Damit wird das Bad todschick

Diese Tricks und Produkte verwandeln Ihr Badezimmer im Nu in eine Bühne, auf der Sie der Star sind.

 

sweet home

Landhausstil mit Korb und Leinen

Egal wie unpersönlich Ihr Badezimmer wirkt – mit ein paar Körben und hübschen Leinentüchern, einigen nostalgischen Krügen und Flaschen ändert sich das im Handumdrehen. (Alles von: Ikea)

sweet home

Eleganz mit Gold und Glamour

Hollywood hat Platz auf einem einzigen grossen Teller! Stellen Sie ein paar luxuriöse Lieblingsprodukte darauf wie den Bronzer Soleil Tan von Chanel, der Ihnen auch in der kalten Jahreszeit ein Feriengesicht gibt, den Duft Nektarinenblüte und Honig von Jo Malone, der das perfekte Herbstparfüm abgibt, und die Duftkerze Baies von Diptique, welche den süssen Duft von Rosen mit dem von Heidelbeerblättern vermischt. Dann stellen Sie noch ein paar Rosen in einen hübschen Krug und vervollkommnen das Arrangement mit einem Spiegel mit Goldrahmen. So servieren Sie sich eine Portion filmreife Verwöhnmomente im eigenen Bad. (Bild über: inspirahogar)

sweet home

Die Raffinesse liegt im Detail

Die hübschen Gläser von Dufterzen können Sie, nachdem die Kerze heruntergebrannt ist, einfach mit heissem Wasser auswaschen und zur Aufbewahrung von Toiletten- und Beautyartikeln verwenden. Edle natürliche Pflegeprodukte finden Sie bei Kiehl’s. Meine Lieblinge sind das Amino Acid Shampoo mit Kokosnussöl und die sanfte Gesichtsreinigung. (Bild über: caitlincawley)

sweet home

Wählen Sie Naturschönheiten

Ein schöner alter Holzhocker ist genau das Stück, das einem Badezimmer auf die Sprünge hilft. Stellen Sie ihn neben die Badewanne, und platzieren Sie darauf Ihre Lieblingsprodukte und Frotteewäsche. Übrigens: Frottee muss nicht zwingend weiss sein, um edel und luxuriös zu wirken. Entscheiden Sie sich für sanfte helle und dunkle Naturtöne. (Bild über: designchaser)

sweet home

Kokosnussöl neu entdeckt

Hier kommen gleich zwei Megatrends zusammen: Der eine ist die Wiederentdeckung von Kokosnussöl als Wundermittel für Schönheit und Gesundheit, der andere die Liebe zu Brooklyn – dem New Yorker Stadtteil, der wie Berlin das Zuhause ist von Menschen, die nach neuen Lebensformen suchen und die Liebe zum Handwerk und zur Natur entdeckt haben. Die Hamburger Firma Brooklyn Soap Company nimmt das alles auf und bietet eine Linie von Schönheitsprodukten für Männer an, zum Beispiel Shampoo für helles oder dunkles Haar mit echtem Kokosnussöl.

sweet home

Edle Lieblinge

Schönheitsprodukte, die Sie jeden Tag benutzen, können sich sehen lassen. Viele Kosmetikfirmen haben die Liebe zur Natur und zur Einfachheit entdeckt und bieten nicht nur gute Naturprodukte an, sondern verpacken sie auch entsprechend. Einen besonders tollen Look hat die australische Firma Aesop gefunden – und damit auch einen weltweiten Trend ausgelöst: Aesop-Produkte sind auf vielen Interiorfotos zu entdecken und liegen oft auch in den Gästetoiletten schicker Gastrobetriebe bereit. Einer meiner Favoriten von Aesop ist die Handcreme, die übrigens auch ein gutes Geschenk abgibt. (Bild über: becoming roux)

sweet home

Ein Bild von einem Bad

Erzählen Sie im Badezimmer eine kleine Geschichte. Sie können zum Beispiel mit ein paar Olivenzweigen, edlen Holzboxen, in die Sie Produkte stecken können, und mit einem Bild von einer Olivenpflanze mediterrane Stimmung und viel Stil schaffen. (Bild über: french fancy)

sweet home

Retrolook und Natur

Die Mundspülung von Aesop ist nicht nur gut, sondern bringt auch sehr viel Stil ins Bad. Sie kommt in einer Glasflasche daher und hat einen kleinen Glasmessbecher, mit dem man die Spülung richtig dosiert. 

sweet home

Auch Männer lieben die Schönheit

Bärte brauchen Pflege – und diese bietet die Brooklyn Soap Company in Form von einem Set.

sweet home

Kleiner Aussteller

Schönes möchte man sehen und einfach griffbereit haben. Da hilft das geometrische Miniwandregal von Ferm Living, das mit einem kleinen Spiegel versehen ist. 

sweet home

Luxus im Kleinen

Ein Duschgel, das Sie von Ihrem Bad aus direkt in ein Luxushotel in Antibes entführt und Sie in die Düfte der Kräuter und Blüten des Mittelmeers einhüllt: Un Jardin en Méditerranée von Hermès.

sweet home

Damit kommt Grösse rein

Der Trick mit dem Spiegel am richtigen Ort funktioniert auch im Bad. Stellen Sie einen edlen grossen Spiegel ans Badewannenende und vergrössern damit den Raum optisch und stilistisch. Und keine Bange, beim Duschen läuft er bestimmt ein wenig an und lässt Ihre Haut und Ihre Figur noch perfekter aussehen! (Bild über: interiorstyling)

sweet home

Ordnung macht schön

Im Bad, wo es um Ihre eigene Schönheit geht, darf es ruhig auch schöne Dinge haben. Diese hübschen weiss-goldenen Körbe etwa, die Ordnung halten und damit gleich doppelt und dreifach für Schönheit sorgen, von Anthropologie.

french-knot-2-220x220
Wieso nicht ...

... Retrovasen sammeln?

Keramikvasen aus den Fifties, Sixties und Seventies finden Sie noch heute in vielen Brockenhäusern und auf Flohmärkten. Sie wirken vor allem in Gruppen sehr dekorativ und bringen auf eine attraktive Art Farbe ins Haus. Und sie sehen natürlich auch mit bunten Blumensträussen gefüllt super aus. Bild über: French Knot.

12 Kommentare zu «Damit wird das Bad todschick»

  • Bädermax sagt:

    Sehr schöne Deko-Ideen! Es ist ja ein neuer Trend sich das Badezimmer zu einer Wellness-Oase zu machen. Für mich ist allerdings zur Zeit eine freistehende Badewanne der letzte Schrei.

  • Heiko W. sagt:

    Ich finde den Bericht ganz toll und er bestätigt den derzeitigen Trend in der Gesellschaft: weg vom Billig-Kram und hin zur alten Zeit, wo Qualität noch wichtig war! Ganz tolle Bilder!

  • ina müller sagt:

    Viel Schönes, aber auch viel Nutzloses, man nennt es DEKO. Zweifellos hübsch, aber ich hasse es. Alle meine Freundinnen machen immer DEKO, dekorieren die ganze Wohnung mit Kram, immer zur Jahreszeit passend, aber verwenden hässliche Plastikkochkellen und Duschmittel vom Kaufhaus im Aktionspack. Mir sind Dinge, die nicht gebraucht werden, nur im Weg. Ich suche mir aber jeden einzelnen Alltagsgegenstand (Ja, JEDEN!) mit Bedacht aus, verwende (fast) nichts aus Plastik, so dass es bei mir immer hübsch aussieht, auch wenn mal etwas herumliegt (was mit einem Krabbelkind eigentlich immer der Fall ist…)

    • rimaka sagt:

      ….das fnde ich eine sehr gute einstellung. ich dekoriere auch nicht nach saison. aber hübsche kerzenständer und vasen ma ich. auch ich suche mir (fast) gegenstände bewusst aus und habe auch (fast) kein plastik in meiner wohnung. spülmittel ist bei z.b. in einer glasflasche die ursprünglich fürs olivenöl gedacht war. beim duschmittel z.b. nehme ich einfach die etikette weg und dann sieht die flasche richtig schick aus. usw. usf. …..

  • marie sagt:

    also die bilder sind sehr schön und wer ein flair für deko hat, würde wahrscheinlich sogar mein 80er jahrebad mindestens so stilvoll hinkriegen. aber als praktischer mensch, der putzt, weil er muss, frage ich: wie lange dauert es, diese staubfänger zusätzlich innerhalb nützlicher frist staubfrei hinzukriegen?
    …aber ja, ich bin auch jedes mal begeistert, wenn ich in einem bad stehe, das ähnlich dekoriert ist.
    was ich mir aber klar anschaffen würde: das geometrische miniwandregal von ferm living – der hammer!

  • Luise sagt:

    Auch bei mir ist es ein Platzproblem. Zudem habe ich den Einwand: weshalb denn Krüge und Schüsseln hinstellen, die man gar nicht braucht. Aber das Foto ist hübsch.

  • Nadja sagt:

    Man kann mit so vielen Kleinigkeiten echt tolle Badezimmereinrichtungen schaffen. Da macht doch tatsächlich die Deko das meiste aus!

  • Melchior Steiner sagt:

    Schöner Beitrag, Kosmetik für Männer ist definitiv ein Thema! – Was mir fehlt ist ein weiterer Megatrend: Leute wie ich fahren immer weniger auf shiny brands ab und entdecken echte Produkte, wo auch noch etwas mehr dahintersteckt als eine Hochglanzfassade (und ein tolles Werbebudget). Robert & Josiane, Savonnerie L’art du Bain, NARDIAS-Natürlich Kokosnuss … Mir gefällt die Auswahl bei Faircustomer, zum Beispiel: http://www.faircustomer.ch/naturkosmetik

  • Thomas Federlein sagt:

    Sorry, aber einmal mehr komplett unsinnige Tipps: Wie sehen wohl all die schicken Accessoires in meinem durchschnittlichen beigen Achtzigerjahrebad mit zwei Quadratmetern aus? Wenn ich ein ganz neues, modernes Upper-End-bad mit zwölf Quadratmetern habe, sieht das auch ohne diese Schnickschnacktipps schön aus…

    • rimaka sagt:

      ….ich habe auch ein so kleines bad. mit sitzbadewanne. in der tat hat man da nicht viel platz für deko. aber auch da kann man ein hübsches zahnglas/bescher , eine hübsche seifenschale und einen hübschen duschvorhang kaufen. weiter nehme ich schöne kunstkarten, lasse sie in der papeterie einschweissen und klebe sie an die kacheln. sieht wirklich gut aus. viel spa-ass!

  • Flo sagt:

    Jetzt müsste ich eigentlich nur noch das Bad haben wo ich einige der Dinge umsetzen kann. Mein Bad ist so klein das ich, wenn ich auf den Klo sitze meine Hände im Lavabo waschen und meine Füsse in der Wanne ertränken könnte – ohne mich zu erhebn! Um die Türe zu schliessen muss ich mich zwischen Lavabo und Wannge zwängen – erst dann kann ich sie zumachen

    • diva sagt:

      bei mir ist es ähnlich. mein bad ist bis an die decke gekachelt und es fällt mir schon so immer alles runter. und dann sind da noch zwei katzenkisten unter dem lavabo…
      frau kohlers tipps sind auch nicht für normale menschen, mit normalem lohn und normaler wohnung gedacht… leider…

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.