Archiv für die Kategorie „Stylingtipps“

Home, Sweet English Home

Marianne Kohler am Sonntag den 31. August 2014

Die Engländer haben eine ganz besondere Beziehung zum Wohnen. Ganz abgesehen davon, dass sie ihr Zuhause als eine Art uneinnehmbare Burg ansehen, lieben sie es auch als Sweet Home, süsses Daheim. Was nicht zuletzt auch der Name dieses Blogs ist. So ist es denn nicht erstaunlich, dass aus England viele Wohntrends, Einrichtungsinspirationen und Stilideen kommen. Diese beeinflussen auch unsere Beziehung zum Wohnen und machen Lust, Neues zu wagen.

sweet home

DIE ZEIT DER NEUEN WOHNKATALOGE
Es ist, wie Sie bestimmt gemerkt haben, liebe Sweet-Home-Leserinnen und Leser, die Zeit, in der die neuen Wohnkataloge der grossen Möbelhäuser ins Haus flattern. Ganz wie in der Modebranche, in der die Septemberausgaben der Frauenzeitschriften die wichtigsten und grössten sind, ist dieser Monat auch für die Möbelbranche entscheidend. Denn zurück aus den Sommerferien, den kommenden Herbst, kürzere Tage und mehr Zeit im Haus in Sicht, hat man Lust, sich einzurichten, sein Reich zu verschönern und damit sich selbst zu verwöhnen.

Alles «very britishe» Zutaten aus dem neuen Pfister-Katalog: dunkelblaues schlichtes Ledersofa, ein Couchtisch mit Retrofeeling, ein Teppich im Orientteppich-Stil und neue Karowollstoffe.

sweet home

CHESTERFIELD BLEIBT EVERYBODYS DARLING
Der ungeschlagene britische Wohnliebling ist das Chesterfield-Sofa, dem Sweet Home auch einmal eine ganze Geschichte gewidmet hat. Es macht sich immer gut und wirkt heimelig. Hier ist ein tolles Stück, ganz im typisch englischen Stilmix zu Retromöbeln aus dem Midcentury kombiniert. Und damit alles noch behaglicher wird, sind die Wände in einem warmen Grauton gestrichen. Die dunkle Raumfarbe betont die Möbel und deren Formen und Farben. (Bild über: Thebedlamofbeefy)

sweet home

ALLES ANDERE ALS KLEINKARIERT
Karostoffe sind diesen Herbst ganz wichtig. Die schönsten davon gibt es von der Schweizer Textilfirma Création Baumann, welche übrigens noch als eine der wenigen Stoffe im eigenen Haus entwirft, entwickelt und herstellt. Dieser Webwollstoff zeigt ein feines, harmonisches Karodessin in Grautönen, Lila und sanftem Lindengrün. Der Korbsessel von Hans Wegner ist von Neumarkt 17.

sweet home

DUNKLE TÖNE FÜR MEHR TIEFE
Wohnen mit sinnlichen Farben ist auch etwas, das wir von den Briten lernen können. Eine Firma, die besonders harmonische Farbtöne kreiert, ist Farrow and Ball, deren Farben mittlerweile in der Schweiz gut erhältlich sind (zum Beispiel: Hurter Tapeten Winterthur, Beat Roemmel Solothurn, Neumarkt 17 Zürich oder Wohnbedarf Basel). Farben, auch dunkle, verbessern die Atmosphäre und bringen Möbel und Bilder besser zur Geltung. Farbige Wände lassen Räume ausserdem erstaunlicherweise grösser und grosszügiger wirken.

sweet home

KAROS STEHEN AUCH SOFAS GUT
Dieses Dieses neue Sofa, entdeckt im neuen Wohnkatalog von Pfister, zeigt sich in aparter, englischer Form und trägt einen leuchtend blauen Karostoff aus weicher Wolle. Toll wirken solche Stücke in Kombination mit Möbeln im Industrial Chic.

sweet home

AUCH POP IST ENGLISCH
Ein wenig Glamour, ein gewagter Stilmix, knallige Farben, freche Muster und dunkle Wände – das sind die Zutaten des poppig englischen Interiorstils. Einfach zum Nachmachen auf diesem Blog: Designsponge.

sweet home

DIE QUEEN OF ENGLISH POP
Keine kann es besser: Wenn die Britin Abigail Ahern freche, zuweilen kitschige Stücke mit Altem, Neuem und ganz Normalem zusammenmischt, entstehen daraus dramatisch-gemütliche Einrichtungen mit englischem Pop-Appeal. Abigail gibt ausserdem Einrichtungskurse, hat Bücher geschrieben, TV-Shows gemacht, besitzt einen eigenen Shop und einen Webshop. Und ja, natürlich bloggt sie auch.

sweet home

KISSEN ALS POPSTARS
Wer nicht gerade umstreichen, umstellen oder gar umziehen will, bringt erst mal ein wenig englischen Stil und Humor aufs Sofa: zum Beispiel in Form von poppigen Kissen, von Pfister.

sweet home

EIN KLEINES FEINES EINRICHTUNGSDRAMA
Nochmals zurück zu Abigail Ahern, von der diese gemütliche eklektische Einrichtung ist. Die Zutaten: Ein Art-déco-Sessel, mit Karostoff bezogen, ein Zebrateppich von Jonathan Adler, Pudellampen, von Abigail selber entworfen, Felle, Wollpouffs und künstliche Blumen.

sweet home

LITERATUR ZUM AN-DIE-WAND-KLATSCHEN
Ein anderer Liebling der englischen Einrichtungsszene ist Andrew Martin. Schon länger dabei, gehört er zu den Pionieren des Interiordesigns. Unter anderem hatte er einen Einfluss darauf, dass sich das typisch englische Haus von der steifen Tradition wegbewegt und sich neuen Ideen und Einrichtungsstilen öffnet. In den 70er-Jahren hatte er damit begonnen, Dinge aus Asien aus den Ferien mitzunehmen und diese mit den traditionellen Möbelstücken zu kombinieren. Mit aussergewöhnlichen Stoffen und Tapeten, einer Möbelkollektion, seinem Zugang zur Nostalgie, zu Pop und zu Multikulturellem hat er einen wichtigen und besonderen Platz und ist zum internationalen Star geworden. Diese Trompe-l'œil-Büchertapete ist ein gutes Beispiel für seinen Stil.
DIE BESTEN BÜCHER, UM AUF DEM NEUEN SOFA NACH ENGLAND ZU REISEN
Lassen Sie sich aber auch von echten Büchern verführen: zu gemütlichen Stunden auf dem Sofa und spannenden Reisen nach England. Hier ein paar persönliche Sweet-Home-Büchertipps:

sweet home

WAS SICH NECKT ...
Eine besondere Beziehung haben momentan tolle Wollstoffe und Holzmöbel zueinander. Dieses Prachtexemplar von Création Baumann zeigt übergrosse Blumen vielschichtig übereinandergedruckt, sodass interessante Form- und Farbspiele entstehen. Er lässt sich als flächigen Vorhang einsetzen, wirkt aber auch attraktiv als gewagter Polsterstoff und passt zu den edlen Karostoffen. Die edle Holzbank mit der Dégradé-Färbung ist ein englisches Stück der etablierten Möbelfirma Ercol und erhältlich bei Artiana.

sweet home

SINGLES FINDEN SICH
In England ist modisch und einrichtungsmässig unbedingt Individualismus angesagt. Von Kopf bis Fuss die gleiche Marke oder ein Zuhause, das einem Showroom gleicht, geht gar nicht. Das bedeutet, dass Einzelstücke harmonisch zueinanderfinden müssen – etwas, das in diesem Wohnzimmer sehr gut gelungen ist. Und das Beste an solch gemischten Wohnstilen: Je mehr man mischt, umso einfacher ist die Ergänzung einer Einrichtung. (Bild über: Room 269)

sweet home

DIE NEUEN ALTEN
Die neuen Sofas zeigen sich gerne in «alten» Formen. Ganz nach dem Motto «Es gibt keinen Grund, sich nur für das Eine zu entscheiden, wenn man alles haben kann». So vermischen Sie Klassik, Gemütlichkeit mit der Leichtigkeit und dem Komfort der modernen Zeit. Sie passen sich auch gut an und können einfach zu anderen Möbelstücken kombiniert werden. (Bild über: Marion WD)

sweet home

DER CLUBSESSEL ALS KLEINER ABSCHALTPLATZ
Bekannt ist diese Art von Sesseln von den englischen Gentleman's Clubs, den Ort, an den sich Männer zurückzogen. In grossen, komfortablen Räumen sitzen die Männer, ganz für sich alleine, mit Zeitung, Whisky und Zigarre, in grossen behaglichen Ledersesseln. Diese Clubs gibt es zwar immer noch, nur haben sie heute eine weniger starke Bedeutung im Alltag des Durchschnittsengländers. Dafür finden wir diese Art von Ledersesseln neu interpretiert einfach zum Kaufen, zum Beispiel diesen hier bei Fly.

sweet home

ENGLISCHER CHARME AUF REISEN
Ein wenig von dieser englischen Club-Aura, gemischt mit zeitgenössischem Design und holländischem Stil, findet man im Hotel de Hallen in Amsterdam. Das charmante Hotel befindet sich in einem ehemaligen Tramdepot, ist individuell eingerichtet und mitten im trendy Industriequartier mit Museen und Modeboutiquen gleich um die Ecke.

sweet home

DIE WILDEN SCHOTTEN
Und weil wir uns nun stimmungsmässig so mitten in den britischen Wohnzimmern, in den gemütlichen und exzentrischen Stilwelten befinden, habe ich einen guten Grund, wieder einmal auf meine Lieblinge, die schottischen Textildesigner Timorous Beasties, hinzuweisen. Sie kreieren Stoffe und Tapeten der anderen Art. Vorbilder sind textile Klassiker – das Resultat kunstvolle Neuinterpretationen. So tanzen hier leuchtende Falter auf dieser Tapete, es gibt aber Toile de Jouy mit Grossstadtszenen oder wilde Polsterstoffe mit Rorschachtest-Fleckenmustern.

sweet home

ABWARTEN UND TEE TRINKEN
Teetrinken ist eine britische Art abzuschalten und ein Brauch, den wir gerne kopieren. Englischer Tee ist stark, wird mit Zucker und Milch getrunken und zum Beispiel mit Scones, Clotted Cream und Erdbeerkonfitüre genossen. Dies alles bietet, sehr fein, der Pie Shop im Zürcher Viadukt an. Die hübschen, gemusterten Tassen sind von Pfister

Was auch zum «afternoon tea» gehört, sind Gurkensandwiches. Diese hat man schnell und einfach selbst gemacht. Bestreichen Sie Vollkorntoastscheiben mit Butter und ein wenig englischem Senf. Schneiden Sie Gurken in feine Scheiben und belegen die Sandwiches damit. Geben Sie ein wenig Kresse darauf und würzen Sie mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle. Bedecken Sie die Sandwiches, pressen sie gut zusammen und schneiden die Rinde ab. Diagonal vierteln und auf kleinen, silbernen Etageren servieren. Eine typisch schottische Leckerei zum Tee ist Shortbread. 

Rezept für Shortbread

Zutaten:
  • 150 Gramm Butter
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 Päckli Vanillezucker
  • 20 Gramm feingehackter, kandierter Ingwer
  • 200 Gramm Mehl
Zubereitung: 
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren. Den Ingwer untermischen und dann das Mehl einsieben und langsam einarbeiten. Den Teig auswallen, ca. 1 cm dick, und fingergrosse, längliche, schmale Rechtecke schneiden. Machen Sie mit einem Stäbchen oder Zahnstocher ein kleines Lochmuster in die Shortbread-Stücke und backen Sie sie ca. 15 Minuten, bis sie blass golden werden. Abkühlen und geniessen.

Pin It

Ein bisschen Drama tut gut!

Marianne Kohler am Mittwoch den 20. August 2014

Weisse Wände und diskrete Wohnstile in Ehren. Aber manchmal tut ein wenig Drama im Haus einfach gut. Diese Einrichtungstipps – von der effektvollen Bildtapete über grosse Inszenierungen bis zu Samt und dunklen, sinnlichen Farben – sind persönliche Stilstatements und eine Art von Dramen, die Ihre Nachbarn nicht stören, sondern zum Nachmachen inspirieren! 

sweet home

SCHLAFEN WIE IM SCHLOSS
Einst konnten sich nur Aristokraten Wandbilder leisten, heute kann man sie online kaufen und auf Wunsch gar auf Mass herstellen lassen. Eine wunderschöne und grosse Auswahl von Wandgemälden auf Tapete finden Sie bei Ananbô. Dieses Bild mit Flamingo kostet zum Beispiel 590 Euro. 

sweet home

GEWITTERSTIMMUNG ANGESAGT
Was mit gemalten Bildern geht, funktioniert auch mit Fotos. Sie können eigene oder fertige Fotos einfach auf Wandgrösse herstellen lassen. Zum Beispiel einen dramatischen Gewitterhimmel hinter dem Bett für aufregende Nächte und viel Stimmung im Raum. Eine Firma, die ein grosses Angebot bietet ist Pixersize.

sweet home

SETZEN SIE SICH AUF SAMT
Ein Stoff, der immer schon mit Drama verbunden war, ist Samt. Die Könige schmückten sich und ihre Schlösser damit; es ist auch der Stoff, aus dem die Theatervorhänge sind. Neuerdings ist Samt der Lieblingsstoff für Polsterbezüge. (Bild über: Annagillar)

SH_Artiana_0514_9988

GROSSE GESTE MIT BAROCKEM SPIEGEL
Wer denkt, dass die Schweizer nur diskret und verhalten wohnen, täuscht sich gewaltig. Bei unseren Sweet-Home-Besuchen entdecken wir immer wieder Wohnungen mit dem gewissen Etwas. Barbara Hinder von Artiana hat zum Beispiel eine Ecke Ihres Hauses mit diesem grossen, stilvollen Barockspiegel inszeniert. 

Sweet Home bei Conny Pfister; Contra-Punkt; Copyright Rita Palanikumar

EINE KÜCHE WIE IM THEATER
Ebenso theatralisch wohnt Conny Pfister, die Inhaberin des Interiorgeschäftes Contrapunkt. Bei ihr ist die Küche ihrer wunderschönen Altbaumietwohnung in Schaffhausen so gestaltet, als wäre sie eine alte, französische Landhausküche. 

sweet home

MITTAGESSEN IN DER TOSKANA
In diesem Esszimmer oder Café fühlt man sich ein bisschen wie in der Toskana, dank dem schönen Schwarzweiss-Wandbild einer südlichen Hügellandschaft. (Bild über: Bridgeandburn)

sweet home

SCHÖNES THEATER
Alte Stiche machen sich gut auf Wänden – gerade auch im Grossformat! Hier wurde einer als Tapete eingesetzt – und dabei gleich noch mit einem Landschaftsbild versehen. (Bild über: Zsazsabellagio)

sweet home

GEHEIMNISVOLL GEMÜTLICH
Eine Tapetenkollektion auf Mass von Minakani ist auch dieses dramatisch schöne Bild von den Karpaten. Es schafft eine geheimnisvolle, sinnliche Stimmung, die Wohnlichkeit auf eine ganz andere Art schafft. 

sweet home

EDELSTEINFARBEN, DIE AUF DEM SOFA LEUCHTEN
Einrichtungs-«Dramen» müssen sich nicht zwingend an der Wand abspielen, sie können auch ganz gemütlich auf dem Sofa Platz nehmen. Etwa in Form von leuchtenden Kissen in Edelsteinfarben. Klar wirken diese noch dramatischer auf dunklem Hintergrund. (Bild über: Desiretoinspire)

sweet home

VORHANG AUF FÜR SAMT
Drama geht auch diskret. Die Zutaten dieser stilvollen Einrichtung: Samt, starke Möbelformen, dunkle Töne, weicher Teppich und grosser Spiegel an der Wand. (Bild über: Ministryofdeco)

sweet home

BLÜTEZEIT FÜR FOTOTAPETEN
Nein, nein, nicht die Tapeten mit den dramatischen Sonnenuntergängen oder kitschigen Palmenstränden sind gemeint, sondern solche mit tollen Fotos, die man entweder selber geschossen hat oder sich bei einer Firma, die auf Fototapeten spezialisiert ist, bestellt. Ganz toll sind diese grossen Blumen, die alles andere sind als Mauerblümchen. (Bild über: designed for life)

sweet home

DUNKEL MACHT STIL
Dunkle Farben im Interiorbereich polarisieren. Hierzulande werden sie oft als bedrückend empfunden. In Ländern, die im Interior-Design eine wichtige Rolle spielen wie England  oder den Niederlanden, gehören dunkle Farben ganz selbstverständlich dazu, um Räumen eine besondere Wohnlichkeit zu vermitteln.  (Bild über: Desiretoinspire)
Pin It

Der Landhausstil zieht in die Stadt

Marianne Kohler am Dienstag den 19. August 2014

Während ich diesen Blogbeitrag schreibe, sitze ich gemütlich auf dem Sofa in einer Bündner Holzstube. Mit der Sicht auf einen Zwetschgenbaum, der voller Früchte hängt, und in die weite Berglandschaft. Das Sofa aber ist zeitgemäss, auch einige der anderen Möbel, die Küche, das Bad und alle Medieninstallationen. Diese Mischung aus Altem und Neuem, aus ländlichem Charme und urbanem Komfort, funktioniert auch zu Hause. Da unsere Wohnungen oft kühle Architektur zeigen, tut ihnen ein wenig Landhausstil gut. Das können einzelne Möbel sein, Accessoires und Details – und natürlich auch der entspannte Zugang zum Wohnen, welcher uns ein bisschen die Ferien erhält.

sweet home

MACHEN SIE PLATZ FÜR EIN EDLES SOFA
Die Rückkehr von den Sommerferien ist ein kleiner Abschied vom Sommer. Auch wenn dieser sich leider sehr verhalten zeigte, müssen wir uns nun trotzdem auf kürzere Tage, kühleres Wetter und mehr Zuhausesein einstellen. Die Wohnung kuschelig und elegant einzurichten, sich etwas Neues zu leisten, in den Wohnhäusern herumzuspazieren und sich inspirieren zu lassen sind Freuden, die man nun so richtig von Herzen geniessen kann. Unter den Neuigkeiten, die in den Wohnkatalogen angeboten werden, ist dieses edle, schlichte Sofa besonders aufgefallen. Es versprüht ländlichen Charme und eine lässige Eleganz und passt überall rein. Denn es kann auch als Zweitsofa zu einer bestehenden Sitzsituation hinzugefügt werden. Ich finde, es könnte auch gut in einem ganz anderen Raum Platz nehmen, wie zum Beispiel in einem Schlafzimmer, im Entree oder in einer grossen Küche. Das Sofa heisst Brighton und ist brandneu, zu 1290 Franken, aus der Herbstkollektion von Pfister.

sweet home

MISCHEN SIE ALTES MIT NEUEM
Wer in älteren Räumen wohnt, lässt diese stärker wirken, indem er sich für starkes Design entscheidet. Denn dieser Gegensatz ist, gekonnt eingesetzt, sehr harmonisch. Was auf diesem Bild sehr schön ist, ist die dunkle, elegante Farbigkeit, die Wärme ausstrahlt. Eine tolle Idee ist es, einen alten Stoff in einem grossen, antiken Rahmen einzufassen und ihn sozusagen als Bühnenbild hinter einem besonders starken Möbel zu platzieren. So kann mit wenig Aufwand Farbe und Textur in eine moderne, weisse Raumsituation gebracht werden. (Bild über: Verket)  

pfister

INVESTIEREN SIE IN EINEN GEMÜTLICHEN TISCH
Zusammen mit Freunden oder der Familie an einem Tisch zu sitzen, etwas Feines, Selbstgekochtes zu geniessen, einen guten Wein zu trinken und eine Weile innezuhalten, kurz: die schönen Momente des Lebens zu spüren, das sind wahre Wohnmomente. Investieren Sie in einen gemütlichen Tisch, wie zum Beispiel in diesen Holztisch aus massivem Eichenholz mit schönen, gedrechselten Beinen. Gesehen im neuen Pfisterkatalog

sweet home

NEHMEN SIE SICH MEHR ZEIT ZUM WOHNEN
Das Schönste am Wohnen auf dem Land in den Ferien ist die Ruhe, Zeit abseits der Hektik zu geniessen, und sich mit Dingen zu beschäftigen, die Freude machen. Kein Grund, dies zu Hause nicht zu tun. Giessen Sie eine heisse, weisse Schokolade in eine grosse hübsche Keramiktasse, schreiben Sie Ihre Gedanken in edle Bücher und Notizhefte, zeichnen Sie, lesen Sie ein gutes Buch, stellen Sie Blumen ein, die Sie auf dem Markt gekauft haben, gestalten Sie Scrapbücher, hören Musik, lassen ein warmes, duftendes Bad einlaufen, laden die beste Freundin zum Tee ein. Diese gemütlichen Wohnaccessoires finden Sie bei Walter.

sweet home

SCHAFFEN SIE EINE ENTSPANNTE ATMOSPHÄRE
Landhausstimmung kann auch mit zeitgenössischem Design entstehen. Mit diesem Stoffbett etwa, von Ligne Roset, können Sie einem Schlafzimmer ein wenig von der Eleganz und dem Komfort eines französischen Landhauses verleihen. Stellen Sie hübsche Nachttischchen dazu, einen grossen, weichen Teppich, und decken Sie das Bett mit edler Wäsche. Wählen Sie sanfte Farben, Naturtöne, schöne Materialien, mischen Sie ruhig auch antike oder rustikale Einzelstücke dazu. 

sweet home 

SETZEN SIE AUF EINE LANGE BANK
Bänke sind Alleskönner und oft auch genau das richtige Möbelstück, das noch gefehlt hat. Stellen Sie eine Bank ans Bettende, an den Tisch, hinters Sofa – sie bietet Ihnen Platz für kleine Dinge. Legen Sie ein Fell drauf, benützen Sie sie als Ablage für Bücher, die Frühstückstasse, Kissen, Decken und schöne Wohnaccessoires. Hier sehen Sie die Bank Nornas von Ikea, zu 90 Franken, stimmungsvoll inszeniert. 

sweet home

SCHLAFEN SIE SCHÖNER
Oft wird der Bettwäsche zu wenig Aufmerksamkeit zuteil – dabei bestimmt sie viel vom Stil und dem Komfort eines Schlafzimmers. Ein wenig von dem Charme und der Sanftheit des Schlafzimmers eines Landhauses erreichen Sie mit Leinenwäsche, sanften Farben, dezenten Streifenmustern oder diskreten Blütendessins. Decken Sie das Bett mit Quilts, kuschligen Decken, mischen Sie Muster, aber bringen Sie eine gewisse Ordnung und Ruhe in die Kombination und Anordnung der Wäsche. Entscheiden Sie sich auch wieder für Leintücher, achten Sie auf die Details der Wäsche wie schöne Knöpfe, Passepoiles, Stickereien. Die Bettwäsche auf dem Bild ist von Pfister

sweet home

WAGEN SIE LANDHAUS AUF DIE SANFTE TOUR
Sehr schön können rustikale, alte Möbelstücke wirken, wenn Sie mit einer hellen Farbe lackiert werden. Überhaupt schlagen helle, sanfte Farben eine gute Brücke zu einer modernen Einrichtung oder zu urbanen Räumlichkeiten. (Bild über: keltainentalorannalla)

sweet home

STECKEN SIE MEHR ENERGIE IN DIE DETAILARBEIT
Das Sofa am richtigen Ort, der Couchtisch daneben oder davor – Möbel stellen ist eine Sache, aber wohnliches Einrichten, in ein Zuhause verwandeln, das kommt vor allem mit der Detailarbeit. Einen frischen Blumenstrauss auf dem Tisch, und schon ist die Freundlichkeit da; Bücher, einladend gestapelt, machen Lust, darin zu blättern; oder Bilder, gekonnt platziert, wirken bereichernd und erfreuen das Auge. Details definieren auch einen bestimmten Stil. Schöne, kleine Dinge, die ein wenig Landhausatmosphäre bringen, sind zum Beispiel Töpfe und Krüge aus Metall im Vintagelook – füllen Sie sie, wie hier, mit hübschen Pflanzen oder Kräutern. Auch Keramikgeschirr, Holzschalen, ein interessanter Hocker aus Holz oder Metall, Körbe, gravierte Gläser, kleine Bilderrahmen mit ländlichem Flair und Fotos von Ferien und Familie – am schönsten in eine Gruppe gestellt, auf einer Kommode, einer Konsole oder dem Schreibtisch – sind Dinge, die zum neuen Landhausstil passen. In der Küche können Kupferpfannen und so richtig grosse, rustikale Holzbretter, Emailtassen oder antike Backformen dazu beitragen, dass ein wenig Countrystimmung aufkommt. (Bild über: ana-rosa)

sweet home

LASSEN SIE RUSTIKALES ZU
Stilmischungen sind heute in Wohnungen und in der Mode sehr wichtig geworden. In Zeiten globaler Gleichschaltung bietet das Mischen und Brechen von Stilen eine Möglichkeit, Persönlichkeit auszudrücken. In diesem Esszimmer ist das sehr gut gelungen. Da gesellen sich Retro-Stil, Design und Rustikales in einer reduzierten Wohnung zusammen und vermitteln ein starkes Statement. (Bild über: planete-deco)

sweet home

WÄHLEN SIE EINEN VITRINENSCHRANK FÜR SCHÖNES
Wer schöne Dinge hat, möchte diese auch gerne anschauen können oder zeigen. Dafür eignen sich Vitrinenschränke perfekt. Die neuen Vitrinen bringen aber auch ein wenig ländliches Flair in einen Raum. Einer, der beim Durchblättern der neuen Wohnkataloge besonders aufgefallen ist, ist dieser formschöne, hölzerne Vitrinenschrank von Pfister. Auch er schafft den Sprung in ein modernes Umfeld und eignet sich für Bücher, Wäsche oder Geschirr. 

sweet home

BRINGEN SIE DIE NATUR INS HAUS
Die schönste und einfachste Art, das Land ins Haus zu lassen, ist mit wunderschönen, sinnlichen Blumensträussen. Auch hier gilt: Mischen Sie selbst. Kaufen Sie sich Sträusse vom Markt oder im Blumengeschäft und ergänzen sie mit Zweigen, Blättern oder Beeren – und ja, auch Spargelkraut kann schön aussehen! Die edle Metallicvase mit goldenem Innenleben ist von Ikea
Pin It

Campieren Sie doch mal zu Hause!

Marianne Kohler am Sonntag den 17. August 2014

Zelte aufschlagen kann man immer und überall. Dafür braucht es weder Campingausrüstung noch Campingplatz. Machen Sie Ihren Kindern eine Freude und kreieren Zelte mitten im Wohnzimmer, im Kinderzimmer, unter dem Tisch oder einfach über dem Bett. Denn jede Art von Zelt bietet ein kleines Abenteuer, ein Platz für eine eigene Welt, verzaubert den Alltag und verlängert die Ferien. Lassen Sie sich von diesen 10 Beispielen inspirieren.

sweet home

1 DAS ZELT ALS KINDERWUNDERLAND
Ein eigenes Zelt ist der Traum aller Kinder. Überraschen Sie Ihre Kinder und konstruieren Sie ein Zelt im Kinderzimmer. So kommt Ferienstimmung auf und ein langweiliger Regentag wird zum spannenden Abenteuer. (Bild über: Humblebumble)

sweet home

2 FRÖHLICHES FERIENLAGER ZU HAUSE
Übernachtungsgäste angemeldet oder Ferienkinder zu Hause? Bauen Sie ein kleines Zeltlager mit Matratzen, Leintüchern und Stangen. Die Kinder werden den Aufenthalt geniessen und als besonderes Erlebnis in Erinnerung halten.

sweet home

3 EIN ZELT MACHT EINEN KLEINEN RAUM GROSS
Wenn Sie ein kleines Zimmer haben, das schwierig ist zum Einrichten, machen Sie es einfach noch kleiner, dafür zu etwas Besonderem. Ein Zeltdach hilft dabei. Darunter kommen ein kleines Sofa, ein Bett oder ein Sofabett und gemütliches Licht. Der Rest des Raums wird für Regale benutzt. Die perfekte Idee für ein Teenagerzimmer. (Bild über: Apartmenttherapy)

sweet home

4 ROMANTISCHES SOMMERZELT
Was die Kleinen freut, passt auch für die grösseren. Schmücken Sie das Bett Ihrer Teenagertochter mit einem Baldachin aus feinem Musselin und entführen Sie sie damit in ein romantisches Sommertraumland. (Bild über: Room 269)

sweet home

5 DER BALDACHIN
Hier ist eine schlichtere Version eines sommerlichen Baldachins: Ein feines, weisses Tuch wird übers Bett gespannt. Diese Idee funktioniert auch über einem Sofa oder auf dem Balkon. (Bild über: Room 269)

sweet home

6 WUNDERLAND ESTRICH
Schon mal daran gedacht, mehr aus Ihrem Estrich herauszuholen? Mit ein paar Handgriffen, bunten Kissen, Lämpchen und Matratzen und vielen grossen Tüchern wird er, zumindest für eine Weile, zu einem zauberhaften Refugium für Ihre Kinder oder zu einer tollen Partylocation. (Bild über: Indulgy)

sweet home

7 SO WERDEN MÄDCHENTRÄUME WAHR
Rüschen, Fernlichter, Blumenstoffe und eine raffinierte Zeltkonstruktion: Es braucht nicht viel und ein kleines Mädchenparadies entsteht im Kinder- oder Jugendzimmer. (Bild über: Indiebedrooms)

sweet home

8 EIN DACH ÜBER DEM BETT
Auch das einfachste Bett kann zu einem kleinen Königreich werden. Mit Tüchern und Stangen bauen Sie ein Zeltdach. Am besten eines, das man auf- und zumachen kann. So können sich Kinder nach Wunsch zurückziehen, auch wenn sie kein eigenes Zimmer haben. (Bild über: Remodelaholic)

sweet home 

9 EIN TISCH WIRD ZUM HAUS
Nähen Sie das gewisse Etwas in ein Tischtuch und geben damit Ihren Kindern ein eigenes kleines Haus – zumindest für regnerische Ferientage, Geburtstage oder langweilige Nachmittage. (Bild über: Littlelovables

sweet home

10 DAS SCHNELLE ZELT MIT DEM SONNENSCHIRM
Während ich diesen Blogbeitrag schreibe, regnet es draussen in Strömen. Miss C. hat sich im Schrank verkrochen und wir haben unser Hotelbett zur Ferieninsel erkoren. Falls es Ihnen an einem Ferientag so ähnlich geht, nehmen Sie ganz einfach den Sonnenschirm rein und bauen mit Kissen und Tüchern ein kleines, gemütliches Fort für Ihre Kinder. Mit einem guten Buch und ein paar Sandwiches ist der Tag gerettet. (Bild über: Buzzfeed)

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Der richtige Flow

Man kann sich nicht konzentrieren und Lust hat man auch nicht. Was tun?

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Werbung

Die neuen digitalen Abos

Unbeschränkten Zugriff auf den Tages-Anzeiger. Jetzt testen ab CHF 1.-.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.