Bilder des Lebens

Vor lauter Selfies gehen Fotos und andere persönliche Erinnerungen vergessen. Dabei tun genau diese der Wohnung gut.
sweet home

Gold für den schönsten Moment

Wer braucht schon Ahnenbilder? Für die beste Zeit mit Freunden ist ein goldener Rahmen gerade gut genug. Die einfache, aber wunderschön persönliche Idee ─ entdeckt auf dem Blissful Blog ─ kann man einfach nachmachen: Lieblingsfotos vergrössern und sie in goldene Rahmen stecken. 

sweet home

Schön getarnt im Blumenmeer

Persönliches ist wichtig, sonst fühlt man sich zu Hause wie in einem Showroom. Ein einfaches Gitter dient zum Beispiel als attraktive und praktische Pinnwand. Hier können Fotos und Erinnerungen nach Lust und Laune mit Klammern angepinnt werden. Damit alles ein wenig diskreter wird, stellen Sie die Pinnwand zum Beispiel vor eine Tapetenwand ─ sieht toll aus im Zusammenspiel. (Bild über: Gravity)

sweet home

Einmal kurz umgedreht

Die Rückseiten von gespannten Leinwänden oder Gemälden haben ihren Reiz. Benützen Sie die Idee, um Inspirationen und Fotos den richtigen Rahmen zu geben. (Bild über: Ministry of deco)

sweet home

In Glas gepresst

Der grosse Trend der Saison ist sehr einfach: Man sucht nach schlichten, doppelseitigen Glasrahmen und füllt sie mit Pflanzen, Blättern, Blumen oder Federn. (Bild über: Frenchy fancy)

sweet home

Die filigrane Version

Auch Gräser, Palmenblätter und Blüten wirken hinter Glas fantastisch. Tipp: Wer keine doppelseitigen Rahmen findet, macht sie einfach selbst! Was Sie dazu brauchen: Glasplatten und schönes Leinwandklebeband, das Sie in der Papeterie finden. (Bild über: Frenchy fancy

sweet home

Keine Hexerei

Lassen Sie Bilder, Fotos und Inspirationen auf dem Besenstil tanzen. Dafür einfach einen schönen Besenstil mit Lederbändern an die Wand montieren. Bringen Sie Klammern an, damit können Sie dann abwechslungsweise das ausstellen, was Sie gerade um sich haben möchten. (Bild über: Cocolapin)

 

sweet home

Ein kleines Gedicht

Braucht eine stille Ecke das gewisse Etwas? Suchen Sie nach einem alten Buch und kleben Sie die Seiten an die Wand. Das sieht gut aus und vermittelt eine gewisse Poesie. Tipp: Am schönsten dafür ist ein Buch, das Ihnen auch etwas bedeutet, wie ein grosser Roman (etwa «Der grosse Gatsby»), Gedichte von Goethe oder Shakespeares «Romeo und Julia». Noch ein Tipp: Auch Musiknoten eignen sich dafür hervorragend. (Bild über: Gravity)

sweet home

Kleine Stapel mit grossen Momenten

Aus der gleichen Wohnung wie die Idee mit dem goldenen Rahmen stammt diese: Kleine Stapel von Familienpolaroids stehen an die Wand gelehnt und machen Lust, sie immer mal wieder anzuschauen. (Bild über: Blissful Blog)

 

 

 

1 Kommentar zu «Bilder des Lebens»

  • Sy. sagt:

    Ich suche schon seit über einem halben Jahr nach einem passenden stabilen verzinkten, schwarzen Armierungsgitter (Häuschen 10×10 cm / ca. 50x 180cm) wie auf Seite 2, damit ich endlich meine Schuhgarderobe aufstellen kann. Wissen Sie, Frau Kohler, woher ich dies kriegen kann ohne gleich eine Unsumme auszugeben? Alles, was ich bis anhin in entsprechenden Baumärkten gesehen habe, hat leider nicht qualitativ und stabilitätsmässig nicht „verha“. Und bei Shop-Innendekorationsausstatter gehen die Preise CHF 200 aufwärts…

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.