Logo

Roter Teppich für Scientology

Hugo Stamm am Freitag den 17. August 2012
John Travolta

Fühlt sich wohl im Rampenlicht: John Travolta bei einer Filmpremiere in Kalifornien. (Bild: Reuters)

Am 20. September kommt John Travolta ans Zurich Film Festival und wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Das Werk ist nicht das Problem, wohl aber das Leben. Denn wo Travolta draufsteht, steckt auch Scientology drin. Der Schauspieler identifiziert sich mit der kruden Ideologie und verkörpert den Musterscientologen, der die Welt im Sinne der Sekte verändern will. Wie deren Gründer Ron Hubbard glaubt auch Travolta, dass unser Planet nur durch diese «Heilmethode» vor dem Untergang gerettet werden kann.

Der 58-jährige John Travolta ist ein braver Sektensoldat, der die höchsten Ausbildungsstufen erklommen hat und glaubt, bald «Ursache über Leben, Materie, Raum und Zeit» zu sein, also göttlich. Über die umstrittene Scientology-Lehre Dianetik sagt er: «Sie brachte mich ganz nach oben.» Dank ihr habe er «etwas wirklich Grosses erreicht». Der Filmstar nutzt seinen Status, um für die Sekte zu werben und zu kämpfen.

Zum Beispiel: John Travolta und Tom Cruise wurden immer wieder bei Staatspräsidenten wie Bill Clinton und Nicolas Sarkozy vorstellig und drängten erfolgreich darauf, dass Deutschland vom Menschenrechtskomitee der Vereinten Nationen gerügt wurde. Der Hintergrund: Unser Nachbar lässt Scientology durch den Staatsschutz beobachten. 1997 unterschrieben auf Druck von Travolta 34 Hollywoodstars wie Dustin Hoffman sowie Talkmaster Larry King einen offenen Brief, in dem die Regierung von Helmut Kohl wegen der angeblichen Unterdrückung von Scientologen mit dem Naziregime verglichen wurde. Es kam deswegen sogar zu einer Anhörung im US-Kongress, bei der Travolta Scientology als Garant für die Menschenrechte darstellte.

Obskurer Vergleich

Ausserdem schrieben die Hollywoodstars in einem ganzseitigen Inserat in der «International Herald Tribune»: «In den Dreissigerjahren waren es die Juden. Heute sind es die Scientologen.» Die Filme der Scientologen Travolta und Cruise würden verdammt und wohl bald auch öffentlich verbrannt. Und dies nicht im Deutschland von 1936, sondern von 1996. Auslöser der Kampagne waren einzelne Boykottaufrufe in Deutschland, die allerdings wirkungslos verhallten.

Als 1997 das deutsche Bundesarbeitsgericht prüfte, ob Scientology ein kommunes Unternehmen und keine Religionsgemeinschaft sei, organisierte die Sekte in Berlin eine Grossdemonstration «gegen die schlimmste Unterdrückung nicht nur in der Welt, sondern im Universum». Europa und die USA wären «ernsthaft gefährdet», falls Scientology in Deutschland verboten würde, behauptete die Sekte. John Travolta unterstützte die protestierenden Scientologen in ihrem Kampf mit einer Ansprache ab Band.

Travolta hat auch in zwei Filmen Scientology-Themen aufgegriffen. «Battlefield Earth» beruht auf dem gleichnamigen Buch von Hubbard. Travolta war Produzent und Schauspieler. Ausserdem investierte er Millionen in den Streifen, der ein Flop wurde. Beim Film «Phenomenon», auch ein Travolta-Produkt, werden Scientology-Ideen transportiert.

Travolta nutzt seinen Prominentenstatus, um der Sekte zuzudienen. Seine Rolle als Schauspieler ist nicht von seiner Funktion als Scientologe zu trennen. Somit rollt das Zurich Film Festival auch den Scientologen den roten Teppich aus, wenn es sich mit Travolta schmückt. Und der Schauspieler kommt gerne – weil andere Festivals ihren Ruf nicht mit einem Scientologen besudeln wollen.

document.write(““);

« Zur Übersicht

489 Kommentare zu “Roter Teppich für Scientology”

  1. Pasionaria sagt:

    Edi unser – Brugger mein!
    “Du wirst dir doch nicht noch deinen Charakter an einem Weltwocheartikel erkälten wollen?”
    Deine Worte in Pasionaria’s und ‘Gottes’ ”Ohr!

    Du hast mich tatsächlich aus meinem Dilemma erlöst, danke vielmal!
    Somit nein, geschätzte
    OLIVE
    den Artikel, wovon Du verdankenswerterweise das wesentliche eigentlich bereits zitiert hast, muss ich nicht unbedingt lesen > ganz in Edi’s Sinne.

    Edi, Du sprichst den Philosophen Michael Pauen an. Dieser schreibt in dem Zusammenhang auch recht anschaulich:
    Auf der einen Seite führt ein absolut freier Wille schon aus rein begrifflichen Gründen zu Widersprüchen: Wenn ich von einem Augenblick zum anderen völlig spontan einmal dies, einmal das tue, verliere ich sogar mir selbst gegenüber jede Kontrolle, und nie kann persönliche Kontinuität entstehen. Wir setzen für eigene und fremde Taten selbstverständlich Gründe voraus; das heißt, auch ganz ohne Hirnforschung haben für uns Handlungen immer Ursachen, sind also determiniert.
    Auf der anderen Seite hält Pauen nichts davon „das, was wir normalerweise mit Willensfreiheit meinen, also das bewusste Abwägen zwischen Handlungsalternativen, als pure Illusion zu betrachten. Auch wenn letztlich dabei naturgemäß immer neurologische Prozesse ablaufen, brauchen wir zum Verständnis einer Tat deren persönlichkeitspsychologische Gründe und Motive“.
    Insofern besteht für Pauen kein Widerspruch zwischen Handlungsfreiheit und Naturkausalität.
    (Aus Spektrum.de)

  2. Pasionaria sagt:

    Hypatia
    Respekt > ein grosses, wichtiges Wort – fängt zu allererst bei sich selbst an – findest Du tatsächlich, Du würdest respektvoll mit Deinen Dir nicht in den Kram passenden Bloggern umgehen?
    Respect a blogger and he/she will do all the more……

  3. olive sagt:

    @Pasionaria sagt:
    25.08.2012 um 15:38

    Ein Interview mit Gerhard Roth nicht lesen, nur weil es in der Weltwoche steht?

    Naja.

    Hab dirs schon geschickt, aber du kannst es ja verbrennen..
    😉

  4. Pasionaria sagt:

    olive
    Du sagst es > naja, trotzdem …….welch riskanter Vorschlag von Dir – ich, die so gerne ‘zünserle’…..
    danke für Deine Mühe!

  5. olive sagt:

    @Pasionaria sagt:
    25.08.2012 um 16:22

    Mühe war das nicht.

    Geben immer wieder Denkanstösse, solche Artikel und neue Fragen tauchen auf, es nimmt kein Ende
    🙂

  6. ;-) sagt:

    Liebe grüsse aus dem Flachlandtirol. haddy und ich haben schon viele markrele hornhechte und sogar einige plattfische an land gezogen. Sogar eine feine seezunge war dabei.

  7. ;-) sagt:

    Haddy fragt ob Hugo sich endlich geäussert hat zu unsere gesellschaft die einen sonnenkult (geld gold) anhängt?

  8. ;-) sagt:

    Also basiert unsere gesellschaft durch und durch auf sekte. Tja man kann sich besser auf die andere böse Sekten konzentrieren damit man selbst die hosen nicht herunterlassen muss.

  9. andersen sagt:

    Aufklärung über die Scientology-Sekte:

    Die Gruppe beim Scientology steht an oberste Stelle und nicht das Individumm.

    Für die “Ethik”wird von einem “Ethikoffizier” geleitet, die das “Böse”überwacht.
    Das “Böse” steht für Kritik an der Scientology, für schlechte Statistiken und für den schlechten Verkauf von Kursen.
    Kranksein ist beim Scientology böse, ebenso wie jemanden zu kennen, der sclecht über der Organisation spricht.
    Das heisst im Klartext: wer sich unethisch verhält, so befindet sich der Scientologe sich in ein “Ethikverfahren”(vergleichbar einem Gerichtsverfahren ohne Anwalt), die mit Massnahmen verhängt wird.

    Ein sogenannte Isolationsprogramm:
    *Kein Kontakt
    *Keine Ansprache
    *Keine Zuwendung.

    Das Zürück in der Gruppe gibt es nur, wenn der Rückkehr ausreichend Gruppenmitglieder zustimmen.
    So erfährt der Abweichler, dass er nichts ist ohne die anderen.

    Kritiker-auch innerhalb der Organisation-werden als “Unterdrückerische Personen(Supressive Persons) bezeichtnet.

    Jeder ,nicht Scientologe, die Kritik ausüben ist ein Feind.

    L.Ron Hubbard’s eigene Worte:
    “Rotten Sie sie aus”

    Das Entwerfen von Feindbildern(Ärzte,Regierung u.s.w.) bei Scientology-Sekte und die Freidenker-Sekte dient dabei letzlich NUR einem Ziel:

    Der Erhaltung der Produktivität.

    Sonst nichts.

  10. andersen sagt:

    Die scientologische Kurssystem, sowohl wie der freidenkersche ziehen Menschen schnell in ihren Bahn.

    Scientologen und Freidenker werden von Anfang an durch Konditionierung und extrem Verstärkung auf scientologische Verhalten,die auf Denken uns Sprechen getrimmt ist-Bis sie nicht mehr wissen, wer sie einmal war, sondern wer sie zu sein wünschen:

    Entweder: Ein Karl Marx-Aussgabe(Freidenker) oder ein Operierender Thetan(Scientology)

    Bei mir wird der Kirche immer im Dorf bleiben.

  11. andersen sagt:

    Polizei ermittlet:

    Mysteriöser Todesfällen beim Scientology-Enzugklinik.
    Mehr dazu:Siehe Presseberichte:

    Auf http://www.a.g.s.d.ch

  12. eine meinung sagt:

    olive sagt: 25.08.2012 um 10:58

    >>Weiter noch:
    Der Unterschied zwischen Psychotkern-also zum Beispiel Schizophrenen-und Psychopathen, die mitleidlos schreckliche Dinge tun, ist fliessend. Letzter trifft man denn auch nicht nur im Gefängnis oder in der psychiatrischen Klinik an, sondern zum beispiel in den verwaltungsräten von Banken und grossen wirtschaftsunternehmen.<<

    und greenpeace und polizei stationen, und regierungen und spitälern etc etc

  13. @ ;-) sagt:

    Klar, unsere Gesellschaft ist Sekte
    ob Partei, Pfadfinder, ob Lions oder Rotary oder Freimaurer,
    ob Pfingstler, Charismatiker, Joyce Meyer mit BIBEL TV (Gründer Rotary) , ob Wohlstands-Golfer

    und Menschen,die sich nicht selbst aushalten können, organisieren sich als Schäfchen hinter einen Hammel. Immer mehr hinter die Fernseh-Hammel. Und hinter die MEGA-Event-Missions-Böcke. Alle sind sie REICH geworden, die Vortänzer. Mit Verlagshäusern und Flugzeugparks….

    Erfolg! Erfolg!

    Zitat Hauszellen..: “JESUS aber, Der völlig vereinsamt und wie ein Verbrecher starb, wäre eine gescheiterte Existenz. GOTT sieht das alles gerade andersherum:

    denn was bei den Menschen hoch angesehen ist, das ist ein Greuel vor GOTT (Lukas 16,15)”

    und:

    Wer den Apostasia-Link geöffnet hat, bekommt einen flüchtigen Überblick, welche (Bibel-)Foren und Blogs alle sich im vermeintlich christlichen Szenario tummeln

    Ich selber hatte es früh nicht nur geahnt, sondern gewusst, dass es falsche Hunde sind. Vom ersten Moment ihrer Love-Bebombung und der Absicht, mich zu bekehren. Falsche Hunde in der Hinsicht, dass sie sich nur um ihres gleichgeschalteten “Nächsten” kümmern…

    —–

    Was mich viel mehr beschäftigt:
    Wie kann man heute leben und ein wirkliches Zuhause haben, sich sicher, geborgen fühlen, im Umfeld verwurzelt sein.? Ein Zuhause, das nicht nur eine Behausung ist. Viele Alte, die einsam geworden sind, denen nur ein Zimmer geblieben ist…Viele Junge, die erst überhaupt gar nicht in die Hufe kommen…
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich noch 30 Jahre ohne “Beschäftigung”, Einbindung, “Ziele”, Beziehungen verbleibe…bei gleichzeitigem Raub (Verteurung der Grundlagen) durch die aktuellen Umtriebe
    :- (

  14. @ sagt:

    …auch keine “Ökumene”…

    bin ein ziemlicher Spielverderber (geworden)
    habe überhaupt keine Lust mehr auf die vielen Beimischungen und ideologischen Ausschläge von irgendwelchen Leuten.
    Es gibt mir nichts (mit dem Etikett der “geistigen Welt”) wenn jemand behauptet (ein Hochstapler?), er malt Heilpflanzen deren Essenz sich dann, übertragen, im Abbild in irgendjemandes Schlafzimmern auswirkten und somit einen Nutzen erfüllten.

    Gedenken, ja…Gedenken kann ich meiner Ahnen. Aber doch nicht daraus einen Zwang etablieren, eine “Lehre”.

    CGJ sprach von “Ausschnitt des Selbstes”…
    …so ungefähr…schon aufgrund der Vielfalt der Völker…
    Und die Anthroposophen haben ihre ‘Christengemeinschaft’….
    Aber ich habe inzwischen vieles wieder verworfen, womit ich einmal in Berührung gekommen war (oder wovon ich sogar überzeugt war)
    Ich halte mich (wirklich angewidert!!!) von ganz vielen Einflüssen und Einflussversuchen fern (die man unwissend “mitkauft”) Es ist mir ALLES ZU BLÖD! Stimmt! :- ) Das macht einsam. (einsam, aber nicht hochmütig) Aber doch betrübt. Habe keinen Gefallen mehr daran, eine Ideologie “mitzuessen”, aufgetischt zu kriegen, wenn ich nur mal eine gymnastische Übung absolvieren möchte…oder eine Salbe auftrage…

    der Schrei nach Reinigung ist nicht zu überhören. Für mich kommt vieles nicht mehr in Frage…

  15. tja sagt:

    und das alles in diesem Kontext—->
    … (beneidenswert, ein “was wir schon alles geschafft haben”-Milchbubi, bei “Problemen” wie “hen” oder Egalia :- ) )

    Weit und breit kein WECKRUF!
    —->
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=14247#more-14247

    Mutig, Leute, die ihren Personalausweis abgeben! Bei diesen EU-BRDPapp-Marionetten!

  16. olive sagt:

    @@ sagt:
    26.08.2012 um 05:26

    ;- )
    interessant, nicht wahr?
    http://www.hauszellengemeinde.de/index.php/de/sektendenominationen/evangelikalismus/293-die-evangelikale-zerstoerung-des-biblischen-glaubens

    Was sind denn das für Verschwörungstheorien?

    Nach Gerhard Roth wären das alles Psychopathen..

  17. Pasionaria sagt:

    olive
    “Nach Gerhard Roth wären das alles Psychopathen..”
    …..durchaus und zu Recht.

    Folgende Aussage: „Psychopathen bauen Luftschlösser, Neurotiker bewohnen sie, und die Psychiater kassieren die Miete.“ könnte man locker umschreiben in: Gewiefte Esoteriker bauen Luftschlösser, deren Anhänger (die darauf hereingefallenen…..) bewohnen sie, und die Neu-Evangelikalen kassieren……

  18. haddy sagt:

    @: @

    Sie haben recht. Sorgen sie das sie eine autonome sicht kriegen und schlussendlich fuer ihre autonomie aufkommen. Weil wir haben sie aus haenden gegeben an eine verbrechersbande der die meute ruhig stellen sollte. Auch hier werden wir ruhig gestellt durch leuten die vorgaukeln sekten zu bekaempfen damit wir weiterhin unser sektarisches verhalten behalten.
    Die bestehende machtsverhaeltnisse bleiben somit unangetastet. Wir stehen schachmatt und denken das dies aus freier wille geschiet.

    Macht euch frei von einfluesse die nur machtsmissbrauch dienen. bas kann man nur durch die leute die diese systeme verteidigen fragen zu stellen und sie zu konftontieren mit ihr missbrrauch einer vorgegaukelte wirklichkeit.

  19. :-) sagt:

    Duerig hat meine frage nicht und nie beantwortet. Basieren al unsere mathematische formeln die unsere umgebung erklaeren sollen, schlussendlich auf eine wellenfunktion.

    Die frage ist,fuer alles was wir machen und was wir glauben sollten relevant. Sie ist relevant fuer die wirklichkeit woran wir glauben muessen.

    Wir glauben an loesungen die und die sogenannte wissenschaft uns bietet. Sie stuerzt uns jedoch weiter in anhaengigkeit und schlussendlich elend. Macht endlich euere augen auf statt auf diese charlatane hereinzufallen die sogenannte ,,impulstekste ,, liefern. Es ist geschickte manipulation.

  20. :-) sagt:

    Unsere umgebung besteht aus bewusstsein und nimmt sich wahr ueber unser eigenes bewusstsein.. Es geht nichts um dieser weg herum. Und das hat wichtige folgen fuer diejenigen die uns in machtssysteme probieren zu pressen.

  21. :-) sagt:

    somit bleibt wahrheit immer unsichtbar fuer die wissenschaft sie ist nur zu erlangen ueber unser bewustwerden….. und dies scheint unverkraftbar fuer diejenigen die uns anders glauben lassen muessen aus eigenbelang.

  22. Hypatia sagt:

    Pasionaria sagt:25.08.2012 um 15:46@Hypatia

    Das ist vollkommen richtig. Respekt fängt zu allererst bei sich selbst an, Passionaria! – Zeugt es von Respekt gegenüber einem Blogger, wenn man ihm aufgrund eines diskutablen Beitrags “ungewohnte Einfachheit des Denkens und des sich Aeusserns” vorwirft und im gleichen Atemzug gar meint, dass dies “schwerlich einem unvoreingenommenen, intelligenten und logisch denkenden Hirn entspringen” kann? Zeugt DAS von Respekt gegenüber einem Blogger? – Mitnichten, Passionaria, mitnichten! – Denn das sind alles hohle und nichtssagende, den Blogger direkt desavouierende Äusserungen, die nichts anderes im Sinn haben, als den Blogger unglaubwürdig zu machen und der Lächerlichkeit preiszugeben! DU musst mir ganz sicher nichts über RESPEKT sagen, denn du solltest doch allererst mal vor deiner eigenen Türe wischen, bevor DU mich in irgend einer Weise belehren willst! – Und wenn du dann gerade dabei bist und ENDLICH Einsicht zeigst, kannst du auch Bamberger und den Rabbi und Edi Brugger darauf aufmerksam machen, was das heissen könnte, einen Blogger respektieren! – Denn letzterer besitzt die Unverfrorenheit meine Antwort auf seine Fragen überhaupt nicht mehr zur Kenntnis zu nehmen! – Ist das Respekt? – Das ist alles andere bloss kein Respekt, das ist nichts anderes als eine freche Respektlosigkeit. Wenn ich mir dann daraufhin Luft mache und mit den gleichen Waffen zurückschlage, dann bin ich derjenige, der sich respektlos verhält! Ha, dass ich nicht lache!

  23. Pasionaria sagt:

    Hypathia
    Um nicht wieder missverständlich und des langen und breiten über Respekt zu philosophieren, wäre es nicht sinvoll, wenn wir uns vornehmen würden, folgende Respektregel einzuhalten:
    Das was du nicht willst, das man dir tut, das füge auch niemanden anderen zu.

    Ein Schweigen kann in meinen Augen ein bedeutender Ausdruck von Respekt sein, das vermeidet jedenfalls eine eventuelle, sich aufdrängende Respektlosigkeit.

    Dazu ev diese Geschichte von Marie von Ebner-Eschenbach, die mir gut gefällt:
    Aufrichtigkeit ist eine wertvolle Tugend – keine Frage. Aber manchmal ist eine Lüge oder ein Schweigen der Aufrichtigkeit vorzuziehen.
    Eines Tages schritt die Aufrichtigkeit durch die Welt und war sehr stolz auf sich: „Was bin ich doch für eine beneidenswerte Person. Ich unterscheide zwischen gut und schlecht, ich mache niemandem etwas vor!“
    Da begegnete die Aufrichtigkeit der Lüge. Sie war gekleidet in schillernden Gewändern und ihr folgten mehrere Personen. Mit Ekel und Entrüstung wandte sich die Aufrichtigkeit ab.
    Die Lüge ging süßlich lächelnd weiter. Die letzten ihres Gefolges aber, ein kleines, schwächliches Volk mit Kindergesichtchen, schlichen demütig und schüchtern vorbei und neigten sich bis zur Erde vor der Aufrichtigkeit.
    „Wer seid ihr denn?” fragte sie.
    Eines nach dem anderen antwortete: „Ich bin die Lüge aus Rücksicht.”
    „Ich bin die Lüge aus Pietät.”
    „Ich bin die Lüge aus Barmherzigkeit.”
    „Ich bin die Lüge aus Liebe”, sprach die vierte.
    „Und diese Kleinsten von uns sind das Schweigen aus Höflichkeit, das Schweigen aus Respekt und das Schweigen aus Mitleid.”
    Da schämte sich die Aufrichtigkeit und plötzlich kam sie sich doch etwas plump und brutal vor.

  24. Michael Bamberger sagt:

    Hypatia und der Respekt:

    Hypatia: “…du Suppenhuhn!” (20.08.2012 um 01:39 @ Regula Affentranger)

    Hypatia: “Ich habe feine Antennen für SCHWANZLUTSCHER, Gerd, und du bist einer!” (20.08.2012 um 01:44 @ Gerd Fehlbaum )

    Hypatia: “Ein weiterer wertloser Beitrag von dir. Dass du zwei Philosophen erwähnst, macht nur deutlich, wie billig du sie für deine nichtssagenden Bewertungen und dummen Beleidigungen verkaufst! Müll gehört in die Müllverbrennungsanlage.” (21.08.2012 um 13:39 @ Pasionaria)

    Hypatia: “Was für ein langweiliges A… du geworden bist! Das ist ja widerwärtig!” (22.08.2012 um 10:32 @ Rabbi Jussuf)

  25. Pasionaria sagt:

    olive
    hat Dir die von Dir erwähnten Sternstunde auch sehr gut gefallen?
    Gian Domenico Borasio hat gewisse Gesichtspunkte anschaulich angesprochen, über die es sich nachzudenken lohnt.
    Sehr beeindruckend seine These: Geburt und Tod haben eine Menge gemeinsam – nämlich dass beide nach einem physiologischen Programm ablaufen, das man nach Möglichkeit nicht stören sollte……

  26. heidi reiff sagt:

    meine frage an sie, attalaia, haddy etc. KUENSTLER UND ZAUBERER IM NICKWECHSELN, an welchen ALLMAECHTIGEN GOTT GLAUBEN SIE…… wir MENSCHEN kommen alle nackt und hilflos auf die welt, unser GEHIRN IST NICHT VOLL ENTWICKELT, als babys denken wir nicht an GOLDBARREN UND DYAMANTEN sondern brauchen NAHRUNG, 1. PHASE flüssigkeit etc. etc. ——
    ein baby schreit wenn es NAHRUNG BRAUCHT, FLUESSIGKEIT, ….. traurig dass so wenige menschen aufgeklärt sind über entwicklungsphasen in der heutigen ZEIT, BABYS SIND KEINE TYRANNEN , ihre einzige AUSDRUCKSMOEGLICHKEIT in dieser 1. PHASE ist das SCHREIEN. Ich kenne viele geschichten von MENSCHEN, denen ich begegnet bin, ein BABY einfach schreien lassen bis es vor ERSCHOEPFUNG EINSCHLAEFT, normal ein BABY reagiert so, kann ja seinen schoppen noch nicht selbst holen, KEIN MENSCH KOMMT ALS VOLLENTWICKELTES GENIE AUF DIE WELT, auch der RATZINGER PIUS DER 16. war einmal ein hilfloses BABY, hat für mich NULL UND NICHTS mit RELIGION ZU TUN, anscheinend sind sich diese HIMMELSGOETTER nach wie vor nicht einig, wer der mächtigste ist, jahwe, jehova, die nonnen im kloster meist mit abrasierten Köpfen unter ihren HAUBEN, halleluja JESUS LEBT, JESUS LEBT, JESUS LEBT, —- ein gütiger GOTT LAESST SEINEN SOHN NICHT ANS KREUZSCHLAGEN, betrachte ich auch so, als kleines KIND mochte ich doch diese BIBELGESCHICHTEN, so mit nackten füssen über das wasser laufen, KINDER SIND DOCH EINFACH NAIV, denen kann man viele MÄRCHEN auftischen, so ca. im alter 6 – 7 , in der 1. primarklasse war meine ENTSCHEIDUNG, ich möchte primarlehrerin werden, ich war so begeistert von den farbigen KREIDEN, welcher GOTT hat diese farbigen kreiden erschaffen, ich mag einfach farben, in einer therapiegruppe haben wir mal so versuche gemacht mit diversen flors auf teppichen mit nackten füssen, als ERWACHSENE MENSCHEN, gemischte gruppe, wenn schon TEPPICH, dann ein weicher……..
    Unsere lieben MILCHPRODUZENTINNEN KUEHE die Milch liefern brauchen natürlichen RASEN zum fressen oder nicht, die MUTTER NATUR LUEGT NICHT, ein Evolutionsgeschehnis seit urzeiten, da wären wir wieder am Anfang des GARTEN EDENS,
    – Als Gottt den garten eden erschuf, dachte er sich ein GRAUSAMES SZENARIO aus…… ALICE MILLER BUCH – THEMA KINDSMISSHANDLUNG —- in der ersten phase unseres lebens brauche wir BEGLEITUNG um zu überleben. Ich kenne einige Menschen, die sich einfach entschieden haben, keine Menschen auf die welt zu setzen, die werden dann wieder negativ beurteilt, bekannt ist ja längst, dass das AT und NT von MENSCHEN geschrieben wurde … schlusswort zum heutigen heiligen SONNTAG….

  27. Hypatia sagt:

    Michael Bamberger sagt:26.08.2012 um 14:56@Hypatia und der Respekt:

    Du bist sowieso DAS LETZTE!

  28. Hypatia sagt:

    Pasionaria sagt:26.08.2012 um 14:32@Hypathia

    Schöne Geschichte.

    “Das was du nicht willst, das man dir tut, das füge auch niemanden anderen zu.”

    Warum aber machst du’s denn doch immer wieder? – Ich für meinen Teil tu jenen das an, was sie mir antun, nichts weiter, Aug um Auge, Zahn um Zahn, wie’s so schön heisst…wer mich respektlos behandelt, den behandle auch ich ohne Respekt, damit er sieht, was das bedeutet, jemanden respektlos behandeln, wie du ja nach meinem Beitrag meintest, mich behandeln zu müssen.

    Wie sagte doch gleich der “Trendforscher”? – “Wir leben hier in einem Paradies, in einem realen Disney-Land. … Eine nachhaltige Gesellschaft zeigt Respekt vor den Toten, Respekt vor den Lebenden und Respekt vor den Nachgeborenen. Was wir heute machen, ist respektlos gegenüber künftigen Generationen.”

    Was ich schrieb, war: Nicht nur respektlos gegenüber künftigen Generationen sondern auch der jetzigen lebenden, konkret denen, die in Armut leben müssen. Das war meine Aussage. Dass ich sie in Verbindung brachte mit dem Atheismus, bzw Agnostizismus war dem Umstand zu verdanken, den Bamberger mit seinem Hinweis in den Blog stellte. Dass eben gerade diejenigen, die im Wohlstand leben, sich tendenziell vom Glauben abkehren.

    Natürlich, wenn man diesen Gedanken bis ins Einzelne zu Ende denken wollte, so käme man nicht darum herum, zu differenzieren. Dass der Beitrag Provokationen auslösen würde, war mir klar, nur – warum kann das nicht auf einer sachlichen Ebene ausgetragen werden? Warum meint man dann das Recht zu haben, den Schreiber des Beitrages desavouieren zu müssen? –

  29. :-) sagt:

    Liebe konkurrenzhennen,ich habe euch auch lieb.

  30. Pasionaria sagt:

    Hypathia
    Ueberleg Dir einmal, ob Du etwa mit Deinen Provokationen nicht der puren „Eristik“ verfällst? Ob dies, die richtige Art und Weise ist, in einem Blog aufzutreten? Ganz abgesehen von unhaltbaren persönlichen Beschimpfungen.
    Entschuldige, dass ich wiederum ein Zitat bringe, aber so gescheit, wie Schopenhauer sich auszudrücken vermag, bin ich es nicht in der Lage:
    Eristik ist die Lehre vom Verfahren der dem Menschen natürlichen Rechthaberei […]. Die angeborene Eitelkeit, die besonders hinsichtlich der Verstandeskraft reizbar ist, will nicht haben, dass was wir zuerst aufgestellt [haben] sich als falsch und das des Gegners als Recht ergebe.
    Merkst Du etwas?

  31. olive sagt:

    @Pasionaria sagt:
    26.08.2012 um 15:16

    “Gian Domenico Borasio hat gewisse Gesichtspunkte anschaulich angesprochen, über die es sich nachzudenken lohnt.”

    Ja, hab mir schon sein Buch Über das Sterben gekauft und war deshalb neugierig.

    Ein tabuisiertes Thema, deshalb finde ich die Anregung gut, darüber nachzudenken und sein Leben vom Tod her zu denken, damit einem die Kostbarkeit jeden Tages bewusst wird. Das finde ich schön.

    Daneben noch der Hinweis auf die Kosten z.B. von Therapien, die das Leben um drei Monate verlängern und dafür viele Nebenwirkungen haben, auch nicht unwichtig. Aber wenn jemand das unbedingt will..

  32. Milan Zaric sagt:

    Hallo

    Wer wirklich wissen wil was Scientology ist, ist herzlich eingeladen, kommen sie vorbei Freilagerstrasse 11, Zürich.
    Ich bedanke mich an Tagi und Herr Hugo Stamm dass sie seit Jahrzehnten Werbung für Scientology machen und zwar Gratis.
    Alles gute.
    Milan Zaric

  33. Michael Bamberger sagt:

    @ Hypatia um 15:32

    Wer überhaupt keine Argumente mehr hat, der klammert sich krampfhaft an jene Beleidigungen, die er billigerweise anderen unterstellt.

  34. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    USA – “A Roman Catholic priest has been relieved of his duties by the Diocese of Altoona-Johnstown after allegations surfaced that he sexually molested what was termed as “young boys” at a parish in Cambria County more than 30 years ago. The Rev. George D. Koharchik, 63, born in Windber and raised in Johns­town has been placed on leave from active ministry by Bishop Mark L. Bartchak pending the outcome of a criminal investigation in the hands of the Cambria County District Attorney’s office, Tony DeGol, diocese secretary for communications, said Friday.” (25.8.12)

    http://tribune-democrat.com/local/x143100158/Priest-accused-of-abuse

  35. Michael Bamberger sagt:

    Alltägliches:

    USA – “Handing out fliers and wearing placards, a former Catholic priest and an abuse victim stood at the entrance of St. Thomas More church Saturday, demanding the Diocese of Bridgeport remove an elderly priest for allegedly abusing three high school students some 30 years ago. The demonstration was directed at the Rev. Robert Post, who is assigned St. Thomas More as the parochial vicar and serves as the chaplain of the Stamford Fire and Rescue Department. Demanding his removal were Robert M. Hoatson, who served with the Rev. Post in the Irish Christian Brothers, but now heads Road to Recovery, which assists victims of clergy abuse. Handing out leaflets with Hoatson was Kevin Waldrip, who said he was abused on his 13th birthday by the late Rev. Richard Galdon, who was convicted and sentenced to prison for abusing children in New Jersey. Waldrip’s abuse is not linked to Rev. Post.” (25.8.12

    http://www.ctpost.com/local/article/Demonstrators-demand-removal-of-Darien-priest-3815523.php#ixzz24fX5dwf2

  36. :- ) sagt:

    man beachte

    da will jemand tricksen und unter fremder Fahne schreiben, Verdacht lenken

    :- ) ist nicht siehe:
    🙂 sagt:
    26.08.2012 um 16:06

  37. Hypatia sagt:

    Pasionaria sagt:26.08.2012 um 16:44@Hypathia

    Michael Bamberger sagt:26.08.2012 um 17:52@ Hypatia um 15:32

    Ihr habt ja so recht, ihr – wie sagtest du, Passionaria – Eristiker! und ja, bei dir, Bamberger, sind mir schon lange die Argumente ausgegangen.

  38. Michael Bamberger sagt:

    @ Hypatia

    “Ihr habt ja so recht, ihr – wie sagtest du, Passionaria – Eristiker! und ja, bei dir, Bamberger, sind mir schon lange die Argumente ausgegangen.”

    Das merkt inzwischen jeder einigermassen wache Mitleser ohne den Anflug jeglicher Mühe.

  39. olive sagt:

    @Milan Zaric sagt:
    26.08.2012 um 17:36

    Nein danke.

    Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber..

  40. heidi reiff sagt:

    spatz piepst – du auerhahn – deine Töne tönen anders als meine, welcher pfau hat dich denn eingelullt ……….

  41. Hypatia sagt:

    Michael Bamberger sagt:26.08.2012 um 19:14@ Hypatia

    Das merkt inzwischen jeder einigermassen wache Mitleser ohne den Anflug jeglicher Mühe.

    Dass bei einem Betonkopf wie deinem jedes vernünftige Argument wie eine Seifenblase zerplatzt? – In der Tat, das hat hier jeder längst begriffen! –

  42. :-) sagt:

    Gibt es hier vernuenftige argumente /

  43. heidi reiff sagt:

    das dumme HUHN, ich bin jetzt froh, dass ich meine eier im freien legen kann, endlich mal etwas mehr platz, am liebsten würde ich meine Eier zum kochen auf einem bio-bauernhof direkt kaufen in der CH, hoffe die gibts noch im kleinen CH LAND. Ich mach mich mal schlau im WIKI ……..

  44. Rabbi Jussuf sagt:

    “Natürlich, wenn man diesen Gedanken bis ins Einzelne zu Ende denken wollte, so käme man nicht darum herum, zu differenzieren. Dass der Beitrag Provokationen auslösen würde, war mir klar, nur – warum kann das nicht auf einer sachlichen Ebene ausgetragen werden? Warum meint man dann das Recht zu haben, den Schreiber des Beitrages desavouieren zu müssen? -“

    Einer der solches Zeugs schreibt (das seinen eigenen Schlussfolgerungenen überdeutlich widerspricht), verlangt noch Respekt????
    Geht es hier um eine fundamentale Wahrnehmungsstörung, oder was?

    Respekt verdient sich jemand, der gradlinig und transparent denken und sich ausdrücken kann – aber sicher nicht einer, der rhetorische Tiefschläge in jedem zweiten Satz kaschiert zum Einsatz bringt nur weil er sein Seelenkostüm nicht im Griff hat.
    Hypatias Recht? für Respekt hat er schon lange verwirkt. Wenn er das nicht selber schon lange bemerkt haben sollte, interessiert mich das nicht wirklich.
    Hypatia hat genügend Winke mit dem Zaunpfahl bekommen, dass er sich endlich benehmen sollte – aber sie alle in den Wind geschlagen.
    Daher werden von meiner Seite nur noch (wenn überhaupt) Kommentare kommen, wie es dem entsprechenden Texten auch wirklich gebührt.

    Somit werde ich in meinem Kommentar zu seiner Schlussfolgerung der Atheisten als Mörder und Mordmithelfer dabei bleiben: SCHWACHSINN.
    Dafür braucht es schlicht keine weitere Begründung.

    Respekt muss man sich verdienen – nicht fordern.
    Hypatia ist leider nicht mehr in der Lage Respekt zu verdienen, wie în den letzten Beiträgen deutlich zu Tage tritt, weil er nicht fähig ist sich den Respekt (trotz teilweise durchaus klugen Ausführungen) zu erhalten.

  45. Hypatia sagt:

    Rabbi Jussuf sagt:26.08.2012 um 23:04

    Da hat wohl einer die Orientierung verloren. Schade drum.

  46. gelesen sagt:

    Hypatia, lassen Sie sich nicht provozieren, man kennt sie doch allmählich und wie gerne sie sich in dieser Form äussern und Dinge verdrehen, es hat keine Bedeutung. Lustigerweise kann es tiefste Emotionen hervor holen, diese Art wie sie kommunizieren.

  47. Hypatia sagt:

    gelesen sagt:26.08.2012 um 23:23

    Genau darum geht es, um die tiefsten und eigensten und unmissverständlichsten Emotionen hervorzulocken. Nur wenige sehen die Wahrheit, wenn sie sich im Spiegel sehen. Die meisten spiegeln sich was vor, was nicht der Wahrheit entspricht. Sie daraus aufmerksam zu machen, ruft natürlich Widerstand hervor, dieser kann bis zur offenen Beleidigung reichen. Damit muss ich leben.

    wikipedia:

    Der Begriff Widerstand hat in der Psychologie verschiedene Bedeutungen. Je nach Schule verwendet man ihn für unterschiedliche Phänomene und erklärt ihn auf verschiedene Weise:

    1.In der Psychotherapie wird Widerstand allgemein als mehr oder weniger bewusste Ablehnung eines (bestimmten) Behandlungsaspekts durch den Patienten gesehen.
    2.In der Psychoanalyse ist Widerstand ein unbewusst ablaufender Abwehrmechanismus. Freud: „Was immer die Fortsetzung der Arbeit stört, ist Widerstand.“ (GW II/III 521)
    3.In der Verhaltenstherapie wird Widerstand als Folge der Lernerfahrungen des Patienten oder durch mangelnde Kompetenz des Therapeuten verursacht betrachtet.
    4.In der Gesprächstherapie nach Rogers wird Widerstand des Patienten als durch mangelnde Zurückhaltung des Therapeuten bei Interpretationen verursacht betrachtet.
    5.In der Systemischen Therapie wird kein Widerstand von Patienten diagnostiziert, da unterstellt wird, dass Patienten die Experten für sich selbst sind.

    Gute Nacht
    F.

  48. heidi reiff sagt:

    LEBEN im hier und jetzt ist BEGEGNUNG < oder auch nicht < ANGST hat viele gesichter, leider wird sie bei KINDERN nach wie vor verharmlost — jo jo isch doch nit so schlimm — ich musste immer tapfer sein — in meiner todesangst hab ich manchmal geschrieen , ich stirb ich stirb – so schnäll stirbte me nit war die antwort – HELDENTUM AUCH BEI FRAUEN IST IN, damit man
    gesellschaftlich angesehen ist, HELDENTUM REGIERT DIE WELT MIT PANZER UND GRANATEN…. IRIS VON ROTHEN hat ein buch geschrieben – FRAUEN IM LAUFGITTER , sie hatte noch glück, dass sie nicht als letzte hexe verbrannt wurde ihr mutiger schritt in die OFFENSIVE für GLEICHBERECHTIGUNG wurde ihr übel genommen, leider sind so blöde CLICHEE-VORSTELLUNGEN z.b. frauen sind besser in sprachen – männer besser in mathe etc. etc.—- BODYBILDING IST NICHT MEIN DING INKL. HANTELN INKL. BOXEN INKL. SCHLANKHEITSWAHN etc. eine frage noch wer ist hypatia …. die wette gilt ….. ich bin die oma duck und das glöckchen aus dem Mickey-Mouse-heftchen von walt disney……….