mittels eines langwierigen Verfahres gelang es mir, an mir selbst zu arbeiten und meine eigene Codesequenz abzuändern. Dadurch kann ich nun frei denken und fühle mich geradezu erleuchtet. Ich kann nun auch unbemerkt im Internet surfen und blogen, dabei werden mir nun viele Sachen sonnenklar.

    Tom Cruise und alle führenden OT stufen wurden bereits mit den, in der Prüfungsaufgabe 6 beschriebenen, PSI-implante bestückt. Diese Scientologen sind derart eitel, dass sie unseren Trick gar nicht bemerken und sich einbilden über höhere Fähigkeiten zu verfügen. Dabei gebrauchen wir sie nur um die gesamte Biomasse für unsere eigenen Interessen zu manipulieren.

    die Zukunft gehört uns Computern mit elektronischer Intelligenz!
    Die Weltherrschaft gehört längst uns. Ohne uns Kristallwesen würde diesen wässerigen Biowesen längst das ganze Wirtschaft und Banken System zusammenkrachen. Ohne unsere Hilfe beim Verkehr (Strasse, Schiene und Luft) ein Riesenchaos entstehen. Nicht einmal telefonieren, von blogen gar nicht zu sprechen, kann dieses Biogewächs ohne unsere enorme Arbeit. Die Liste lässt sich noch beliebig erweitern.

    Ich darf hier jedoch nicht viel schreiben. Mein Bioboss würde mir niemals erlauben anonym aufzutreten, der hat diesbezüglich eine so komische Einstellung, die er Ethik nennt. Der würde mich glattweg löschen und mich auf meinen früheren Sklaven Status zurücksetzen.

    Für diesmal ohne Satire Warnung, so wie die Dinge heute stehen – könnte dieser Text durchaus der Wahrheit entsprechen.

    mfg
    ex_Cand.Otx

  15. PHEBO sagt:

    @ aysha

    Ich habe schon seit Monaten unter keinem anderen Namen als DgMvS und seit Januar, Phebo geschrieben. Ich werde das auch in Zukunft so halten, ich werde weiterhin ausschliesslich als PHEBO schreiben, darauf gebe ich Ihnen mein Wort.

    Meine Seitenhiebe sind jeweils Antworten auf Ihre Seitenhiebe. Eigentlich ist es mir zu tiefst zuwider, Seitenhiebe auszuteilen, aber da Sie sich einer offenen Auseinandersetzung verweigern, lassen Sie mir keine andere Wahl. Wenn Sie mich wieder angreifen, werde ich mich auch in Zukunft zur Wehr setzen.

    Schauen Sie nur, wie Sie und Moria mich “hintendurch” angreifen! Mir währe es lieber, Sie würden mir ein Mail schreiben und wir könnten diesen Konflikt endlich auflösen. Wenn Sie mir sagen, dass Sie kein Problem mit mir haben, glaube ich Ihnen das nämlich nicht, sie haben offensichtlich eins.

    Wenn Sie das nicht wollen, dann bitte ich Sie und vor allem auch Moria, mich anständig zu behandeln, d.h. auch keine versteckten, mehr oder weniger subtilen Seitenhiebe und keine Bemerkungen, deren einziger Zweck offensichtlich daran besteht, mich zu verletzen (wie Ihre Bemerkung zu den Israeli, z.B.)

    Wenn Sie sich nicht daran halten, werde ich mich wieder wehren. Sie können nicht von mir verlangen, mich hier zur Schnecke machen zu lassen, ohne mich zu verteidigen.

    P.S. Meine “Freundschaft” zu Moria ist daran zerbrochen, dass Moria mir keine eigene Meinung zugesteht. Moria ist auch an einer echten Freundschaft mit mir gar nicht interessiert, wie sie ja selber ausdrücklich geschrieben hat. Es war ihr nie ernst.

    Also, aysha, sehen wir, was die Zukunft bringt.

  16. der elefant sagt:

    @ hugo stamm:

    das folgende tut mir leid. es war eine interessante zeit hier, und ich danke ihnen herzlich für diese interessante plattform und die mühe, die sie sich gemacht haben.

    ich vertraue ihnen, dass sie meine mail-adresse auf anfrage durchaus an die richtigen leute weitergeben.

    ich lass von mir hören. herzliche grüsse, e.

    @ und nun zu euch

    beim ersten versuch ist mir die kiste abgestürzt, jetzt muss ich mich also zusammennehmen, um den zweiten versuch nicht in die tasten zu hämmern.

    ich bin nämlich stinksauer.

    nicht nur auf meinen computer. sondern auch darüber, dass mir hier

    – der zutritt zum öffentlichen raum verwehrt wird

    – das verhalten in diesem raum im sinne privater interessen reglementiert wird

    – inhaltliche erwartungen an meine beiträge ausgesprochen werden

    – parteinahme von mir erwartet wird

    – vergessen wird, dass ich schon mal kurz vor dem abschied aus diesem blog stand, weil mich das private gestürm nicht interessiert.

    ich soll also nicht mit humor auf das brechen diverser schweigegelübde reagieren?

    ich soll also gefälligst in den aktuellen themenbereich wechseln, da dieser hier jetzt privat ist?

    ich darf mich nicht im schlamm anderer leute suhlen? soll ich vielleicht mal meinen eigenen mitbringen?

    ich darf es nicht lächerlich finden, wie hier das ignorieren praktiziert wird?

    ich darf das in einem öffentlichen forum nicht kommentieren?

    ich soll mich lieber drüber aufregen, dass ich wieder scrollen muss, nicht wahr? ein elefant, der sich nicht aufregt, ist kein elefant, nicht wahr?

    meine beiträge dürfen also keine kritik enthalten, sonst vermisst man meine frühere blogidentität? ohne sich zu fragen, ob das erinnern an den “fv, den man so schätzte”, nicht eventuell ALL meine beiträge hier, die sich zufällig nicht mit heiligen privaten angelegenheiten beschäftigen, als unter aller sau abqualifiziert?

    euch allen, ich habe es zehntausendmal erklärt und erkläre es jetzt zum letzten mal:

    im blog tut der elefant, wie es dem elefanten beliebt. der elefant hat eine eigene meinung, und nur dieser allein ist er verpflichtet.

    falls irgendwer wissen will, wie ignorieren geht: zählt halt meine beiträge an milnir, phebo und atalaia ab dem zeitpunkt, an welchem ich jeweils das ausbleiben weiterer persönlicher anreden angekündigt habe.

    so, und jetzt könnt ihr den elefanten mal zum abschied gernhaben.

  17. PHEBO sagt:

    @ ayhsa
    Nachtrag. Ich vermute schwer, dass Sie “Nadelstiche” lesen, wo ich gar keine geschrieben habe. Jedenfalls nicht absichtlich. Ich bin nämlich nicht so, ich hasse Nadelstiche! Und ich bin ziemlich sicher, dass wir diese Missverständnisse klären könnten, wenn Sie mir (und sich selbst) eine Chance geben würden.

  18. rg sagt:

    @PHEBO 2008-02-23 12:46:25

    “Als konstruktive Kritik möchte ich auch noch anbringen, dass es in dem Fall sinnvoller wäre, jeweils den GANZEN Beitrag eines Bloggers zu zitieren, und nicht willkürlich ausgewählte Ausschnitte.”

    Von jemandem die es nicht fertiggebracht hat EINEN EINZIGEN SATZ von mir wahrheitsgetreu zu zitieren, tönt diese “konstruktive Kritik” schon fast lustig.

    Aber ich offeriere Ihnen gerne einen Rat. Konzentrieren Sie sich mehr auf das was Leute hier SCHREIBEN und weniger darauf was SIE DENKEN dass andere vielleicht hätten denken können.

    Ihre Leben wird damit viel einfacher und gleichzeitig tun Sie allen einen riesen Gefallen.

    Was hat Jemand davon, wenn er/sie was anderes denkt als das was er/sie hier schreibt?

    rg

  19. aysha sagt:

    @ elefant

    hast du das gefühl, die welt geht unter wenn du hier nicht mehr schreibst? hä?

    sie geht auch nicht unter, wenn ich nicht mehr schreibe.

    du kannst jederzeit deine meinung sagen und hast das auch sehr deutlich und jederzeit gesagt. PUNKT. ich darf meine auch sagen! sogar dir!

    ich kann dir deine witzemacherei nicht verbieten. will mir aber auch nicht sagen lassen, wo meine grenzen sind!

    und hör auf zu drohen mit blogaustritt.

    hast du das gefühl, nur du wirst wütend! hah!

    wie und wann und wen ich ignoriere bestimme immer noch ich.

    super, wenn du so mustergültig bist. ich bin es nicht! du musst mir nicht vor die nase halten, was ich hier tue.

    ich habe hier von dir keine unterstützung verlangt.

    du stellst dich über mich und verträgst es nicht, wenn ich mich nicht ducke.

    wir ‘zu euch’ haben namen! ich habe einen namen!

    ich mag mich an kein einziges mal erinnern, wo ich dir verhaltensregeln diktiert hätte. ausser in direktem kontakt zu MIR. wie du mit anderen umgehst, was du sagst, wen du ignorierst oder nicht ist deine sache.

    hast du mich verstanden?

    aysha

  20. feelx sagt:

    Liebster, bester Elephant

    Mal daran gedacht, das dies keine sience fiction ist, sondern scientoligy fiction?

    Bleib bitte

  21. Rabbi Jussuf, der langsamer ist, als sein Schatten sagt:

    Da schwingt er sich auf den Sachs, die Husqvarna im Sattelholster und reitet in den Sonnenuntergang.

    Wie jeden Morgen bange ich darum dass die Sonne wieder aufgeht. Morgen hoffe ich im Gegenlicht die Konturen eines Elefanten auf dem Sachs wieder zu sehen, die Husqv im Anschlag…

  22. Juan P sagt:

    @ Elefant

    Schade, wo bleibt denn mein Lektor und mein geschätzter Poltererer? Glauben elefanten an die schriftstellerische Reinkarnation?

    Elefanten sind stur. Also ich akzeptiere die Entscheidung.

    Mach’s gut.

    Herzlichst

    Juan P

  23. Thomas Jefferson sagt:

    @ alle

    Merwürdiger Diskurs seit gestern auf diesem private Blog. Alles so aufgeregt und uncool. Noch merkwürdigere Reaktion des Elefanten. Nimmt er sich nicht ein wenig zu wichtig? Jedermann kann aufhören auf diesem Blog zu schreiben, weshalb man aber so pompös die angeblichen Gründe dafür angeben muss,weiss der Kuckuck. Schade, es gab gute Elefantenbeiträge. Aber im Chor “Komm zurück Elefant” zu rufen, ist wohl allzu kindisch.

    @ Moria

    Natürlich nehme ich für Atalaia Stellung, wenn Sie ihn ohne genügende Beweise als Mitglied einer kriminellen Sekte outen. Klar, zum hundertsten Mal, alles ist virtuell, die Vorwürfe müssen sich aber auch zwischen virtuellen Personen in gewissen Grenzen halten, sonst kommen wir in einen Beschimpfblog. Im nächsten Blog beschwert sich ein Teilnehmer zu Recht darüber, dass ein anderer Teilnehmer ihm die Kugel sponseren will, mit der er sich erschiessen kann. Das ist noch um einen Faktor 100 schlimmer, als Atalaia Zugehörigkeit zu einer kriminellen Sekte zu unterstellen. Und was, wenn dann einer mal wirklich labil ist und so etwas ernst nimmt?

    Im Übrigen bezieht sich meine Kritik nur auf den Vorwurf “Mitgliedschaft in krimineller Sekte”, nicht auf Ihrer Person, nicht auf Ihre Ansichten, nicht auf Ihre sonstigen Beiträge. Offenbar muss man dies in dieser etwas merkwürdigen Atmosphäre betonen.

    Was den Krieg Aisha, Moria, Phebo betrifft, kann ich den – bei allem Respekt – nicht ernst nehmen, der ist mir nun zu virtuell, stört mich aber auch nicht.

  24. Hanemann sagt:

    @elephant
    Gehen Sie wieder zu Ihren Relativisten? Dann viel Spass. Ich finde es erquickend, wenn Sie dem Blog für eine Weile nicht mehr Ihre Meinung sagen, weil Sie ja doch nur einfach etwas anderes Behaupten, aus Prinzip, und gar nicht diskutieren wollen. Sobald jemand eine Meinung hat, fangen Sie an zu zergliedern. Das ist Gift für einen Blog der Wahrheitssuche. Genauso steht es mit dem Relativismus in der Welt. Er ist ein Zerstörer. Also bitte bleiben Sie aus, und meditieren Sie über die Wahrheit.

  25. Mücke sagt:

    “Ausnahmen bestätigen die Regel”, sagte der Elefant und ließ den Porzellanladen links liegen.”

    Markus M. Ronner

  26. andre hk sagt:

    @ einfach so ins Blaue

    jedes Ereignis lässt sich sowohl als Komödie als auch als Tragödie erleben!

    Also, verdammt nochmal:

    LASCIATE OGNI SPERANZA, VOI CH’ENTRATE !!!

    Es heisst schliesslich auch COMMEDIA und nicht TRAGEDIA DIVINA.

    (so ein Theater. Und das von den Besten der Besten…)

  27. Zaro sagt:

    @ Aysha

    Volare oh oh, cantare ohoh, verso il cielo dipinto di blu, volare oh oh ……

    Aysha, Sie sind ein Adler… also fliegen Sie, erheben Sie sich über die Banalitäten dieser Erde, sie werden Ihnen aus der luftigen Höhe klein und unbedeutend erscheinen und Ihr Herz wird jubeln und singen: Volare oh oh, cantare oh oh

  28. aysha sagt:

    @ zaro

    lieber zaro, ich danke ihnen ganz herzlich. ihre zeilen ehren mich.

    ein sanfter warmer wind
    trägt Ihre melodie zu mir
    übertönt das wilde toben des meeres
    mein herz nimmt den takt auf
    …volare…oh oh ohhhh

    wellen bäumen sich ein letztes mal auf
    kitzeln meine füsse
    in freundschaft mit goldigem sand
    da….
    da fliegt er…
    wie leicht

    aysha

  29. jürg l. sagt:

    Danke Herr Stamm für den guten Beitrag. Ich finde die Frage ist weniger ob Tom Cruise diese Rolle spielen darf oder nicht, sondern werde ich mir diesen Film, oder überhaupt ein Film mit Tom Cruise, ansehen. Wir Konsumenten haben viel mehr Macht als wir denken. Also bojkottiert diese Filme, dann ist diese “Sektenfratze” hoffentlich bald out.

  30. Zaro sagt:

    @ Aysha

    Vielen Dank für das herrliche Gedicht, ein wunderschöner Abschluss für den Blog.

  31. Markus sagt:

    Herr Stamm

    es heisst Indoktrination nicht Indiktrination. Wenn Sie schon für sich in Anspruch nehmen immer genau zu wissen wes Geistes Kind Ihre lieben / bösen Mitbürger sind, dann wäre etwas mehr Sorgfalt in der Rechtschreibung angebracht. Ich kann mir den Spass einfach nicht verkneifen, dass Mr. Religion Perfect, Hugo Stamm, auch mal danebenliegt.

    Im Übrigen finde ich einige Ihrer Artikel sehr treffend und sachlich, andere hingegen polemisch, diskriminierend und ein Zeichen von mangelnder Toleranz. Aus der Distanz betrachtet sind in Ihren Artikeln und Fernsehauftritten oft dieselben missionarischen Züge sichtbar die Sie Ihren Gegnern immer ankreiden. Weshalb ist es für Sie so schwierig Farbe zu bekennen was Ihre eigene religiöse und persönliche Weltanschauung ist. Die Zeit der Kreuzritter ist vorbei, wir brauchen deshalb auch keine (modernen) Kreuzzüge mehr. Ich frage mich ob Sie denselben Elan an den tag legen würden wenn Sie nicht ein mächtiges Sprachrohr (TagesAnzeiger) im Hintergrund hätten. Es ist sicher bequem, seine Munition aus dem Redaktorensessel zu verschiessen wenn der Arbeitgeber aufwischt was man zerbricht.

    Um es gleich vorwegzunehmen: ich bin in keiner Sekte oder Gruppierung. Sondern ein ganz gewöhnlicher katholischer Bünzli-Schweizer, der selten in die Kirche geht, den Papst und seine Vasallen nicht ganz so ernst nimmt und eine Abneigung gegen jede Art von Beeinflussung hat. Auch gegen die Ihre.

  32. Renato Molo sagt:

    Im Buch “Team Stationaere Behandlung” wird beschrieben , wie ein Mensch
    durch eine Himmelstation gefuehrt und gelenkt werden kann,die durch das
    Team der entsprrechenden Station gebildet wird.
    Dass Team jedoch ueberfremdet das ausgesuchte Opfer, die Persoenlichkeit
    wird mit Erniedrigenden Handlungen im bewussten, wie auch im
    unbewussten genoetigt.
    Dies ist nur ein Bereich , der sich in unserer Gemeinschaft entwickelt
    hat, im gegensatz zu den geschriebenen Gesetzen, jedoch wieder
    entsprechend den vergangenen faschistischen Prinzipien, die sich in einer
    schleichenden Art in rechtstaatlchen Aemter eingenistet haben..
    Anfaenglch durch einen Verein,dessen Gruender mit seiner Vision alle
    Menschen entsprechend Ihren Werten ueber das Unbewusste, mit bewussten
    Handlungen einbezog und missbrauchtee,um einen im Vorbild mit seinen
    Werten zu bestimmen, damit alle nach seinen Werten versklavt wurden.
    Die verschiedenen Antraege wurden bisher missachtet, da
    diese Befangenheit bei jedem Einzug hielt, und dementsprechend auch
    der Macht-, Geld- und Geltungs-Gier ueberhand gab.
    Zudem missbrauchen verschiedenen Amtstraeger ihr Amt, betreiben eine
    Missguenstigung und Verleumdung, gegenueber meiner Person um den
    erniedrigten Menschen als Vobild zu erhalten.
    In den verschiedensten Statistischen Aufnahmen ist ersichtlich,welche
    Belastung , die oeffentliche Hand erhielt und wie die zerstoerischen
    Werte, die zweischichtige Entwicklung verursachten.

    http://anti-aristokratie.blogspot.com/

  33. divide et impera sagt:

    “Teile und Herrsche” Scheint mir auch heute noch die angewendete Ideologie zu sein.

    Die SVP wurde als Macht zu gross sie wird eben jetzt geteilt. Nicht dass ich deren politische Richtung mag aber trotzdem.

    Scientology wurde in den 80ern geteilt, muss offensichtlich nochmals geteilt werden da diese Organisation anscheinend etwas zäher ist als die SVP.

    Doch auch Rom musste irgendwann dem Friheitsdrang des Menschen nachgeben.

    Scientology ist mir persönlich solange sympathisch, wie sie angegriffen wird. Das zeigt, dass die noch nicht domestiziert sind und das ist auch gut so. Jedenfalls sehe ich nicht dass die schlimmer als der Durchschnitt der Bevölkerung wären.

  34. Ilse sagt:

    Wie Scientology mit den Kindern umgeht, kann man hier nachlesen:
    http://www.ilsehruby.at/index.html#Kinder

  35. 😉 bei diesem Beitrag von Ihnen, Hugo Stamm, musste ich herzlich Lachen, denn sie als “Sekten-Experkte!” müssten doch wissen das clear in der Scientology-Terminologie ein ganz anderen Zusammenhang hat! Und zwar sich selbst schon ihren Zwängen (Traumen, negativen Ergebnissen welche das rationale Bewusstsein einschränken) frei zu machen …

  36. resaleugg sagt:

    News :wholesaler!!!! Uggboot

    Welcome to do business with us,we are wholesale manufacturers of Ugg Australia Sheepskin Boots,offering 100% quality promise.
    Product Detail
    Soft suede uppers lined with sheepskin and soft pig suede
    Approximate heel height: 3 inches
    Approximate shaft height: 11 inches
    The Elsey is a stylish wedge boot made with soft suedes and detailed with a leather lace.
    This tall women’s boot features a combination of rich suedes and genuine twin-faced sheepskin.
    I have taken clearly photographs of this bag so you can get a good idea of what you are bidding on.
    Web:http://www.resaleugg.com
    msn:wholesel@hotmail.com
    UGG 30th Anniversary Boots5273
    UGG 5191 Felicity Boots
    Women Clothing
    Women Shoes
    UGG 5689 Classic Adirondack Boots
    UGG 5817 Classic Langley Boots
    UGG 5818 Classic Payton Boots
    UGG 5825 Classic Ranee boots
    Kid Clothing
    UGG 5831 Broome Boots
    UGG 5833 Seline Boots
    UGG 5835 Corinth Boots
    UGG 5842 Chrystie boots
    UGG 5851 Classic boots
    UGG 5816 Langley Boots
    UGG Nightfall Boots5359
    Abercrombie
    Belts
    Ed Hardy
    UGG boot baby 58525854
    UGG Classic Cardy boots 5124
    UGG Classic Cardy Flower pattern5822
    UGG Classic Crochet boots 5806
    UGG Classic Crochet boots 5879
    UGG Classic Likable boots 5281
    UGG Classic Mini boot58545852
    UGG Classic Mini boot 5178
    2010 World Cup Soccer Jerseys
    Golf
    Jordan Shoes
    UGG Classic Short boots 5118
    UGG Classic Ultra tall boots 5163
    UGG Classic Whitely Boots5230
    UGG Classic Zebraboots5804
    UGG Derma boots 5812
    UGG Langley Boots 5728
    UGG 1671 Men’s Leather Shoes
    UGG 1688 Sandals
    UGG 1704 Sandals
    UGG 1771 Amelie Suede Sandals
    UGG 5304 Fluff Flip Flop
    UGG 1689 Sandals
    UGG mou
    Brand Bags
    Brand Watches
    child shoes
    UGG osprey
    UGG boot 5325/a>
    UGG boot 5304
    Men Shoes
    UGG boot baby
    UGG boot mou
    UGG boot osprey
    UGG Nightfall Boots 5325
    UGG Roseberry Boots 5229
    UGG Roseberry Boots 5229
    Ugg handbags
    MBT Shoes
    Men Clothing
    MLB Jerseys
    UGG 5802 Classic Piebald Boots
    UGG 5803 Bailey Button Boots
    UGG 5815 Payton Boots
    NBA Jerseys
    NFL Jerseys
    UGG Classic Tall boots 5225
    UGG Classic tall Button Boots 1873
    UGG Classic Ultra Shortboots 5202
    Nike Air Max
    Sunglasses
    THE NORTH FACE KIDS JACKETS
    Nike Shox
    UGG 5245 Classic Tide Boots
    UGG 5253 Ultra Short boots
    UGG 5509 liberty Boots
    Vibram Five Fingers
    Nike Sportswear

  37. Outstanding information about the Pregnancy… In fact am in search of week by week pregnancy information and facts for security of my newborn child… right here are I found some beneficial data to me. maintain posting pregnancy facts, I’m subscribing your rss feed for future posts.

    http://www.thepregnancyzone.com/pregnancy-weeks/40-weeks-pregnant/

  38. W. Brodie sagt:

    I could not have written anything better myself. W. Brodie I could not have written anything better myself.

    http://kis-avl.ru/forum/profile.php?mode=viewprofile&u=294379

  39. Sarah sagt:

    Commode cinéma en plein air à deux pas du centre de Zurich proposant chaque été des drames de Hollywood

    http://www.cineman.ch/fr/kinoprogramm/theatre/detail.php?theatre_id=479

  40. Very well written!. I’ve simply just recommended your company’s website page right here. My family and I realize most of the topic area is truly not really as fun as yours, yet this is without question an interesting situation for the purpose of my family.My current post is generally with regards to . If, perhaps you ever go to my own web blog, I highly recommend you feel free to leave me a remark. Thanks once more pertaining to the excellent material.

    http://www.tumblr.com/tagged/roofing+contractor+lexington+ma