Beiträge mit dem Schlagwort ‘Kunst’

«Viel zu fühlen ist die Basis für meine Arbeit»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 27. April 2019
Maya Rochat hat im Alter von 15 Jahren den Schock ihres Lebens erlitten.

Maya Rochat hat im Alter von 15 Jahren den Schock ihres Lebens erlitten.

Maya Rochat ist im Alter von 33 Jahren eine international angesehene Künstlerin. Doch wichtiger als die Auszeichnungen ist es ihr, möglichst viele Menschen zu erreichen und aus der Gleichgültigkeit herauszuholen. Sie malt gegen die eigene Verzweiflung an und will dem Elend in der Welt etwas Schönes entgegenhalten.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Ich möchte nicht wirtschaftlich wachsen, sondern seelisch»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 13. Oktober 2018
«Ich verdiene weniger als früher, aber ich bin eindeutig glücklicher»: Karin Frank, Kunstmalerin, Kursleiterin und Coach.

«Ich verdiene weniger als früher, aber ich bin eindeutig glücklicher»: Karin Frank, Kunstmalerin, Kursleiterin und Coach.

Kann man mit seiner Leidenschaft den Lebensunterhalt verdienen? Die frühere TV-Moderatorin und PR-Fachfrau Karin Frank hat es im Alter von 37 Jahren gewagt, ganz auf die Malerei zu setzen. Zehn Jahre später lautet ihre Zwischenbilanz: «Die guten Dinge kommen zu einem, wenn man mutig seinen Weg geht.»

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

Ein Leben zwischen Kunst, Käse und Japanisch-Vokabeln

Mathias Morgenthaler am Samstag den 27. Januar 2018
Christine Muehlberger mag das Fremde und die harte körperliche Arbeit. Foto: Annemarie Leiser

Christine Muehlberger mag das Fremde und die harte körperliche Arbeit. Foto: Annemarie Leiser

Viele meiden das Unbekannte, Christine Mühlberger ist magisch angezogen vom Fremden: Jeden Sommer bricht die Künstlerin zu einer längeren Fussreise auf und erkundet Neuland. Abwechslungsreich ist auch ihr Alltag in Zürich zwischen Atelier, Marktstand und Japanisch-Unterricht. In einem Büro würde sie sterben, sagt die 54-Jährige.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Vielleicht ist unsere Arbeit eine Art Jahrhundertgrippe»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 30. September 2017
Dorothea Strauss wollte Astronautin werden, machte sich als Museumsdirektorin einen Namen und wechselte dann zur Mobiliar.

Dorothea Strauss: «Es gibt keine Versicherung gegen seelisches Unglück oder fehlende Ideen.»
© Franziska Rothenbuehler

Vor vier Jahren gab Dorothea Strauss die Leitung des Museums Haus Konstruktiv in Zürich ab und wechselte ins Führungsteam der Mobiliar. Dort hielten manche sie für eine «Grippe, die hoffentlich vorübergeht». Doch die 56-Jährige ist geblieben und wirbt hartnäckig dafür, die «Kunst als Trainingsfeld für die Zukunft» zu nutzen.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Das Schöne wirkt ganz tief ins Innere des Menschen»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 8. Juli 2017
Elisabeth Mayer-Hofer, Gerontologin und Glaskünstlerin.

Elisabeth Mayer-Hofer, Gerontologin und Glaskünstlerin.

Elisabeth Mayer-Hofer begann ihre berufliche Laufbahn als Krankenschwester und bildete sich danach zur Telefon-Seelsorgerin und Gerontologin und schliesslich autodidaktisch zur Glaskünstlerin weiter. Sie staunt immer wieder, wie lebendig ältere Menschen werden, wenn sie den Zugang zu ihrer Kreativität wiederfinden.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Ich bin ein Künstler, der zum Werkzeug geworden ist»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 3. Juni 2017
Worum geht es im Kern? Matthias Winkler bei der Arbeit in einem Unternehmen.

Worum geht es im Kern? Matthias Winkler bei der Arbeit in einem Unternehmen.

Seine Kunstfiguren zierten Postkarten, Wasserflaschen, Swatch-Uhren und Event-Plakate. Doch im Moment des grössten Erfolgs erfand sich Matthias Winkler neu. Heute unterstützt er mit dem Musiker Daniel Küffer Unternehmen dabei, die richtigen Fragen zu stellen und Themen emotional aufzuladen. Und abends malt er blühende Blumenwiesen.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Das Glück kommt und geht, es nimmt sich, was es will»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 10. Dezember 2016
  • «Immer gibt es einen Teil, über den ich keine Macht habe»: Ivo Moosberger vor einem Steinbogen am Col du Sanetsch. Fotos: zvg

  • Arbeiten unter speziellen Bedingungen: Im Zugersee baut Ivo Moosberger Kugeln aus zu Ringen verflochtenen Weideruten.

  • Die Berggipfel hat er gemieden, ansonsten gab es für Ivo Moosberger weder Plan noch Ziele auf seiner Erkundungstour durch die Schweiz.

  • Die Stille als Wohltat: Kochen und Übernachten auf knapp 3000 Metern über Meer am Lischana-See im Engadin.

  • «Eine Handvoll Pasta kann etwas Wunderbares sein»: Ivo Moosberger beim Nachtessen vor dem selbst gebauten Iglu und Schneeskulpturen.

  • Unvernünftig, aber beglückend: In dreitägiger Arbeit hat Ivo Moosberger aus Weideruten diese Trompetentürme geformt.

  • In den ersten Wochen war Ivo Moosberger am Abend so erschöpft, dass er kaum noch sein Zelt aufstellen mochte.

  • Nicht geplant, aber dokumentiert: In 10 Monaten ist Ivo Moosberger 6000 Kilometer kreuz und quer durch die Schweiz gewandert.

Tagelang Steintürme bauen, Blumen auslegen, Schneeskulpturen errichten: Ivo Moosbergers Arbeit ist nicht nur vergänglich, sondern auch «komplett unvernünftig». Doch das monatelange Verweilen in der Natur hat für den 42-jährigen Landart-Künstler einen doppelten Nutzen: Er empfindet das Alleinsein in der Stille als Wohltat. Und seine Naturschauspiele erreichen ein immer grösseres Publikum.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Die Kunst verhilft uns zu einem klareren Blick auf uns selber»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 14. November 2015
Christine Kranz, Unternehmensberaterin mit hoher Kunstaffinität. Foto: Philipp Derganz.

Christine Kranz, Unternehmensberaterin mit hoher Kunstaffinität. Foto: Philipp Derganz.

«Führungskräfte tun sich oft schwer damit, ihre Verhaltensmuster zu erkennen und zu hinterfragen», weiss Christine Kranz. Die international erfolgreiche Beraterin hat eine ganz eigene Methode entwickelt, um dies zu ändern. Sie nutzt Kunstwerke, um den auf Tempo und Effizienz getrimmten Managern einen Spiegel vorzuhalten. Ursprünglich hatte sie allerdings ganz andere Pläne.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

Wenn ein PR-Profi seinen guten Ruf aufs Spiel setzt

Mathias Morgenthaler am Samstag den 31. Oktober 2015
Marcel Bernet, Bildhauer und Coach.

Marcel Bernet, Bildhauer und Coach.

Kann man sich mit 55 Jahren noch einmal neu erfinden? Marcel Bernet gab vor zwei Jahren ohne Not seine PR-Agentur ab und verschrieb sich der Bildhauerei – 40 Jahre nachdem er davon geträumt hatte, Künstler zu werden. «Die wichtigen Dinge kann man nicht planen», sagt der 57-Jährige, «da bleibt nichts anderes als ausprobieren, stolpern, sich aufrappeln und weitersuchen.»

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »