Verführerische Gipfel

Der Schweizer Frühstücksliebling, das Gipfeli, ist offen für Neues – diese 10 Sandwich-Ideen etwa.

Wer liebt es nicht, das gute alte Gipfeli. Auch wenn es manchmal zu trocken ist, zu stark bröselt, seine Butter sich auf die Hüfte setzt, ohne Gipfeli geht in der Schweizer Frühstückswelt nichts. Doch es kann weit mehr als schnell im Stehen zum Kaffee verschlungen werden. Füllen Sie es, backen Sie es nochmals – im Ei zum Beispiel –, geniessen Sie es auch mal als kleines Abendessen oder besser als Brinner und lassen Sie sich von diesen Gipfelideen verführen. (Bild über: The Feedfeed

1 — Mit Spinat und Eiern 
Dieses kleine Gipfelwunder geht nicht nur als Brunchrezept, sondern gibt auch ein herrliches kleines Znacht oder einen Lunch ab. Es ist unkompliziert, schnell gemacht und trotzdem raffiniert. (Bild: Gotuje bo Lubi)
Und so gehts:
Kochen Sie harte Eier. Machen Sie Spinat. Dafür geben Sie Olivenöl in eine grosse Pfanne, geben eine zerdrückte Knoblauchzehe und einen halben, halbierten Peperoncino dazu. Alles erhitzen und wenn der Knoblauch duftet, Knoblauch und Peperoncino herausnehmen, den Spinat in die Pfanne geben und Knoblauch und Peperoncino auf den Spinat legen. Deckel auf die Pfanne, ein wenig schütteln und einige Minuten dünsten, bis der Spinat zusammenfällt. Nun würzen Sie den Spinat mit etwas Salz und Pfeffer, nehmen Knoblauch und Peperoncino endgültig heraus und tropfen den Spinat gut ab. Halbieren Sie das Gipfeli, geben es kurz in den heissen Backofen und füllen es dann mit Spinat und einem in Scheiben geschnittenen Ei. Eier mit Salz und Pfeffer würzen. Sie können selbstverständlich das Gipfeli auch mit ein wenig Butter bestreichen.
2 — Mit Erdbeeren und Käse
Erdbeeren schmecken nicht nur auf die süsse Art. Kombinieren Sie sie ruhig mit Käse und Salat und machen daraus dieses herrliche einfache Sandwich. (Bild über: Brit.co)
Und so gehts: 
Bestreichen Sie einen Gipfel mit ein wenig Butter und einem süssen Senf wie Quittensenf. Dann belegen Sie ihn mit knackig frischen Salatblättern, einigen Scheiben Camembert oder Brie und legen in Scheiben geschnittene Erdbeeren darauf.
3 — Als French Toast 
Dieses Rezept funktioniert auch gut mit Gipfeln vom Vortag. (Bild: Cooking and beer)
Und so gehts: 
Verquirlen Sie Eier und mischen diese mit ein wenig Rahm und Milch. Geben Sie ein wenig Vanillezucker dazu. Halbieren Sie Gipfeli der Länge nach und tunken die Scheiben in der Eier-Milch-Mischung so lange, bis sich das Brot gut damit aufgesogen hat. Nun braten Sie die Gipfelhälften in Butter beidseitig golden. Füllen Sie die Gipfeli mit Mascarpone und Beeren und servieren Sie sie mit viel Ahornsirup und frischen Beeren. 
4 — Mit Lachs
Lachs und Buttergipfeli geben zusammen ein köstliches Verwöhngericht ab. (Bild: Smaki Alzacji)
Und so gehts: 
Mischen Sie Frischkäse wie Philadelphia oder Chavroux mit Schnittlauchringen. Bestreichen Sie Buttergipfeli damit und belegen Sie sie dann mit Lattichblättern und Rauchlachstranchen. Garnieren Sie nach Geschmack mit etwas Dill. Sie können auch die Gipfeli mit Meerrettichschaum statt Schnittlauchfrischkäse bestreichen. 

 

5 — Als Schinken-Käse-Toast
Für dieses einfache Rezept braucht es nicht zwingend frische Gipfel. Da sie im Ofen gebacken werden, können Sie dafür auch Gipfel von Vortag verwenden. (Bild: Kitchen sanctuary)
Und so gehts: 
Halbieren Sie Gipfel der Länge nach und bestreichen Sie sie mit ein wenig Butter und Senf. Belegen Sie sie mit Schinkentranchen und Käsescheiben (zum Beispiel Gruyère oder Tilsiter) und legen Sie sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Etwa 10 Minuten im 200 Grad heissen Backofen backen und warm geniessen.
6 — Mit allem, bitte!
Ein herrliches Brunch- oder Brinner-Rezept ist ein prall gefülltes Gipfeli mit pochiertem Ei. (Bild: Half baked harvest)
Und so gehts:
Bestreichen Sie der Länge nach halbierte Gipfeli mit ein wenig Butter. Füllen Sie sie mit Avocado, Erdbeeren und Rohschinken. Träufeln Sie etwas Honig oder Balsamicoessig über die Erdbeeren. Legen Sie auf jedes Gipfeli einige Basilikumblätter und ein pochiertes Ei und servieren Sie es mit vielen frischen Früchten drumherum. 
7 — Als klassisches Sandwich
Türmen Sie mit einem Gipfeli ein üppiges Sandwich – für den Hunger zwischendurch oder den Lunch im Büro. (Bild: I heart eating)
Und so gehts:
Bestreichen Sie einen Gipfel mit Butter und ein wenig Quittensenf. Belegen Sie ihn mit hauchdünn geschnittenen Schinken- und Käsetranchen, Tomatenscheiben und Salatblättern. Eine andere Variante sind Truthahntranchen, Apfelscheiben, Brie und Salatblätter. Sie können auch ein amerikanisches BLT zubereiten mit knusprig gebratenem Speck, Lattich und Tomatenscheiben. 

 

8 — Ziemlich dick aufgebacken
Ich liebe die Eiersalat-Gipfeli von Honold – Laugengipfeli gefüllt mit Eiersalat und knusprigem Speck. Diese Gipfeli sind ähnlich, aber anders, einfach zum Selbermachen und perfekt für das Samstagsfrühstück. (Bild über: The Kitchn)
Und so gehts:
Machen Sie Rühreier und mischen diese mit Schnittlauchringli. Halbieren Sie Gipfeli und bestreichen Sie sie mit Butter. Belegen Sie sie mit Schinkentranchen und türmen Rührei darauf. Vor dem Servieren im heissen Backofen mit der ganzen Füllung einige Minuten aufbacken. 
9 — Mit amerikanischem Tuna Salad
Der amerikanische Tuna Salad ist eine üppige, aber köstliche Sandwichfüllung und passt natürlich auch in einen Gipfel. (Bild: Knitter in the Kitchen)
Und so gehts: 
Sie brauchen Thunfisch aus der Dose. Waschen Sie diesen unter Wasser, sodass er kein Öl mehr hat. Mischen Sie Mayonnaise, Ketchup und Weissweinessig zu einer cremigen Sauce. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Schneiden Sie Rüebli und Sellerie in kleine Würfel. Mischen Sie den Thunfisch mit dem Gemüse und gehackter Petersilie unter die Sauce. Bestreichen Sie die Gipfelhälften mit Butter, belegen Sie sie mit Lattichblättern und füllen sie mit dem Tuna Salad. 

10 — Mit Gelati als sizilianisches Frühstück 

Am Schluss zelebrieren wir das Gipfeli noch auf die sizilianische Art – nämlich gefüllt mit Glace.

Da es auf Sizilien im Sommer immer heiss ist, genoss man schon immer gerne Eis. Früher zogen Eisverkäufer durch das Land, und die Dorfbewohner liessen sich eine Portion davon einfach auf ein Stück Brot servieren. Heute ist das italienische Brioche dafür da, und man kann dies natürlich auch mit einem guten Buttergipfel umsetzen. (Bild über: Trendhunter)

Food-Tipp

Le Pain Quotidien 

Kaufen Sie Gipfel in Ihrer Lieblingsbäckerei. Meine ist das Le Pain Quotidien am Römerhof in Zürich. Die Bäckerei ist auch ein Restaurant und beliebt für den Brunch am Wochenende. Sie verströmt trotz typisch zürcherischem Publikum sehr viel internationales Flair. Nicht nur die Gipfel sind hervorragend, ich kaufe auch gerne die herrlich französischen Pain Chocolat, vor allem als guten Start für die Crew an einem Fotoshooting. Andere Lieblinge von mir sind die Fougasse und das Baguette. Dann fahre ich gemütlich mit Miss C. mit dem Dolderbähnli hoch, spaziere durch den Wald und knabbere dabei schon das Baguette an. (Foto: Sweet Home)

Credits: 

Foodblogs, Blogs und Magazine: TrendhunterKnitter in the KitchenThe KitchnI heart eatingHalf baked harvestsKitchen sanctuarySmaki AlzacjiCooking and beerGotuje bo LubiThe Feedfeed 
Sweet-Home-Storys zum Thema: Bereit für das Brinner? 

 

4 Kommentare zu «Verführerische Gipfel»

  • marie sagt:

    laugengipfeli mit powidl! …croissant au beurre sind einfach immer himmlisch; egal, was man da reinstopft. aber nicht alle sind gut; mittlerweile findet man jedoch immer wie mehr feine gipfeli :) freude frauscht und bonapp!

  • Henriette sagt:

    Die Bilder sind ja ungemein verführerisch. Ich habe aber das Gefühl, dass ich diese wunderbaren Kreationen nicht mal mit grösster Sorgfalt auch nur einigermassen gepflegt verspeisen könnte. Die feinen gefüllten Gipfel sind ja kaum als Vorschläge für den einsamen Alleinesser gedacht.

  • Hervé Grand sagt:

    Ich weiss nicht, was Sie für Schmerzschokolade essen, aber die Dinger heissen „Pain au chocolat“ auf französisch.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.