Die heissesten Schwestern Englands


Wenn es um attraktive und erfolgreiche Schwesternpaare geht, haben die Briten einige reizvolle Duos vorzuweisen. Neben dem royalen Tandem Herzogin Kate und Pippa Middleton sorgen auch die Models Cara (23) und Poppy Delevigne (29) und Kate (41) und Lottie Moss (18)  für Aufsehen. Die neuesten im Schwesternbunde sind Suki (24) und Imogen oder kurz Immy Waterhouse (21).

(AFP)

Gemeinsame Sache: Tommy-Hilfiger-Kampagne. (AFP)

Während Suki schon seit einiger Zeit als Model gefeiert wird, sie ist das Gesicht der aktuellen Burberry-Kampagne und war im Frühling auf dem Cover der englischen «Vogue», tritt jetzt Schauspielschülerin Immy in die Fussstapfen ihrer älteren Schwester – sie wurde bei der renommierten Agentur Next Model Management unter Vertrag genommen. Experten sagen ihr eine ähnlich glänzende Karriere wie jene ihrer älteren Schwester voraus. Momentan posieren die Schwestern in einer Kampagne für Tommy Hilfiger.

Wie die Delevigne-Sisters wurden übrigens auch die beiden in eine High-Society-Familie hineingeboren. Während Erstere sich rühmen können, dass ihre Grossmutter Janie Sheffield die Kammerzofe von Prinzessin Margaret war, ist der Vater von Suki und Immy ein angesehener Schönheitschirurg mit einer florierenden Praxis in London.

Was aber ist das Geheimnis ihres Erfolges? Die beiden sind keine klassischen Schönheiten. Ebenso wie ihre ältere Schwester ist Immy im Vergleich zu den meisten Models recht klein, doch das empfindet sie nicht als Hindernis: «Wie Suki habe ich keine typische Modelgrösse, aber sie hat mir geraten, diese Stereotype einfach zu vergessen», sagte sie gegenüber Vogue.com. Neben diesem Selbstbewusstsein und ihrem begüterten Elternhaus ist es das besondere Etwas, das auch Kate Moss auszeichnet und schwer zu definieren ist.

Im Gegensatz zu vielen glamourösen US-Models sehen Suki und Immy ein bisschen aus wie die Mädchen von nebenan. Das macht sie extrem wandelbar, im Modelgeschäft ist das schon die halbe Miete. Beide haben ihren eigenen Stil, den sie auch auf Instagram zelebrieren; allein Suki hat 884’000 Follower, die miterlebten, wie sie mit Prinzessin Eugenie das diesjährige kalifornische Coachella Festival besuchte oder mit Hollywood-Stars feierte.

Bikini-Fotos von ihren jüngsten Familienferien auf Barbados gingen um die Welt. Ihre schlagzeilenträchtige Romanze mit dem Hollywood-Star Bradley Cooper hat bei Suki vermehrt Filmambitionen geweckt. Kleinere Rollen spielte sie bereits, so zum Beispiel im Film «Pusher» (2012) eine Stripperin, 2014 kam der Film «Love, Rosie» mit ihr in die Kinos. Das Ganze fand allerdings mehr oder weniger unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Und ja, dann gibt es ja noch eine dritte Schwester im Bunde: Maddi Waterhouse (18) machte jüngsten mit einem Instagram-Post auf sich aufmerksam, als sie mit dick überschminkten Lippen Kylie Jenner vom Kardashian-Clan mit ihren aufgespritzten Lippen nachäffte. Neben Schönheit scheint wenigsten ein Drittel der Waterhouse-Sisters also auch über einen gesunden Humor zu verfügen.

1414514468579_wps_2_suki_waterhouse_INSTAGRAM

Parodierte Kylie Jenner: Maddi Waterhouse mit überschminkten Lippen. (Foto: Instagram)