California Dreaming

Midcentury Chic ist beliebt. Es handelt sich dabei um die Möbel, aber auch um die Architektur der 40er- bis 60er-Jahre des letzten Jahrhunderts. Ein tolles Beispiel ist dieses Haus in Kalifornien vom Architekten Ray Kappe.

Architektur: Ray Kappe    Immobilienagentur: Zillow

Eine Bekannte verriet mir einmal, dass sie – wenn sie Knatsch mit dem Mann hat – auf Immobilienseiten surft und sich in Gedanken eine neue Wohnung einrichtet. Auf Immobilienseiten kann man durchaus träumen, vor allem, wenn man ein solch tolles Haus von einem renommierten Architekten entdeckt, das erst noch im sonnigen Kalifornien steht.

Grosszügige, entspannte Architektur, die sich dank perfekt platzierten Fenstern harmonisch mit der Natur verbindet, ist typisch für das Bauen der Nachkriegszeit. Vor allem in Kalifornien, wo der Platz und das Geld dafür da waren und sich viele gute Architekten – auch aus Europa – ansiedelten, boomte die Midcentury-Architektur. 

Ein anderes wichtiges Element dieser Zeit ist das geschickte Einbauen von Möbeln. So wurden Möbel zum Bestandteil der Architektur und machten das Einrichten einfacher. 

Aus Holz und mit Aussicht auf den Garten ist die schöne Einbauküche, die zugleich noch einen kleinen Arbeitsplatz bietet. 

Kassettendecke, viel Holz und ein grosses Bücherregal machen das grosse Schlafzimmer auch zum Wohnzimmer.  

Der Eingang des Hauses ist diskret und wirkt klein. 

Auf der anderen Seite aber entfaltet es seine Pracht und die der dazugehörigen Landschaftsarchitektur. 

Credits und Links:

Architektur: Ray Kappe
Immobilienagentur: Zillow
Zum Anschauen: Film über Ray Kappe

4 Kommentare zu «California Dreaming»

  • JW SD sagt:

    Nicht schlecht… und man kann ja immer noch seine eigenen kleinen „upgrades“ machen :-)

    Mehr Fotos hier – das Haus steht zum Verkauf:
    http://la.curbed.com/2013/10/29/10181820/encino-midcentury-by-ray-kappe-has-a-tree-growing-through-it

  • Sabina sagt:

    Ich würde das Haus nehmen. So wie es ist. Die Inneneinrichtung entspricht zwar nicht meinem üblichen Geschmack, aber sie versetzt mich in eine andere Zeit zurück und das gefällt mir. Der diskrete öffentliche Eingangsbereich entspricht mir sehr und die Blick von der Küche ist phänomenal.

  • Trudi Müller sagt:

    Ri Kauf
    . . . . . auch ich müsste draussen bleiben, der Alltag stört doch diese gezirkelte Utopie. Wo setze ich mich hin, wohin lege ich die gelesene Illustrierte – und den Teller mit dem Öpfelbütschgi…? Aber schön wärs doch !
    trudi müller

  • Ri Kauf sagt:

    Hmmm. Alles viel zu unruhig. Vor allem das Deckengebälck. Nein, dieses HAUS möchte ich nicht obwohl die Lage sicher traumhaft ist. Ich müsste dann immer draussen bleiben. Ginge ja allenfalls in Californien….

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.