«Im Kampf gegen Alzheimer ist kein Einsatz hoch genug»

Mathias Morgenthaler am Donnerstag, den 12. Mai 2011
Andrea Pfeifer

Andrea Pfeifer

Wenn sich Andrea Pfeifer etwas in den Kopf gesetzt hat, erreicht sie es meistens. Mit 17 Jahren hatte sie das Abitur in der Tasche, später wurde sie Forschungschefin von Nestlé. Seit acht Jahren arbeitet sie als Chefin der Lausanner Firma AC Immune daran, ein wirksames Medikament gegen Alzheimer auf den Markt zu bringen. Die Chancen stehen gut. PDF-Datei zum Download  Diesen Beitrag weiterlesen »

«Wenn man zu hoch fliegt, fällt man rasch vom Himmel»

Mathias Morgenthaler am Donnerstag, den 28. April 2011
Gabriela Manser

Gabriela Manser

Vor zwölf Jahren hat Gabriela Manser die angeschlagene Mineralquelle Gontenbad von ihrem Vater übernommen. Der Wechsel vom Kindergarten in den Chefsessel gelang: Dank cleverem Marketing und feinem Gespür für den Zeitgeist steigerte die Appenzellerin den Getränke-Absatz auf das Siebenfache und wurde zur gefeierten Unternehmerin. PDF-Datei zum Download Diesen Beitrag weiterlesen »

«Ich hatte Angst, am Rand der Gesellschaft zu bleiben»

Mathias Morgenthaler am Mittwoch, den 20. April 2011
Christian Wenk

Christian Wenk

Christian Wenk ist ein gefragter Referent zum Thema mentale Stärke. Kein Wunder: Der 37-Jährige feiert trotz Querschnittlähmung Erfolge als Arzt und Pianist. Gut zehn Jahre nach seinem folgenschweren Unfall bilanziert er: «Ich bin mutiger geworden und kann heute mehr bewegen als vorher.» Sein erstes Rollstuhltraining in der Stadt wird er aber nie vergessen. PDF-Datei zum Download  Diesen Beitrag weiterlesen »

«Selbstmanagement sollte unbedingt ein Schulfach werden»

Mathias Morgenthaler am Mittwoch, den 13. April 2011
Maja Storch

Maja Storch

Wie können wir gute Entscheidungen fällen? «Gut entscheiden bedeutet, die richtigen Fragen zu stellen», sagt Maja Storch, Inhaberin und wissenschaftliche Leiterin des Instituts für Selbstmanagement und Motivation Zürich. Sie erläutert, wie man Kopf und Bauchgefühl in Einklang bringt und warum wir dazu neigen, die Auswirkungen unserer Entscheidungen zu überschätzen. PDF-Datei zum Download  Diesen Beitrag weiterlesen »

«Eigentlich bin ich heute in erster Linie ein Schatzsucher»

Mathias Morgenthaler am Freitag, den 8. April 2011

Als er 16-jährig war, standen Jürg Messerli viele Wege offen. Mit 30 war er körperlich und psychisch so angeschlagen, dass an Arbeit nicht mehr zu denken war. Nach «sieben Jahren Intensivausbildung in Psychiatrie und Psychosomatik» hat Messerli wieder in der Arbeitswelt Fuss gefasst – als Unternehmer, der Handwerkskunst und Einfühlsamkeit kombiniert. PDF-Datei zum Download

Diesen Beitrag weiterlesen »

«Den Superman, der ein so komplexes Gebilde alleine führen kann, gibt es nicht»

Mathias Morgenthaler am Freitag, den 1. April 2011
 
Etienne Jornod

Etienne Jornod

Der Name Etienne Jornod steht für Konstanz: Vor 36 Jahren begann der Romand bei Galenica, die letzten 16 Jahre prägte er das Pharmaunternehmen als Chef und Verwaltungsratspräsident. Nun präsentiert der 58-Jährige einen neuen Chef und sagt: «Seit er da ist, schlafe ich besser und fühle ich mich weniger allein.» Diesen Beitrag weiterlesen »

Wie ein gelernter Bäcker-Konditor zu Daniel Vasellas Gärtner wurde

Mathias Morgenthaler am Donnerstag, den 24. März 2011
 
 

Pius Notter

Pius Notter

Bis zum 25. Lebensjahr schuftete Pius Notter «wie ein Sklave» als Bäcker-Konditor. Zehn Jahre später verdiente er 200000 Franken und erhielt bei der Rentenanstalt die Prokura – was ihn nicht davon abhielt, den Job zu kündigen und bei einer Baumschule anzuheuern. Heute ist Notter als Bonsai-Experte und Gartengestalter so gefragt, dass die Reichsten seine Kreationen als Statussymbole einsetzen. Interview als PDF-Datei  Diesen Beitrag weiterlesen »

«Es ist kein Buch, auf das meine Lehrer stolz sein werden»

Mathias Morgenthaler am Mittwoch, den 16. März 2011
Robin Cornelius

Robin Cornelius

 

Nach 26 Jahren an der Spitze des Textilunternehmens Switcher wollte Robin Cornelius Verantwortung abgeben. Weil seine Firma Kunden und Umsatz verlor, musste er die Zügel wieder in die Hand nehmen. Zum 30. Geburtstag von Switcher bringt Cornelius ein Buch heraus, das die Leser ermutigt, ihren Träumen zu folgen, statt in Routine zu erstarren. PDF-Datei zum Download   Diesen Beitrag weiterlesen »

«Der Kopf ist das schlimmste Organ des menschlichen Körpers»

Mathias Morgenthaler am Donnerstag, den 10. März 2011

Robin Cornelius

Robin Cornelius

US-Präsident Jimmy Carter und die tiefen Löhne der Lausanner Taxifahrer veranlassten Robin Cornelius vor 30 Jahren, die Firma Switcher zu gründen. Dass es eine Erfolgsgeschichte wurde, hat viel mit dem Temperament des Patrons zu tun. Er sei «ein 54-jähriges Kind», sagt Cornelius. «Es ist unglaublich, was möglich wird, wenn wir uns durch Intuition und Empathie leiten lassen.» Interview als PDF-Datei  Diesen Beitrag weiterlesen »

«Wir sind das am schnellsten wachsende Internetunternehmen in der Schweiz»

Mathias Morgenthaler am Montag, den 7. März 2011
 

Amir Suissa

Amir Suissa

Ein Jahr nach der Gründung erreicht der Internet-Gutscheinverkäufer Deindeal.ch in der Schweiz eine Million Menschen. Das Konzept ist einfach: Die Kunden können für wenig Geld zum Coiffeur, ins Restaurant oder ins Wellnesshotel, die Anbieter erhöhen mit Aktionsangeboten ihre Auslastung. Gründer und Chef Amir Suissa sagt im Interview, warum er Deindeal lanciert hat, obwohl ihm alle Experten abgeraten haben. Diesen Beitrag weiterlesen »