Das fühlt sich gut an!

Marianne Kohler am Sonntag den 5. Oktober 2014

Schönheit hat viel mit Oberflächlichkeit zu tun, im Wohnbereich ist diese aber eine, die fühlbar und fassbar ist. Wir kaufen und begehren nämlich neue Dinge für die Wohnung verstärkt nicht nur aufgrund dessen, was wir sehen, wir möchten es auch gerne anfassen können. Wichtig sind dafür Oberflächen, Strukturen, Texturen, Verarbeitung und interessante Materialien.

Sweet Home

1 DIE SPUREN DES LEBENS
 Ist die gesamte Einrichtung neu, wirkt das schnell leblos. So beleben wir die Wohnung gern mit Dingen, die Spuren des Lebens zeigen. Die schönsten davon gibt es bei Walter: zum Beispiel diese Holzhocker mit edlen Leinenpolstern und Teppiche, deren Farben zu neuen Mustern ausgewaschen wurden.

sweet home

2 SCHÖNHEIT ZUM ANFASSEN
Regale werden gern nicht nur mit Büchern bestückt, sondern auch mit schönen Dingen, die durch Form, Material, Struktur und Beschaffenheit faszinieren. Regal von USM.

sweet home

3 MARMOR, DER NEUE LIEBLING
Die kühle Schönheit des Marmors fasziniert immer wieder aufs Neue. So erlebt der edle Stein derzeit ein grosses Revival und zeigt seine spannenden Muster am liebsten auf kleinen Beistelltischen, aber auch in Form von Wohnaccessoires oder Esstischplatten. Foto: Ferm Living

sweet home

4 TEXTILIEN MIT SPANNENDEN STRUKTUREN
Stoff ist nicht mehr nur einfach Stoff, es gibt eine immense Vielfalt an spannenden Strukturen. Schöne Beispiele dafür sind diese Doubleface-Leinendecken in edlen Farben, die so gewoben sind, dass Volumen und Dreidimensionalität entstand. Und die tintenblauen Baumwollquilts, in die man sich ganz einfach verlieben muss. Beides von  Walter

sweet home

5 DIE LIEBE ZUR VERGANGENHEIT
Ein liebevolles Detail: Im hübschen, handgeflochtenen Körbchen von The White Company, sind kleine Dinge, die man gerne um sich hat – wie Familienfotos, Stifte, Karten und selbst schöne Stoffreste.

sweet home

6 WOLLE, MARMOR UND METALL
Karos sind im Kommen und bringen gemütliche Winterstimmung ins Haus. Besonders schöne und edle Stoffe sind in der neuen Kollektion von Création Baumann zu finden. Den wunderschönen Marmortisch mit lachsfarbenem Metallfuss gibt es bei Neumarkt 17.

sweet home

7 WEBKUNST ZUM KUSCHELN
Andere Wollstoffe, die begeistern, zeigen sich in Form von Kissen und Decken vom deutschen Designlabel e15. Zweifarbig aus unregelmässig verwobenen Wollgarn, lebt die Textur optisch und haptisch.

sweet home

8 HANDWERK IM KOMMEN
Vasen und Krüge aus edler, handgemachter Keramik sind wie kleine Kunstwerke, die man aber auch benutzen kann. Statt im Überangebot von Schnäppchen-Wohnaccessoires made in China zu suchen,  besinnen wir uns wieder auf beständige Werte und ziehen puristische Schönheiten schneller Dekoration vor. Dafür steht dieses Stillleben mit einem Krug von Limited Stock, einer Vase von Linck Keramik, einer skandinavischen Vintage-Glasflasche von Nord 3, tintenblauer Leinentischwäsche von Globus auf dem Tischklassiker in Weiss von USM.

sweet home

9 DAS UNPERFEKTE
Zerknittertes Leinen, Metall mit Patina, Kerzen die tropfen, Wände, die Spuren zeigen: Wir lieben die Schönheit des Unperfekten, weil diese Leben zeigt und ein ganz besondere Stimmung nach Hause bringt. Foto über The Victorian Ruralist.

sweet home

10 SINNLICHKEIT AUF DEM TISCH
Auf dem Tisch wünschen wir uns feine, selbstgebackene Kuchen, Tee aus besonderen Kräutermischungen,  edle Keramik, alte Krüge und Geschirr aus dem Antiquitätenladen, Backformen und Gitter von Oma und Leinen, in sinnlichen Farbtönen eingefärbt. (Foto: Rockett St. George)

 

 

So sieht heute eine Bank aus

Marianne Kohler am Freitag den 3. Oktober 2014

Ehrlich gesagt, habe ich nie ein Büro in einer Bank gesehen – aber so stelle ich es mir nicht gerade vor. Ich denke, von diesem farbenfrohen, modernen und unkomplizierten Büro könnten sich noch einige Arbeitgeber hierzulande inspirieren lassen. Eine schöne Umgebung macht die Angestellten glücklich, und sie fördert die Kreativität, die es auf dem Arbeitsmarkt dringend braucht.

Architektur: O+A

sweet home

Das innovative Architekturbüro O+A ist bekannt, weil es Arbeitsräume von Firmen wie Facebook, Microsoft, AOL oder Cisco eingerichtet hat. Gegründet wurde es in den frühen 90er-Jahren mit der Idee, cooles, urbanes Design für junge Start-up-Firmen ins Silicon Valley zu bringen. Mittlerweile richtet das Architekturbüro aus San Francisco Firmen in ganz Amerika ein. Ein Kunde ist gar eine Bank, die Capital One. Allerdings wurden die farbenfrohen Büros für die Kreativabteilung der Bank gestaltet, also den Bereich, der neue, kundenfreundliche Apps entwickelt.

co_120814_02-630x836

Die Büroräumlichkeiten sind alles andere als das, was man von einer Bank erwartet. Anstelle von grauer Würde und dezenter Zurückhaltung dominieren Farben und kindliche Ideen –  wie etwa die Rückzugsgebiete, die an Kajütenbetten erinnern.

sweet home

Jugendlicher WG-Look, kombiniert mit Designklassikern, Industriecharme mit Blockhüttenromantik: Die typische Mischung aus Einrichtung und Innenarchitektur von O+A kennt keine Angst vor Gegensätzen.

sweet home

Diese Art von Einrichtung ist mittlerweile zum angesagten Hipster-Style geworden, der auch in trendigen Hotels, wie etwa dem Ace-Hotel, anzutreffen ist. Es ist eine Art Understatement, das mit Erfolg und Jugendlichkeit kokettiert.

sweet home

Wohnlichkeit  ist ein schwieriges Thema. Wir kennen alle die Kaffeemaschinen, die üblen Zimmerpflanzen oder gar die Pantoffeln von Kollegen. O+A hat aber einen Weg gefunden, der funktioniert und geschmackvoll und dynamisch wirkt. 

Wieso nicht Flocken und Nüsse mit Honig rösten?

Mischen Sie Flocken, Nüsse und Kerne mit Honig und verteilen sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Im heissen Backofen einige Minuten rösten und zum Frühstück mit Joghurt, Milch und Früchten geniessen. (Bild über: Modern Hepburn)sweet home

5 Rezepte mit Ferienstimmung

Marianne Kohler am Donnerstag den 2. Oktober 2014

Verreisen Sie kulinarisch mit diesen 5 originellen und einfachen Rezepten, die Fernweh und Ferienstimmung auf den Tisch und in die Küche bringen.

sweet home

1 ORIENTALISCHE ZUCCHINIKÜCHLEIN MIT KOKOSNUSSSAUCE 
Orientalisch inspirierte Speisen tragen einen weit fort und lassen träumen von fernen Ländern, anderen Menschen, Düften, Geschmäckern und Lebensweisen. (Quelle: Journeykitchen)

Zutaten für die Küchlein: 
  • 500 Gramm Zucchini
  • 250 Gramm gekochte Kartoffeln 
  • 100 Gramm Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 4 Esslöffel Mehl
  • 1 Esslöffel Garam-Masala-Gewürzmischung
  • 2 Handvoll Korianderblätter, gehackt
  • 2 grüne Peperoncini, gehackt 
  • 1 Prise Kreuzkümmel, gemahlen
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Frittieren
 Zutaten für die Sauce:
  • 1 Esslöffel Kokosnussöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zimtstange
  • 1 Esslöffel Ingwer-Knoblauch-Paste
  • 1 Prise Turmeric
  • 1 Kaffeelöffel Chilipulver
  • 2 Kaffeelöffel Koriander, gemahlen
  • 1 Kaffeelöffel Garam-Masala-Gewürzmischung
  • 300 Gramm Tomaten, gehackt
  • 2 Deziliter Kokosnussmilch
  • 1 Kaffeelöffel Limonensaft
Zubereitung: 

Raffeln Sie die Zucchini, zerdrücken Sie die Kartoffeln, und mischen Sie beides mit den gehackten Frühlingszwiebeln, dem Mehl, den Gewürzen, dem Koriander und dem Peperoncino. Formen Sie kleine Küchlein, und frittieren Sie sie portionenweise, bis sie goldbraun sind. 

Bereiten Sie die Sauce zu, indem Sie das Öl in einer Pfanne erhitzen und Lorbeerblatt und Zimtstange beigeben. Wenn diese zu duften beginnen, geben Sie die Ingwer-Knoblauch-Paste dazu. (Ingwer-Knoblauch-Paste bekommen Sie, indem Sie Knoblauch und Ingwer zu gleichen Teilen in einem Mörser zerstampfen.) Nun geben Sie die Tomaten bei und alle restlichen Gewürze. Wenn die Tomaten eingekocht sind, nehmen Sie Lorbeer und Zimt wieder heraus und geben alles in eine Küchenmaschine zum Pürieren. Mischen Sie Kokosnussmilch dazu. Geben Sie die Mischung zurück in die Pfanne, giessen ein wenig Wasser dazu und lassen alles 10 Minuten köcheln. Den Limonensaft dazugeben, gut vermischen und die Küchlein in die Sauce geben, nach Belieben salzen.

sweet home

2 KORSISCHE PISSALADIÈRE
Diese korsische Spezialität ist superschnell gemacht, man braucht dafür nur Pizzateig, gekauft oder selbst gemacht, in Öl eingelegte Sardellenfilets, schwarze, feine Oliven, Zwiebeln, Butter und Olivenöl. Nehmen Sie eine mit Olivenöl ausgestrichene Gratinform und legen den ein wenig gekneteten und zurechtgezogenen Pizzateig hinein. Drücken Sie mit den Fingern Löcher hinein und träufeln grosszügig Olivenöl darüber. Lassen Sie den Teig eine halbe Stunde im warmen Zimmer stehen. In dieser Zeit geben Sie Butter (Sie können auch Olivenöl nehmen) in eine Pfanne und dünsten darin Zwiebelstreifen, ganz langsam, bis sie weich und golden sind. Ich persönlich mag Schalotten lieber, sie sind weniger stark und feiner im Geschmack. Dann verteilen Sie die Zwiebeln über dem Pizzateig und streuen frische Thymianblättchen darüber. Legen Sie danach Sardellenfilets auf die Zwiebeln und entsteinte, halbierte schwarze Oliven. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen, bis der Teig golden ist. Mit einem guten Glas Rosé oder Champagner geniessen. (Bild über: Alexandra Cooks)
Tipp: Schön sieht es aus, wenn Sie mit den Sardellen ein Rautenmuster legen und die Oliven als Tupfen in die Mitte der Rauten platzieren.

sweet home

3 TAGLIATELLE MIT PILZEN UND WODKA 
Diese feinen Nudeln geben ein exquisites, herbstliches Abendessen ab. (Bild über: Bread and Olives)

Zutaten: 
  • 300 Gramm Tagliatelle
  • Olivenöl
  • 200 Gramm Pilze, in Scheiben geschnitten (Champignons gehen immer, momentan bekommen Sie aber überall Steinpilze, und das gibt eine edlere Version der Pasta ab)
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • die abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 100 Gramm getrocknete Tomaten, in Stücke geschnitten
  • 1 Deziliter Wodka
  • 2 Deziliter Bouillon
  • 2 Deziliter Rahm
  • 100 Gramm Parmesan, geraffelt
  • 1 Handvoll Basilikum, zerrissen
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Esslöffel Thymian, frisch oder getrocknet
  • 1 Kaffeelöffel Chiliflocken
Zubereitung: 

Erhitzen Sie ein wenig Olivenöl und geben die Pilze, den Thymian, die Chiliflocken und den gehackten Knoblauch bei, braten Sie alles an, bis der Knoblauch zu duften beginnt, geben Sie die getrockneten Tomaten bei, erhitzen Sie sie, und dann giessen Sie den Wodka darüber und lassen diesen ein wenig einkochen. Giessen Sie die Bouillon dazu, und lassen Sie auch diese ein wenig einköcheln, sodass sich die Flüssigkeit zur Hälfte reduziert. Nun geben Sie den Rahm dazu, die Zitronenschale, den zerrissenen Basilikum und würzen mit Pfeffer. In der Zwischenzeit kochen Sie die Tagliatelle al dente gemäss Packungsangaben und vermischen dann die Nudeln mit der Sauce. Mischen Sie die Hälfte des Käses darunter. Vor dem Servieren streuen Sie die andere Hälfte des geriebenen Parmesan darüber.

sweet home

4 TÜRKISCHE PIZZA 
Eine feine, türkisch inspirierte Art der Pizza geht so: Geben Sie Olivenöl und zwei gehackte Knoblauchzehen in eine grosse Pfanne, erhitzen Sie alles, und wenn der Knoblauch zu duften beginnt, füllen Sie die Pfanne mit Spinatblättern. Zudecken und so lange kochen, bis der Spinat zusammenfällt. Den Spinat herausnehmen, ausdrücken und in eine Küchenmaschine geben. Geben Sie auch 2 Esslöffel Ziegenfrischkäse dazu. Formen Sie mit Pizzateig einen runden Boden, beträufeln Sie den Teig mit Olivenöl und backen ihn im auf 250 Grad vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten. Nehmen Sie den Pizzaboden heraus, bestreichen ihn grosszügig mit dem Spinat und dem geraffelten Schafskäse. Geben Sie alles zurück in den heissen Backofen, und backen Sie die Pizza nochmals 5 Minuten, bis der Käse schmilzt. (Bild über: Brown Dress with White Dots)

sweet home

5 TORTELLINI IN BRODO 
Tortellini, in Bouillon gekocht, sind eine traditionelle italienische Vorspeise. Machen Sie daraus eine richtige Mahlzeit und geben Spinatblätter, Tomatenwürfel und einen Schuss Marsala in die Bouillon. Servieren Sie alles mit geriebenem Parmesan oder Pecorino. Die Tortellini kaufen Sie am besten in einem guten italienischen Geschäft auf dem Heimweg von der Arbeit. Sehr zu empfehlen sind die hausgemachten Tortellini und Ravioli von Patrizia Fontana. Auch die Bouillon sollte gut sein. Versuchen Sie die von Kuster, falls Sie sie nicht schon kennen. (Bild über: How to Simplify)

Meistgelesen in der Rubrik Blogs

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Werbung

Die neuen digitalen Abos

Unbeschränkten Zugriff auf den Tages-Anzeiger. Jetzt testen ab CHF 1.-.