Die wunderbare Leichtigkeit des Wohnens

Marianne Kohler am Dienstag den 21. Dezember 2010

Dieses Haus wirkt leicht, lichtdurchflutet, grossräumig und steht mitten in einem Birkenwald. Es wirkt fast sakral, nicht ganz von dieser Welt und doch modern, wohnlich und selbstverständlich. Das Allandale House, ein amerikanisches Ferienhaus, wurde vom Architekten William O'Brien Jr. entworfen.

Quelle: Design Scene

Allandale_House_by_William_O_Brien_Jr_01

Das A-förmige «Allandale House» von William O' Brien Jr. ist ein Ferienhaus, das fast wie eine moderne Kirche wirkt. Es steht im amerikanischen Mountain-West-Gebiet. Die Vorderfront ist ein grosses Fenster, das die Aussenwelt mit dem Interieur verbindet.

.cx xc

Durch das grosse Frontfenster braucht das Haus nicht mehr viele zusätzliche Lichtquellen und so sind die anderen Wände des Hauses opak gebaut, mit kleineren Fenstern und Luken.

 cx <ncx.

Der Innenraum strahlt Ruhe und Leichtigkeit aus. Lichtdurchflutet, dank der riesigenFensterfront, wirkt er wie ein Ort, der nicht nur zum Wohnen gedacht ist. Die direkte Verbindung zur Natur ist einerseits durch die Lage des Hauses gegeben und andererseits durch die Aussicht, die die Aussenwelt ins Haus holt. Die Möbel sind schlicht, natürlich und formstark.

c xcx

Das Licht und das grosszügige Raumgefühl bestimmen den Innenraum. Grosse Regale bieten Platz für Bücher, eine schlichte Treppe führt in die oberen Refugien.

 .xc .xc,

Bei einer solch gewaltigen Aussicht braucht es nur Möbel, auf denen man diese auch geniessen kann. Schlichte, formal ausgewogene Holzsessel sind da genau richtig.

 cmlnxcl

Von der Seite wirkt das Haus geschlossen, fast wie eine riesige Kapuze, unter der man Schutz und Geborgenheit findet.

Wieso nicht frische Fruchtspiesse servieren?

sweet homeNichts einfacher als das: Schneiden Sie Früchte wie Bananen, Ananas, Kiwi, Orangen, Mango, Papaya in mundgerechte Stücke und stecken Sie sie auf Holzspiesschen. Servieren Sie sie zum Frühstück mit einem Joghurt. Die Kinder werden diese Art, Früchte zu essen, bestimmt lieben. Bild über: boyfriendreplacement.

Weihnachten im Retrolook

Marianne Kohler am Montag den 20. Dezember 2010

Weihnachten ist wie eine grosse Retrospektive: die Welt von Charles Dickens erscheint uns romantisch, trotz Elend und Armut der damaligen Zeit, Christbaumschmuck will uns Kindheitserinnerungen zurückbringen und Filme und Serien zeigen, dass früher Weihnachten ganz so gefeiert wurde wie wir es uns eigentlich vorstellen, aber nie schaffen.
Diese Bilder von Weihnachtsdekorationen aus den 50er- und 60er-Jahren zeigen, dass es auch mal eine ganz moderne Auffassung von Dekor, Schmuck und festlichem Zauber gegeben hat. Raum-, Tisch- und Baumdekorationen, alles ganz ohne Tannengrün und Romantik!

cxm .mx.c
In den Fifties und Sixties hat man die Welt wieder einmal neu erfunden. Alles wurde modernisiert  und bekam ein neues Gesicht. Weihnachtsbäume verloren ihre grüne Natürlichkeit und aus Festen wurden Parties, Das Bild zeigt eine Szene aus der Kultserie Mad Men. Im nächsten Sonntagsblog vom 26. Dezember sehen Sie hier im Sweet Home Blog, wie man wie Mad Men wohnen kann.
sweet home retro xmas Faszinierend an den Retrodekorationen ist, dass sie so ganz ohne echtes Grün auskommen. Aus Papier, mit viel Goldbändern und farbigen Kugeln werden ganze Wände und halbe Wohnungen geschmückt.
sweet home retro xmasAn Parties wurden Bowlen, Punch, Canapés und Petits Fours serviert. Krepppapier  und Lampions waren der grosse Renner, kein Wunder, dass auch Weihnachtsbäume wie Tischbomben aussahen!
sweet home retro xmasBei nobleren Anlässen war Glitzer angesagt. So entstanden ganze Bäume aus glänzenden,glitzernden Weihnachtskugeln, auch das ganz ohne grüne Zweige. Diese Dekorationen sind eher moderne, Gebrauchs- Interpretationen der künstlichen, von Menschenhand gebändigten Barockgärten.
sweet home retro xmasDie Zutaten der ultimativen Fifties-Weihnachtsdekoration: dreidimensionale Papierdekorationen, Kordeln, Schneespray gegen echtes Grün und Pistolen, Säbel oder andere «dekorative» Haushaltgegenstände!
sweet home retro xmasUnd weiter geht die Dekofreude unserer Vorfahren: Gesellschaftspiele und sportliche Hobbys wurden ohne Zaudern weihnächtlich inszeniert
sweet home retro xmasWenn wir heute eine solche Tischdekoration wie auf dem linken Bild antreffen würden, fänden wir sie bestimmt modern und eher gewagt. Sie ist aber mindestens ein halbes Jahrhundert alt! Auch die Szenerie auf dem Sideboard könnte heute Punkte für Ideenreichtum, Modernität und Coolness sammeln.

Wieso nicht eine kleine Kindercocktailparty im Bett feiern?

Sweet HomeDie Festtage sind aussergewöhnliche Tage. Feiern Sie doch mit Ihren Kindern eine kleine Cocktailparty" im Bett. Dazu passen Sirups in allen Farben und Sorten,  Chips, Goldfischli und Salzstängeli. Die "Afterparty" ist dann ein kleines Ausschüttel-und Staubsaugerfest!

Meistgelesen in der Rubrik Blogs

Werbung

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Der richtige Flow

Man kann sich nicht konzentrieren und Lust hat man auch nicht. Was tun?

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Werbung

Die neuen digitalen Abos

Unbeschränkten Zugriff auf den Tages-Anzeiger. Jetzt testen ab CHF 1.-.

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.