Die Börse entwickelt sich nicht immer rational

Lindt & Sprüngli: Aktien nicht günstig und mit Halbjahreszahlen enttäuscht. Foto: Key

Lindt & Sprüngli: Aktien nicht günstig und mit Halbjahreszahlen enttäuscht. Foto: Key

Ich stelle fest, dass sich Aktienkurse selbst bei guten Geschäftsabschlüssen negativ entwickeln. Beispiele waren Lindt & Sprüngli und Logitech. Logitech präsentierte einen verbesserten Umsatz und Reingewinn. Dennoch schloss der Kurs im Minus. Früher galt: Gute Geschäftsabschlüsse bringen höhere Aktienkurse und schlechte tiefere. Gibt es für die neue Entwicklung eine Erklärung? A.E.

Ich verstehe Ihre Irritation. Aber die Börse entwickelt sich längst nicht immer rational. Denn es sind die Menschen – die Anlegerinnen und Anleger –, welche hinter den Anlageentscheiden stehen und oft irrational handeln. Für Ihre erwähnten Beispiele Logitech und Lindt & Sprüngli gibt es allerdings durchaus Erklärungen, die nachvollziehbar sind.

Bei Logitech waren die Zahlen in der Tat gut, was eigentlich für höhere Kurse sprechen würde. Bei Logitech waren aber auch die Erwartungen im Vorfeld der Zahlen bereits sehr hoch. Die Aktien sind zudem längst nicht mehr günstig. Entsprechend sind die Erwartungen zum Teil übertrieben hoch, sodass eine Firma diese selbst dann nicht mehr toppen kann, wenn sie sehr gut ist.

Oft kommt es zudem selbst bei guten Zahlen zu Gewinnmitnahmen. Denn es gibt ein Börsensprichwort, das sagt: «Sell on good news – buy on bad news». Genau dies ist bei Logitech passiert. Ich würde mich allerdings nicht immer an das erwähnte Börsensprichwort halten. Manchmal bleiben die Kurse nach «bad news» während sehr langer Zeit tief.

Bei Lindt & Sprüngli war die Börsenreaktion einfacher nachvollziehbar: Der Schokoladenproduzent hat mit seinen Halbjahreszahlen enttäuscht. Da auch diese Aktien nicht mehr günstig sind, kam es zu Abgaben. Weil die Aktien nicht billig sind, blieben Anschlusskäufe aus. Wahrscheinlich bleibt Lindt & Sprüngli noch etwas unter Druck.

Auf lange Sicht gehe ich davon aus, dass Lindt & Sprüngli auch künftig eine interessante Aktie bleibt – ebenso wie Logitech. Eine Garantie für anhaltendes Kurswachstum haben Sie allerdings trotz der starken operativen Leistung beider Unternehmen indes nicht.