Geld aufs Konto legen, ist keine Alternative

Fondsanlage: Das bringt bei richtiger Diversifikation mehr als ein Nullzins-Konto. Foto: Thomas Egli

Fondsanlage: Das bringt bei richtiger Diversifikation mehr als ein Nullzins-Konto. Foto: Thomas Egli

Meine Tante hat für 40’000 Franken Anteile am UBS (CH) Strategy Fund – Yield (CHF). Würden Sie mir empfehlen, die Fondsanteile zu verkaufen? Meine Tante lebt im Altersheim und hat auch kein weiteres Vermögen. N. D.

Der UBS (CH) Strategy Fund – Yield (CHF) ist ein Mischfonds, der weltweit zu rund zwei Dritteln in Obligationen und Geldmarktinstrumente und zu rund einem Drittel in Aktien investiert. Der Grossteil des Geldes fliesst ebenfalls zu rund einem Drittel in Anlagen in der Schweiz, weitere 30 Prozent in die USA sowie in Investments in Deutschland, Frankreich, Grossbritanien, China und weiteren Ländern.

Die Währungsrisiken sind gering, da 96 Prozent in Schweizer Franken angelegt werden. Die meisten Anlagen erfolgen allerdings nicht direkt, sondern über weitere hauseigene UBS-Fonds. Dennoch ist der Fonds mit einer Total Expense Ratio von 1,38 Prozent nicht billig. Indirekt verdient die Grossbank allerdings noch weit mehr, da sie über den UBS (CH) Strategy Fund – Yield auch bei den eingesetzten UBS-Hausfonds ebenfalls Gebühren einnimmt.

An sich finde ich dies problematisch, es ist aber bei vielen Banken üblich: Die Strategiefonds sind Auffangbecken für eine Vielzahl eigener Fonds und damit eine willkommene Geldmaschine. Immerhin hat sich der Fonds positiv entwickelt, sodass Ihre Tante trotz der konservativen Strategie mit dem Fonds Geld verdient hat. Zusätzlich profitiert sie von den Ausschüttungen des Vehikels.

Aufgrund der international breiten Diversifikation hält sich das Rückschlagrisiko in Grenzen – es sei denn, es würde weltweit zu einem Crash bei Aktien oder Obligationen kommen. Obwohl ich im weiteren Jahresverlauf durchaus die eine oder andere Korrektur erwarte, rechne ich aber nicht mit einem Crash. Daher sehe ich keinen Anlass, den UBS (CH) Strategy Fund – Yield (CHF) jetzt zwingend zu verkaufen. Solange die Entwicklung des Fonds erfreulich ist, würde ich ihn laufen lassen.

Dazu kommt die Frage nach den Alternativen, wenn Ihre Tante die Fondsanteile verkauft. Das Geld einfach aufs Konto zu legen, ist keine überzeugende Alternative – ausser Sie befürchten einen Crash und suchen Sicherheit. Auf dem Konto bekommt Ihre Tante null Zins, während sie über die Ausschüttung hinaus zumindest vorderhand am Kurswachstum beim UBS (CH) Strategy Fund – Yield (CHF) partizipiert.

Problematisch ist allerdings, dass Ihre Tante ihr ganzes Geld nur in diesem einzelnen Fonds parkiert hat. Falls der Fonds nämlich einmal nicht mehr gut läuft, fehlt eine Diversifikation nach Fonds.