„Jeden Tag ein neues Abenteuer“

familienschatz
Teamwork: Jens, Brigitte und Jael Schumacher aus Münsingen fanden im Familien-Sommer alle Schätze. (Bild: Iris Andermatt)

Jagdfieber im Familien-Sommer: Unzählige Leserinnen und Leser beteiligen sich an unserer Schatzsuche. Brigitte und Herbert Schumacher aus Münsingen haben mit ihren Kindern alle fünf Truhen gefunden.

Bern, Burgdorf, Huttwil, Thun und Kandersteg: In jedem dieser Orte haben wir im Familien-Sommer eine Schatztruhe versteckt. Tausende von Leserinnen und Lesern sind schon ausgeschwärmt mit dem Ziel, zumindest eine der Kisten zu finden – und es werden jeden Tag mehr.Zu den besonders eifrigen Schatzsuchern gehören Brigitte und Herbert Schumacher mit ihren Kindern Jens (6) und Jael (8) aus Münsingen. Die Familie hat eine Ferienwoche «geopfert», um alle fünf Schätze zu bergen.

Unbekannte Facetten

«Wir hatten von A bis Z den Plausch», sagt Brigitte Schumacher. Für die Erwachsenen sei es spannend und interessant gewesen, mit der Karte in der Hand unbekannte Facetten bekannter Ortschaften zu entdecken.

Die Kleinen hätten sich darüber gefreut, mit ihren Eltern jeden Tag ein neues Abenteuer erleben zu dürfen. «Sie waren mit Feuereifer bei der Sache und haben kein einziges Mal gefragt, wie lange es noch gehe, bis wir da seien», erzählt Brigitte Schumacher.

«Zum Teil recht knifflig»

Ganz besonders gefallen habe ihr die Tatsache, dass die Schatzsuche Teamwork voraussetze. «Die Jungen sind mit der Karte in der Hand vorneweg marschiert. Anschliessend versuchten wir gemeinsam, die zum Teil recht kniffligen Aufgaben zu lösen.»

Vor allem im Tierpark Dählhölzli in Bern, beim Bären in Huttwil oder beim Pfadiheim in Kandersteg sei einiges an Denkarbeit nötig gewesen, um dem Schatz näher zu kommen. «Hin und wieder drehten wir auch die eine oder andere Zusatzrunde, weil wir die richtige Lösung nicht auf Anhieb fanden», sagt Brigitte Schumacher schmunzelnd.

Doch selbst in diesen Fällen sei vom Nachwuchs kein Wort der Klage zu hören gewesen, ganz im Gegenteil: Mit dem Schatz vor Augen und der Sonne im Nacken seien die Stunden in der freien Natur jeweils im Nu vergangen.

Die Schatzsuche läuft noch bis am 7.August. Wer keine Karte besitzt, kann unter www.schatzsuche.bernerzeitung.ch ein Exemplar herunterladen. Wer mindestens eine der fünf Routen meistert, kann Preise im Gesamtwert von 50000 Franken gewinnen.

Unbenannt-1

Empfehlen

  •    

Kommentieren ist momentan nicht möglich.