Archiv für die Kategorie „Stylingtipps“

Sanfte Töne im Wohnbereich

Marianne Kohler am Sonntag den 19. Oktober 2014

Ganz nach dem Motto «Immer mit der Ruhe» sind es momentan zarte Farben und verhaltene Stile, die im Wohnbereich den Ton angeben. Sanftes Ballettrosa, lichte Blautöne oder kühles Mint zeigen sich von ihrer coolen Seite und sind die aktuellen Lieblingsfarben der Designer. Sie sorgen dafür, dass auch strenge Formen und klare Linien Weichheit vermitteln. Details und ganze Einrichtungen zeigen sich leise, lassen Platz zum Wohnen, beruhigen und sorgen dafür, dass das Zuhause harmonisch und persönlich ist.

sweet home

DETAILS MIT CHARME
Perlmutt, Perlen, Marmor, Stein – die Materialien, die im Wohnbereich von Wichtigkeit sind, zeigen differenzierte Strukturen und Texturen und werden gerne miteinander kombiniert. Hier ist hübsche Tableware von der dänischen Firma Tine K. Home zu sehen, erhältlich zum Beispiel bei Globus.

Tipp: Kleine Dinge wie Tischsets, Servietten, hübsche Löffelchen oder Schälchen geben auch wunderbare, stilvolle Geschenke ab.

sweet home

ELEGANZ ZIEHT EIN
Ein wenig Boudoircharme darf sein, Stoffe in Puderfarben, moderne Damaste oder venezianische Spiegel helfen, dass Eleganz und Ruhe in Räume einziehen. Die Vorhänge gibt es auf Mass bei Pfister.

Tipp: Vorhänge können ruhig auch mal im Mustermix oder zweifarbig eingesetzt werden.

sweet home

VINTAGE MIT WEIBLICHKEIT
Auch im Vintagebereich ist mehr Weiblichkeit zu spüren. Da zeigen sich Möbel, Teppiche und Wohnaccessoires gerne in sanften, hellen Farben. Dieses Nachttischchen von Walter zum Beispiel zeigt skandinavisch anmutende Formen und ein hübsches Himmelblau.

Tipp: Nachttischen können auch gut als Beistelltischchen eingesetzt werden, zum Beispiel neben einem Sofa, oder sie werden zu Minikommoden im Entrée.

sweet home

ROMANTISCHE GARTENLAUBE
Alte Stühle und Sessel, die Dachbodenromantik beschwören, mischen sich gerne unter modernes Mobiliar und verleihen damit der Einrichtung ein wenig Romantik und Sanftmut. Die hübschen, dekorativen Kissen sind von Tine K. Home.

Tipp: Lassen Sie ruhig einen hübschen Korbstuhl vom Garten ins Haus ziehen, er lockert die Einrichtung auf und lässt Sommergefühle im Herbst nachwirken.

Pfister

SAMT UND BESONDERES
Wohnaccessoires lieben wir, weil wir sie von der Shoppingtour durch Möbelhäuser gleich mit nach Hause nehmen können und weil wir mit ihnen eine Wohnung zum Zuhause machen können. Edle Samtkissen, romantisches Keramikgeschirr, ein dekoratives Blumenkissen oder ein eleganter Vintagehocker sind alles Dinge, die Weiblichkeit und Harmonie in einen Raum zaubern können, alles von Pfister.

Tipp: Peppen Sie mit Zierkissen auch mal ihr Bett auf und geben ihm damit mehr Farbe, Stil und erst noch Kuschelpotenzial.

sweet home

IN DER ROSA WOLKE SCHLAFEN
Zarte Pudertöne passen perfekt zu verschiedenen Wohnstilen. Besonders schön wirkt schlichte Bettwäsche in Ballettrosa, wie die hier von Toast. Gemischt mit Weiss und Streifenmuster und kombiniert zu Dingen im Vintage- und Industriallook wirkt sie besonders frisch und neu.

Tipp: Die Idee, mit alten Blechelementen ein Kopfende für das Bett zu gestalten, ist zum Nachmachen gut!

sweet home

ROSA, DIE LIEBLINGSFARBE DER DESIGNER
Wer denkt, Rosa sei nur was für Mädchenzimmer, täuscht sich gewaltig. Rosa ist nämlich eine der wichtigsten neuen Farben im Designbereich. Gerne zeigt sie sich zusammen mit Kupfer, wie bei dieser edlen Vase von Muuto.

Tipp: Stellen Sie Zweige mit Beeren und Früchten ein, anstelle von Blumen. Das wirkt wunderschön und bringt ein Stück Natur ins Haus.

sweet home

TISCHLEIN DECK DICH HÜBSCHER
Kristallgläser und Tischwäsche sind zurück, denn die neue Bürgerlichkeit im Stilbereich bringt nicht nur den Preppielook in der Mode, sondern auch den passenden Lifestyle zu Hause. Diese edlen Tischaccessoires sind denn auch nicht aus Omas Schrank, sondern ganz einfach online zu bestellen bei H&M Home.

Tipp: Kombinieren Sie verschiedene Farben und Muster auf dem Tisch und geben Sie ihm damit Ihren persönlichen Stil.

sweet home

INDUSTRIAL WIRD ELEGANT
Dass sich französische Landhausromantik durchaus mit praktischen Metallmöbeln im Instustrialstil verträgt, beweist dieses Bild: ein Metalltrolley, bestückt mit Leinen- und Baumwolltischwäsche in zarten Lila- und Grautönen, Omas Kochbücher und Bistrogläser, alles von Pfister.

Tipp: Solche praktischen Rollmöbel eignen sich perfekt für die Küche. Mit ihnen bekommt man viel zusätzliche Staufläche, man kann sie bei Bedarf auch einfach kurz wegschieben und vor allem brechen sie stilmässig den strengen Look moderner Küchen.

sweet home

LILA LAUNE
Abwarten und Teetrinken macht mit edler lila Tischwäsche und hübschem Keramikgeschirr noch mehr Freude. Lila ist eine gute Wohnfarbe, sie frischt auf, passt gut zu neutralen Tönen wie Holz, Weiss oder Schwarz und ist ein Elegantmacher.

Tipp: Ich bin zwar persönlich kein Fan von Papierservietten, aber wenn Sie sich schon für welche entscheiden, dann sind die von Tine K. Home wenigstens wirklich hübsch!

sweet home

EINE GEOMTRIELEKTION, DIE SPASS MACHT
Auch wer in der Schule keine Freundschaft mit Pythagoras geschlossen hat, kann nun eine kleine romantische Wohnaffäre mit ihm eingehen. Geometrische Muster sind nämlich starke Stilmacher und setzen sanfte Farben, kombiniert mit Schwarz und Weiss, auf modernste Art in Szene. Alles von Ferm Living.

Tipp: Kissen mit geometrischen Mustern sind so was wie starke Bilder auf dem uni Sofa.

sweet home

SÜSSE FARBEN IM DESIGNBEREICH
Ein ganz besonderes Sofa hat die italienische Firma Zanotta entwickelt, nämlich eines, bei dem sich die Polsterkissen verstecken lassen. So heisst es denn auch Undercover und zeigt rosa Pied-de-poule-Kissen unter beigem Leinen, dazu passen kleine rosa Beistelltischen.

Tipp: Kleine Beistelltischchen haben sich gegen die grossen Couchtische durchgesetzt. Auch sie gehören zum neuen, sanften Wohnstil, sind leicht, flexibel einsetzbar und zugleich so was wie kleine Schmuckstücke.

sweet home

ZEIT FÜR GÄSTE
Nun kommt sie wieder, die schöne Zeit der Einladungen, des Zusammensitzens und des gemeinsamen Feierns. Decken Sie den Tisch mit einem edlen rosa Tischtuch, das bringt nämlich weisses Geschirr noch schöner zur Geltung. Alles von Interio.

Tipp: Entscheiden Sie sich für farbige Gläser, diese leuchten dann wie Edelsteine auf einem hellen Tisch und schmücken so die Tafel auch ohne grosse Dekoration.

Pin It

Ran an den Tisch!

Marianne Kohler am Mittwoch den 15. Oktober 2014

Immer wieder bin ich erstaunt, wie voll die Zürcher Restaurants am Abend sind und dass man eigentlich nur mit einer Reservation essen gehen kann. In London ist es gar verbreitet, dass einem bei Nichterscheinen ein Betrag pro Person von der Kreditkarte, deren Nummer man bei der Reservation angeben muss, abgezogen wird. Öfter finden dort auch zu Hause Einladungen unter der Woche statt. Essen in Gesellschaft ist offenbar ein grosses Bedürfnis. Da scheint es nur konsequent, wenn sich Restauranteinrichtungen der Wohnlichkeit von zu Hause bedienen und dafür in Esszimmern daheim wiederum Ideen aus Restaurants umgesetzt werden. Diese 10 Ideen zeigen, wie das geht.

sweet home

1 WOHNLICHKEIT AUF SKANDINAVISCH
Im Aamanns in Kopenhagen stehen Holzstühle von Tom Dixon, hängen Leuchten von Alvar Aalto und stehen weisse Metalltischchen auf einem hellen Holzboden. Alles Dinge, die sich auch  zu Hause gut machen würden. Entscheiden Sie sich für einen grossen Tisch, und versuchen Sie es zusätzlich mit einer grau gepolsterten Bank.

sweet home

2 SOFAS, STÜHLE UND HOLZTISCHE
The Millswyn in Melbourne, aus dem diese Einrichtung stammt, gibt es leider nicht mehr. Umso mehr sollten wir diese gemütlich-stilvolle Kombination für zu Hause kopieren! Ein schlichter Holztisch, kombiniert mit weissen Windsorstühlen und kleinen, kapitonierten, mit Leinen bezogenen Sofas – ein edles Esszimmer, das anders ist. Stühle und Tische in dieser Art finden Sie bei Hay. Klassische Sofas finden Sie zum Beispiel bei Decoris.

sweet home

3 KANTINENCHARME MIT TOLLEM DESIGN
Das Barbican Center in London ist ein Kulturzentrum mit Kino, Theater, Ausstellungen und einem tollen Restaurant. Es ist wie eine klassische Kantine angelegt, besticht aber mit guter Architektur von  SHH und Möbeldesign von Stefan Bench. Die schlichten hockerartigen Stühle mit Rohrgestell bewirken, dass viel Sitzplatz um einen grossen Tisch entsteht. Auch zu Hause können Hocker oder schicke Bänke helfen, mehr Platz um einen Tisch zu schaffen.

sweet home

4 LANDHAUSSTIL AUF DIE ELEGANTE ART
Kann man Hollywood und Landhaus stilvoll zusammenbringen? Auf diesem Bild, gefunden auf dem Blog Sunday in bed, ist dies vollends gelungen. Edle Stühle, ein grosser, rustikaler Holztisch und passende Deko sind das Rezept dafür. Um Eleganz in ein Esszimmer zu bringen, sind gepolsterte Stühle ein wichtiger Bestandteil. Achten Sie aber darauf, dass die Stühle auch wirklich etwas hermachen – falsche gepolsterte Stühle können schnell steif, billig und angestrengt wirken.

sweet home

5 KORB TRIFFT AUF DESIGN
Gegensätze können auch im Esszimmer helfen, eine persönliche Note zu schaffen. Diese Tisch-Stuhl-Kombination erinnert an ein schickes Gartenrestaurant in Los Angeles oder New York. Die Umsetzung ist einfach: Grosse Korbstühle um einen runden weissen Designtisch, eine Vase mit Hortensien und sanfte, helle Farbtöne. Zusammen schaffen sie eine elegante, zeitgenössische weibliche Ambiance. (Bild über: ladolcevitablog)

sweet home

6 KAFFEEHAUS IN DER KÜCHE
Zwei Stühle und ein kleiner Tisch sind so etwas wie die Essenz eines Cafés. Man sitzt nahe zusammen, geniesst Erfrischungen, schaut der Welt zu und schaltet ab. Schaffen Sie ein kleines bisschen davon in ihrem Heim. Stellen Sie einen kleinen Tisch und zwei gemütliche Stühle in die Küche, oder, wenn da der Platz fehlt, in einem anderen Raum – und sitzen Sie da zusammen, ganz wie bei einem Rendezvous. (Bild über: Decoratrix)

sweet home

7 ZARTE FARBEN ALS KULISSE
Schaffen Sie mit zarten Farbtönen wie hellen, gebrochenen Pastellfarben und Weiss eine frische und sanfte Stimmung im Esszimmer. Denken Sie daran, dass auch zwischen den Mahlzeiten etwas Hübsches auf dem Tisch steht. Hier ist es eine Gruppe von formschönen Vasen und Schalen in den Farben des Raumes. (Bild über: April and May)

sweet home

8 GEMISCHTE TISCHRUNDE
Mit unterschiedlichen Stühlen am Tisch können Sie einen weniger formellen Stil schaffen. Damit aber nicht gleich WG-Stimmung aufkommt, wählen Sie Paare, kombinieren Stühle und Bänke, oder stellen einen kleinen Sessel dazu. (Bild über: Sfgirlbybay)

sweet home

9 KLEINER SALON GANZ GROSS
Auch grössere Restaurants möchten für ihre Gäste eine private, intime Atmosphäre schaffen. Sehr schön ist das im Monsieur bleu in Paris gelungen, eingerichtet von Joseph Dirand. Die sanften Grüntöne und die eleganten Salonmöbel würden sich auch in einem Esszimmer gut machen.

sweet home

10 VINTAGE BEKENNT FARBE
Vintage und Retro sind derzeit sehr begehrt. Nicht alles jedoch, was Retro ist, muss unbedingt teures Design sein. Wenn Sie alte Stühle finden, lassen Sie sie renovieren und polstern Sie sie mit einem starken Farbton, wie hier zum Beispiel Ultramarinblau.(Bild über: Style by Emiliy Henderson)

Schöne Ideen für Bilderwände

Marianne Kohler am Dienstag den 14. Oktober 2014

Leere Wände wirken immer ein wenig, als ob man gerade erst einzogen wäre – also nicht besonders wohnlich oder persönlich. Eine schöne Idee ist eine Bilderwand; sie füllt, sorgt für Farbe und optischen Reiz. Das Beste an Bilderwänden ist aber, dass man so ziemlich alles aufhängen kann, was einem gefällt, von Fotos über Drucke bis hin zu echter Kunst. Aber auch Teller, Krimskrams vom Flohmarkt oder gar Selbstgemachtes kommt an einer Bilderwand perfekt zur Geltung. Denn hier ist nämlich die Komposition wichtiger als das einzelne Bild. Diese 10 Ideen zeigen, wie toll das aussehen kann.

sweet home

1 POSTER AUF DIE ELEGANTE ART
Poster und Plakate wirken edel und stark, wenn sie sich in den richtigen Rahmen zeigen. Diese schmalen, schwarzen Modelle sind perfekt. Sie unterstützen die Strenge der Grafik und sind dennoch zurückhaltend. Jedes Plakat bekommt den in der Grösse passenden Rahmen, und alle sind in ähnlichem, harmonischen Abstand voneinander in einer Gruppe über dem Sofa aufgehängt. (Bild über: Analog Dialog)

sweet home

2 MONOCHROMIE IST NICHT MONOTONIE
Vieles, aber alles vom Gleichen oder in einer ähnlichen Anmutung sieht stark aus. Diese Idee ist hier zu sehen. Die Wand ist übervoll mit Bildern, aber alle Bilder sind ähnlich unfarbig. Gerahmt sind sie konsequenterweise nur in Schwarz und Weiss. Und ergänzend zeigt sich auch das Sofa mit den Kissen, hinter dem sich die Bilderwand befindet, in einer passenden Monochromie. (Bild über: Zsazsa Bellagio)

sweet home

3 EINMAL MITTEN DURCH
Eine Bilderwand muss natürlich nicht die ganze Wand füllen. Eine wunderschöne Idee ist hier zu sehen: Die Bilder tanzen in einer Reihe mitten durch die Wand. Zu ihnen gesellen sich auch Teller und andere Dinge. (Bild über: About Vero)

SWEET HOME

4 ATTRAKTIVE SCHWARZMALEREI
Der Boom der Wandtafelfarbe ist zwar ein wenig vorbei. Aber es gibt trotzdem noch Ideen, die ganz einfach perfekt sind. Diese hier gehört dazu: An der mit schwarzer Wandtafelfarbe gestrichenen Wand hängen Bilder mit vorwiegend schwarzen Rahmen. Dazwischen sind aber auch lose und leere Bilderrahmen montiert; in die entsprechenden Flächen können dann Botschaften oder Weisheiten reingekritzelt werden. (Bild: House of Fifty)

sweet home

5 UM DIE ECKE GEDACHT
Hier haben sich alte und neue Bilderrahmen, Kunst und Fotos und Spiegel zu einer attraktiven Gruppe gefunden. Sie haben zwar verschiedene Formen und Grössen, aber eine starke Verwandtschaft der einzelnen Objekte ist zu erkennen. Die Bilder ziehen sich in einer auslaufenden Form über eine Ecke. Der Mittelpunkt wird optisch hervorgehoben mit der Platzierung eines Möbels und einem grösseren Spiegel. (Bild über: Gray Livin)

sweet home

6 PINTEREST IM ECHTEN LEBEN
Designer und Kreative machen meist Moodboards, die sie wiederum zu neuen Projekten und Ideen inspirieren. Im echten Leben, in Arbeitszimmern und Ateliers, kann das so aussehen. Spielen Sie zu Hause auch ein wenig Designer, und bestimmen Sie eine Wand als Ihr persönliches Moodboard. Am besten kleben Sie Bilder, Fotos und Fotokopien mit einer abnehmbaren Klebemasse an die Wand. Oder machen Sie ein grosses Brett, das Sie an die Wand anlehnen können, zu Ihrem Moodboard. Dann können Sie auch mit Reissnägeln oder Nadeln die Bilder befestigen. (Bild über: Boots and Pine)

sweet home

7 AUFSTELLEN STATT HÄNGEN
Wer das Bestehende schnell langweilig findet und deshalb gerne immer wieder neue Bilder um sich haben möchte, der entscheidet sich am besten für eine Lösung, bei der Bilder nicht mit Nägeln und Schrauben an die Wand montiert werden. Tiefe Möbel und Bilderleisten sind da perfekt. Hier ist gleich beides eingesetzt, und das sieht sehr gut aus. Mit dieser Art von Bilderwand wird Ihr Wohnzimmer zu einer kleinen Galerie. (Bild über: Rough luxe perspektive)

sweet home

8 GROSSE WIRKUNG MIT KLEINEN RAHMEN
Die kleinen Bilderrähmchen zum Aufstellen kann man auch aufhängen. In diesem Wohnzimmer ist gleich eine ganze Wand damit gefüllt worden. Die Rahmen zeigen Familienfotos auf eine sehr stilvolle Art. Sie wirken so wie Schmuckstücke. (Bild über: Feedly)

SWEET HOME

9 RAHMEN GERAHMT
Aus dem Rahmen fällt diese Idee, gefunden auf Decor8: Ein grosser, antiker Rahmen, in dem sich wahrscheinlich einmal ein Spiegel befunden hatte, ist mit einer hübschen Tapete ausgekleidet worden. So ist daraus etwas wie ein grosses Moodboard für Bilder und Fotos geworden.

SWEET HOME

10 ALLES IM QUADRAT
Ich habe mit meinen Flohmarktfunden und Collagen ein quadratisches Patchworkbild gestaltet. So verliert das einzelne Bild an Wichtigkeit, und ich kann stilvoll mit ein wenig Kunst und Krempel leben. (Bild: Sweet Home)

Pin It

Das fühlt sich gut an!

Marianne Kohler am Sonntag den 5. Oktober 2014

Schönheit hat viel mit Oberflächlichkeit zu tun, im Wohnbereich ist diese aber eine, die fühlbar und fassbar ist. Wir kaufen und begehren nämlich neue Dinge für die Wohnung verstärkt nicht nur aufgrund dessen, was wir sehen, wir möchten es auch gerne anfassen können. Wichtig sind dafür Oberflächen, Strukturen, Texturen, Verarbeitung und interessante Materialien.

Sweet Home

1 DIE SPUREN DES LEBENS
 Ist die gesamte Einrichtung neu, wirkt das schnell leblos. So beleben wir die Wohnung gern mit Dingen, die Spuren des Lebens zeigen. Die schönsten davon gibt es bei Walter: zum Beispiel diese Holzhocker mit edlen Leinenpolstern und Teppiche, deren Farben zu neuen Mustern ausgewaschen wurden.

sweet home

2 SCHÖNHEIT ZUM ANFASSEN
Regale werden gern nicht nur mit Büchern bestückt, sondern auch mit schönen Dingen, die durch Form, Material, Struktur und Beschaffenheit faszinieren. Regal von USM.

sweet home

3 MARMOR, DER NEUE LIEBLING
Die kühle Schönheit des Marmors fasziniert immer wieder aufs Neue. So erlebt der edle Stein derzeit ein grosses Revival und zeigt seine spannenden Muster am liebsten auf kleinen Beistelltischen, aber auch in Form von Wohnaccessoires oder Esstischplatten. Foto: Ferm Living

sweet home

4 TEXTILIEN MIT SPANNENDEN STRUKTUREN
Stoff ist nicht mehr nur einfach Stoff, es gibt eine immense Vielfalt an spannenden Strukturen. Schöne Beispiele dafür sind diese Doubleface-Leinendecken in edlen Farben, die so gewoben sind, dass Volumen und Dreidimensionalität entstand. Und die tintenblauen Baumwollquilts, in die man sich ganz einfach verlieben muss. Beides von  Walter

sweet home

5 DIE LIEBE ZUR VERGANGENHEIT
Ein liebevolles Detail: Im hübschen, handgeflochtenen Körbchen von The White Company, sind kleine Dinge, die man gerne um sich hat – wie Familienfotos, Stifte, Karten und selbst schöne Stoffreste.

sweet home

6 WOLLE, MARMOR UND METALL
Karos sind im Kommen und bringen gemütliche Winterstimmung ins Haus. Besonders schöne und edle Stoffe sind in der neuen Kollektion von Création Baumann zu finden. Den wunderschönen Marmortisch mit lachsfarbenem Metallfuss gibt es bei Neumarkt 17.

sweet home

7 WEBKUNST ZUM KUSCHELN
Andere Wollstoffe, die begeistern, zeigen sich in Form von Kissen und Decken vom deutschen Designlabel e15. Zweifarbig aus unregelmässig verwobenen Wollgarn, lebt die Textur optisch und haptisch.

sweet home

8 HANDWERK IM KOMMEN
Vasen und Krüge aus edler, handgemachter Keramik sind wie kleine Kunstwerke, die man aber auch benutzen kann. Statt im Überangebot von Schnäppchen-Wohnaccessoires made in China zu suchen,  besinnen wir uns wieder auf beständige Werte und ziehen puristische Schönheiten schneller Dekoration vor. Dafür steht dieses Stillleben mit einem Krug von Limited Stock, einer Vase von Linck Keramik, einer skandinavischen Vintage-Glasflasche von Nord 3, tintenblauer Leinentischwäsche von Globus auf dem Tischklassiker in Weiss von USM.

sweet home

9 DAS UNPERFEKTE
Zerknittertes Leinen, Metall mit Patina, Kerzen die tropfen, Wände, die Spuren zeigen: Wir lieben die Schönheit des Unperfekten, weil diese Leben zeigt und ein ganz besondere Stimmung nach Hause bringt. Foto über The Victorian Ruralist.

sweet home

10 SINNLICHKEIT AUF DEM TISCH
Auf dem Tisch wünschen wir uns feine, selbstgebackene Kuchen, Tee aus besonderen Kräutermischungen,  edle Keramik, alte Krüge und Geschirr aus dem Antiquitätenladen, Backformen und Gitter von Oma und Leinen, in sinnlichen Farbtönen eingefärbt. (Foto: Rockett St. George)

 

 

Pin It

Meistgelesen in der Rubrik Blogs

Werbung

Werbung

Die neuen digitalen Abos

Unbeschränkten Zugriff auf den Tages-Anzeiger. Jetzt testen ab CHF 1.-.

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Vergleich

Krankenkassen Prämien

In wenigen Sekunden Prämien berechnen und sparen.

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.