1:0 für den Copacabana-Chic

Wir lieben Brasilien und die Brasilianer, Rio, den Samba und die Copacabana – und natürlich die brasilianische Leidenschaft für den Fussball, welche einzigartig und ansteckend ist. Bringen Sie doch ein wenig von Brasilien nach Hause, die sinnlichen Farben, die tropische Stimmung, die Lebensfreude. Wie das geht, zeigen Ihnen diese Wohnideen und Inspirationen.

sweet home
DER SCHÖNSTE STRAND DER WELT
Copacabana heisst ein Stadtteil von Rio de Janeiro, der über einen vier Kilometer langen, weltberühmten Strand verfügt. Die schwarz-weiss gemusterte Uferpromenade wurde vom brasilianischen Landschaftsarchitekten Roberto Burle Marx gestaltet. (Vintagebild über: King Creative)
sweet home
BRASILIEN AN DIE WAND GEMALT
Ivano Colombo, der uns die italienischen Designermöbel in die Schweiz brachte, reist oft und gerne nach Brasilien und verbringt dort regelmässig einige Monate. Das grosse Wandbild in seinem Haus, das eine tropische Welt zeigt, hat ein Freund von ihm gemalt. «Er brauchte damals dringend etwas Geld, um auf Reisen gehen zu können, also bat ich ihn einfach, meine Wohnzimmerwand anzumalen. Nun lebt Sergio Galli in New York und ist berühmt geworden.» Das schwungvolle Sofa ist von Zaha Hadid. Der Teppich davor besteht aus ausgeschnittenen Blattmotiven, die wie die Schatten eines tropischen Baumes wirken. (Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home)
sweet home
WOHNEN MIT HEISSEN FARBEN
Der Möbelprofi wohnt in seinem Haus am Lützelsee sehr entspannt, offen und farbenfroh. Entdecken Sie in der Sweet Homestory von Ivano Colombo mehr von seinem wunderschönen Haus und den spannenden, persönlichen Wohnideen. (Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home)
sweet home copa cabana
DER CHIC DER COPACABANA
Die Copacabana war schon immer ein Anziehungspunkt für Menschen mit viel Sinn für Schönheit. Dieses Foto aus den 60er-Jahren zeigt die grafische Schönheit der Uferpromenade und die schönen Menschen, die baden oder promenieren. Ein sehr einflussreiches Buch über die Schönheit der Menschen, Rio und die Copacabana ist der im Jahre 1986 erschienene Bildband «O Rio de Janeiro» des Fotografen Bruce Weber. Er beeinflusste damit die Mode, den Look der Models und die Fotografie der späten 80er.
sweet home
BRASILIANISCHE INNENARCHITEKTUR VOM BESTEN
Guilherme Torres ist einer der renommiertesten brasilianischen Interiordesigner. Er arbeitet lebensnah und urban. Seine Einrichtungen strahlen etwas Unkompliziertes aus, sind chic und sehr modern.
sweet home
URBANER WOHNSTIL, GANZ ENTSPANNT
Knallige Farben und starke Formen beleben diese betonbetonte Stadtwohnung in São Paulo, konzeptioniert und eingerichtet von Guilherme Torres.
sweet home
EIN WOHNMIX, SO SINNLICH WIE SAMBA
Meine Freundin Gianne ist zur Hälfte Brasilianerin und fiebert momentan ganz stark mit der Seleção mit. Sweet Home hat Gianne und ihren Freund Milija in ihrer Wohnung in Baden besucht und viel von der Sinnlichkeit, der Lebensfreude und der Herzlichkeit der Brasilianer angetroffen. Eine wunderschöne und einfach nachzumachende Einrichtungsidee aus ihrer Wohnung: Das Sofa mit ganz vielen Leinenkissen in warmen Farbtönen bestücken und an die Wand darüber viele kleine Bilder hängen. (Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home)
sweet home
EINE GEMÜTLICHE SOMMERWOHNECKE
Die Sweet-Home-Fotografin Rita Palanikumar hat in ihren letzten Sommerferien das Haus ihrer Freunde Peter und Maise, die in einer Mühle in Spanien wohnen, fotografiert. Das Wohnzimmer strahlt genau den sommerlich fröhlichen Charme aus, den wir uns momentan wünschen. Und so kopiert man den Look: Überziehen Sie Matratzen mit farbigen Stoffen und legen Sie sie auf ein Untergestell wie Kisten oder Holzpodien. Darauf kommen nun superviele mit bunten, handgewobenen Stoffen bezogene Kissen. Kombinieren Sie interessante Stühle und Kleinsessel und einen antiken Couchtisch dazu.
sweet home
TROPISCHER CHARME IN DER KÜCHE
Diese Idee funktioniert nur in grösseren Küchen oder offenen Wohn-Ess-Bereichen. Stellen Sie einen hohen zweistöckigen Tisch in die Mitte des Raumes, wo er auch den Ess- vom Wohnraum trennen kann. Der untere Teil des Tisches dient als Stauraum für Geschirr, grosse Fruchtschalen und Körbe. An die Decke über dem Tisch können Sie ein Gitter hängen, das wiederum Platz für Pfannen und Töpfe bietet. Stellen Sie hohe Hocker zum Tisch, so kann man ihn für kleine Mahlzeiten brauchen oder Gäste hier zu einem Drink platzieren, während man am Kochen ist. (Bild über: design-remont)
sweet home
EIN WOHNSTIL, DER SICH DURCHSETZT
Der Sommerkatalog des Möbelhauses Pfister ist ganz dem brasilianischen Wohnstil gewidmet. Er zeigt, wie man eine unkomplizierte und farbenfrohe Einrichtung zu Hause umsetzen kann. Hier wurde ein schlichtes, kubisches Sofa mit einem gestreiften Webteppich und hübschen, gelben Beistelltischchen kombiniert. Bunte Kissen, eine plakative Tapete und Kakteen vervollkommnen den Look.
sweet home
FARBEN UND FORMEN DES SOMMERS
Der Sommer verträgt Starkes. Wählen Sie zum Bespiel Baumwoll- oder Leinenkissen mit grossen, flächigen Drucken und einzelne formstarke Möbel wie Beistelltischchen. (Bild über: The Style Files)
sweet home
MIT LEBENSFREUDE EINRICHTEN
Fundstücke, Einzelstücke, Ferienfotos und bunte Textilien geben einem Schlafzimmer den lebensfrohen Look, der an Brasilien erinnert. (Bild über: Digsdigs)
sweet home
BRASILIANISCHES LEBENSGEFÜHL ZU HAUSE
Palmenmuster, grosse Blüten, tropische Motive und frohe Farben ziehen sich momentan durch die Wohnwelten. Das bedeutet nicht, dass Sie alles umstellen müssen, aber Sie können einige Akzente setzen und damit auf die Schnelle eine neue, sommerliche Wohnstimmung schaffen – im Bild alles von Pfister.

4 Kommentare zu «1:0 für den Copacabana-Chic»

  • Karin Keller sagt:

    Gefällt mir. Aber glauben Sie mir, so ist kaum ein brasilianischer Haushalt eingerichtet, das sind bloss unsere Vorstellungen einer brasilianischen Wohnung… egal…:-)

  • Mondial Mode sagt:

    Copacabana Chic und das ganze Mittelamerika Styling in Bezug auf Kleidung aber auch auf Möbel sind so sommerlich und super in. Ich freue mich darüber!

  • adam gretener sagt:

    Erinnert mich ein wenig an den Film „Vier Fäuste in Rio“…

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.