Gönnen Sie sich ein feines Mittagessen

Essen ist zum Erlebnis geworden: Wir laden ein, gehen aus, kochen immer lieber und besser. Und doch geht das gute alte Mittagessen, immer mehr im Alltagstress unter. Höchste Zeit, dies zu ändern. Diese 10 einfachen «Zmittag-Ideen» für zu Hause und zum Mitnehmen helfen dabei.

 

sweet home
1 — Avocado und Ei
Avocado ist eine Wunderfrucht, sehr nahrhaft und supergesund. Sie ist reich an ungesättigten Fettsäuren, enthält mehr vom wichtigen Mineralstoff Kalium als etwa die Banane, ist voller Ballaststoffe und hilft, den Cholesterinspiegel zu senken. Das sind nur einige ihrer guten Eigenschaften. Dazu kommt, dass sie auf unzählige Arten zubereitet werden kann und praktisch zu allem passt. Ideal also für einen kleinen, gesunden Powerlunch! (Bild: the kitchn)

Und so gehts: 
Toasten Sie eine Scheibe Vollkornbrot. Mischen Sie Ziegenkäse mit fein gehackter Petersilie und Koriander. Bestreichen Sie den Toast mit dem Kräuterkäse und legen Sie Avocadoschnitze und ein verlorenes oder weiches Ei darauf. Mit Salz und Pfeffer würzen und gehackte Haselnüsse darüberstreuen.

sweet home
2 — Quiche
Wieso denken wir eigentlich viel zu wenig an die Quiche? Der würzige, klassische französische Kuchen ist einfach in der Zubereitung und schmeckt auch kalt gut. Bereiten Sie eine Quiche am Abend vor und geniessen Sie sie am nächsten Tag als Lunch, zu Hause oder bei der Arbeit. (Bild: sugar and spice by Celeste)

Zutaten:

Zubereitung:

ein runder, ausgewallter Kuchenteig

4 Eier

2 dl Halbrahm

150 g Ziegen-Frischkäse

150 g geriebener Gruyère

150 g Spinat

100 g Champignons

Salz, Pfeffer, Muskatnusss

Olivenöl

1 Knoblauchzehe

Den Teig in eine Backform geben, ein Backpapier darüber legen, mit Bohnen oder Backperlen beschweren und 10 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen blind backen. Herausnehmen, Folie und Gewicht entfernen und nochmals 5 Minuten backen. Herausnehmen. Die Füllung mischen: Eier verquirlen, mit dem Rahm vermengen, würzen, geriebenen Käse untermischen. Die Champignons schneiden und kurz in Butter anbraten, zur Seite stellen. Den Spinat kurz zugedeckt mit ein wenig Olivenöl und einer zerquetschten Knoblauchzehe kochen, ca. 3–4 Minuten. Abtropfen, Knoblauchzehe herausnehmen und den Spinat in einem Küchentuch kurz auspressen, unter die Füllung ziehen. Die Füllung auf den Teig giessen. Den Ziegenkäse zerbröseln und verteilen, die Champignons darin verteilen und die Quiche 30–40 Minuten backen.

 

sweet home
3 — Take-away from home
Ich finde die meisten Sandwiches, die man kaufen kann, keine Delikatessen. Ausser in Geschäften, die sie frisch zubereiten, kaufe ich nie welche. Man kann Sandwiches auch selber, zu Hause morgens vor der Arbeit zubereiten, dieses gesunde Avocadosandwich etwa  (Bild: the kitchn

Und so gehts: 
Wählen Sie weiches Vollkornsauerteigbrot, das man in Scheiben fertig kaufen kann. Am besten sind richtig grosse Scheiben! Belegen Sie diese mit Salatblättern, Avocodastücken, Gurkenscheiben, Mozarellascheiben und nochmals Avocado. Damit das Ganze auch nicht zu fade wird, würzen Sie die Avocado mit ein wenig Salz. Meine Leidenschaft ist gerade das schwarze Hawaii-Salz von Schwarzenbach, das mir meine Eltern zu Weihnachten geschenkt haben. Über die Gurken geben Sie ein wenig frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer. Dieser hilft, die Gurken besser zu verdauen. Schneiden Sie das fertige Sandwich in der Mitte durch und verpacken Sie es in Sandwichpapier.

sweet home
4 — Salat mit Lachs
Salate geben gute Lunchmenüs ab. Sie sind leicht, vollgepackt mit Vitaminen und geben Energie. Und Salate kann man mischen aus allem, was man mag und einem guttut. (Bild: Café Johnsonia)

Und so gehts: 
Dieser Salat enthält junge Spinatblätter, Avocadoschnitze, Gurkenscheiben, filetierte Grapefruit- und Orangenschnitze, geröstete Mandelplättchen, Frühlingszwiebeln und gekochten Lachs. Würzen Sie mit schwarzem Pfeffer und Salz und geben Sie Olivenöl darüber. Auch fein ist eine Vinaigrette mit gehacktem Koriander, ein wenig Honig und Senf (hier passt zum Beispiel der Mangosenf von Globus), ein wenig Weissweinessig und Olivenöl. 

sweet home
5 — Schneller Tuna-Burger
Fast Food geht auch auf die gesunde Art. Bereiten Sie zum Beispiel einen Tunasalat-Burger zu. (Bild: Viral Creek)

Und so gehts: 
Thunfisch aus der Dose herausnehmen und gut spülen, ausdrücken. Bitte kaufen Sie nur Thunfisch, der nachhaltig gefischt wurde! Hacken Sie eine Selleriestange und mischen Sie den Sellerie unter den Thunfisch. Mischen Sie eine feine Sauce mit 2 EL griechischem Joghurt, 1 EL gehackter Petersilie, 1 EL Olivenöl, 1 TL Honig und 2 EL frischem Zitronensaft. Mischen Sie die Sauce mit dem Fisch. Bestreichen Sie ein halbiertes Brötchen Ihrer Wahl mit ein wenig Butter, legen Sie ein paar knackige Salatblätter rein und füllen es grosszügig mit dem Thunfischsalat.

Mitnahmetipp:
Dieses Brötchen gibt auch einen guten Büro- und Arbeitslunch ab. Dafür nehmen Sie aber den Thunfischsalat in einem Tupperwarebehälter mit und die Salatblätter in ein wenig Alufolie. Das Brötchen können Sie halbiert und mit ein wenig Butter bestrichen in der Papiertüte mitnehmen. Nun brauchen Sie noch einen Löffel, um den Thunfisch in das Brötchen zu geben und ein frisches, gesundes und nahrhaftes Sandwich am Mittag ist garantiert!

sweet home
6 — Ein Teller mit allem
Einen Lunch möchte man schnell und einfach zubereitet haben. Da passen am besten Dinge, die man gerade zu Hause hat. (Bild über: bees like honey)
Sehr gut geeignet ist zum Beispiel Gemüse von gestern. Broccoli, Spinat, Pilze oder Auberginen schmecken nämlich auch kalt gut – denken Sie an italienische Antipasti. Ergänzen Sie einen solchen Gemüseteller am besten mit warmem Reis, einem weichen Ei und Avocado. Geben Sie über alles ein wenig Olivenöl, gehackte Kräuter und Salz und Pfeffer.  
sweet home
7 — Tagliolini al Limone
Wenn ich in der Kassenschlange im Coop stehe, beobachte ich gerne, was Menschen kaufen. Entsetzt entdecke ich dabei viele Fertiggerichte wie zum Beispiel Pasta! Dabei ist es praktisch gar kein Aufwand, ein frisches Pastagericht selbst zuzubereiten. Auch für den Lunch. Tagliolini zum Beispiel brauchen fast gar keine Garzeit und schmecken fantastisch mit Zitrone. (Bild: juls kitchen)

Und so gehts: 
Kochen Sie Tagliolini al dente – das geht ab dem Siedepunkt meistens etwa in 3 Minuten! Behalten Sie ein bisschen Pastawasser zurück. Butter in eine Bratpfanne geben und schmelzen, die Schale von 1 Zitrone dazureiben. Würzen Sie mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle und geben Sie einige Thymianblättchen dazu. Nun geben Sie die Tagliolini in die Pfanne mit der Butter, pressen die Zitrone darüber aus, mischen ein bisschen heisses Pastawasser und viel geriebenen Pecorino romano oder Parmesan darunter. Fertig ist das selbst gemachte frische Instant-Gericht!

sweet home
8 — Radieschen auf Brot
Radieschen sind verkannte Delikatessen, die meist nur als Deko auf dem Salat auftauchen. Dabei können Sie sehr gut auch zum Hauptdarsteller eines einfachen Gerichtes werden. (Bild: the curvy carrot)

Und so gehts: 
Bestreichen Sie Baguettescheiben mit einer Mischung aus Butter und Schnittlauch, legen Sie Radieschenscheibchen darauf, würzen Sie mit ein wenig Salz und Pfeffer und streuen Sie Sesamsamen oder gehackte Haselnüsse darüber. 

sweet home
9 — Etwas Warmes aus dem Ofen
Es müssen nicht immer Sandwiches sein. Backen Sie kleine Küchlein, gefüllt mit Dingen, die sie lieben, im Backofen und geniessen Sie sie mit einem knackigen Salat. (Bild über: eatwell)

Und so gehts: 
Schneiden Sie aus ausgewalltem Blätterteig Quadrate aus. Belegen Sie die Quadrate mit Käse, Spinatblättern und Schinkenwürfeli. Würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer und ein wenig Muskatnuss und klappen Sie die Ecken ein. Bestreichen Sie die Ecken mit ein wenig Eigelb und backen Sie die Küchlein im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 15–20 Minuten, bis der Teig knusprig und golden ist. 

sweet home
10 — Schneller Pastasalat
Salat und Pasta in einem gibt einen schnellen und besonderen Lunch ab. (Bild: il diario gastromonico)

Und so gehts: 
Kochen Sie Vollkornpenne gemäss Packungsangaben al dente. Abtropfen lassen und mit ein wenig Olivenöl gemischt abkühlen lassen. Schneiden Sie Radicchio und mischen Sie die Penne mit dem Salat. Geben Sie Zitronensaft, Salz und Pfeffer und geröstete Walnüsse dazu.

13 Kommentare zu «Gönnen Sie sich ein feines Mittagessen»

  • Ri Kauf sagt:

    Tolle Tipps! mmmmmmmh! Das mit der Fertigpasta finde ich definitv auch. Ich esse sie auch lieber selbstgemacht!

  • Tamara sagt:

    Viel angenehmer als Tupperware sind grosse (und kleine) Gonfi- Gurken usw.gläser. sie laufen nicht aus und sind nach dem Gebrauch nicht ölig. Darin lässt sich auch wunderbar vom Gemüsekochen übrige Bouillion aufbewahren, mit Reisresten, Pilzen, Rüebli etc. in die Mikrowelle und nach drei Minuten hat man was Warmes auf dem Tisch, dazu passen ein Salat und etwas Käse. Ich hab eigentlich immer mindestens 1 bis 4 Gläser dabei, heute Pasta von gestern, Rucola und Pesto. Mein liebstes Notfall-Sommergericht: eine Tomate mitnehmen, aus dem Büro-Vorrat: Couscous, beides mit etwas Wasser, Gewürzen und Olivenöl in die Mikrowelle, mit Pesto und Reibkäse angerichtet gibt das eine tolle Mahlzeit. Letztere habe ich immer im Büro-Kühlschrank.

  • Michael sagt:

    „das geht ab dem Siedepunkt meistens etwa in 3 Minuten“

    Und bis zum Siedepunkt vergehen 10 Minuten…

  • Jan sagt:

    Zusätzlich zum Avocato-Sandwiche passt eine Senf-Honig-Sauce sehr gut dazu! Gibt es oft in Mexiko, kann ich nur empfehlen.

  • Mark sagt:

    anstelle von abgepacktem Vollkornbrot kaufen Sie das Para-Pan Brot, gibt es in vielen guten Bäckereien und auch im Globus. Das ist schmackhafter und man kann es gut Scheibenweise tiefkühlen oder ist gut eine Woche lang in Alufolie gepackt haltbar.

  • Anton De Masi sagt:

    Diesen Blogeintrag am „zäh vor zwöufi“ anzuschauen war bisher der grösste Fehler heute :) -> wunderbare Bilder.

    Auch gut:
    -> Broccoli / Rüäbli / oder anderes Lieblingsgemüse kurz im Wok andünsten und im Tupper zur Arbeit mitnehmen
    -> Dann am Mittag ein halben Fetakäse vom Grossverteiler (spar, migros, coop) in Streifen schneiden und über das Gemüse in der mittgebrachten Tupperware Box legen.
    -> Optional noch mit Nüssen aufwerten (Mandeln, Macadamia oder sonstiges).
    -> Optional noch mit 1-2 gekochten Eiern aufwerten
    -> Optional noch mit einer halben Avocade aufwerten.

    So umgehe ich den Kohlenhydratschock am Mittag.

  • Kathrin sagt:

    Super schöne Vorschläge! Auch wenn Nr. 5 offensichtlich Pouletsalat ist, die Variante mit Thon klingt auch gut.

    Ihr Food-Blog ist immer eine Inspiration!

  • Annina sagt:

    Fein!!!! Danke liebe Marianne für die wiedereinmal gelungene Inspiration :)

  • Charly Locher sagt:

    Walnüsse?
    In der Schweiz heissen die immer noch Baumnüsse.
    Etwas mehr sprachlicher Lokalpatriotismus lieber Tagi!

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.