Archiv für die Kategorie „Stylingtipps“

Machen Sie mehr aus Ihrem Sofa!

Marianne Kohler am Sonntag den 28. September 2014

Der Kauf eines Sofas ist eine wichtige Entscheidung. Die Wahl prägt bezüglich Stil, Form, Farbe und Material den Einrichtungsstil. Doch keine Sorge – auch ein Sofa kann den Look wechseln. Diese 16 Ideen zeigen, wie Sie mehr aus Ihrem Sofa rausholen können.sweet home

1 GEBEN SIE IHREN POLSTERN EINE NEUE FARBE
Oft haben Sofas flexible Polsterkissen. Machen Sie sich das zunutze und nähen ab und zu einen neuen Bezug dafür. Bei diesem weissen Sofa von Bolia zeigen sich die Rückenkissen in verschiedenen Blautönen – eine Idee, die sich bei vielen Sofas dieser Art einfach umsetzen lässt. Und wer besonders mutig und talentiert ist, überlegt sich das mit dem frechen Wandbild. Und keine Angst, liebe Mieter, Wände lassen sich meist schnell und einfach überstreichen!

Sweet Home bei Conny Pfister; Contra-Punkt; Copyright Rita Palanikumar

2 HÜLLEN SIE ALLES IN DECKEN UND STOFFE
Wenn Sie einem alten Sofa schnell einen neuen Look verpassen möchten, dann ist diese Idee von Conny Pfister wunderschön. Die Interiorexpertin, die wir für eine Homestory besuchten, hat es ganz einfach mit edlen, antiken Stoffen verhüllt und den Kissen Überzüge genäht. So wirkt es frisch und strahlt ländliche Romantik aus. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

sweet home

3 STELLEN SIE GRUPPEN AUSEINANDER 
Eckgruppen lassen sich auch auseinanderstellen. So können Sie mit dem gleichen Möbelstück neu und anders einrichten. Sie können die meisten Eckgruppen auch ergänzen und somit umgestalten. Schön auf diesem Inspirationsbild von Ikea ist auch die unkomplizierte Munterkeit, die mit Farbtupfern und geometrischen Mustern erreicht wurde.

sweet home

4 SETZEN SIE AUF EINE PORTRÄTGALERIE ZUM KUSCHELN
Die schnellste Art, einem Sofa einen neuen Look zu verpassen, geht natürlich mit Kissen. Und diese besonderen Stücke der englischen Firma Mineheart verwandeln auch das langweiligste Sofa in einen echten Hingucker.

sweet home

5 ERZEUGEN SIE MIT FELLEN DEN WINTERLOOK
Bald ist es so weit: Die Winterzeit kommt mit dunklen, langen Abenden und nicht besonders gemütlichem Wetter. Rüsten Sie sich dafür und geben Ihrem Sofa mit Fellen einen kuschligen Winterlook. Das klassische, weisse Sofa ist von Sofa.com.

Sweet Home Gianne und Milli

6 SORGEN SIE FÜR MEHR FARBE
Eines meiner Lieblingssofas, die wir bei unseren Besuchen für die Homestorys angetroffen haben, ist dasjenige von Gianne und Milija. Sie haben alle Kissen mit wunderschönen Leinenstoffen bezogen und mit einer hübschen Porträtserie an der Wand den Patchworkeffekt gleich verstärkt. Mehr von dem wohnlichen Zuhause der beiden sehen Sie hier. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

SH_Arthur_MG_9266_bb_web_high

7 SCHAFFEN SIE EIN BÜHNENBILD
Eindeutig eine der stärksten Wohnungen, die wir je besucht haben: die des Innendekorateurs und Vintagemöbelhändlers Arthur Rooks. Er hat aus einer ganz normalen, nicht allzu grossen Mietwohnung sehr viel herausgeholt. So wirkt sein Wohnzimmer, als stünde es mitten in Hollywood und nicht etwa im Zürcher Langstrassenquartier. Die farbige Wand und das grossse Bild bieten ein dramatisches Bühnenbild für das Sofa. Nachgedoppelt hat der talentierte Designer mit plakativen Kissen, die er aus Vintagestoffen genäht hat. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

sweet home

8 VERWANDELN SIE ES IN EINEN STAR
In dieser Wohnung steht das Sofa nicht nur einrichtungsmässig im Zentrum, sondern auch optisch. Dies dank der ungewöhnlichen, aber starken Wahl des bunten Bezugsstoffs. (Bild über: Pufikhomes)

SWEET HOME

9 SCHAFFEN SIE PLATZ FÜR SCHÖNE DINGE
Wenn ein Sofa so allein dasteht, fehlt ihm jegliche Gemütlichkeit. Stellen Sie kleine Beistelltische und Konsolen dazu, damit Sie Platz bekommen für schöne Dinge, aber auch Lampen, Bücher und eine Tasse Tee. Das mit grauem Stoff bezogene Sofa zeigt Kissen mit grafischen Mustern und in Grautönen, eine dicke Kuscheldecke, attraktive Beistelltische und einen schlicht gemusterten Teppich, der den Rosaton der Kissen und der Lampe weiterträgt. (Bild über: Decorcrush)
Sweet-Home-Shoppingtipps: Ein Sofa in diesem Stil finden Sie bei Decoris, alle Arten von tollen Stoffen, mit denen Sie Sofakissen nähen oder nähen lassen können, übrigens auch, die Lampe von Gubi gibt es bei Neumarkt 17, Tischchen in diesem Stil finden Sie von Gervasoni bei Mobitare und Teppiche in dieser Art bei Pfister.

SWEET HOME

10 SORGEN SIE FÜR MEHR FRISCHE
Und zwar mit Farben – Sofakissen und Decken in leuchtenden Tönen beleben auch Ihr Sofa und rücken es optisch in Nähe Stilstatement! (Bild über: Decor 8)
Sweet-Home-Shoppingtipps: Kissen in dieser Art finden Sie bei Muuto, Decken in jeder Interiorabteilung, kleine Tischchen aus dem Midcentury bei Nord 3.

sweet home

11 VERTREIBEN SIE LANGEWEILE MIT EINER BILDERGALERIE
Geben Sie dem Sofa eine anregende Umgebung. Das gelingt zum Beispiel mit einer Bilderwand. Sie müssen dafür nicht teure Kunst sammeln, sondern können Fotos und kleine Bilder patchworkartig an die Wand hängen. (Bild über: Sfgirlbybay)

sweet home

12 ENTSCHEIDEN SIE SICH FÜR MEHR DRAMA
Die gleiche Idee, nämlich die mit einer Bilderwand hinter dem Sofa, geht auch dramatischer. Ich habe mich in dieses Bild von Olsson & Jensen verliebt! Die alten Porträts, gefunden in Brockenhäusern, Antiquitätenläden oder auf Flohmärkten, geben ein starkes Statement ab. Dazu kommen der zarte Rosaton des Sofas, gepaart mit grossen Kissen aus verschiedenen grauen Stoffen, der schwarz-weisse Teppich und der Couchtisch mit dem Messinggestell.

SWEET HOME

13 STEHEN SIE ZU WEISS
Die Lieblingsfarbe im Einrichtungsbereich ist bei vielen Schweizern Weiss. Stehen Sie dazu und geben Ihrem Sofa auch eine tolle weisse Umgebung. Spielen Sie mit verschiedenen Texturen, Strukturen, Materialien und Formen. Originell die Idee, Teller anstatt Bildern an die Wand zu hängen. (Bild über: Remodelista)

sweet home

14 PLATZIEREN SIE EINEN TISCH HINTERS SOFA
Im Englischen ist ein Sofatisch nicht etwa ein Couchtisch, sondern ein schmaler Tisch, der hinter dem Sofa platziert wird. Darauf haben dann ansehnliche Dinge einen Platz, er bietet Abstellfläche und einen guten Ort, um Tischleuchten zu platzieren. (Bild über: Sadie and Stella)

SWEET HOME

15 LASSEN SIE GRÖSSE AUFKOMMEN
Ein grosser Spiegel schafft optische Grösse, reflektiert Licht und sorgt dafür, dass der oft leere Platz an der Wand über dem Sofa elegant genutzt wird. (Bild über: Designsponge)

SWEET HOME

16 KOKETTIEREN SIE MIT BOUDOIRCHARME
Am Schluss nochmals zurück zu den Kissen: Sie sind so etwas wie Bilder zum Kuscheln und sind einfach immer wieder zu ersetzen. Diese hübschen Kissen im Boudoirstil sind von H+M Home.
Sweet-Home-Tipp: Wenn Sie günstige Kissen kaufen, haben diese meist Acrylwatte als Füllung und wirken dadurch nicht besonders chic. Leisten Sie sich Federkissen. Kaufen Sie Füllungen in der Grösse der Überzüge, und brauchen Sie diese immer wieder. Damit werden auch günstige Kissenbezüge zu edlen Kissen.
Pin It

Wohnen wird sexy

Marianne Kohler am Sonntag den 21. September 2014

Wohnen bedeutet auch Atmosphäre schaffen. Wir möchten die Dinge, die uns umgeben fühlen, uns mit Schönheit und manchmal auch mit ein wenig Glamour umgeben. In Magazinen und Katalogen werden Einrichtungen immer öfter sinnlich, stimmungsvoll und inspirativ präsentiert. Zum Glück für uns, denn das fördert die Freude am Wohnen und regt an, ab und zu etwas zu verändern.

sweet home

1 MIT SCHÖNHEIT SCHLAFEN
Schlafen in wirklich schöner, edler Wäsche ist so, wie schöne Lingerie zu tragen. Man fühlt sich sexy, perfekt angezogen, spürt die Qualität auf der Haut und geniesst es, total chic zu sein. Entscheiden Sie sich in Sachen Bettwäsche für weniger, aber mehr! Also kein übervoller Schrank mit zweitklassiger Wäsche, sondern lieber einzelne, auserlesene Kombinationen. Mischen Sie auch mal Muster und Farben, bedecken Sie das Bett mit schönen Decken und – ein wiederkehrender Rat von Sweet Home: Wechseln Sie die Bettwäsche mindestens einmal pro Woche. Exquisite Bettwäsche in Schweizer Qualität gibt es von Christian Fischbacher: hier ein brandneues zartes Blumendessin auf feinster Baumwolle.

sweet home

2 MEHR STIMMUNG IM WOHNZIMMER
Eigentlich braucht es wenig, um das Wohnzimmer gemütlicher wirken zu lassen. Das Sofa steht im Zentrum – aber lassen Sie es bitte nicht allein. Es braucht Ablagefläche, am besten auf beiden Seiten. Und natürlich Licht. Hier ist Inszenierung gefragt. Entscheiden Sie sich für tolle Lampen, Tisch- oder Stehleuchten, die dimmbares Licht bieten. Streichen Sie ruhig auch mal die Wände ein wenig dunkler. Nichts gegen lichtdurchflutete Räume – aber mal ehrlich: Gemütlichkeit kommt in einem überstrahlten Raum nicht auf. Stellen Sie zu Ihrem Sofa auch Sessel, und zwar so, dass man zusammensitzen kann und eine Konversation entstehen kann. Wählen Sie als Couchtisch lieber mehrere kleine Tische anstelle eines grossen. Das vermittelt Leichtigkeit und ist unkomplizierter, da auch mal verstellbar. Und wählen Sie Teppiche, denn schöne Böden wirken zwar toll auf Fotos, aber in einem Wohnzimmer möchte man nur Teile vom Boden sehen und dafür die Wärme und den Komfort von edlen Teppichen spüren.  Alles von Cassina.

sweet home

3 KLEINE AUSSTELLUNG DES EIGENEN LEBENS
Sinnlichkeit in der Wohnung vermittelt auch der Ausdruck der Persönlichkeit. Stellen Sie Ihr Leben aus, auf dem Regal. Denn wozu die vielen schönen Dinge, die Erinnerungen und die Inspirationen, wenn man sie aus einer Kiste herauskramen muss? Füllen Sie ganz einfach Ihre Regale damit, verändern Sie auch ab und zu mal was, kreieren Stillleben, stellen Bücher dazwischen oder umgekehrt. Zeigen Sie das, was Sie haben, schliesslich sind Sie es, die hier wohnen, nicht Freunde oder Gäste. Die Einrichtung stammt von dem renommierten Mailänder Dimore Studio.

sweet home

4 DAS ZUSAMMENTREFFEN DER STARS
Gutes Design gehört in den Wohnbereich. Aber so ähnlich wie auf dem roten Teppich ist es auch zu Hause: Ein Star allein wirkt manchmal entweder deplatziert, verloren oder völlig unglamourös. Er braucht andere Stars um sich herum. Eine gelungene Mischung ist hier angesagt. Wie die perfekte Gastgeberin Menschen zusammenbringt, die sich in ihrer Unterschiedlichkeit gut ergänzen und unterhalten, stellt man starke Designstücke am besten so, dass sie sich gegenseitig unterstützen, jedes genug Aufmerksamkeit bekommt und sie zusammen eine spannende Kombination bilden. Das sonnengelbe Regal ist von USM, der Tisch von Classicon bei Wohnbedarf, die Stühle Vintage Saarinnen von Nord 3 und die Accessoires von Artiana.

sweet home

5 KLEINER AUFWAND, GROSSE WIRKUNG
Wählen Sie unterschiedliche Farben und Textilien – und schon kommt Sinnlichkeit auf. In der neuen Herbstkollektion des Möbelhauses Pfister entdeckt: Ein edler Plüschpouf auf Rollen, Bettwäsche aus Leinen, Samtkissen und leichte Wollplaids.

sweet home

6 DIE VERSCHMELZUNG VON SINN UND SINNLICHKEIT
Auch strenge Möbel können durchaus sinnlich inszeniert werden. Ob Sie nun ein edles USM-Regal im Büro oder zu Hause einsetzen – sie müssen nicht die ganze Wohnung mit Stahl und Glas gestalten. Kombinieren Sie warme Farben dazu, an den Wänden und auf dem Boden. Ein auserlesener Vintageteppich hilft dem Letzteren. Stellen Sie schicke Vintagestücke dazu. Auf dem Arbeitstisch darf ein frischer, üppiger Blumenstrauss nicht fehlen, und auf dem Regal gilt: Das Schöne zeigen, das weniger Attraktive verbergen.

sweet home

7 MEHR GLANZ IM ALLTAG
Ganz klar, Kupfer hat sich zum Bleiben entschieden und zeigt sich in Form von allerlei Alltagsgegenständen. Da sind zum Beispiel diese prächtigen Schalen von Rockett St. George, bei Interio habe ich hübsche, verstellbare Arbeitsleuchten entdeckt oder bei Artiana die erstklassigen Designaccessoires von Tom Dixon.

sweet home

8 SILBERNE WOLKEN UND MITTERNACHTSBLAUER HIMMEL
Poesie kann auch in die Wohnung kommen, auch das in Form von Farbe und Stoffen. Diese Kombination von mitternachtblauem Samt auf dem Bett und silbergrauen Vorhängen und Kissen ist schon mal ein kleines Wohngedicht, alles von Christian Fischbacher.

sweet home

9 PRINZESSIN MIT KLEINEM BUDGET
Viele Kommentare auf diesem Blog drehen sich um das Budget. Dabei bringt viel Geld selten auch Glück und meistens auch nicht viel Stil. Fantasie ist gefragt! Dabei können zum Beispiel auch günstige Labels wie H+M Home helfen. Hier kann man online kleine Dinge für wenig Geld erstehen und sich damit den Alltag verschönern.

sweet home

10 EIN THRON FÜR WOHNBEGEISTERTE
Sitzen, lesen, ausspannen – dafür eignet sich der Sessel am besten. Ein Sofa muss man teilen, auf einem Sessel ist man Alleinherrscher. Oft sind aber vor allem moderne Sessel kühl und «männlich». Das muss nicht sein! Deshalb gibt es den Sessel Realp von den Schweizer Designern Stauffacher Benz für Atelier Pfister nun in ganz vielen sinnlichen Farben und Stoffen, von zarten gebrochenen Rosétönen über Stahlblau bis hin zu Gelb oder Grau.

sweet home

11 DAMIT KOMMEN ECKEN GROSS RAUS
Die Inszenierung ist mittlerweile in Wohnkatalogen ein grosses Thema: Man hat begriffen, dass trotz Internet und Schnäppchenjagd Einrichten und Wohnen vor allem eine sehr persönliche und emotionale Angelegenheit ist. Einige Möbelhäuser, wie Ikea oder Pfister, zeigen solch inspirative Bilder auch auf ihren Blogs: So steht hier das raffinierte Eckmöbelchen aus der PS Kollektion von Ikea in einem traumhaft blauen Raum und macht nicht nur Lust, das Möbel zu kaufen, sondern auch den Pinsel in die Hand zu nehmen.

sweet home

12 ACCESSOIRES WIE EDELSTEINE
Diese kleinen Dosen wirken wie «A Million Dollars», sie sind aus Plexiglas in Edelsteinform und putzen Nachttischchen, das Bad oder eine Kommode heraus, und das auch ohne eine Million Dollar (von H+M Home).

sweet home

13 TISCHRUNDE MIT CHARAKTER
Gegensätze ziehen sich an, das gilt im Leben, in der Liebe und auch beim Einrichten. Entscheiden Sie sich lieber für unterschiedliche Charaktere, und schaffen Sie Platz dafür, ein Beispiel ist diese gemischte Tischrunde von Ikea.

sweet home

14 KLEINE DINGE, DIE DIE SINNE WECKEN
Wohnen für alle Sinne bedeutet: riechen, sehen, tasten, hören. Das fängt bei schönen Vasen an, geht über frische Blumen, ein Feuer im Cheminée, etwas Feines, das auf dem Herd köchelt; zu edlen Materialien, tiefen und leuchtenden Farben hin zu ganz einfach mehr Freude und Lust am Wohnen und Sein. Alles von Zara Home.
Pin It

12 Dinge, die ein Mann für eine wohnliche Wohnung braucht

Marianne Kohler am Dienstag den 16. September 2014

Mit dem 1. Oktober steht der nächste grosse Zügeltermin vor der Tür. Zügeln ist immer eine Gelegenheit, sich mit der eigenen Einrichtung auseinanderzusetzen. Erwiesen ist, dass die meisten Kaufentscheidungen von Frauen getätigt werden, auch sind es meist die Frauen, die eine Wohnung zum Zuhause machen. Nun, liebe Männer, das könnt ihr auch! Diese 12 Tipps helfen dabei, dass eine Wohnung stilvoll, freundlich und erwachsen wird.

SWEET HOME

1 EIN SOFA, AUF DAS MANN STOLZ SEIN KANN
Ein gutes, schönes Sofa kann einen Mann ein Leben lang begleiten. Verabschieden Sie sich von Ihrem Ikea-Jugendtraum, dem Fernsehsessel oder der geerbten Couch, und investieren Sie in ein tolles Stück. Dieses elegante, schlichte italienische Sofa ist von Cassina.

SWEET HOME

2 EIN GROSSER TISCH MIT SCHÖNEN STÜHLEN
Mit Essen vor dem Fernseher werden Sie nie ein Gourmet. Irgendwann ist es an der Zeit, sich einen schönen grossen Tisch anzuschaffen mit schicken Sitzmöbeln. Dann laden Sie auch lieber Freunde ein, kochen, geniessen und fühlen sich zu Hause wohl. Dieser Tisch und die Stühle sind von der deutschen Designfirma e15.

SWEET HOME

3 WEISSE LEINTÜCHER UND EDLE BETTWÄSCHE
Auch ein Schlafzimmer hat das Recht auf Stil. Kaufen Sie endlich ein paar schöne weisse Leintücher und Bettwäsche, für die Mann sich nicht schämen muss. Mit Weiss liegen Sie nie falsch. Möchten Sie aber Muster, dann wählen Sie lieber dezente und helle, zum Beispiel feine Streifen. (Bild über: Sadecor)

SWEET HOME

4 MEHR ALS NUR DIE EINE DESIGNERLEUCHTE
Wenn Männer Möbel kaufen, sind sie vor allem an raffinierten Designerleuchten interessiert. Nur: Mit einer einzelnen schicken Lampe geht Ihnen noch kein Licht auf, schon gar kein stimmungsvolles. Sie brauchen verschiedene Lichtquellen, am besten punktuell eingesetzt, damit Ihre Wohnung schön und wohnlich beleuchtet wird. Blickfänger können Sie zum Beispiel über den Tisch hängen. Neben das Sofa kommen entweder Tischleuchten auf Beistelltischen oder schöne Stehleuchten. Vergessen Sie die Nachttischlampen nicht und die richtige Beleuchtung für das Entree. Diese edle Leuchte ist von Apparatus Studio.

SWEET HOME

5 GUTE REGALE, DIE EINFACH ORDNUNG SCHAFFEN
Ordnung im Haus entsteht nur mit genügend Stauraum, und den bieten Regale, die auch mal etwas verstecken, wie die wunderschönen Klassiker von USM, die einen auch ein Leben lang begleiten.

SWEET HOME

6 ZWEI NACHTTISCHCHEN AN DEN BETTSEITEN
Eine Matratze am Boden und daneben Zeitungen, Kleenexboxen, Wasserflaschen oder ein Wecker passen vielleicht in jugendliche WGs. Ein Mann, der angekommen ist, hat ein gutes Bett und zwei Nachttischen daneben. Dafür eignen sich auch einfache Holzkuben, kleine Beistelltische aus dem Wohnbereich oder ein toller Hocker. Selbstverständlich hat darauf auch eine gute Leselampe Platz, am besten eine, die man dimmen kann. (Bild über: Japanese Trash)

sweet home

7 GESCHIRR, DAS ZUSAMMENPASST
Viele sammeln ein Leben lang irgendwelche Einzelstücke, die sie von zu Hause, der WG oder der Freundin mitgenommen haben, oder geben sich mit irgendeinem Basisset zufrieden. Ein erwachsener Geschirrschrank und ein schön gedeckter Tisch brauchen aber Geschirr, das zusammenpasst. Und wenn Sie schon dabei sind: Dasselbe gilt für Gläser und Besteck. Dieses schöne Keramikgeschirr ist von Andrei Davidoff.

sweet home

8 EINE LÖSUNG FÜR DEN KABELSALAT
Heute hat man oft mehr Geräte als Möbel im Haus, und alle haben Kabel, Ladestecker, Adapter etc. Lenken Sie nicht mit unattraktiven Kabelsalaten von Ihrer schönen Einrichtung ab, sondern suchen Sie nach einer guten Lösung. Eine mögliche ist die Kvissle-Ladestation mit Kabelaufbewahrung von Ikea.

sweet home

9 ECHTE KUNST AN DEN WÄNDEN
Leere Wände sind nicht besonders gemütlich, aber billige Poster oder Bilder, die Ihnen einmal eine Freundin gemalt hat, sind auch nicht die stilvollste Lösung. Irgendwann kommt die Zeit für echte Kunst. Entdecken Sie in Galerien und an Gruppenausstellungen junge Künstler, deren Werke Sie ansprechen und die Sie sich leisten können. Kaufen Sie gute Fotos, und lassen Sie diese auch schön und passend rahmen. (Bild über: Japanese Trash)

sweet home

10 GUTE, SCHÖNE TÖPFE UND PFANNEN
Schmorgerichte brauchen eine gute Gusseisenpfanne, zum Anbraten und für Spiegeleier genügt die zerkratzte Teflonpfanne aus der WG leider auch nicht mehr. Kaufen Sie sich ein paar gute Pfannen und Töpfe, und werden Sie damit zum besseren Koch. Und das Beste: Eine schöne Pfanne kann man durchaus auch mal auf den Tisch stellen. Achten Sie beim Kauf auch auf ofenfeste Ausführungen, denn oft möchte man ein Gericht im Backofen fertig kochen oder warm stellen, da sollten keine Griffe schmelzen. (Bild über: Remodelista)

sweet home

11 CHAMPAGNER IM KÜHLSCHRANK
Vergessen Sie das Bier in der Garage: Champagner im Kühlschrank für eine besondere Gelegenheit ist ein Must-have für einen Mann, der etwas auf sich hält und bei dem auch mal die Liebste vorbeischaut. Und manchmal ist die besondere Gelegenheit auch einfach der Champagner im Kühlschrank. (Bild über: Couture Cuisine)

sweet home

12 EIN GUTER PLATZ FÜR SCHUHE
Wild aufgetürmte Schuhe im Eingang heissen niemanden freundlich willkommen – auch Sie selber nicht. Suchen Sie nach einer guten Lösung. Stilvoll ist zum Beispiel dieses alte Industrieregal von Walter.
Pin It

Bergromantik ganz modern

Marianne Kohler am Sonntag den 14. September 2014

Unsere Bergwelt vermittelt Stärke, die Nähe der Natur und einfaches Leben in rauer Umgebung. Zu Hause in der Stadt bedeutet das für uns ein Stück Romantik, eine Art Heim- oder Fernweh und wohnlich gesehen viel Geborgenheit. So sehnen wir uns denn nach Bergromantik, und die Wohnprofis machen mit, bieten uns alles von Fellen über Geweihe und Hörner zu Körben, Keramik und rustikalem Holz. Damit aber Bergromantik in einem urbanen Umfeld funktioniert, lässt man sie am besten subtil, elegant und ganz modern zu Hause einziehen. Finden Sie hier 14 Wohninspirationen und Shoppingideen und ein gluschtiges Rezept für Älplermagronen mit dem gewissen Etwas: 

sweet home

1 DESIGN UND ALPHÜTTENCHARME
Alpine Chic – heisst eines der Wohnthemen, auf das uns das grosse Schweizer Möbelhaus Pfister diesen Herbst in seinem Katalog Lust macht. Hier wird ganz gemütlich und cool Schweizer Design und Rustikales gemischt und mit viel modernem Berghüttencharme inszeniert. 

sweet home

2 MILCH MACHT DESIGNER MUNTER
Wenn es darum geht, ländliches Leben in den Alltag zu bringen, dann sind auch die Skandinavier nicht weit. Muuto, das dänische Designhaus verführt uns mit modernen Milch- oder Wasserflaschen und schlichten Hängeleuchten aus Metall. Beides Dinge, die einer Küche Designaffinität und Stil vermitteln. 

sweet home

3 SCHÖN AUFS HOLZ GEKOMMEN
Auch der Schweizer Designklassiker USM setzt auf Holz und rustikale Werte. So kann man die schlichten Tische mit Metallrahmen zum Beispiel auch mit edler Holzplatte wählen. Einen davon sehen wir hier inszeniert mit edlen, handwerklich spannenden Stücken wie einem Keramikteller von Astier de Vilatte, einer fantastischen Holzbox von Limited stock und einem Kerzenständer von Artiana.

sweet home

4 ENTSPANNT LÄNDLICH
Eine schöne Tischsituation zeigt hier das dänische Interiorlabel Ferm Living. Einfaches Keramikgeschirr in edlem Grau und schlichten Formen, mit Fleckenmuster bedruckte Baumwolltischwäsche und formschöne Holzbretter bilden das stilvolle, ländlich inspirierte Rezept. 

Pfister

5 HOLZ ZEIGT SICH ZERBRECHLICH
Dank neuen Techniken ist der Trompe-l'oeil-Effekt zu neuem Leben erwacht und trendmässig ganz weit nach vorne avanciert. Diese frechen, edlen Teller von Pfister zeigen ein schönes Holzmuster, sind aber aus Porzellan und frischen eine gemütliche Tafel auf. 

sweet home

6 RUSTIKAL AUF DIE EINFACHE TOUR
Gemütlichkeit aus Holz kann man auch ganz einfach mit ein wenig Dekogeschick in die Wohnung bringen. Zimmern Sie aus rohen, gebeizten Brettern ein Wandelement, verwandeln Sie ein schönes Holzbrett in eine Garderobe oder wählen Sie einen grossen, gemütlichen Holztisch. (Bild über: Japanese Trash)

sweet home

7 MIT WÖLFEN UND BÄREN SCHLAFEN
Der schwedische Moderiese H+M macht auch schnelle Mode fürs Zuhause. Diesen Winter setzt er auf Kuscheln mit Tieren aus dem Wald, falsche Felle und Wäsche aus der Berghütte. Dazu passen Möbel im Industrialchic und grosse Poster von Berglandschaften.

sweet home

8 KUSCHELN AUF DEM SCHAFSPELZ
Das Sofa wird winterlich gemütlich mit edlen Schaffellen. Diese finden Sie mittlerweile in allen Farben so ziemlich in jedem Wohngeschäft. Sie können Schaffelle übrigens gut in der Waschmaschine waschen. Geben Sie sie kurz vor dem Trocknen ca. 10 Minuten in den Tumbler, damit sie auch wieder weich werden. (Bild über: Stilinspiration)

sweet home

9 DER TISCH, DAS ZENTRUM DER WOHNUNG
Gemütlichkeit auf die typisch schweizerische Art bedeutet ein grosser Holztisch, viele Freunde und Familie, gute Hausmannskost, ein Glas Wein und lange sitzen bleiben, geniessen, diskutieren und das Zusammensein zelebrieren. Den passenden Tisch dazu mit rustikaler Holzplatte und industriellem Röhrengestell gibt es zum Beispiel bei Walter.

sweet home

10 KISSEN UND KÖRBE ALS EDLE STILMACHER
Schnelle und einfache Stilmacher sind Kissen aus edlen Stoffen mit schönen Designs und grosse Körbe. Die Kissen sind aus Stoffen der Schweizer Textilfirma Création Baumann, der Korb von Mobitare

sweet home

11 RUSTIKAL GANZ COOL
Körbe kann man auch aufhängen – als übergrosse Lampenschirme etwa. Diese Tischsituation zeigt perfekt, wie schön und modern man rustikal in die Stadtwohnung bringen kann: dominanter Holztisch, klassische Eames-Stühle, Körbe, Keramik und neutrale Farben machen den Stil aus. (Bild über: Tránsito inicial)

sweet home

12 GUTE NACHT MIT HÜTTENZAUBER
Machen Sie Ihr Bett und damit Ihr Schlafzimmer attraktiver, wohnlicher und richten Sie sich langsam auf die langen Nächte und kühlen Tage ein. (Bild über: Trendenser)

So betten Sie gemütlicher:

  • Wählen Sie verschiedene Muster und nehmen Weiss als Basis
  • Decken Sie Ihr Bett ein wenig zu, mit einer Wolldecke oder einem Quilt
  • Lassen Sie ein wenig von der Decke herausgucken
  • Wählen Sie lieber grosse Leintücher, die bis zum Boden kommen, anstelle der Fixleintücher
  • Stellen Sie quadratische Kissen auf und drapieren davor gemusterte Kissen und einige Zierkissen
  • Für Hüttenfeeling eignen sich karierte Wäsche und Felle
  • Platzieren Sie identische gute Leseleuchten im Industrialstil
  • Setzen Sie Hocker ein als Nachttischchen

sweet home

13 HOLZ ZEIGT SICH VON SEINER WEICHEN SEITE
Holz kann man auch auf Textil drucken, das hat sich H+M gedacht und bietet schnelles Hüttenfeeling mit poppigen Vorhängen. 

sweet home

14 SO MODERN KANN RUSTIKAL SEIN
Mischen Sie solide, formschöne Tische mit Bänken und modernen Stühlen. Kombinieren Sie Textilien mit edlen Karomustern, Naturfarben und Fellen dazu, decken Sie mit Emailgeschirr, Holzbrettern, Körben und Schalen, machen Sie Stimmung mit Kerzenlicht und getrockneten Kräutern und schaffen Wohnlichkeit mit Fellen und Teppichen, alles von Pfister.

sweet home

DAS REZEPT ZUM WOHNSTIL: ÄLPLERMAGRONEN MIT SCHWARZEN SOMMERTRÜFFELN
Und damit das mit dem gemütlichen Zusammensein auch klappt, versuchen Sie dieses raffinierte Älplermagronen-Rezept, gefunden auf dem wunderschönen Blog Fork and Flower, der von der Zürcherin Scarlett Gaus gemacht wird. Scarlett macht nicht nur einen der schönsten Foodblogs der Schweiz, sondern organisiert auch Supperclubs, dafür kann man sich über ihren Blog anmelden: Supperclub von Fork and Flower. 

Zutaten für 4 Personen:
  • 500 Gramm Magronen
  • 2 grosse Kartoffeln, geschält und in Stücke geschnitten  
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 4 dl Rahm
  • 150 Gramm Vacherin, geraffelt
  • 150 Gramm Gruyère, geraffelt
  • 3 Esslöffel Butter
  • 1 Kaffeelöffel Trüffelpaste
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • Schwarzer Trüffel zum Darüberraspeln
Zubereitung: 

Eine Gratinform ausbuttern und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kochen Sie die Magronen gemäss Packungsangaben und geben Sie die Kartoffeln 5 Minuten vor Ende der Kochzeit bei. Mischen Sie den Rahm mit der Trüffelpaste und dem Knoblauch, würzen Sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Giessen Sie die Pasta und die Kartoffeln ab und mischen sie mit der Butter. Legen Sie nun eine Schicht Magronen und Kartoffeln in die Gratinform, giessen Sie ein wenig Rahm darüber und verteilen geraffelten Käse von beiden Sorten darüber. Wiederholen Sie den Prozess, bis alles aufgebraucht ist. Decken Sie die Gratinform mit Folie zu und backen alles ca. 20–30 Minuten. Servieren Sie die Älplermagronen mit frisch geraffeltem schwarzem Trüffel. 

Servieren Sie dazu Apfelmus oder Birnenkompott. Ein feines Rezept für Apfelmus aus gerösteten Äpfeln finden Sie auf Scarlett's Blog: Fork and Flower.

sweet home

SWEET-HOME-SHOPPINGTIPP: 
Ergänzen Sie Ihr Zuhause mit einem edlen handgemachten Kissen. Die Motive der Kissenserie zeigen alle Wildtiere, welche von Hand, in verschieden wählbaren Farben mit Linoldruck auf biologisches, schottisches Leinen gedruckt wurden, erhältlich über die kleine englische Firma Dunfordwood vom Künstler Hugh Dunford Wood, zu 65 £.

 

Pin It

Meistgelesen in der Rubrik Blogs

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Werbung

Die neuen digitalen Abos

Unbeschränkten Zugriff auf den Tages-Anzeiger. Jetzt testen ab CHF 1.-.

Werbung

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.