Zeit für einen Frühlingsbrunch!

Jetzt, wo die Temperaturen steigen und Ostern sich anbahnt, passt ein Brunch als Wochenendfest perfekt.

Laden Sie zum Brunch

Ein Brunch kann unkompliziert und chic gleichzeitig sein. Da er üblicherweise an einem Wochenend-Vormittag stattfindet, eignet er sich auch für Familien mit Kindern. Decken Sie den Tisch schön – eine nette Idee ist es zum Beispiel, die Gerichte auf schlichten Holzbrettchen zu servieren (wie hier auf dem Bild vom Blog «An early morning walk»).

1 — Eggs Benedict
Klassische Eggs Benedict werden auf englischen Muffins mit kanadischem Bacon und Sauce Hollandaise serviert. Versuchen Sies mit einfacher zu findenden Weissbrotscheiben und Landschinken. (Bild über: Sussle)

Zutaten:

Zubereitung:

gutes Weissbrot

Landschinken in dicken Scheiben

Butter

Salz und Pfeffer

Kochen Sie verlorene Eier. Braten Sie dicke Schinkenscheiben in Butter an. Bestreichen Sie die Brotscheiben mit Butter, belegen Sie sie mit dem Schinken und legen Sie pro Brotscheibe ein verlorenes Ei darauf. Geben Sie über jedes Ei einen guten Esslöffel Sauce Hollandaise und würzen Sie mit Meersalz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle.

Zutaten für Sauce Hollandaise:

Zubereitung Sauce Hollandaise:

125 g Butter

2 Eigelb

1 EL Estragonessig

einige Estragonblätter, fein gehackt

1 KL frisch gepresster Zitronensaft

ein wenig Eiswasser

Salz und Pfeffer

Schmelzen Sie die Butter und entfernen Sie den weissen Schaum, der sich an der Oberfläche bildet. Nun verrühren Sie das Eigelb mit dem Estragonessig, dem gehackten Estragon, dem Zitronensaft, einer Prise Salz, ein wenig Pfeffer und dem Eiswasser. Erhitzen Sie Wasser in einer Pfanne und geben Sie die Schüssel mit der Eimischung in das warme Wasser. Unter ständigem Rühren mischen Sie nun die Butter darunter.

2 — Mohn-Zitronen-Crêpes mit Heidelbeer-Füllung
Französische Crêpes gelingen einfach, schmecken raffiniert und passen in dieser Version perfekt zu einem kinderreichen Sonntag. (Bild über: The effortless chic)

Zutaten:

Zubereitung:

250 g Mehl

4 Eier

5 dl Milch

1 EL Zucker

1 Prise Salz

2 Päckli Vanillezucker

50 g geschmolzene Butter

die abgeriebene Schale von 1 Zitrone

2 EL Mohnsamen

2 Becher Crème fraîche

500 g Heidelbeeren

Die Eier verrühren, Mehl, Milch, 1 Päckli Vanillezucker, abgeriebene Zitronenschale, Mohnsamen und Salz beifügen und gut vermischen. Die zerlassene Butter beifügen und die Masse zu einem Teig verrühren. Den Teig 1 Stunde ruhen lassen. Danach dünne Crêpes in einer flachen, grossen Bratpfanne oder auf einem Crêpeeisen backen. Mischen Sie die Crème fraîche mit dem restlichen Vanillezucker und zwei Dritteln der Heidelbeeren. Geben Sie die Füllung in die Crêpes und servieren Sie die restlichen Heidelbeeren darüber.  

Tischtuch und Blumen

Damit die Tafel festlich und freundlich wirkt, braucht es nicht viel: ein schönes Tischtuch, frische Blumen, Kerzen – schon sieht der Tisch fantastisch aus. Decken Sie unbedingt Stoffservietten auf! Papierene gehen eigentlich nie, ausser an einem Kindergeburtstag. Damit der Tisch nicht überstellt wirkt, platzieren Sie die Anrichte am besten auf einem separaten Möbel oder einem Fenstersims mit einem grossen Blumenstrauss und hohen Kerzen. Auf dem Esstisch machen sich kleine Windlichter und Blumensträusschen gut. (Bild über: An early morning walk)

3 — Toast mit Ananas
Früchte und Brot sind eine überraschend gute Kombination. Versuchen Sie es beispielsweise einmal mit einer reifen Ananas. (Bild: Eatwell 101)

Und so gehts: 
Ananas in Würfel schneiden und mit feingeschnittener Pfefferminze und ein wenig Puderzucker mischen. Gutes Toastbrot rösten und mit Frischkäse bestreichen. Die Ananas darüber verteilen.  

Tipp: Sie können auch auf den Puderzucker verzichten und die Ananas stattdessen auf dem Brot mit wenig Ahornsirup beträufeln.

4 — Pfannkuchen mit Beeren
Dieser Pfannkuchen wird unkompliziert im Backofen fertig gebacken. Servieren Sie ihn in Stücken geschnitten. (Bild: Recipe girl)

Zutaten für 1 Pfannkuchen für 4 Personen:

Zubereitung:

1 Tee-Tasse Weissmehl

1 EL Zucker

1 Päckli Backpulver

1 Prise Salz

1 Tasse Milch

2 Eier

1 EL zerlassene Butter

2 Tassen gemischte Beeren (auch tiefgefroren, aber nur nicht auftauen!)

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz mischen. In einer anderen Schüssel Milch, Butter und Eier verrühren, beigeben und alles gut mischen. Ein wenig Butter in eine Bratpfanne geben, erhitzen und die Pfannkuchenmischung in die Pfanne geben. Die Beeren darauf verteilen. In den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen schieben und ca. 15 Minuten backen. 

5 — «Bread and Butter»-Pudding mit Gipfeli
Dieses Rezept gelingt ebenso perfekt mit Gipfeli vom Vortag. (Bild: Very cake)

Zutaten pro Portion: 

Zubereitung:

1 kleine Gratinform

1 Gipfeli

1 Ei

0,5 dl Milch 

1 EL Rahm

1 El Butter

1 KL Vanillezucker

1 KL Rohzucker

Ei mit Milch und Rahm verquirlen und Zucker dazumischen. Gipfeli in Stücke schneiden, mit der Butter bestreichen und in die kleine Gratinform legen. Die Eiermischung darübergiessen. Im 200 Grad heissen Backofen etwa 20 Minuten backen, bis der Pudding golden und aufgegangen ist. Mit Puderzucker bestreut servieren.

6 — Bratkartoffeln
Bratkartoffeln passen sehr gut zu einem Brunch. Für das gewisse Etwas geben Sie etwas Schinken mit dazu. (Bild: Vodka and biscuits)

Und so gehts: 
Ich mag gute, neue Kartoffeln am liebsten aus dem Backofen, diese Zubereitungsart ist auch die einfachste. – Kartoffeln schälen und würfeln. In einer grossen Backform oder auf einem Blech verteilen. Grosszügig Olivenöl darübergeben, salzen und unter Wenden im heissen Ofen goldbraun rösten.

Tipp: Bereichern Sie Ihre Bratkartoffeln zum Beispiel mit Schinkenstückchen, Frühlingszwiebeln oder einfach gehackten Kräutern wie Rosmarin. Mischen Sie die Zugaben von Anfang an unter die Kartoffeln. Eine andere Möglichkeit, die fertigen Knollen zu verfeinern, sind Rauchlachswürfel oder zerbröselter Feta.

7 — Oeufs Cocottes mit Spinat
Eier im Pfännchen sind kleine, feine Mahlzeiten und eine Augenweide. Sie können Ihren Gästen nach Belieben ganz verschiedene Varianten anbieten. (Bild: Running to the kitchen)
Und so gehts: 
Geben Sie in eine grosse Pfanne etwas Olivenöl, einen halben Peperoncino und eine zerdrückte Knoblauchzehe. Erhitzen Sie die Pfanne, und wenn es zu duften beginnt, frischen Spinat beigeben. Deckel zu und schütteln, damit der Knoblauch nicht anbrennt. Zugedeckt einige Minuten kochen, bis der Spinat zusammengefallen ist. Salzen, abgiessen, Knoblauch und Peperoncino herausnehmen und den Spinat zur Seite stellen. Diese Schritte können Sie auch gut am Vorabend vorbereiten. Dann den Spinat in kleine, ausgebutterte Gratinförmchen verteilen, ein wenig Rahm oder Crème fraîche dazugeben. Pro Pfännchen ein Ei hineingleiten lassen. Fetakäse darüberbröseln und würzen. In Alufolie wickeln und im 150 Grad heissen Ofen 15 Minuten backen. Folie entfernen und weitere 5 Minuten backen, servieren. 

 

 

6 Kommentare zu «Zeit für einen Frühlingsbrunch!»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.