schliessen

…and it was delicious!

Zettel Nummer 96, Bern. Gefunden am 01.06.2014, 11.28 Uhr an der Giacomettistrasse.

Aufbäumen, Augen geweitet, die Muskeln wissen noch nicht, was der Geist ahnt. Jetzt kommt es auch bei der letzten Synapse an und der chemisch-physikalische Prozess der Neurotransmitter wird zum letzen Mal in Gang gesetzt. Zusammenbruch. Überrascht worden mitten im Leben. Andere beginnen ihr Tagwerk und sind sich nicht bewusst, dass sie es jeden Moment verlieren können. Gut so. Wenn der Irrtum flieht, beginnt die Angst der Erkenntnis zu wachsen. Wie kann das alles überhaupt funktionieren, nachdem das Grundprinzip Chaos ist? Nicht vorhersehbar, nicht berechenbar, allenfalls nach Wahrscheinlichkeiten zu bewerten. Unser Leben ist angewandte Quantenmechanik. Wir haben uns so konstituiert, dass wir in diesem völlig ungeordneten System alles nach Ordnung ausrichten, den banalsten Vorgang streng strukturiert bewältigen können. Selbst wenn wir nur intuitiv handeln, folgt der Ablauf unseres Handelns einer perfekten Organisation und dem Zusammenspiel unterschiedlichster Faktoren, deren Komplexität wir nur isoliert betrachtet und auch dann nur mit Mühe verstehen können. Und am Ende des Abends sagen wir hoffentlich: …and it was delicious!

Oliver Stein

Über 500 handgeschriebene Zettel hat Oliver Stein in den Strassen dieser Welt bereits gefunden. Von ihnen lässt er sich zu Geschichten hinreissen. Die Berner Texte seiner «Zettelwirtschaft» präsentiert er im «Hauptstädter».


Publiziert am 29. April 2015