Letzte Worte

Herr Shearer am Donnerstag, den 26. Mai 2016 um 5:36 Uhr

Der FC Zürich ist abgestiegen. Wir haben erste Statements.

ancillo-canepa

“Ich höre die Unkenrufe schon, die behaupten, das Kader sei schlecht zusammengestellt. Aber es stimmt nicht.”
– Ancillo Canepa, Präsident und Sportchef

“Das Herz eines Spielers schlägt nicht mehr im gleichen Mass für seinen Klub. Die eigenen Interessen dominieren sehr stark. Heute hier, morgen dort – Hauptsache, die Kasse stimmt.” – Fritz Künzli, Klublegende.

“Ei, zwäi gueti Spiel langet nöd!” – Jakob “Köbi” Kuhn, ebenfalls Klublegende.

helianecanepa1

“Ich fragte mich schon, warum das ausgerechnet dieser fantastischen Firma und auch mir persönlich passieren musste. Der Verarbeitungsprozess brauchte Zeit. Und meinen Leuten in Bülach drohte ich: Wehe, wenn ihr jetzt zum Alkohol greift, das ist keine Lösung. Ich für mich suchte eine Aktivität, die ich ohne grossen Aufwand und Training tun konnte. So kam ich zu meinem ersten Laufband.” – Heliane Canepa, Präsidentengattin und Financière.

ancillocanepa2

“Je ne regrette rien!” – Noch einmal der Präsident.

Wir bitten Sie, aus Pietätgsgründen von hämischen Kommentaren abzusehen. Wussten Sie übrigens, dass der FCZ nächsten Sonntag noch um einen Titel und somit um eine direkte Teilnahme in den Gruppenspielen der Europa League spielen darf?

*** LIVEBLOG *** Abstiegsfinalissima 2016

Rrr am Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 17:00 Uhr

Der FCZ ist abgestiegen, YB ist Rückrundenmeister. 

Zürich – Vaduz 3:1
Lugano – St. Gallen 3:0
Ausserdem: Basel-GC 0:1, Thun-YB 0:3 (19. Sutter, 59. Sanogo, 71. Hoarau), Luzern-Sion 2:2

The-Shining-Jack-Nicholson

Geniessen Sie nun nochmals unseren kurzweiligen Live-Abstiegsblog.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Club Atlético Douglas Haig

Lars Sohn am Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 13:59 Uhr

Der argentinische Zweitligist aus der Provinz Buenos Aires.

Eine Gruppe britischer Arbeiter der argentinischen Bahn gründete den Verein 1918 nach dem Sieg der Alliierten im ersten Weltkrieg. Der nach dem britischen Feldmarschall Sir Douglas Haig benannte CADH stammt aus Pergamino, spielt im Estadio Miguel Morales und belegt in der Primera B Nacional momentan den 18. Platz.

20160525_3_ClubAtleticoDouglasHaig

Allfällige Gemeinsamkeiten mit einem schweizer Provinzklub aus militärischer und sportlicher Sicht sind rein mutwillig.

Bravo Frau Johnny Leoni, Sie haben das Ziel nicht verfehlt und Ihre Mitstreiter so quasi zur Kapitulation gezwungen. Senden Sie Ihre Salutschüsse Richtung larssohn[at]gmx.net. Feuer frei! Ja ja, das gilt auch für heute Abend.

Vereinsrebus 8

Lars Sohn am Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 13:30 Uhr

Das Ziel unbeirrbar vor Augen, jedoch mit dem galoppierenden Fortschritt nicht ganz Schritt haltend.

Finden Sie weitere Eigenschaften oder besser, finden Sie diesen Mann. Weil dieser, oder besser dessen Name, hülfe Ihnen bei der heutigen Lösungsfindung schon sehr.

_2_Vereinsrebus8

Nach welchem berühmten Mann mit schmucken Schnolz wurde (noch zu dessen Lebzeit) ein etwas weniger berühmter Fussballverein benannt? Der erste vollständige Name des Klubs (Abkürzungen sind ausser beim Namen des berühmten Mannes zugelassen) in der Kommentarspalte gewinnt. Los!

Wer geht, wer steht?

Lars Sohn am Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 12:03 Uhr

Wer geht, wer steht?

Aus aktuellem Anlass: Nicht jedes Spiel ist ein Final.
Darum: Wer geht, wenn es um nichts mehr geht?

20160525_1_WerGehtWerStehtAntworten auf diese brisante Frage finden Sie in «Die 11 Gesetze der Motivation im Spitzenfussball», verfasst von Jörg Zeyringer und dem Trainer der berühmten ersten Fussballmannschaft des BSC Young Boys Adi Hütter.

Wir werfen einen kurzen Blick auf die Zusammenfassung beim Internetbuchhandel: “Vizeweltmeister, Champions-League-Sieger, Weltpokal- Sieger, UEFA-Cup-Sieger – 16 Spitzenspieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz berichten über ihre Wege zum Erfolg. Wie Spitzenspieler sich motivieren und auf welche motivationspsychologischen Grundsätze sie zurückgreifen, ist für alle aktiven Fussballer, Trainer und Präsidenten interessant. Entstanden ist ein unterhaltsames, witziges und lehrreiches Hörbuch. Die elf Gesetze beruhen auf vielen spannenden und zum Teil unbekannten Geschichten über internationale Stars. Jedes Gesetz liefert einfach umzusetzende Tipps für höchste Motivation, die nicht nur im Fussball und in vielen anderen Sportarten zu Spitzenleistungen führen, sondern auch im täglichen Leben.” Danke, alles klar.

Gewinnen Sie das Buch beim heutigen Mittwochsrätsel um 13:30 Uhr. Es kommt samt handgeschriebener Widmung auf Seite 3 und wurde von der Rundesleder-Gründerlegende Dani Landolf verdankenswerterweise zur Verfügung gestellt.

Millars Mission

Harvest am Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 6:00 Uhr

Fussball ist schon lange nicht mehr nur Spiel, viel mehr geht es um Vermarktung und sehr viel Geld. Doch muss das sein?

MillarsMissionDass es für ein Spiel mit dem Ball nicht viel braucht und der Spass daran im Vordergrund stehen kann, beweisen uns immer wieder Kinder, die sich auf Hinterhöfen und Strassen mit Toren aus Rucksäcken als Fussballer verwirklichen. Für Kinder gibt es keine bessere Beschäftigung.

Genau das sagte sich auch Mac Millar. Der junge Australier, ein grosser Fan von Manchester United und Lionel Messi, hat einen Traum – jedes Kind auf der ganzen Welt sollte die Möglichkeit haben, Fussball zu spielen. Um diesen Traum zu verwirklichen hat er ein Projekt ins Leben gerufen: „Football. Play it Forward.“

Er sammelt Geld, mit dem er Fussbälle erwirbt und zum Beispiel nach Afghanistan oder in Flüchtlingscamps in Jordanien versendet. Am Besten erzählt er das gleich selber.

Sie sind überzeugt? Hier können Sie spenden.

Auch wenn nicht ganz klar ist, ob er die Rede wirklich ganz alleine geschrieben hat und das Projekt selber leitet, findet die Redaktion einstimmig, dass Millar unterstützt werden soll und so schnell wie möglich Infantinos Posten übernehmen muss!

Ein Bürzi für die Sbornaja

Rrr am Dienstag, den 24. Mai 2016 um 13:01 Uhr

Wie die Jungfrau zum Kind kommt Roman Neustädter zum EM-Aufgebot.

444Der Schalker wurde ins russische Kader für die EURO in Frankreich berufen. Dabei spielte er noch nie für Russland. Er hat nicht einmal einen russischen Pass.

Trainer Leonid Sluzkij setzt trotzdem auf die Dienste des 28-jährigen Verteidigers: “Er ist vielseitig einsetzbar und spielt sehr mannschaftsdienlich.”

Neustädters Mutter ist Russin, der Vater Ukrainer. Der Sohn wurde in Dnjpropetrowsk in der ehemaligen Sowjetunion geboren, als sein Vater dort Fussballprofi war.

Den russischen Pass beantragte Neustädter erst vor wenigen Monaten. In den nächsten Tag soll er ihn im russischen Generalkonsulat in Bonn abholen können. Im Gegenzug muss er den deutschen Pass abgeben. Anschliessend steht dem Einsatz an der EURO nichts mehr im Weg.

Ältere Leser kennen Neustädter übrigens auch als deutschen Nationalspieler: Zweimal stand er für die DFB-Auswahl auf dem Platz, 2012 gegen Holland (0:0) und 2013 gegen Ecuador (4:2). Beides waren nur Testspiele, deshalb gab die FIFA grünes Licht für den Wechsel.

Der Neo-Russe verfügt übrigens über eine gesunde Portion Selbstironie, wie nachfolgender Clip zeigt: Im Stil von Marcel Reif trägt er uns die übelsten Fan-Beschimpfungen vor.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Herzig zu Hunden

Val der Ama am Dienstag, den 24. Mai 2016 um 5:55 Uhr

Es gibt sie, die Fussballer mit dem Herz für Tiere.

alexis

Auch wenn die Fluggesellschaft noch so beschwichtigt: Flugreisen sind für Hunde voll der Stress und viele von ihnen sind dann danach richtig gestresst. Das muss nicht sein, sagen sich viele Tierliebhaber hoffentlich.

Wie man es richtig macht, beweist uns Alexis Alejandro Sánchez vom FC Arsenal. Die Analyse seines Instagram-Accounts zeigt, dass der chilenische Stürmer zwei Dinge ganz besonders liebt: sich selbst und seine beiden goldenen Retriever mit Namen Atom und Humber. Und damit er seine Liebsten möglichst entspannt mit dabei haben kann, mietet er sich für die Reise an die Copa América halt einfach einen Privatjet.

Richtige Hundefreunde tun sowas.

Sie waren Young Boys (11)

Briger am Montag, den 23. Mai 2016 um 13:00 Uhr

BSC YB international, auch im Herbst 2016? Das wird sich im Juli und August zeigen. Doch was wurde eigentlich aus verschiedenen YB-Europapokalhelden der Jahre 2010,2012 und 2014? Viel Lesestoff zum Wochenstart.

Bildschirmfoto 2016-05-22 um 20.08.04

Die immer wieder tollen Auftritte YBs in Europa in den letzten sechs Jahren erweckten immer wieder Begeehrlichkeiten bei anderen Clubs und so verliessen viele YB-Akteure die schönste Stadt der Welt, um in einer mehr oder weniger grossen Liga glücklich zu werden. Ein unvollständiger Überblick in alphabetischer Reihenfolge:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Auf der Hut

Rrr am Montag, den 23. Mai 2016 um 6:01 Uhr

zeitmaschineHeute reisen wir zum 10. September 1989.

Wir landen im Berner Wankdorfstadion. Am Vorabend hat YB 0:0 gegen Sion gespielt, heute ist Udo Lindenberg der Stargast am “2. Rock and Country Open-air”.

Fotos: Alessandro della Valle.

1

“Die Schweiz stimmt darüber ab, ob sie die Armee abschaffen ober behalten soll. Ist gewaltig. Dass sie darüber abstimmt. Den Gedanken ins Spiel zu bringen, dass die Armee abzuschaffen sei – das nenne ich wach sein. Und wenn die Schweizer ihre Armee tatsächlich abschaffen, ziehe ich meinen Hut.”

Nutzloses Nuzz-Tor

Herr Shearer am Sonntag, den 22. Mai 2016 um 17:50 Uhr

Im unbedeutendsten Spiel der 35. Spielrunde trafen heute der BSC YB und der FC Basel aufeinander. Die Gäste schossen drei Tore, YB eins weniger.

Basels Torhueter Tomas Vaclik, links, kaempft um den Ball mit Berns Milan Gajic im Super League Spiel zwischen dem BSC Young Boys Bern und dem FC Basel, am Sonntag, 22. Mai 2016 im Stade de Suisse Wankdorf in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Vor dem Anpfiff wurde einerseits YB mit der U21-Trophy ausgezeichnet, andererseits aber auch noch Raphaël Nuzzolo und Samuel Afum offiziell aus Bern verabschiedet. Das mit den Verabschiedungen hat die heimische Hintermannschaft allerdings irgendwie falsch verstanden – anders ist es nicht zu erklären, dass der FCB im ersten Umgang aus drei Chancen drei Tore machen konnte (Delgado, Boëtius, Boëtius). YB seinerseits war offensiv zwar deutlich mehr bemüht, brachte den Ball aber auf keine Art und Weise im Netz unter. Wenig erfreulich war das Spiel auch für den Spieler “Renato Steffen” aus Basel. Nicht nur waren alle seine Aktionen von einem horrend lauten Pfeifgeräusch begleitet, nein, er lief auch zusehends unrund und musste sich bereits nach 13 Minuten auswechseln lassen.

In der zweiten Hälfte nahm der Match endgültig die Züge eines Saisonverbereitungs-Spiels an, nur die Beschränkung auf maximal drei Spielerwechsel erinnerte noch daran, dass hier ein Ernstkampf affichiert war. Schöner Schlusspunkt aus Berner Sicht war das erste YB-Goal im Spiel, welches der kurz zuvor eingewechselte Nuzzolo zum 1:3 erzielte. Guillaume Hoarau seinerseits trifft auch, wenn er bereits am Boden liegt, sein Treffer zum 2:3 in der 90. Minute war leider auch nur noch Resultatkosmetik.

Aus Berner Sicht ist diese Niederlage sehr ärgerlich, zudem war der Kader des  FCB stark geschwächt, es fehlten nicht weniger als zehn Spieler, darunter so prominente Namen wie Janko und Embolo.

Jetzt aber zu den wirklich interessanten Bereichen der Tabelle: Alle Abstiegskandidaten (Lugano, Vaduz und der FCZ) erspielten sich einen Punkt, was also bedeutet, dass erst am Mittwoch entschieden wird, wer nächste Saison eine Liga tiefer spielen muss. Der FC Luzern darf sich nach seinem Auswärtssieg in St. Gallen wieder einmal europäisch versuchen, um den letzten Startplatz zanken sich noch Sion und die Grasshoppers. Für YB geht die Saison ebenfalls am Mittwoch zu Ende, die Berner sind am diesem Abend zu Gast in Thun. Auch in diesem Spiel wird es für beide Mannschaften in Bezug auf die Tabellenklassierung um nichts mehr gehen.

YB_merci

Wichtiger als ein Sieg heute gegen den FCB werden auf alle Fälle vier Siege gegen den FCB in der nächsten Saison sein. Das ist unsere einhellige Expertenmeinung in der Redaktion.

Fast Finalissima

Val der Ama am Sonntag, den 22. Mai 2016 um 12:00 Uhr

Spitzenkampf heute im Wankdorf: Der Meister gegen den Zweitplatzierten.

YBBSLb

Die Berner sind parat seit dem Jahreswechsel: Auf zwei 1:1 zum Auftakt folgten 12 Siege in 14 Partien. Einzig beim FC Basel (0:2) und im Wallis (1:2) haben die Young Boys Punkte gelassen. Die Basler jedoch leisteten sich unlängst ein 1:1 gegen den FC Thun und auswärts beim FC Luzern sogar ein 0:4, liegen aber in der Rückrundentabelle nur unmittelbar hinter YB.

Was für eine Affiche, was für eine Geschichte also. Und mit unserem Tippspiel ist gleich noch viel mehr Spass garantiert! Teilen Sie uns bis 15:59 Uhr mit, wer denn heute alles ein Tor schiesst. Und wann. Der Gewinner gewinnt eine Wurst.

Sponsored Content

Tickets für «DAS ZELT»

Musikfestival, Comedy-Bühne und Weltklasse-Artistik.

Sponsored Content

Entdeckungsreise unter Strom

Spannende Ausflüge in die Besucherzentren der BKW.

Abo

Weekend-Abo für 1.- testen

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Weiterbildung

Kostenlose E-Books

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Anzeigen


Umfrage

Sind Sie dafür, dass Männer künftig einen gesetzlichen Vaterschaftsurlaub erhalten?