Köstliches vom Land

Marianne Kohler am Donnerstag den 4. September 2014

Diesen Sommer verbrachte ich viel Zeit auf dem Land, spazierte durch Felder, Wiesen und Wälder, sah Bäume und Sträucher voller Früchte und genoss feine, frische und biologische Köstlichkeiten aus Hofläden. Diese Rezeptideen machen Lust auf einfaches, ländliches Essen und passen zur Erntezeit. 

sweet home

ÄPFEL
Der bescheidene Apfel wird oft zu wenig geschätzt. Geniessen wir doch die Zeit der frischen Früchte bewusster, essen täglich ein knackiges Exemplar und kochen öfter damit! Das einfachste Schweizer Gericht heisst Apfelbrot. Dafür schneiden Sie Brot in dünne Scheiben und rösten diese in Butter und mit ein wenig Salz. Kochen Sie Apfelschnitze und vermischen das Brot mit den Schnitzen. (Foto: Sweet Home)

sweet home

APFEL-LATKES
Latkes sind eine Art Rösti, sie werden klassisch mit Kartoffeln gemacht, können aber auch mit Rüebli, Zucchetti oder wie hier mit Äpfeln zubereitet werden. Servieren Sie sie mit Sauerrahm oder griechischem Joghurt. (Bild über Leites Culinaria)

Zutaten:
  • 500 Gramm Äpfel
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 6 Esslöffel Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Kaffeelöffel Rohzucker
  • 1 Prise Zimt
  • Butter
Zubereitung: 

Äpfel rüsten und mit der Röstiraffel raffeln, in einem Küchentuch auspressen. Fangen Sie den Saft in einer Schüssel auf, und verwenden Sie ihn zum Beispiel, um eine feine Sauce damit zu machen. Vermischen Sie nun die Äpfel mit dem Zitronensaft. In einer Schüssel vermischen Sie das Mehl mit dem Zucker und dem Zimt und geben die Äpfel dazu, gut vermischen. Verquirlen Sie die Eier, und vermischen Sie sie mit der Apfel-Mehl-Mischung. Nun erhitzen Sie Butter in einer Bratpfanne und geben jeweils 1 Esslöffel Apfelteig in die Pfanne, drücken ihn zu kleinen Küchlein und braten diese beidseitig goldbraun und knusprig an. Im Backofen warm stellen. Die Latkes mit Sauerrahm, Crème fraîche oder griechischem Joghurt servieren. 

Tipp: Machen Sie Kartoffellatkes auf die gleiche Art, einfach ohne Zucker und Zimt, dafür mit ein wenig Salz, und servieren Sie dazu Apfelmus.

sweet home

FRISCHER ALPKÄSE
Der Herbst ist auch die Zeit der Alpabzüge und die Saison für frischen Alpkäse. Er ist jetzt noch mild und eignet sich nicht nur als einfache Mahlzeit zu Brot, sondern schmeckt auch gekocht fantastisch. (Foto: Sweet Home)

sweet home

RIGATONI MIT ALPKÄSE UND MAJORAN
Kochen Sie 400 Gramm Rigatoni gemäss Packungsangaben al dente. Raffeln Sie 200 Gramm frischen Alpkäse, geben Sie 20 Gramm Butter in eine Bratpfanne, und lassen Sie sie leicht erhitzen. Geben Sie eine Handvoll Majoran bei. Sobald dieser duftet, giessen Sie 2 Deziliter Rahm und 2 Deziliter Crème fraîche dazu, kurz aufkochen. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer und ein wenig Muskatnuss, und nehmen Sie die Pfanne vom Herd, rühren Sie den Käse ein und mischen die Sauce mit den Rigatoni. Mit einigen frischen Majoranblättchen und ein wenig geraffeltem Alpkäse servieren. (Bild über: Food 52)

sweet home

ZWETSCHGEN
In meinen Ferien hatte ich einen wunderschönen Zwetschgenbaum gleich vor dem Fenster und gönnte mir natürlich jeden Tag ein paar frische Zwetschgen. Mit ihnen kann man viele feine, einfache Gerichte zubereiten, zum Beispiel Zwetschgenmus, das zu anderen Gerichten serviert werden kann wie Omeletten oder Kaiserschmarren. Man kann sie aber auch zum Frühstück mit einfachem Joghurt geniessen oder als Zwischenmahlzeit auf einem gerösteten, mit Frischkäse bestrichenen Stück Brot. (Foto: Sweet Home)

sweet home

ZWETSCHGEN MIT BALSAMICO UND MOZZARELLA 
Versuchen Sie einen heimatlichen Caprese: Schneiden Sie Zwetschgen in Hälften, und kochen Sie sie mit ein wenig Honig und Balsamico kurz auf. Schneiden Sie Mozzarella in Scheiben und geben die Zwetschgen mit der Sauce darauf. Geben Sie gutes Olivenöl darüber, gehackten Basilikum und geröstete Pinienkerne. Mit ein wenig Meersalz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. Achten Sie darauf, dass der Mozzarella von einem Hersteller kommt, der auf artgerechte Tierhaltung achtgibt. (Bild über: Food 52)

sweet home

ZWETSCHGENKUCHEN MIT HASELNÜSSEN
Da ich im Ferienhaus keine Wähenform gefunden habe, habe ich meinen Zwetschgenkuchen kurzerhand in einer Gratinform gebacken. Er wurde ein bisschen anders als eine normale Wähe, fruchtiger. Den Kuchenteigboden habe ich mit einer Gabel eingestochen und mit vielen gehackten Haselnüssen bedeckt. Dann kamen zwei Lagen Zwetschgen darauf und ein Teigli mit 4 Bioeiern, Rahm, ein wenig Rohzucker und einem Päckli Vanillezucker. Darauf nochmals ganz viele grob gehackte Haselnüsse und darüber 1 Esslöffel Rohzucker. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen, ein wenig abkühlen lassen und geniessen. (Foto: Sweet Home)

Tipp: Ich konnte auch keine gehackten Haselnüsse im Dorfladen finden, so musste ich ganze nehmen und diese grob hacken, was sowieso besser schmeckt. Geben Sie Haselnüsse in einen Plastiksack, pressen Sie die Luft raus, und verschliessen Sie diesen. Dann schlagen Sie mit einem schweren Gegenstand aus der Küche wie einer Bratpfanne, einem Wallholz oder einer ungeöffneten Dose auf die Nüsse ein, bis sie die gewünschte Grösse haben.

sweet home

KÜRBISSE
Wie verzaubert wirkt ein Garten, in dem Kürbisse wachsen. Als Städterin kann ich es nie so recht glauben, dass diese Riesendinger wirklich echt sind. (Foto: Sweet Home)

sweet home

KÜRBISSUPPE MIT GERÖSTETEN SONNENBLUMENKERNEN UND RAPSÖL
Nun kehrt die Zeit der Suppen langsam wieder zurück. Sobald Kürbisse im Angebot sind, lohnt es sich, die folgende fruchtige, cremige Suppe zu kochen und zu geniessen. (Bild über: designlovefest)

Zutaten: 
  • 700 Gramm Kürbis 
  • 200 Gramm Kartoffeln
  • 1 Schalotte
  • 1 Stück frischer Ingwer, daumengross
  • 1 Esslöffel Thymianblättchen
  • 1/2 Peperoncino, gehackt
  • 2 Esslöffel Rapsöl
  • 7 Deziliter Gemüsebouillon
  • 3 Äpfel
  • 2 Birnen
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Deziliter Crème fraîche
  • 100 Gramm Sonnenblumenkerne
Zubereitung: 
Kürbis schälen und rüsten. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden, Kartoffeln rüsten und in Würfel schneiden, Schalotte grob hacken, Ingwer schälen und raspeln, Äpfel und Birnen rüsten und in Schnitze schneiden. Nun ein wenig Öl in einer grossen Pfanne erhitzen, den Kürbis, die Kartoffeln, die Schalotte und den Ingwer ca. 10 Minuten sanft andünsten, den Peperoncino und den Thymian beigeben, dann die Äpfel und Birnen dazugeben, nochmals 5 Minuten köcheln lassen und anschliessend die Bouillon dazugiessen. Alles ca. 15 Minuten weich kochen, dann pürieren, würzen, die Crème fraîche unterziehen. Die Sonnenblumenkerne rösten. Die Suppe mit ein wenig Rapsöl und den gerösteten Sonnenblumenkernen servieren.

sweet home

HOLUNDER
Ich liebe Holundersträuche! Ob in voller Blüte oder mit Früchten: Sie wirken auf mich poetisch. Ich stelle mir immer einen Dichter aus der romantischen Zeit vor, der durch die Landschaft wandert, unter einem Holunderstrauch haltmacht und hier seine Verse schreibt – oder einen Liebesbrief. (Foto: Sweet Home)

sweet home

APFELOMELETTE MIT HOLUNDERKOMPOTT
Backen Sie eine grosse Omelette im Backofen, das geht schnell, ist unkompliziert, und Sie können die Omelette wie einen Kuchen in Stücken servieren. Diese hier wird mit Äpfeln zubereitet und mit Holunderkompott serviert. Sie können, wenn die Omelette ein Dessert ist, auch Glace dazu servieren. Mit Rahm oder Crème fraîche schmeckt es ebenfalls fantastisch. (Bild über: Clutter and Chaos )

Zutaten für 1 Omelette (4 Personen):

  • 150 Gramm Weissmehl
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Päckli Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Deziliter Milch
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel zerlassene Butter
  • 3 Äpfel, gerüstet und in Schnitze geschnitten

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz mischen. In einer anderen Schüssel Milch, Butter und Ei verrühren, beigeben und alles gut mischen. Die Apfelschnitze daruntermischen. Ein wenig Butter in eine Bratpfanne geben, erhitzen und die Omelettenmischung in die Pfanne geben. In den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen schieben und ca. 15 Minuten backen. Mit Puderzucker oder Ahornsirup servieren.

Holunderkompott:
Streifen Sie die Beeren von 1 Kilogramm Holunderdolden ab, und kochen Sie sie mit ein wenig Honig in einer Pfanne zu einem Kompott. Warm oder kalt geniessen.

sweet home

BROMBEEREN
Die dunklen, süssen Beeren sind meine Lieblinge, wie verlockende Edelsteine leuchten sie am Strauch. Die süssesten sind die, die man im Wald findet. Mein Vater macht daraus immer fantastische Konfitüre. (Foto: Sweet Home)

sweet home

BREAD-AND-BUTTER-PUDDING MIT BROMBEEREN
Sie haben auf Sweet Home auch schon Rezepte gefunden, die zeigten, dass Brombeeren gut zu würzigen Gerichten passen, in einen Fleischschmortopf etwa oder auf eine Pizza. Sie können auch einen Salat bereichern und natürlich direkt vom Strauch genossen werden. Ein kleines Fest aber sind Desserts oder Süssspeisen mit den köstlichen Brombeeren. (Bild über: Daily Dose)

Und so geht ein einfacher Bread-and-Butter-Pudding mit Brombeeren: Bestreichen Sie in Stücke geschnittene Brioches (Sie können auch Brot oder Zopf nehmen) mit viel Butter. Belegen Sie eine Gratinform mit Brombeeren und legen dann die gebutterten Stücke schön und dicht darüber. Bereiten Sie aus Eiern (mindestens 3 Eier benutzen), Rahm, Rohzucker und Vanillezucker einen Guss und geben diesen darüber. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 30–40 Minuten backen, mit Puderzucker bestreuen und warm direkt aus der Gratinform servieren.

 

Wieso nicht heute eine rote Schleife ins Haar binden?

Ersetzen oder verstecken Sie den gewöhnlichen Haargummi für einmal mit einem schönen Band aus edlem Satin. So holen Sie sich mit einem absolut simplen Zug ein wenig Eleganz in den Alltag. (Bild über: Clutter and Chaos)
sweet home

Wolken herzen und andere Spielereien mit neuem Design

Marianne Kohler am Mittwoch den 3. September 2014

In diesem schlechten Sommer haben wir gelernt, Wolken zu umarmen. Falls nicht, können wir dies nachholen mit einer schönen, ungewöhnlichen Lampe von Margje Teuwen und Erwin Zwiers. Sie ist eine der sieben hier vorgestellten Ideen, die zeigen, wie verspielt, zauberhaft und spannend neues Design sein kann.

sweet home

Die wolkenähnliche Proplamp kann man nach Lust und Laune immer wieder umformen.

sweet home

Die spielerischen Wolkenlampen sind aus einem multifunktionalen Kunststoff, der sich zerknautschen lässt wie Papier, aber stabiler ist. Jede Lampe ist ein Einzelstück.

sweet home

Der Gedanke an Plastikgeschirr und -besteck weckt selten Appetit. Die chinesische Desingstudentin Qiyun Deng von der Lausanner Schule Ecal hat aber genau das Gegenteil geschafft: Sie kreierte für ihre Abschlussarbeit eine Serie von Tableware zum Anbeissen. Die Bestecke, Schalen und Gläser sind so zauberhaft, als wären sie aus einer anderen Welt. Vorbilder sind Gemüse, Früchte, Blumen, Blüten und Blätter. 

sweet home

In der Zeit der Selfies, der zunehmenden Eitelkeit und starken Ichbezogenheit kommt der Only-Me-Spiegel von Stardesigner Philippe Starck, den er für die italienische Firma Kartell kreiert hat, gerade recht. Damit kann jeder stilvoll «Spieglein, Spieglein an der Wand» bzw. im Raum spielen.

sweet home

Und wenn wir schon bei den Märchen sind, da dürfen goldene Teller und Tässchen nicht fehlen. Die Tarnish Collection des englischen Designers Daniel Schofield zeigt Vasen, Platten und Dosen aus Messing. Die Objekte sind jeweils zur Hälfte poliert, während Schofield die andere Hälfte der Oberfläche unbehandelt liess. So ist ein spannendes, poetisches Materialspiel entstanden.

sweet home

Marmor und Marmoriertes sind ganz weit oben auf der Hitliste der begehrten Designstücke. Pernille Snedker Hansen ist eine Meisterin des Marmorierens, sie kreiert mit dieser Technik Kunst, aber auch Tapeten und edle Holzböden.

sweet home

Wie in einer Zauberküche mischt die dänische Designerin Farbtropfen so zusammen, dass sie kunstvoll die Natur imitieren.

sweet home

Eine andere Art des Verfliessens von unterschiedlichen Elementen zeigt dieser aussergewöhnliche Tisch von Atelier Biagetti. Er ist eine kunstvolle Verschmelzung von Glas, Plastik, Holz und Kupfer.  

sweet home

König sein ist ein einfaches Spiel, das zeigen die thailändischen Designer von 56th Studio mit diesen an postmodernes Design erinnernden Stühlen mit Kartenmotiven. Das Projekt heisst «What happens in Buddhism stays in Buddhism».

Wieso nicht die alten Kochlöffel ersetzen?

sweet homeEs gibt gewisse Dinge, die plant man, schiebt sie aber immer vor sich her. Der September – der Monat der Rückkehr und des endgültigen Abschieds vom Sommer – ist die richtige Zeit, um solche Vorhaben in Tat umzusetzen. Fangen Sie in der Küche an, in der sie jeden Tag stehen, und zwar mit den Kochlöffeln, die meist schon bessere Tage gesehen haben. Stellen Sie sie auch gleich in einen schönen Topf oder Krug, allzeit griffbereit neben den Herd. (Bild über: Urban walker)

Meistgelesen in der Rubrik Blogs

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Weiterbildung

Der richtige Flow

Man kann sich nicht konzentrieren und Lust hat man auch nicht. Was tun?

Vergleich

Krankenkassen Prämien

In wenigen Sekunden Prämien berechnen und sparen.

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Werbung