Essen Sie Oranges und Grünes gegen Stress!

Auf der Suche nach Lebensmitteln, die helfen, Stress zu reduzieren, bin ich auf viel Grünes und Oranges gestossen. Entdecken Sie hier, wie fein, schön und einfach beruhigende Rezepte sein können.
sweet home
Lachs mit Pistazienkruste
Lachs gehört zu den Lebensmitteln, die einen hohen Omega-3-Fettsäure-Anteil haben. Das hilft gegen Herzerkrankungen und hält die Stresshormone Cortisol und Adrenalin im Zaum. Die Portion Pistazien auf diesem köstlichen Lachsgericht nützt zudem noch gegen Bluthochdruck. (Bild: simple healthy kitchen)

Zutaten für 2 Personen:

Zubereitung:

2 Lachsfiletstücke

1 dl frisch gepresster Orangensaft

die abgeriebene Schale von 1 Orange

1 EL Dijonsenf

1 El Honig

200 g gesalzene Pistazienkerne 

Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Olivenöl

Legen Sie die Lachsfilets auf ein mit Backpapier belegtes Backblech, mit Salz und Pfeffer einreiben. Mischen Sie Orangensaft, die Hälfte der Orangenschale, Senf und Honig und streichen die Lachsstücke damit ein. In einem Mörser zerstossen Sie die Pistazien, oder Sie geben sie in eine Küchenmaschine. Mischen Sie die restliche Orangenschale dazu und geben ein wenig Olivenöl bei. Bedecken Sie die Lachsfilets mit den Pistazien, und backen Sie alles im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten.

sweet home
Avocado-Grünkohl-Mandarinen-Salat
Auch ein guter Salat kann beruhigen. Diese grüne Pracht mit orangen Juwelen geht schnell und einfach. Kohl und grünes Gemüse sind prallvoll mit Vitaminen, die in Zeiten von Stress helfen, Energie aufzutanken. Und die Superfrucht Avocado hat eine Riesenportion Kalium, das den Bluthochdruck senkt. (Bild:  Joy the Baker)

Und so gehts: 

Schneiden Sie Grünkohl in sehr feine Streifen und Lattich in normale Stücke. Schneiden Sie die geschälte Avocado in Schnitze. Mischen Sie 1 EL Honig und 1 EL Dijonsenf mit 2 EL Mandarinensaft und 2 EL Walnussöl. Mischen Sie Salat, Kohl, Avocado und Mandarinenschnitze mit der Sauce, würzen Sie mit ein wenig Salz, und streuen Sie nach Belieben gehackte Nüsse oder Sesamsamen darüber. 

sweet home
Dörraprikosen-Apérohäppchen
Feines kann auch gesund sein – und manchmal beruhigen. In diesen Apérohäppchen steckt zudem noch eine gute Portion Stressabbau dank dem vielen Magnesium in den Dörraprikosen, das auf natürliche Art die Muskeln entspannt. (Bild: my recipes)

Und so gehts: 

Mischen Sie Ziegenkäse wie Chavroux mit gehacktem Estragon und gehackter Petersilie. Bestreichen Sie die Dörraprikosen mit der Käsemischung, und belegen Sie sie mit je einer gerösteten Mandel. Träufeln Sie nach Belieben ein wenig Honig darüber.

sweet home
Süsskartoffelsuppe
Süsskartoffeln sind eine bescheidene Köstlichkeit, die oft vergessen geht im Schatten der klassischen Kartoffel. In stressigen Zeiten haben wir oft Lust auf Süsses und Kohlenhydrate. Die Süsskartoffel kann dies auf eine sehr gesunde Art bieten und ist zudem voll von Betacarotin und anderen Vitaminen, die helfen, dass der Körper Kohlenhydrate auf eine langsame, beständige Art abbauen kann. (Bild: My new roots)

Und so gehts: 

Schälen Sie 400 g Süsskartoffeln, und schneiden Sie sie in Würfel. Raffeln Sie 1 Schalotte und ein ca. 3 cm langes, geschältes Ingwerwurzelstück mit der Bircherraffel. Geben Sie 1 EL Butter in die Pfanne und dünsten die Zwiebel-Ingwer-Mischung an, bis sie duftet. Geben Sie die Kartoffeln bei und 1 EL Harissa. Giessen Sie 6 dl Gemüsebouillon dazu, und kochen Sie alles zugedeckt ca. 15 Minuten, bis die Kartoffeln weich sind. Pürieren Sie die Suppe und geben einen Becher Crème fraîche bei. In der Zwischenzeit rösten Sie in einer Pfanne ohne Öl Kerne oder Nüsse nach Ihrem Geschmack. Servieren Sie die Suppe mit den gerösteten Kernen und fein geschnittenem Frühlingszwiebelgrün und träufeln ein wenig Olivenöl darüber.

sweet home
Tagliatelle mit Spinat
Wenn dem Körper zu wenig Magnesium zugefügt wird, können Migräne und Müdigkeitserscheinungen auftreten. Dem schaffen Sie Abhilfe, indem Sie öfter Spinat essen, zum Beispiel mit Vollkornnudeln. (Bild: live blissful)

Und so gehts: 

Vollkornnudeln gemäss Packungsangaben al dente kochen. Olivenöl, eine zerdrückte Knoblauchzehe und einen halben Peperoncino in einer grossen Pfanne andünsten, Spinat beigeben und ein wenig Salz, kurz mischen, damit Knoblauch und Peperoncino nicht anbrennen. Deckel drauf. So lange mit geschlossenem Deckel dünsten, bis der Spinat in sich zusammenfällt. Entfernen Sie Knoblauch und Peperoncino, rühren Sie ein wenig Rahm und geraffelten Parmesan unter den Spinat und geben die gekochten Nudeln bei. Gut mischen und servieren.

sweet home
Orangenkuchen vom Blech
Nichts hilft besser, Stress zu reduzieren, den Blutdruck und das Stresshormon Cortisol zu regulieren als eine gute Portion Vitamin C. Mit diesem einfachen Orangenkuchen verwöhnen Sie sich gleichzeitig. (Bild: foodess)

Zutaten:

Zubereitung:

150 g Butter

200 g Zucker

1 Päckli Vanillezucker

Saft und abgeriebene Schale von zwei Orangen

5 Eier

375 Gramm Mehl

1 Päckli Backpulver

Puderzucker

Die Butter mit der abgeriebenen Orangenschale, dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren, den Orangensaft untermischen (lassen Sie ruhig auch ein wenig Fruchtfleisch dabei) und die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und die Prise Salz sieben und dazurühren. Den Teig in eine grosse, flache Backform oder in ein tiefes Blech geben. (Die Form mit Backpapier auslegen.) Im heissen Backofen bei 200 Grad ca. 40 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn der Spiess nach dem Einstechen wieder sauber rauskommt. Kuchen aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten ruhen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und in Stücke schneiden.

sweet home

Sweet-Home-Leserfeedback

Es freut mich immer sehr, wenn Sweet-Home-Leser und -Leserinnen Rezepte mit Freude und Erfolg nachmachen. Ein wunderschönes Beispiel hat Regula geschickt, nämlich die Apfelkrapfen vom Valentinsbeitrag. Sie hat die Rosinen weggelassen und dafür geröstete Mandelstifte beigefügt. Serviert hat sie die prächtigen Herzen auf einem marokkanischen Teller, den sie aus Safi mitgebracht hat. Vielen Dank, liebe Regula!

11 Kommentare zu «Essen Sie Oranges und Grünes gegen Stress!»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.