Archiv für die Kategorie „Stylingtipps“

Schöne Schmeichler

Marianne Kohler am Dienstag den 3. März 2015

Wir mögen Komplimente – unsere Wohnung auch! Deshalb geben wir ihr diesen Frühling ein paar extra Schmeicheleinheiten, mit Möbeln und Accessoires, die sanfte Formen und Farben zeigen, und mit einigen frischen, frühlingshaften Einrichtungsideen.

sweet home

1 EIN STÜCK HIMMEL IM WOHNZIMMER
Diese hübschen Polster dürfen wir uns ruhig zulegen. Das kleine feine Sofa in Himmelblau putzt nämlich auch das langweiligste Wohnzimmer heraus. Und damit noch nicht genug Himmel auf Erden: Kissen, die Bilder vom All, der Milchstrasse, von rosa Wolken und sanften Frühlingslandschaften zeigen, lassen uns und unsere Wohnung diesen Frühling abheben. (Alles von Pfister)

sweet home

2 IMMER SCHÖNES WETTER HINTER DEM REGAL
Haben Sie schon mal daran gedacht, auf schönes Wetter umzustellen? In der Wohnung, unserem eigenen, kleinen Reich, klappt das ganz einfach mit frischem Himmelblau als Wandfarbe. Zum Beispiel wie hier, hinter einem schlichten weissen Wandregal, gesehen auf Frenchbydesign.

sweet home

3 RUNDUM SCHÖN UND BEQUEM
Rundungen sind schön, deshalb zeigen sich die neuen Möbel auch so gerne damit und strahlen Gemütlichkeit aus. Rund bedeutet nicht gleich üppig, sondern kommt modern, leicht und wie vieles momentan im Wohnbereich auf die nordisch pragmatische Art daher. Drei schöne Beispiele von Normann Copenhagen: Sessel, Beistelltisch und Lampe.

sweet home

4 HIER SITZEN WIR AUF STAURAUM
Die Idee ist dieselbe wie diejenige der guten alten Holzsitzbank in alten, rustikalen Schweizer Wohnungen. Bloss ist hier alles hell, modern und wirkt leicht und sanft. Das zartblaue Einbaumöbel bietet grosszügig Sitz- und Staufläche zugleich und passt perfekt zum neuen, leichten Wohnstil. Gesehen auf: Boligcious.

sweet home

5 EINMAL HÜBSCH GEPUDERT BITTE!
Langweilig weisse Möbel lassen sich mit Farbe schnell in schicke neue Möbel verwandeln, wie dieses Regal, entdeckt auf dem Blog Designlykke. Es zeigt sich in der Lieblingsfarbe der Designer, nämlich in zartem Puderrosa, das wahrscheinlich deshalb so beliebt ist, weil es sich praktisch zu allem kombinieren lässt.  

sweet home

6 PLANETENTREFFEN ÜBER DEM TISCH
Glasleuchten sind The Next Big Thing und zeigen sich mit Vorliebe in Farbe. Die charmante Leichtigkeit, die sie ausstrahlen, tut der Wohnung gut. Perfekt sind sie zum Beispiel in einer Gruppe über einem Tisch, alle Leuchten gibt es bei Urbanara.

sweet home

7 EIN NEUER LIEBLINGSPLATZ: DIE LESEECKE 
Lesen kann man überall – aber wenn man eine Extraecke dafür einrichtet, nimmt man sich dafür noch lieber Zeit. Das geht stilvoll mit den neuen nordischen Sesseln mit gepolsterten Sitzschalen auf Holzbeinen. Dieser hier und auch der passende Stuhl sind von Muuto. Besonders schön zu den hellen Wohnfarben passen Teppiche mit gelebten Strukturen.

sweet home

8 WIR BRINGEN KLASSIK – GANZ GEWAGT
Das wollten wir doch schon immer, eine Göttin, die uns erleuchtet. Die coole englische Firma Mineheart hat das ernst genommen und bietet diese aussergewöhnlichen Hängeleuchten an. Neben der Göttin gibt es auch den Helden und die Muse!

sweet home

9 NEUE FORM IST DIE NORM
Im Geschirrbereich tut sich momentan sehr viel. Da sind erst mal die runden, schlichten Formen und dann zarte Farben und multifunktionale Einsatzmöglichkeiten. Das alles zeigt zum Beispiel dieses wunderbare Geschirr, das Norm Architects für Menu entworfen hat. 

sweet home

10 SKULPTUREN FÜR DEN ALLTAG
Kleine Stillleben tun einer Wohnung gut, sie verbinden Schönheit mit dem Alltag. Mit formschönen Vasen, Flaschen und Objekten geht das ganz einfach und wirkt skulptural. Keramikvase und gefrostete Glasflasche von Pfister.

sweet home

11 DAMIT WIRD ABHÄNGEN NOCH SCHÖNER
Edle Hängeleuchten sind wie Schmuckstücke und sorgen nicht nur für stimmungsvolles Licht, sondern auch für Stil am richtigen Ort, diese hier sind von House Doctor.

sweet home

12 NEUE SANFTE BETTGESCHICHTEN
Der Frühling macht Lust auf neue Kleider, das gilt auch im Heimbereich. Geben Sie Ihrem Bett neue Wäsche, aus Leinen etwa, ein schickes Plaid, ein paar Zierkissen – und Sie bekommen damit ein völlig neues Wohngefühl im Schlafzimmer, alles von Toast.

sweet home

13 GRAU UND ROSA – EIN LIEBESPAAR
Eleganz auf die moderne Art vermittelt die Kombination von Grau und Rosa. Hier, auf diesem Bild von Stil Inspiration, zeigt sich rosa Leinenbettwäsche kombiniert mit Weiss, Schwarz und Holz vor einer grauen Wand. 

sweet home

14 NICHT VON GESTERN
Die schönsten neuen Möbel wurden schon vor einiger Zeit entworfen und zeigen uns in Neuauflagen, wie modern man einmal Wohnen interpretierte. Die wohl begehrenswerteste Kollektion dieser Art zeigt Cassina mit den Möbeln, die Charlotte Perriand entworfen hat, erhältlich bei Wohnbedarf.

sweet home

15 HANDGESTRICKTES ZUM KUSCHELN
Handarbeiten sind das grosse Thema der Zeit, und da setzt die dänische Firma Lucky Boy Sunday ein gutes Beispiel, lässt sie doch die wunderschön anderen Kissen und Decken von Hand stricken, von bolivianischen Frauen in einem Fair-Trade-Projekt. 

sweet home

16 DIE STOFFE FÜR WOHNTRÄUME
Die schönsten Schmeichler sind immer die Stoffe. Denn sie bringen das Weiche, Fliessende, Sinnliche nach Hause. Schauen Sie sich wieder mal edle Stoffkollektionen an, und lassen Sie sich davon inspirieren – zu neuen Vorhängen, einem neuen Polster oder einfach hübschen Kissen, zum Beispiel auf die feine Schweizer Art bei Christian Fischbacher

sweet home

17 ALLES PALETTI
Sie haben es auf ein neues Niveau geschafft – die einfachen Holzpaletten, mit denen sich auf die Schnelle gute Wohnideen umsetzen lassen. Die italienische Firma Seletti gibt ihnen nämlich in schicker Lackversion einen Platz in der aussergewöhnlichen Dekorationskollektion. 

sweet home

18 WIE DIE PRINZESSIN AUF DER ERBSE
Ein Wohnmärchen lässt sich mit dieser zauberhaften Idee, gesehen auf dem Blog Transito Inicial, verwirklichen. Dünne Matratzen, bezogen mit wunderschönen Stoffen, können nämlich verschiedenartig eingesetzt werden: zu Tagesbetten getürmt, als Spielwiese auf dem Boden oder bei gutem Wetter als weicher Platz an der Sonne.

sweet home

19 WIESENZAUBER IM BETT
Die Lust auf Frühling ist gross und kann schon mal in Form von neuer Bettwäsche im Schlafzimmer umgesetzt werden. Auf der zauberhaften Bettwäsche Fanny von der Schweizer Firma Schlossberg tanzen nämlich Schmetterlinge und blühen zarte Wiesen.

sweet home

20 ECHT FALSCH?
Und zum Schluss noch ein Kissen zum Küssen! Das süsseste Kissen der Saison ist von Society 6 und zeigt mit Trompe-l'Œil-Effekt ein schlafendes Büsi.

 

 

Pin It

10 Ideen, die das Leben vereinfachen

Marianne Kohler am Samstag den 28. Februar 2015

Wohnen hat so seine Tücken. Nicht immer finden wir die richtige Lösung für ein bestimmtes Problem. Das macht den Alltag schwieriger und unsere Wohnung nicht so hübsch, wie wir sie gerne hätten. Die folgenden 10 Ideen sind genial, einfach und helfen, mehr Ordnung, Platz und Eleganz in die Wohnung zu bringen. 

sweet home

1 GEBEN SIE DEN SCHUHEN EIN ELEGANTES ZUHAUSE
Schuhe bewahrt man am besten in Boxen auf. Doch sind nicht alle Schuhboxen praktisch oder schön. Ikea ist stark im Stauraum- und Organisationsbereich. So gibt es denn diese praktischen Schuhboxen, die Hyfs heissen und in verschiedenen Grössen erhältlich sind. Sie passen eigentlich zu bestimmten Schranksystemen, aber ich finde, dass sie aufeinandergetürmt auch sehr chic wirken. 

SWEET HOME

2  VERBINDEN SIE ORDNUNG UND STIL MIT EINEM TABLETT 
Ein Wohnaccessoire, das ich bei jedem Interior-Fotoshooting dabei habe, ist das Tablett. Denn es ist ein Alleskönner. Mit einem Tablett kann man simpel die unterschiedlichsten Dinge zusammenhalten. Und vieles, was bei einem Shooting funktioniert, geht auch zu Hause – das hat die Interiorfotografie der Modefotografie voraus ... Aber zurück zum Tablett und zu den Dingen, die es kann: Bücher auf dem Couchtisch ordentlich präsentieren, Vasen, Duftkerzen und Dosen praktisch zusammenhalten, ebenso Beautyartikel im Bad, Schmuck auf dem Nachttischchen, Fernbedienungen, Kerzen und Windlichter und vieles mehr. (Bild über: The every girl)

sweet home

3 HELFEN SIE SPAREN MIT GUTER ORGANISATION 
Ich kämpfe immer ein wenig mit meinem Kühlschrank. Kaum ist er sauber, ist er schon wieder klebrig oder ich entdecke Kräuterresten im Getränkefach. Auch teilt sich bei mir die Schokolade mit der Mayonnaise ein Abteil – wieso genau weiss ich auch nicht. Dazu kommt, dass ich gewisses Gemüse in der Gemüseschublade vergesse und oft zu viel einkaufe. Mein neues Vorbild ist nun ganz klar dieses Innenleben eines Kühlschranks, entdeckt auf Hsw. Hier stimmt alles. Es sieht nicht nur ordentlich aus, sondern hilft zu sehen, was man wirklich hat. Die Lebensmittel sind übersichtlich in transparenten Boxen organisiert. Das verhindert falsche Einkäufe, inspiriert, mit dem zu kochen, was man da hat, und hilft damit sogar zu sparen. 

sweet home

4 WÄHLEN SIE HOCKER, DIE SICH UNTERSCHIEBEN LASSEN
Die meisten Küchen in Mietwohnungen sind klein und bieten, wenn überhaupt, nur wenig Platz für einen Frühstückstisch, und praktisch gar keinen für Stühle dazu. Wählen Sie Hocker! Denn Hocker lassen sich gut unter den Tisch schieben und nehmen so zwischen den Mahlzeiten keinen unnötigen Platz weg. (Bild über: Trendspanarna)

sweet home

5 BRINGEN SIE MIT EINEM TEPPICH STIL IN DIE KÜCHE
Teppiche werden oft unter- oder überschätzt. Zum Ersten: Ihre Wirkung ist wirklich phänomenal und zum Zweiten: Sie sind gar nicht heikel –  Wolle reinigt sich nämlich selbstständig. Teppiche schaffen im Nu ganz viel Wohnlichkeit und das nicht nur im Wohnzimmer, sondern auch in Räumen, an die man nicht zuerst denkt – zum Beispiel in der Küche. In meiner Einbauküche ist ein Linoleumboden im gleichen Grauweiss wie die Schrankverkleidungen ausgelegt. Seit ich einen alten Ikeawollwebteppich, der im Wohnbereich durch ein edleres Exemplar ersetzt wurde, in der Küche platziert habe, ist diese superwohnlich geworden, hat an Stil gewonnen und der Teppich bleibt, man staune, sauber! In dieser Küche, gesehen auf Desire to inspire, sorgt ein Orientteppich für erstaunlich viel Stil, Farbe und Persönlichkeit. 

SWEET HOME

6  NUTZEN SIE DIE SCHRANKINNENSEITEN 
Schränke geben unseren Küchensachen, den Kleidern und vielem mehr einen Platz. Richtig eingeräumt, lassen sie uns auch alles schnell finden. Einen Platz, den wir zu wenig nutzen, ist die Innenseite der Schranktüre. Da können zum Beispiel haftbare Couverts helfen, wichtige Papiere, Listen, Post oder Inspirationen bereitzuhalten. Die Post-it Pocket von 3M sind genau zu diesem Zweck entwickelt worden. 

SWEET HOME

7  BEFÖRDERN SIE KLEINE DINGE IN DIE ZWEITE ETAGE
Ansprechend sind auch die Produkte, die wir für die Schönheit benutzen, wie Parfüms, Make-up oder Badeartikel. Und weil sie so schön sind, lassen wir sie gerne sichtbar rumstehen. Doch das wiederum ist wegen Platzmangels oft nicht so schön und vor allem nicht besonders praktisch. Die Lösung kommt aus der Küche und heisst Tortenplatte. Sie bietet hübschen, kleinen Dingen ein Podium, macht sie besser sicht- und auffindbar und nimmt dazu noch wenig Standplatz weg. (Bild über: Stylecaster)

SWEET HOME

8  HOLEN SIE SICH EINE HAUSHALTHILFE AUF ROLLEN
Ja, das mit den Haushilfen ist so eine Sache. Viele sind unzuverlässig, nicht besonders attraktiv oder versprechen Dinge, die sie nicht können. Dieser kleine Wagen aber spielt seine Rolle perfekt. Er ist keine Maschine, auch kein unbeteiligter Rumsteher, sondern ein patenter kleiner Kerl, der immer dort steht, wo er gerade gebraucht wird, alles schluckt und bereithält und dabei erst noch toll aussieht. Er nimmt auch Jobs in anderen Räumen an: etwa im Badezimmer, im Büro oder im Kinderzimmer. (Bild über: Style me pretty)

SWEET HOME

9 MACHEN SIE MEHR AUS IHRER GARAGE
Die Garage ist wie ein riesengrosser Extraschrank, der alles schluckt – aber nicht immer alles wieder rausgibt. Das aus dem einfachen Grund, weil die Dinge, die in der Garage landen, oft unpraktisch gestapelt werden oder  sich so tief in einer Ecke verloren haben, dass es zu viel Mühe macht, sie da herauszubringen. Mit ein wenig Holz aus dem Baumarkt und einfachen Hilfsmitteln wie Gummischnüren bleiben Bälle, Sportsachen und anderes Garagenfutter an einem gut erreichbaren Platz.

 sweet home

10 BRINGEN SIE ELEGANZ AUCH IN DEN KLEINSTEN RAUM
Auch die kleinen Orte benutzen wir täglich. Ein guter Grund, sie ein wenig herauszuputzen. Dafür eignet sich zum Beispiel ein «halber» Tisch, den man an die Wand schrauben kann und der Ablagefläche bietet für Blumen und dekorative Dinge. Darunter passen ein stilvoller Papierkorb und der Toilettenpapierspender. (Bild über: Southernhospitalityblog)

Lassen Sie den Studiochic einziehen

Marianne Kohler am Samstag den 21. Februar 2015

Es gab Zeiten, da waren die Fotografen Stars, die Models hatten alle den Titel «Super» und die Fotostudios waren die angesagten Orte der Szene. Das war in den 80er- und 90er-Jahren und die Coolness dieser Zeit ist gerade wieder mal ziemlich in. Einrichtungen im Studiochic vermitteln eine gewisse unkomplizierte industrielle Stimmung, sind praktisch, flexibel und urban. Diese Ideen und Inspirationen zeigen Ihnen, was zum Studiochic gehört und wie Sie ihn zu Hause umsetzen können.

sweet home

1 INSPIRATION FOTOSTUDIO:
Wohnen bedeutet, Welten zu inszenieren, darin abzutauchen, zu träumen. So können Einrichtungen durchaus Umsetzungen von Wünschen und Träumen sein. Harte Realitäten, wie zum Beispiel das typische Künstlerleben im Atelier unter dem Dach, sind zur romantischen Vorstellung geworden, die man zu Hause unter dem Motto «Bohemia Stil» gemütlich umzusetzen begann. So ähnlich ist das mit den Studiochic. Die Welt der Models und Fotografen ist begehrlich, cool und man möchte sich davon ein kleines Stück abschneiden. Zusammen mit dem grossen Angebot an Industrial-Möbeln ist dies auch einfach geworden. (Bild über: My Scandinavian Home)

Spielen Sie mit den Elementen, die in einem Studio stehen. Dazu gehören zum Beispiel:
  • Spindschränke
  • Fotos, und diese am besten in Schwarzweiss
  • Leuchten, die an Scheinwerfer erinnern
  • Rollmöbel, die mobiles Arbeiten und Einrichten einfach machen
  • eine gewisse Zurückhaltung in der Farbigkeit
  • eine Einrichtung, die viel leeren Raum zulässt
  • viele Spiegel
  • Kleiderstangen anstelle von Schränken
  • Boxen und Koffer 

sweet home

2 ALLES VON DER ROLLE
Rollmöbel kommen ganz klar aus dem Arbeitsbereich und wurden zu den perfekten Mitbewohnern, mit denen man sich die Loftwohnungen teilte, die in den 80er-Jahren in New York Mode wurden. Der Wunsch nach Loftfeeling beherrscht auch heute noch viele Wohnträume und dazu passt der Studiochic perfekt – er kann nämlich auch in kleinen Wohnungen umgesetzt werden. Rollwagen als Beistelltische, Scheinwerferleuchten und Sofas mit Houssen und coolen Kissen vermitteln gerade den unkomplizierten, aber eleganten Charme eines Studios. (Bild über: Weekday Carnival)
 

sweet home

3 «BLOW-UP» – DIE INSPIRATION FÜR GENERATIONEN VON MODEFOTOGRAFEN
Der Film zum Traumberuf Modefotograf ist definitiv Michelangelos Antonionis «Blow-Up». Als Vorbild nahm sich der Regisseur den angesagtesten Fotografen der Zeit, David Bailey. Der Film zeigt wunderschön das Leben eines jungen Fotografen, der seinen Beruf, sein Leben, den Glamour, die Freiheit und natürlich die wunderschönen Models liebt. Tauchen Sie wieder mal in diesen Klassiker ein, es lohnt sich, immerhin hat er Generationen von Fotografen als Vorbild gedient.
 

sweet home

4 EIN SIDEBOARD WIE EIN KAMERASCHRANK
Fotografen haben viel Equipment und sind dauernd auf Reisen. Diese Tatsache nahm sich die Modefirma  Diesel, die auch eine Living-Kollektion hat, als Inspiration für die Kreation des Schrankes Total Flightcase. Das Sideboard ist aus Fotografenboxen  zusammengestellt und ist tatsächlich so was wie ein sexy Paar Jeans für die Wohnung.
 

sweet home

5 HIER WERDEN SIE SO SCHÖN WIE EIN MODEL
Die Modewelt, die sich zwar mit Avantgarde und Zukunft auseinandersetzt wie keine andere Branche, ist immer noch hierarchisch organisiert und von traditionellen Gesellschaftsbildern geprägt. Das Klischee vom immer schönen Model, das freundlich lächelt und sich nur für die Schönheit interessiert, gehört dazu. Auch wenn vieles heute aufgebrochen wird, ist die Modewelt alles in allem ziemlich konservativ und die Schönheit nimmt den wichtigsten Platz ein. Produzieren doch die meisten Modemarken auch Schönheitsprodukte oder zumindest einen Duft!  

Mit einem solch schicken Schminktisch holen Sie sich ein Stückchen davon zu sich nach Hause. Dazu braucht es eine Konsole, einen bequemen Hocker und einen grossen Spiegel – dieser am besten mit dem typischen Glühbirnenrahmen. Verstauen Sie Ihr Make-up wie ein Make-up-Artist fein säuberlich in transparenten Plexiglasboxen. Wichtig sind auch kleine Vergrösserungsspiegel, grosse Glasgefässe für Pinsel und todschick ist eine professionelle Stau- und Ausstellungslösung für Lippenstifte. Der klappbare Directors-Chair gibt dieser Schminkecke noch mehr Studioflair.(Bild über: Sheerluxe)
 

sweet home

6 COOLER MIX: FOTOLEUCHTEN UND GARTENMÖBEL
Fotostudios sind oft improvisiert eingerichtet, aber immer mit dem Aspekt einer gewissen Coolness. (Bild über: Heltenkelt)

Was wir davon zu Hause umsetzen können, ist zum Beispiel:
  • Sofas neben dem Esstisch platzieren
  • Gartenmöbel in die Wohnung holen
  • hübsche Sammlungen von Dingen ausstellen, hier sind es Strohhüte
  • Fotoprints an die Wand hängen
  • als Lampen natürlich die typischen Fotoleuchten einsetzen 

 

sweet home

7 BRINGEN SIE VON DER KANTINE ETWAS NACH HAUSE 
Es gibt auch Ideen, die man von Kantinen und Cafés nach Hause holen kann. Zum Beispiel Barhocker und kleine Theken. Das passt vor allem auch in kleine Wohnungen mit wenig Platz. (Bild über: Atelier deco)
 

sweet home

8 VERSETZEN SIE IHRE WOHNUNG NACH BROOKLYN 
Die Trends sind Zeichen der Zeit. Weil die Wohnungen in Stadtzentren immer teurer werden, suchen sich Menschen neue Orte, die sie wiederum zu neuen Mittelpunkten machen. Brooklyn ist ein Beispiel dafür. Eine andere Zeiterscheinung ist es, aus allem was hip ist, gleich die passenden Produkte zu kreieren. So kann man denn die für den New Yorker Stadtteil typischen Kacheln, ganz einfach als Tapete kaufen. (Bild über: The Designerpad)

Dieses Zimmer hat so ziemlich alle Attribute, die Studiochic, hipper Brooklyn-Style und relaxt improvisiertes Wohnen vereinen:
  • Die Brooklyn-Tiles an der Decke
  • Theke statt Tisch
  • Industrial-Stühle in bunter Mischung
  • Metallbox als Nachttisch
  • Jagdtrophäen als Sammlung

KAUFEN SIE DEN STUDIOCHIC:

studiochic

  • 1 Bodenleuchte für 185 £ von Rockett St. George
  • 2 Barstuhl im Industrial Look für 149 Fr. von Pfister
  • 3 Trolleywagen für 320 Fr. von Walter
  • 4 Papierkorb aus Metall für 38 Fr. von Interio
  • 5 Tapete «Brooklyn Tiles» von Merci, die Rolle für 219 £, von Rockett St. George
  • 6 Hängeleuchte für 120 Fr. von Pfister
  • 7 Kissen mit Kameramotiv für 20 $ von Society 6
  • 8 Stehleuchte für 390 Fr. von Pfister
  • 9 Print «Move» für 79 Euro von Maison Alice
  • 10 Spindschrank zu 550 Fr. von Interio
  • 11 Teppich für 340 Fr. von Chic Cham
  • 12 Sideboard Total Flightcase von Diesel
  • 13 Leuchte für 90 Fr. von Ikea
  • 14 Schrank von Jean Paul Gaultier für Roche Bobois
  • 15 Lederbock für 340 Fr. von Walter

 

sweet home

9 EIN HERZ FÜR DIE SCHÖNHEIT
Ein charmanter Dekotipp, gefunden auf dem Blog Sfgirlbybay: Kleben Sie Ihre Lieblingsbilder von Models und Stars aus Zeitschriften herzförmig an die Wand. 
 

sweet home

10 CHARME ENTSTEHT MIT IMPROVISATION
Ein schickes Schlafzimmer muss nicht teuer sein. Hier, auf einem Bild, gefunden über My Scandinavian Home, ist ein Schlafzimmer einfach und charmant im Studiostil eingerichtet. Das Bett ist mit weisser Leinenwäsche bezogen, als Nachttisch dient ein Klappstuhl und als Schrank ein Garderobenschrank aus weissem Metall. Selbstverständlich dürfen Fotos und Spotleuchten nicht fehlen.
 

sweet home

11 SCHAFFEN SIE SICH EINEN DIREKTORENPLATZ
Der Studiochic verbindet ganz klar Wohnen mit Arbeiten. So bekommt denn auch ein Arbeitsplatz eine wichtige Bedeutung in der Einrichtung. Da passen ein altes Pult (schwarz lackiert) und ein alter Bürostuhl (weiss lackiert) perfekt. (Bild über: Hqroom)
 

sweet home

12 ESSEN IST TEAMWORK
In Studios wie auch daheim ist Essen wichtig und am schönsten in Team. Kreieren Sie sich mit einem grossen alten Tisch und Industrial-Stühlen einen solch gemütlichen Essplatz. (Bild über: Automatism)

EIN PAAR REZEPTE AUS DEM FOTOSTUDIO:
Die Zeit, in der ich als Moderedakteurin arbeitete, war glamourös. Natürlich ist sie schon eine Weile her. Aber einiges ist geblieben, wie zum Beispiel diese kleinen, feinen Rezeptideen, die einmal zum Shooting-Alltag gehörten:

sweet home

CAROTTES RAPÉES:
Ein Gericht, das ich von der Kantine des Pin-Up Studios mit in mein Leben nahm, ist so einfach und köstlich, dass ich es immer als Beilage mache, wenn ich gerade mal kein Gemüse gekocht habe. Einfach Rüebli raffeln, ich mag es mit der Röstiraffel, es geht aber auch mit der Bircherraffel, mit ein klein wenig Meersalz würzen, ein wenig Zitronensaft darüber auspressen, gehackte Petersilie beigeben und mit Haselnussöl vermischen.
 

SWEET HOME

CRUDITÉS-SANDWICH
Models haben in meiner Zeit als Moderedakteurin noch gut gegessen und uns auch oft feine Restaurants gezeigt. In den Studios war Essen wichtig. Man bestellte um 11 Uhr ein wenig guten, kühlen Weisswein mit Wurst und Käse. Die Kantinen der Fotostudios waren superschick und man konnte dort VIP-Watching machen, denn oft waren Teams von grossen Zeitschriften und Werbekampagnen da und zu denen gehörten echte Supermodels wie Nadja Auermann, Yasmin LeBon, Carla Bruni ... Manchmal aber waren Sandwiches angesagt, ein Liebling war das Crudités-Sandwich. (Bild über: Fitsugar)

Und so gehts: Vollkornbrotscheiben toasten und mit ein wenig Butter und Mayonnaise oder Dijonsenf bestreichen. Belegen mit geraffelten Rüebli, Avocados, Tomatenscheiben, Gurkenscheiben und vielen Sprossen wie Rettichsprossen und Kresse. Zudecken, mit Holzspiesschen zusammenstecken und in Dreiecke schneiden.
 

paleogrubs

BLUEBERRY-BANANEN-SMOOTHIE
Meinen ersten Smoothie trank ich während eines Shootings auf Hawaii. Dort verkaufte eine hübsche, blonde, sanft gebräunte kalifornische Surferin in einem coolen umgebauten VW-Bus Smoothies am Strand. Heute gibt es diese Drinks aus dem Kühlregal, doch sie schmecken viel besser und sind auch gesünder, wenn man sie selber, mit frischen Früchten und Beeren zubereitet – wie damals die Surferin auf Hawaii (Bild über: Paleogrubs)

Smoothies zu machen, geht supereinfach und ist zum Beispiel eine gute Idee für ein schnelles Frühstück. Geben Sie eine reife Banane mit einer Tasse gefrorener Heidelbeeren (füllen Sie dafür einfach einen Mug mit den Beeren) und ein wenig Mineralwasser in einen Blender und pürieren Sie alles zu einem Drink. Sie können auch Joghurt nehmen, was ich vorziehe. Wem das nicht süss genug ist, süsst mit ein wenig Honig. Selbstverständlich gehen Smoothies mit allen möglichen Früchten und Beeren. 

 

Farbe tut gut!

Marianne Kohler am Mittwoch den 18. Februar 2015

Farbe tut jeder Wohnung gut. Sie weckt, bringt Fröhlichkeit und Individualität. Farbige Akzente ziehen die Blicke auf sich und vor farbigen Wänden sieht alles besser aus. Wagen Sie mehr Farbe in der Wohnung! Diese 14 Tipps und Ideen helfen Ihnen dabei.

sweet home

1 EROBERN SIE DIE WOHNUNG MIT FARBE
Haben Sie schon mal Ihre Wohnmuster analysiert? Ich glaube, jeder hat sie und nimmt sie mit von Umzug zu Umzug. Ich meine damit nicht das Mobiliar und den Haushalt, sondern die Art und Weise, wie man sich einrichtet, wie man eine Wohnung erobert. Bei uns war das immer mit Farbe und Pinsel. Jeder Raum hat eine andere Farbe, die Möbel sehen davor schöner aus und es ist, als ob die ganze Wohnung Kleider tragen würde. Farbige Räume helfen ganz klar, anderen farbigen Dingen eine attraktive Umgebung zu bieten. So dient dieser türkisfarbene Raum als Bühne für die edlen Stoffe von Casamance. Als Gegenpol zu den Swimmingpoolfarben wurden Akzente in Goldgelb gesetzt. 
 

sweet home

2 AUFFRISCHEN MIT FARBIGEN DINGEN
Im Norden setzt man eher auf verhaltene Wohnstile und setzt Akzente mit farbigen Einzelstücken. Dieser rosafarbene Couchtisch sowie die Accessoires sind von der dänischen Firma Bolia
 

sweet home

3 GOLD ALS WÄRMEMACHER
Sie mögen Farbe, aber nicht zu viel? Dann ist ein schöner Goldton wie hier auf dem Bild, gefunden bei Egetrom, genau richtig. Er wirkt natürlich, sanft und auf eine zarte Art sehr warm. 
 

sweet home

4 ES MÜSSEN NICHT IMMER DIE WÄNDE SEIN
Der englische Farb- und Tapetenhersteller Farrow and Ball zeigt uns, dass es nicht immer bloss die Wände sein müssen, wenn es darum geht, Farbe zu bekennen. Auch Türen, Decken oder Böden können mit einem Neuanstrich zu frischem Leben erweckt werden. Das ist allerdings in Mietwohnungen schwieriger.
 

sweet home

5 BLAU MIT GOLDAKZENTEN
Gegensätze sind bei Farben sehr wichtig. Setzen Sie darum Akzente mit Komplementärfarben. So kann eine Farbe zwar dominieren, wird aber relativiert und damit harmonischer. Diesen blau gestrichenen Raum bringen zwei «Goldstücke» zum Leuchten: ein mit Samt überzogener Sessel und das passende Kissen auf dem Sofa. Dazu kommt eine Glasvase, die zart rosa schimmert. (Bild über: Keltainen)
 

SWEET HOME

6 MARSALA – DIE TRENDFARBE DES JAHRES
Pantone kürt jedes Jahr eine Trendfarbe. Dieses Jahr ist es Marsala, das dunkle, warme Rot des süssen sizilianischen Weins. Die Blogs und Zeitschriften sind voll mit marsalafarbenen Dingen. Da ich finde, dass die Farbe südlich, sommerlich und warm wirkt, stellt sie Sweet Home erst vor, wenn wir dem Sommer ein wenig näher sind. Aber hier ist schon mal ein Vorgeschmack. Die italienische Firma B&B, bekannt für formschönes italienisches Design, zeigt hier ihren eleganten Sessel «Metropolitan» vor einer marsalafarbenen Wand. Als Gegenpol ist der Raum mit kühlem Meerblau dekoriert.


sweet home

7 DESIGNFARBE ROSA
Viel diskreter und feiner ist Rosa. Der süsse, sanfte Ton hat sich klammheimlich zu einer der wichtigsten Designfarben entwickelt und zeigt sich mit Vorliebe in Form von starken Möbeln und Accessoires, wie hier als hübscher Beistelltisch von Bloomingville.
 

sweet home

8 FARBE, DIE NACH FRÜHLING DUFTET
Es braucht aber nicht unbedingt ein neues Möbel oder einen Malereinsatz, damit Farbe und Frühlingslaune in die Wohnung kommen. Stellen Sie ganz einfach einen grossen Strauss Mimosen ein. Damit bringen Sie nicht nur Farbe, sondern auch den Duft und die Stimmung des nahenden Frühlings zu sich nach Hause. (Bild über: My Inspire Collection
 

sweet home

9 SCHMUCKSTÜCKE ZUM KUSCHELN
Wir sind richtige Weichlinge geworden, was das Wohnen betrifft. Sofakissen oder Zierkissen, wie die kleinen Schmuckstücke genannt werden, sind aus unserem Zuhause nicht mehr wegzudenken – und sie werden uns in prachtvoller Vielfalt angeboten. Kein Wunder, kann man mit ihnen doch nicht nur bequemer lesen oder sich auf dem Sofa fläzen, sondern auch schnell einen Look verändern und Farben hinzufügen. Diese neuen, geometrischen Patchworkkissen von Normann Copenhagen zeigen gleich mehrere Farben, jeweils Ton in Ton und in nordischer Pragmatik.
 

sweet home

10 ES BRAUCHT WENIG, UM FARBE INS HAUS ZU BRINGEN
Auf diesem Bild von Bolia wird klar, dass Kissen, Wohnaccessoires und Beistellmöbel schnell einsetzbare Farbtupfer sind – auch für verhaltene Wohnungen.
 

sweet home

11 SCHWEIZER WOHNPUZZLE
Wohnen nach Wunsch ist das grösste Thema im Möbelbereich. Atelier Pfister, die kleine feine Schweizer Designkollektion, hat sich elegant in Richtung Individualität entwickelt. Modulare Systeme, eine grosse Auswahl von Bezugsstoffen und Ausführungen lassen persönliche Spielereien zu. Ein schönes Beispiel ist das Sofa Riom von Claudia Caviezel mit Stoffen von Christoph Hefti. Mit ihm kann man nach Lust und Laune Farben mischen und hinzufügen.
 

sweet home

12 SONNENGELB UNTERSTÜTZT TOLLES DESIGN
Einen spielerischen Zugang zum Wohnen lässt der schwedische Designer Per Söderberg mit seiner Kollektion No early bird zu. Das Markenzeichen der modernen eleganten Kollektion sind die verkreuzten Beingestelle. Sie tauchen immer wieder auf, an goldenen Schrankmöbeln, an Beistellmöbeln und neu in Sonnengelb an kleinen und grossen Tischen. 
 

sweet home

13 WÄHLEN SIE EIN FARBIGES BETT
Wenn Sie sich schon für weisse Bettwäsche entschieden haben, dann wählen Sie wenigstens ein farbiges Bett. Denn viele Schweizer Schlafzimmer haben dringend ein wenig Farbe und Stil nötig. Dafür sorgt zum Beispiel das violette Bett «Charles» von B&B. Schön ist die Kombination mit der roten Decke, den dunkelroten Beistelltischchen und dem kuschligen Fellteppich. 
 

sweet home

14 SCHMUCKE KLEINREGALE IN DER LIEBLINGSFARBE
Nicht nur Flächen, sondern auch Linien zeigen Farbe. Diese Kleinregale von Bonaldo sind Flaschen und Vasen nachempfunden. Sie sind dekorativ, praktisch und geben tolle Blickfänger ab.

 

Meistgelesen in der Rubrik Blogs

Werbung

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Werbung

Die neuen digitalen Abos

Unbeschränkten Zugriff auf den Tages-Anzeiger. Jetzt testen ab CHF 1.-.

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.