Archiv für die Kategorie „Stylingtipps“

Der schönste Platz für Unterhaltung

Marianne Kohler am Mittwoch den 9. April 2014

Unterhaltung in der Wohnung bedeutet neben Computer und Fernseher vor allem Musik und vielleicht noch das Telefon. Für diese beiden haben wir vor allem auf unseren Fotoshootings für Homestorys viele charmante Lösungen gesehen. Lassen Sie sich von diesen hübschen Plätzen für Unterhaltung inspirieren.

Sweet Home bei Ines Bösch ©Rita Palanikumar

DAS TELEFONTISCHCHEN 
Im Zeitalter von Smartphones und Headsets ist es sehr entspannend, ein gutes, altes Haustelefon zu sehen mit einem hübschen Tischchen, einem Stuhl und einer Leuchte. Dieser gemütliche Platz steht im Haus der Künstlerin Ines Boesch. Ein solcher Platz gibt einem Telefongespräch wieder eine andere Bedeutung. Man kann sich dafür setzen, konzentriert zuhören und sich Notizen machen. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

Sweet Home bei Maison Alice ©Rita Palanikumar

DIE GEGENSPRECHANLAGE
In der Wohnung der Art-Direktorin Alice Hoffmann ist die Gegensprechanlage für die Haustür in einer Nische angebracht. Das machte sich Alice zur Gelegenheit, hier hübsche Dinge auszustellen und damit eine Art persönlichen kleinen Altar zu schaffen. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

sweet home

KLEIN UND FEIN
Dieses kleine Telefontischchen bringt viel Eleganz in die Wohnung. Mit Retrotelefon, einer hübschen Tasse, gefüllt mit Schreibstiften, einem Notizblock, einem edlen Briefbeschwerer und einem Bild können Sie diese Idee umsetzen und für mehr Stil zu Hause sorgen. (Bild über: Habitually Chic)

sweet home

OLD SCHOOL CHARME
Hier geben eine alte orientalische Kommode und ein portabler Grammofonkoffer mit viel Retrocharme den Rhythmus an in Sachen Musik in der Wohnung. (Bild über: Focus)

Sweet Home bei Ines Bösch ©Rita Palanikumar

PERSÖNLICHE MUSIKBOX
Für alles, was mit Musik zu tun hat, bietet diese alte Kommode einen Platz. Dieser persönliche Familienmusikplatz steht im zauberhaften Haus von Ines Boesch. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

Franziska Bodmer und Bruno Manchia Zuhause

LEBEN WIE EIN DJ
Die wohl coolste Musikstation haben wir in der Loft von Franziska und Bruno gefunden, da steht nämlich ein ganzes DJ-Pult. Das Fotografenpaar hat sich die Anlage ursprünglich angeschafft, um sie jungen DJs auszuleihen und ihnen so den Karrierestart zu vereinfachen. Nun steht sie in der Ecke des Loft und wartet auf die nächste Party. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

_MG_5473_0376001_web

KLEINE BASISSTATION
Im Atelier des Art-Direktors Adrian Hablützel ist Musik auf minimale Grösse reduziert und steht auf einem kleinen USM-Regal. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

sweet home

STILVOLLE LÖSUNG
Auf einer Stylingtour entdeckten Miss C. und ich dieses flexible und stilvolle Musikmöbel von USM bei Wohnbedarf. Besonders raffiniert sind die Abteilungen für die Lautsprecherboxen. Foto: Sweet Home

 

Die Menge machts

Marianne Kohler am Dienstag den 8. April 2014

Kennen Sie das, wenn man etwas liebt, möchte man am liebsten gleich ganz viel davon? Geben Sie diesem Wunsch ruhig nach, denn viel vom Gleichen ist ein wunderschöner Stylingtrick im Einrichtungsbereich. 

Sweet Home Gianne und Milli

BILDERFLUT UND KISSENSAMMLUNG
Im gemütlichen Zuhause von Gianne Holmgren und Milija Kovacevic hat es gleich von verschiedenen Dingen eine hübsch und wohnlich inszenierte Ansammlung. Da ist erst einmal eine kleine Bildersammlung, die eigentlich eine Serie ist von einem Künstler, der Porträts auf Buchseiten malt. Die Bilder hat das Paar in einer lockeren Verteilung an die Wand gehängt – gleich über dem grossen Sofa, welches wiederum mit einer schönen Sammlung von edlen, weichen Leinenkissen in verschiedenen, warmen Farbtönen versehen ist. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

sweet home

TELLER AN DIE WAND
So sieht man sie, sie bringen Farbe und wirken fast wir eine Skulptur. Hängen Sie Ihre bunte Tellersammlung anstelle von Bildern an eine Wand, wie zum Beispiel hier über dem Bett. Das sieht natürlich auch in der Küche oder im Wohnzimmer toll aus. In diesem Fall wird die fröhliche Farbigkeit von der Bettwäsche wieder aufgenommen und verleiht dem Schlafzimmer auf eine edle Art sehr viel gute Laune. (Bild über: Little corner)

sweet home

TASCHENSAMMLUNG ALS STAURAUM 
Sehr charmant und viel unkompliziertes Feriengefühl vermittelnd ist diese Sammlung von provenzalischen Korbtaschen. Unter einer langen Konsole im Eingangsbereich helfen Sie, zusätzlichen Stauraum zu bieten, und sehen erst noch umwerfend aus! (Bild über: Bread and olives)

sweet home

ALLE MEINE BLUMENVASEN 
Kleine Glasvasen können trotz ihrer Schönheit popelig wirken, wenn Sie einfach verteilt herumstehen. Das hat sich der Bewohner dieses Hauses auch gedacht und gleich alle zusammen auf einen schönen alten Beistelltisch gestellt. So machen sie was her und wirken einfach toll. Unterstrichen wird die Sammelwirkung noch von einer Patchwork-Bilderwand. (Bild über: Desire to inspire)

Sweet Home bei Maison Alice ©Rita Palanikumar

ALLES SCHÖN IN DER REIHE
Die kleine schöne Altstadtwohnung von Alice Hoffmann bietet nur bedingt Platz für Dekorationen und Sammlungen. Die kreative Bewohnerin hat für ihre Sammlung von Feriensouvenirs einfach einen Platz in der Küche bestimmt und stellt sie alle schön in eine Reihe. Darunter machen die Flaschen und die Gewürze es der charmanten Sammlung nach. Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home

sweet home

FAMILIENFOTOS ALS MODERNE AHNENGALERIE 
Haben Sie noch alte Familienfotos und möchten diese gerne um sich haben? Einfach an die Wand damit ist hier die Devise. Das sieht gut aus, wirkt modern und ganz schön dekorativ. (Bild über: Desire to inspire)

sweet home

KATZENPARADE IM TEENAGERZIMMER
In diesem Teenagerzimmer sind andere Lieblinge an die Wand gebracht – nämlich herzige Kätzchen, herausgerissen aus Zeitschriften, kopiert aus Büchern oder ausgedruckt aus dem Internet. Eine solche Wand wirkt zum Nachmachen süss. (Bild über: The socialite family)

 

sweet home

VIELE SCHÖNE WELTEN
Weltkugeln faszinieren, weil sie als kleiner, schöner Gegenstand zeigen, wo wir eigentlich leben. So sind alte Globen ein beliebtes Sammelobjekt und wirken zusammen in einer Gruppe ausgestellt besonders stark. (Bild gefunden auf Pinterest)

sweet home

SALZSTREUER UND GLASFLASCHEN
Und zuletzt noch viel Ferienstimmung aus der englischen Fotolocation The Battery. Das alte Seemannsheim in Kent wird bewohnt und vermietet als Location für Filme und Fotos. Es ist einer der schönsten Orte, in denen ich je gearbeitet habe. Alles ist himmelblau, vermittelt viel Meeresnähe und ist liebevoll in einem eklektischen, englischen Countrystil eingerichtet. In der Küche steht eine grosse Sammlung von einfachen Salzstreuern in Reih und Glied auf den blau lackierten Holzbalken und zeigt, dass die Schönheit oft im Alltäglichen ist.

Wohnen mit Haustieren

Marianne Kohler am Sonntag den 6. April 2014

Wir lieben sie wie Kinder. Sie sind unsere besten Freunde und machen unsere Wohnung zum richtigen Zuhause. Weshalb sind Haustiere für uns so wichtig? Und wie wohnen wir am besten und schönsten mit ihnen? Ein Versuch, die Liebe zu erklären:

sweet home

Hunde sind zwar ziemlich cool, wenn es darum geht, sich zu verabschieden – machen aber alles wett bei der Begrüssung. Niemand kann seine Freude so zeigen wie ein Hund, der «Hallo» sagt. Diese Begrüssung ist dann auch für viele der Anfang einer grossen Liebe. Haustiere gehören zur Familie und sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft geworden – und wir verwöhnen sie gerne. So verhätschelt wie etwa Karl Lagerfelds Katze Poupette, die anscheinend zwei Bedienstete haben soll, oder Tinkerbelle, der Chihuahua von Paris Hilton, der wohl nicht oft den Boden betreten hat, da man ihn auf Fotos meist in der Tasche sieht, sind aber die meisten Haustiere zum Glück nicht. Die meisten Menschen mit Haustieren sind ganz einfach verliebt in ihre Lieblinge – leben aber eher nach dem Motto: Die Zeit mit einem Hund kann man besser geniessen, wenn man selbst ein wenig zum Hund wird anstatt versucht, aus ihm einen Menschen zu machen. So jage auch ich mit Miss C. durch die Wälder (an der Leine natürlich!) und komme täglich zerkratzt und glücklich nach Hause. Dann kuscheln wir gemütlich auf dem Sofa. Und weil Miss C. es nicht mag, wenn ich daneben blogge oder auf dem Computer rumsurfe, machen wir eine Pause, lassen die Zeit stillstehen und geniessen die Momente. Etwas Wichtiges, das uns Haustiere auf charmante Art lehren. (Bild über: Neeka is weird)

sweet home

Glückliche Hunde kennen keine Langeweile und verliebte Hundebesitzer tun alles, damit es ihrem Liebling gut geht – dazu gehört auch eine spannende Aussicht. Wir haben zum Beispiel das Sofa so gestellt, dass es für Miss C. zu einer Art Leiter zum Platz auf dem Fenstersims wird. Dieser ist mit Kissen bestückt für eine bequeme Sicht auf den Garten, die Katzen und Füchse, die dort manchmal auf der Pirsch sind. In Hotels und Ferienhäusern stellen wir ein wenig um, etwa so wie auf diesem Bild hier (über: Desire to inspire). Ansonsten hat Miss C. noch einen tollen Platz direkt auf die Strasse raus. Von dort sieht sie die Welt, wird von ihr gesehen und bekommt manchmal Besuch von Schulmädchen und Freunden. Kreieren Sie für Ihre Hunde und Katzen gemütliche Plätzchen mit Aussicht. Das können auch grosse Hocker sein, ein Stuhl, ein Sessel oder einfach nur Kissen am richtigen Ort. Wählen Sie hübsche Decken und Kissen, denn wer möchte schon Frotteetücher oder alte, fusselige Wolldecken in der Wohnung sehen. Je hübscher die Dinge sind, die Sie für Ihre Haustiere auswählen, umso einfacher lassen sie sich in die Wohnung integrieren. 

sweet home

Ich habe keine Katze, aber erinnere mich, dass wir einmal während einer Fotoproduktion in einem Haus in Spanien wohnten, zu dem zwei Katzen gehörten. Wir liebten es ganz einfach, nach Hause zu kommen. Das Haus war immer gemütlich, denn die Katzen vermittelten ein Gefühl von Zuhause – so stark, dass wir meist so viel wie möglich dort vor dem Cheminée blieben mit je einer Katze auf dem Schoss. Katzen gehen ihre eigenen Wege und es ist wie ein besonderes Kompliment, wenn sie zu uns kommen. (Bild über: Moonbeam)

sweet home

Dieses Bild (über: An apple a day) macht ganz einfach Lust, die Menschen und die Hunde in dieser Wohnung kennenzulernen. Wenn zwei freche, neugierige Hunde dazugehören, ist es bestimmt ein gemütliches Zuhause. Denn Menschen mit Haustieren schaffen sich meist ein privates Nest und weniger einen Showroom. Tiere heissen einen willkommen und machen Besuche in fremden Wohnungen einfacher und schöner.  Jedes Mal, wenn die Fotografin Rita Palanikumar und ich für Sweet Home auf Hausbesuch sind und dort eine Katze oder einen Hund finden, wird dieser sofort zum Lieblingsmotiv. Ihnen gehört nämlich sehr viel von der Wohnung und sie beeinflussen auch die Stimmung im Haus. Man begrüsst erst mal den Hund – oder wird von ihm begrüsst – versucht die Anerkennung der Katze zu bekommen und schon ist man mittendrin in einem Zuhause – der persönlichsten aller Welten.

sweet home

Ja, auch Hasen leben oft mit in der Wohnung. Dieser hier heisst Frankie, gehört zum Blog Hom-e und dem Zuhause der Blogger. Hasen sind cool. Wir haben einige Male einen Hasen von einem Freund gehütet, bevor Miss C. in unser Leben kam. Dieses Langohr hoppelte uns den ganzen Tag nach und hat meinen Mann, der damals oft auf dem Boden sass und Playstation spielte, regelrecht vom Boden vertrieben, weil er diesen für sich alleine haben wollte. Nachts, wenn wir ins Bett gingen, wollte ich die Schlafzimmertür schliessen. Mein Mann aber fand, dass der arme Hase sonst ganz alleine sei und liess sie einen Spalt weit offen. Also hoppelte der Hase, der nachts wirklich viel Energie hatte, rund ums Bett, unten durch und wieder rundherum –  alle waren glücklich...

sweet home

Ein schönes Beispiel aus dem Blog Focus damnit,  das zeigt, wie stilvoll man mit Hunden wohnen kann. Das Kissen ist gross genug, am richtigen Ort platziert und dank dem edlen Stoff passend zum Rest der Wohnung. 

sweet home

Stunden der Liebe! Hunde wissen sich zu entspannen. Und nicht nur das. Wir lernen von ihnen auch, stärker in der Gegenwart zu leben oder die Natur besser zu respektieren. Die Liebe zu Tieren ist unkompliziert. Sie ist einfach da, und wie jede tiefe Liebe macht sie uns weicher, demütiger und verständnisvoller. Bild über: The Yard)

sweet home

Es gibt viele Studien, die zeigen, dass Menschen, die Haustiere haben, glücklicher und gesünder sind. Die Liebe zu Tieren lockert auf jeden Fall unseren Alltag auf eine gesunde Art auf. Man wird toleranter, stört sich nicht an kleinen Dingen, nutzt freie Zeit lieber für lange Spaziergänge oder Schmusen und Spielen, statt für übertriebene Haushaltstätigkeiten. Man hat mehr und besseren Kontakt zu den Nachbarn und anderen Menschen und lernt vor allem auch ganz andere Leute und deren Welten kennen. (Bild über: Infinitea)

sweet home

In der Welt der Blogger sind auch ganz viele Hunde zu Hause. Viele Blogger im Heim- und Foodbereich haben Hunde und das zeigt, dass Wohnen und genussvoll Leben oft mit der Liebe zu Haustieren einhergeht. Besonders schön – ja, eigentlich eher fantastisch und perfekt – ist die Welt der Food-Bloggerin Mimi Thorrisson. Sie lebt auf einem Schloss in Frankreich, ist wunderschön, verheiratet mit einem Fotografen, hat fünf Kinder, kocht wie eine Göttin und hat zudem auch noch 16 Hunde! Ihr Blog Manger ist einer der schönsten Blogs, den es gibt und definitiv einen Besuch wert.

nick-nora-secretsofabelle

Da Kino mit einem Hund weniger angesagt ist, schauen wir uns Filme zu Hause an. Das ist ja auch viel gemütlicher. Mein Lieblingshund im Film ist Mister Asta, der Hund des glamourösen Paares Nick und Nora aus dem 30er-Jahre-Film «Der dünne Mann». Diese Filme sind eigentlich nach einem Buch des Autors Dashiell Hamett gedreht, vermitteln aber nicht die düstere, harte Realität seiner anderen Detektivgeschichten, sondern zeigen das Leben von seiner glamourösen, komödiantischen Seite. Nick ist Detektiv und Nora seine reiche Frau. Die beiden sind eigentlich immer betrunken und auf Partys. Dazwischen löst er einige Morde und sie rettet ihn immer mal wieder. Mister Asta ist stets dabei, frech, gescheit und supercool! 

sweet home

 Wirklich schöne Artikel für Hunde gibts von Cloud 7, ein Berliner Label, das die Designerin Petra Jungebluth 2010 gegründet hat. Zuvor hat sie in Modefirmen wie Strenesse oder Tommy Hilfiger gearbeitet und fand, dass es einfach keine schönen Dinge für Hunde gibt, mit denen man gerne wohnen möchte. Dem hat sie mit ihren schlichten, edlen Hundebetten, Decken und Kissen abgeholfen. Mittlerweile hat sie die Kollektion um ein hübsches Reiseset, Spielzeuge und Leinen erweitert. Auf der Website findet man zudem coole Fotos von Hunden, ihren Besitzern und den schönen Wohnungen, in denen sie wohnen. Das hier sind Luise, Harry, Fritz, Gretel, Sleepy und Katharina von der Leyen. 

sweet home

Den Abschluss dieser eher hundelastigen Haustiergeschichte macht natürlich Miss C. Sie sitzt auf einer Leinendecke von Walter, die im Gegensatz zu Wolldecken keine Haare anzieht und trotzdem so kuschlig und weich ist, dass sie lieber darauf sitzt als auf meinem selbstgenähten Rüschendeckchen...

Frühlingslaune in der Wohnung

Marianne Kohler am Dienstag den 1. April 2014

Nun ist er offiziell da, der Frühling. Sweet Home feierte mit seinem Anfang seinen Geburtstag und versorgt Sie weiterhin mit interessanten Themen rund ums Wohnen. Auch wenn der Frühling eigentlich nicht die typische Wohnsaison ist,  macht er doch sehr viel Lust auf Neues, Frisches und auf Veränderung. Lassen Sie sich von der erwachenden Natur anstecken und zaubern Sie mit Blumen und süssen Farben Frühlingslaune in Ihre Wohnung und Ihr Leben!

sweet home

DIE SCHÖNSTEN FRÜHLINGSFARBEN 
...
sind die Farben, die sich momentan auch in der Natur zeigen: Blütenrosa, Forsythiengelb, Narzissenweiss, Vergissmeinnichtblau, Flieder und zarte Grüntöne. Am einfachsten bringen Sie sie mit Textilien ins Haus: Kissen, Tischwäsche, Bettwäsche, Frottétücher oder gar Vorhänge, Teppiche oder Polsterbezüge. Frühstücksgeschirr in süssen Farben wirkt Wunder auf dem Tisch – und wenn es nur neue Eierbecher sind. Wer grössere Veränderungen wünscht, streicht Möbel oder Wände in einem frühlingsfrischen Pastellton, denn Frühlingsfarben sind sehr schöne und angenehme Wohnfarben, strahlen nicht nur Frische, sondern auch eine gewisse Sanftheit aus und sind gut kombinierbar mit neutralen Tönen oder gar starken Farben. (Bild: Waterproof Valentines)

sweet home

SANFT, SÜSS UND FEIN
Der Frühling ist eine weibliche, sanfte Jahreszeit – zelebrieren Sie sie wohnmässig mit hübschen neuen Stoffen, Blumenmustern und ein wenig Romantik. Geniessen Sie ruhige Momente mit einem guten Buch, laden Sie ein zum Tee und stöben Sie in Kochbüchern nach Rezepten, die Lust machen, etwas Neues auszuprobieren. Die beiden Bücher, die hier abgebildet sind, gehören zu meinen Lieblingskochbüchern. Das eine heisst Apples for Jam und ist von Tessa Kiros. Es ist eigentlich ein Kochbuch mit Rezepten, die sich eignen, Kindern serviert zu werden. Und genau das macht wohl die Rezepte so einfach, selbstverständlich und so tröstend. Da gibt es Risotto mit Salbei und Spiegeleiern, Kirschkuchen, hausgemachte gebackene Bohnen, Broccoli mit Tomatensauce, und Bananabread. Das zweite Buch ist ein Werk des Ex-Models Sophie Dahl, das einst üppige Formen auf dem Laufsteg zeigte. Heute ist sie schlank, verheiratet mit Jamie Cullum und schreibt Bücher – ganz nach dem Vorbild ihres Grossvaters, des angesehenen englischen Kinderbuchautors Roald Dahl. Sie versuchte sich auch, wie viele englische Prominente, in der Küche, und es ist ihr gelungen, eine interessante Kochsendung auf BBC zu bringen und ein Kochbuch dazu zu verfassen. Zu jedem Gericht weiss Sophie eine Geschichte zu erzählen, die Rezepte sind einfach mit einer gewissen Raffinesse, und alles ist wunderschön gestylt. Gerichte aus dem Buch Miss Dahl's voluptuous delights sind etwa: Rührei mit Lachs und Wasserkresse, Eton Mess mit Rhabarber, Fischpie mit Selleriemash oder Zitronen-Ricotta Pancakes. (Bild: Bloesem)

sweet home

MUT ZU SCHMETTERLINGEN
Schmetterlinge und Blumen tanzen momentan überall: auf modischen Kleidern und zu Hause auf Kissen, Wäsche und Dekorationsstoffen. Wagen Sie damit ein wenig Hippieromantik – zum Beispiel mit dieser poppig-frischen Bettwäsche von Pfister

sweet home

 DIE ERSTEN BLÜTENZWEIGE
Nehmen Sie ein Stückchen Frühling mit ins Haus. Kaufen Sie zarte Blütenzweige beim Floristen oder auf dem Markt, und stellen Sie sie in edle Glasflaschen. (Bild: Clutter and chaos)

sweet home

 ALLES IN DIE SCHUBLADE
Wenn Sie Lust haben auf ein kleines Selbermachprojekt, so ist dieses hier perfekt. Lackieren Sie alte Schubladen in zarten Frühlingsfarben und hängen sie als kleine Boxregale an die Wand. Eine Idee, die sich zum Beispiel gut für ein Teenagerzimmer eignet. (Bild: Little corner)

sweet home

 DER GANZE FRÜHLING IM SCHRANK
Haben Sie noch ein altes Schubladenmöbel in der Garage oder auf dem Estrich stehen, das Sie reut, wegzugeben, das es aber auch nie in die Wohnung schaffen wird? Dann ist das hier die Lösung. Stellen Sie es auf den Balkon und bepflanzen es mit hübschen Blumen zu einem kleinen Frühlingstraum. (Bild: Blue Deer )

sweet home

 CHAMPAGNER UND KUCHEN
Gönnen Sie sich kleine Feste im Alltag – mit Rosé-Champagner und Schokoladenkuchen etwa. (Bild: Clutter and Chaos)

Zutaten für einen Schokoladenkuchen:

  • Springform 26 cm Durchmesser
  • 300 Gramm dunkle Schokolade 
  • 150 Gramm  Mehl
  • 5 Eier
  • 300 Gramm Butter
  • 250 Gramm Zucker
  • 1 Päckli Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Butter sorgfältig schmelzen. Sie darf nicht heiss werden. Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen. Die Eier trennen und mit dem Zucker, der Butter, dem Vanillezucker und der Prise Salz verrühren. Geben Sie das Mehl dazu und verrühren alles gut. Das Eiweiss steif  schlagen und unter den Teig ziehen. Buttern Sie die Springform aus und geben den Teig hinein. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen. Den fertigen Kuchen mit Kakaopulver bestäuben. Den Kuchen können Sie lauwarm geniessen, zum Beispiel mit Rahm oder Creme fraîche und einigen Beeren.

sweet home

GARTENZIMMER IN DER WOHNUNG 
Bringen Sie viel Frühlingsstimmung ins Haus, indem Sie viele Blumen einstellen, Körbe, Krüge, Kannen und gar Gartenwerkzeug gekonnt arrangieren und hübsche Gartenmöbel unter die Einrichtung mischen. (Bild: Ikea)

sweet home

FRISCHEKICK AUF DEM TISCH
Nun kommt wieder die Saison, in der wir viel Lust auf Frisches haben und eher knackige Salate als Suppe mögen. Für  diesen Salat schneiden Sie Friseesalat fein, mischen getrocknete Cranberries und filettierte Grapefruits dazu. Bereiten Sie eine Sauce zu mit 2 Esslöffeln Estragonessig, 1 Esslöffel Dijonsenf, 1 Esslöffel Honig, 2 Esslöffeln Crème fraîche, 2 Esslöffeln Schnittlauchringli und 2 Esslöffeln Olivenöl und einer Prise Salz. Mischen Sie alles gut zusammen, träufeln die Sauce über den Salat und raffeln Käse wie Parmesan, Sbrinz oder Pecorino Romano grob darüber. (Bild: Flourishing Foodie)

sweet home

 SCHENKEN SIE EIN STÜCK FRÜHLING
Geburtstagsfest, Hochzeit oder einfach eine kleine Party angesagt? Verpacken Sie Ihr Geschenk frühlingshaft, stilvoll und persönlich. Kopieren Sie alte Schwarzweissdrucke aus Botanikbüchern und wickeln das Geschenk damit ein. Binden Sie Gartenschnüre oder Bast als Band darum und dekorieren Sie die Verpackung mit getrockneten Blüten. (Bild : Clutter and chaos)

sweet home 

UND GENIESSEN SIE MÖGLICHST VIEL ZEIT DRAUSSEN
Trotz der Gemütlichkeit zu Hause ist der Frühling auch die Jahreszeit, in der es sich lohnt, möglichst viele Spaziergänge zu machen. Denn man kann geradezu zuschauen, wie die Natur spriesst und sich täglich verändert. 

Meistgelesen in der Rubrik Blogs

Publireportage

Genusswelt

Besuchen Sie unsere Genusswelt und entdecken Sie die Welt des Genuss!

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Marktplatz

Vergleichsdienst

Jetzt wechseln

Finden Sie in nur fünf einfachen Schritten die optimale Fahrzeugversicherung.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Marktplatz