Seegrün und Meerblau

Tauchen Sie ab und verzaubern Sie Ihre Wohnung mit den magischen Farben des Wassers.

Das Schönste am Sommer ist für mich das Wasser. Kaum ist es warm genug, springe ich mit Wonne in den See. Er ist das grosse Wunder unserer Stadt, bietet Weite, Tiefe und die schönsten Farben. Ich liebe den See und seine Verfärbungen. Sie sind so anders als die Farbtöne des Meeres. Das Grün der üppigen Landschaft, der ständig wechselnde Himmel, die Ruhe des stillen Wassers – das alles färbt den See in betörende Grün-, Blau- und Grautöne. Wie harmonisch und beruhigend diese in der Wohnung wirken können, zeigt dieses Bild des holländischen Magazins «VT Wohnen». Die Holländer gehen oft an ihre Einrichtungen heran wie Maler an ihre Bilder. Im Gegensatz zu den kühlen skandinavischen Einrichtungen zeigen die Holländer viel Sinnlichkeit. Und sie lieben das Magische der verhaltenen Farben und Lichtspiele.   

Auf der anderen Seite der Erde liegt Australien. Hier ist der inspirierende Blog «The Design Files» zu Hause, auf dem ich dieses perfekte kleine Stillleben gefunden habe. Auch Australien bietet inspirierende Wohnideen. Auf dem renommierten Blog sind die schönsten australischen Zuhause zu entdecken – natürlich mit vielen fantastischen Einrichtungsideen. In Down Under zieht sich eine Mischung von Bohochic und Countrylook durch viele Einrichtungen. Eine wichtige Stilmacherin auf der Bohoseite ist die Stylistin Sibella Court, die bereits einige Bücher veröffentlicht hat und ihren Stil im Geschäft «The Society Inc.» anbietet. Den kreativen Countrylook inszeniert die Interiordesignerin Anna Spiro auf unvergleichlich entspannt-kreative Art. Dieses Stillleben fängt den Betrachter von beiden Seiten ein und erzählt auf charmante Weise eine kleine australische Meeresgeschichte. 

Völlig anders wirkt diese blaugrüne Einrichtung, entdeckt auf dem Blog «Gravity». Sie ähnelt ein wenig der Nautilus, erinnert aber auch an ein edles Hippie-Refugium aus den Siebzigerjahren. Abgesehen von der fantastischen Architektur sind es vier Elemente, die sich hier auf exzentrisch-stilvolle Art zusammenfügen: türkisfarbene Samtsofas, algengrüne Wände, ein rubinroter Orientteppich und ein grosser Edelstein als Couchtisch. 

Zugegeben, auf Felle haben wir mitten in der Sommerhitze keine Lust. Trotzdem zieht mich dieses Bild gerade jetzt an. Entdeckt habe ich es auf dem Blog «Turbulence Deco». Denn mit den unterschiedlichen Texturen, den Farben und der Stimmung wirkt es wie ein Seegrund, den ich allerdings noch nie mit eigenen Augen gesehen habe. Ich tauche mit geschlossenen Augen.

Als Kind war meine allerliebste Fernsehsendung «Geheimnisse des Meeres» von Jacques-Ives Cousteau. Ich musste aber oft durchs Schlüsselloch gucken, denn wir durften nicht viel fernsehen. Schon gar nicht nach acht Uhr abends. So leben die Bilder von mutigen Tauchern in meiner Erinnerung weiter. Sie gleiten lautlos durch dunkle Wasser, geheimnisvolle Algen und leuchtende Korallen. Diese Bilder vermischen sich mit denen, die bei mir bei der Lektüre meines damaligen Lieblingsromans «Zwanzigtausend Meilen unter Meer» hängen geblieben sind. Diese Einrichtung – entdeckt auf dem Blog «Le Petit Chouchou» – fängt etwas von dieser Stimmung ein. Sie wirkt geheimnisvoll, zeigt Tiefe und macht Lust, nur mit Einrichten und Dekorieren ein wenig vom grossen Big Blue zu erleben.

Unregelmässigkeiten haben Charme. In Form von Texturen und Strukturen wirken sie sehr sinnlich. Gerade in Kombination mit den magischen Farben des Wassers vermögen lebhafte Oberflächen zu entzücken. (Bild über: SF girl by bay)

Auch auf diesem Beispiel von «Domino» sind die Wassertöne lebhaft eingesetzt. Die Wand ist aquarellartig gestrichen, das Kissen zeigt eine Handfärbung. Und für einen gelungenen Kontrast sorgen die grünen Metallstühle. 

Hier kommen ganz unterschiedliche Elemente zusammen: Die blaue Farbe an der Wand mit ihrer kühlen, südlichen Anmut bestimmt den Raum. Da sind der Samt vom Sofa und der Orientteppich, die an das schicke Hippie-Bild weiter oben erinnern. Und als lebendiges Element wird ein altes Gartentischchen verwendet. Frech ist auch die Idee, Bild und Rahmen unabhängig voneinander an die Wand zu hängen. Die Wandfarbe stammt von Farrow and Ball.

Credits: 

Blogs und Magazine: DominoLe Petit ChouchouSF girl by bayTurbulence DecoGravityThe Design FilesVT Wohnen
Interiordesign und Styling:  Sibella Court,  Anna Spiro 

Shops und Kollektionen: VT WohnenThe Society Inc. 
Farben: The Society Inc.,  Farrow and Ball
Textilien: Anna Spiro Textiles

8 Kommentare zu «Seegrün und Meerblau»

  • Martina sagt:

    Ich finde das Bild mit den blauen Sofas sehr schön, irgendwie speziell. Vielleicht noch auf den Konferenztisch eine schicke dekorative Shisha drauf stellen.

  • Flo, die echte! sagt:

    «Seegrün und Meerblau» – das sind meine Farben!
    Das Gemälde auf dem Bild des australischen Stilllebens gefällt mir ganz besonders.

  • Anna sagt:

    ..wie immer inspirierende Bilder!

    Kann mir jemand sagen, wo es diesen wunderschönen runden Beistelltisch zu kaufen gibt, der auf Bild 1 ganz rechts zu sehen ist?

  • jrcallaghan@aol.com sagt:

    Die Blaue Kommode…………… ganz toll. Have a great sommer !!!!!!!

  • Anita R. sagt:

    Wie immer sehr schön und inspirierend!
    Meine Erfahrung aber mit dem Thema „Blau“: Unser Wohnzimmer hatte ich in Holz und Blau/Beige/Weiss eingerichtet. Sehr sommerliches luftiges Feeling (wir sind auch im Hochsommer eingezogen), aber wir fühlten uns nie wirklich ganz wohl in dem grosszügigen Raum. Es war schlussendlich zu kühl und zu wenig gemütlich. Irgendwann habe ich auf Erdtöne in Kombination mit dunklem Rot umgestellt und wir fühlten uns im gleichen Raum viel, viel besser. Auch die Wände wurden von weiss auf erdfarben gestrichen und das hat sehr viel mehr Wohlfühl-Atmosphäre gebracht. Wenn mir das jemand vor dem Streichen gesagt hätte, hätte ich es nie geglaubt. Ich war nämlich eine Verfechterin von weissen Wänden und reduziertem Wohnstil.

  • Kurt sagt:

    Spannende Einblicke. Jedoch erscheinen mir die Fabkombinationen in ihrer Totalität etwas schwer.

  • shekina niko sagt:

    Einmal mehr eine Fülle von Inspirationen und stimmungsvollen Szenerien. Vielen Dank Frau Kohler & schönen Sommer!

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.