Das sollte Mann aber können!

Marianne Kohler am Sonntag den 18. März 2012

Ich habe Freundinnen, die keinen Knopf annähen können und ihre Jeans zur Kürzung in die Schneiderei bringen. Männer besuchen für solche Dinge oft das Hotel Mama. Schade, denn wer mehr selber machen kann, bleibt unabhängig, kreativ und beweist auch eine gewisse Intelligenz. Hier sind einige Dinge, die Männer können sollten – und Frauen auch!

Black Book Paul Newman

1 EINEN KNOPF RICHTIG ANNÄHEN

Ob Prada oder H+M, die Knöpfe fallen immer mal wieder ab. Jedes Kleidungsstück mit Knöpfen hat einen Extraknopf  dabei. Achten Sie beim Abschneiden der Etiketten und Labels darauf, dass Sie diesen Reserveknopf in eine spezielle Knopfdose geben, in der Sie auch alle anderen Extraknöpfe aufbewahren. So finden Sie den fehlenden Knopf bei Bedarf wieder. Bild über: Black Book.

n lksn c

Knöpfe werden nie ganz dicht an den Stoff angenäht, sondern haben einen kleinen Steg. Diese Skizzen zeigen Schritt für Schritt, wie sie einen Knopf richtig annähen können. Achten Sie auch darauf, wie die anderen Knöpfe angenäht sind und benützen Sie die gleiche Farbe Nähseide. Fädeln Sie doppelt ein, machen Sie eine kleinen, festen Knopf und schneiden Sie diesen satt zurück. Dann den Faden an der richtigen Stelle in den Stoff stechen und den Knopf mit etwa 3 mm Abstand zum Stoff gemäss Skizzen annähen. Am Schluss Steg gut umwickeln, den Faden verknüpfen und ein wenig im Stoff verstäten, bevor Sie ihn abschneiden.

steve mcqueen

2 BETTWÄSCHE WECHSELN

Style ist eine Sache, aber in vielen Dingen ist Sauberkeit wichtiger. Zugegeben, ein Bett mit dunklen Jerseyleintüchern und 80er-Jahre-Duvetbezügen ist keine Freude, aber wenn es auch noch seit Wochen ungewechselt auf dem Bett ist, dann kann Mann eingentlich genausogut mit dem Schlafsack irgendwo schlafen. Bettwäsche ist nur dann frisch, wenn sie mindestens einmal die Woche gewechselt wird. Es geht auch ganz einfach, wie dieses Video zeigt.

freshly unshaven 2

Wer unsicher ist, was den Stil der Bettwäsche angeht, wählt am besten Weiss. Das passt immer und wirkt frisch. Wichtig ist, dass Sie weisse Wäsche immer separat waschen, also nur mit anderen weissen Baumwolltextilien. Sonst nimmt die Wäsche undefinierbare Farbtöne an und verliert damit ihre ganze Schönheit. Bild über: Freshly Unshaven.

sbnlsn -,s <

3 EIN HEMD BÜGELN

Klar können Sie alles in die Reinigung geben, aber selbst ist der Mann und die Frau und es lohnt sich auf jeden Fall, diese Aufgabe im Haushalt selber machen zu können. Das untenstehende Video zeigt die kleine Kunst des Hemdenbügelns perfekt. Das lässt sich natürlich auch auf Damenblusen übertragen.

Black Book

4 PULLOVER FALTEN

In der edlen H+M-Boutique COS, falten die Jungs in der Herrenabteilung T-Shirts und Pullover mit der Hilfe eines Kartons. Das kommt bestimmt nicht von ungefähr, tun sich Männer doch oft schwer mit der richtigen Handhabung von Textilien. Das Video unten zeigt, wie das Falten von Pullis einfach geht. Und wer es noch einfacher will, versucht das Ganze mit Hilfe eines auf die richtige Grösse zugeschnittenen Kartons. Bild über: Black Book.

whre is the cool

5 EIN ANSTÄNDIGES STEAK BRATEN

Mann hat ja auch Hunger und oft eine grosse Fleischeslust. Perfektionieren Sie das Braten eines Steaks. Geniessen Sie dazu einen knackigen Salat, gutes Brot oder feine Chips. Bild über: Where is the Cool.

freshly unshaven 3

Und so geht's:
Lassen Sie die Bratpfanne heiss werden, geben Sie Erdnussöl bei, bis es ein wenig dampft. Dann das mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer gewürzte, zimmerwarme Steak mit Öl bestreichen und in die Pfanne geben. Bewegen Sie das Steak nicht, bis es wirklich angebraten ist. Je nach Geschmack braten Sie es 1,5 Minuten pro Seite für «rare»,  2 Minuten pro Seite für «medium» und 3 Minuten für «well done». Bild über: Freshly Unshaven.

Perfekt macht es Chefkoch Stefan, zu sehen im untenstehenden Video:

6 SEILKLETTERN

Das müssen Sie nicht können, sieht aber trotzdem ziemlich cool aus:

46 Kommentare zu „Das sollte Mann aber können!“

  1. Hans Bär sagt:

    Kann ich alles! Bin ich jetzt ein richtiger Mann?

    • Gonta Koide sagt:

      „Das sollte Mann aber können!“, ob richtiger oder nicht.
      Das mit dem Seil nehme ich Ihnen aber nicht ohne weiteres ab.

  2. Lindo Anjo sagt:

    Da ich mit drei Schwestern aufwuchs, ich war nicht nur der einzige Junge, sondern auch der älteste, war es für mich fast schon Pflicht obengenanntes zu erlernen. dazu kamen noch Stricken und Häckeln. Aber auch mein Gesicht ‘durfte’ ich für Schminkversuche hinhalten. Und heute kann ich das alles noch sehr gut, aber das mit dem Schminken ist , Gott sei Dank’ nicht mehr nötig.

  3. ausdertraum sagt:

    Kann Man(n) alles. Eine Frau im Haushalt brauchts eigentlich nur noch, weil die meisten Frauen das nicht mehr können – so kommt Mann sicher nicht aus der übung

  4. Stefan Meier sagt:

    Kann ich alles. Dazu kann ich noch Fahrräder, Geschirrspüler, Rasenmäher und Auto reparieren, Lampen montieren, Steuererklärung machen. Und Geld verdienen auch noch. Und dazu darf ich mir noch dauernd anhören, dass unsere Gesellschaft weiblicher werden muss.

    • Armando sagt:

      Völlig richtig. Und der Mann darf auch noch die Kohle heimbringen, damit Frau sich ein angenehmes Leben machen kann. Und wenn die Ehe in Brüche geht, wird er nochmals abgezockt. Die Männerdiskriminierung muss endlich aufhören. Frauen behaupten, sie seien selbständig, die Realität sieht meist sehr anders aus. Habe z.B. noch keine Frau gesehen, die am Auto bei einem Platten ein Ersatzrad montieren kann.

      • Doris sagt:

        habe ich schon zweimal :-)
        auch Fahrräder (Velo’s) reparieren als Mädchen gelernt. Mann muss nicht alles können, aber wenn nötig lernen wollen, dies gilt natürlich auch für die Frauen.

    • Claudia sagt:

      Das kann ich grösstenteils auch, aber weil ich nebenbei noch Geld verdienen muss, unterstütze ich doch lieber die Wirtschaft und lasse mein Auto in der Werkstatt reparieren. :-)

      Wobei ich überbrücken oder Reifen wechseln selber mache. Auch beim Geschirrspüler hole ich lieber den Fachmann, nicht weil es mich nicht reizen würde, das Ding selber versuchen zu flicken, sondern weil dann meist die Garantie hops geht, wenn man Spuren von “Selbst ist die Frau” findet.

  5. Peter Lutz sagt:

    Das sind ja tatsächlich die absoluten Basics, das muss man ja sogar können wenn man noch bei Muttern wohnt.

    Und wenn wir schon Bügel-Porn schauen, dann bitte den Klassiker:

    http://www.youtube.com/watch?v=0WsmiGaWoTw

  6. sepp z. sagt:

    Ich erinnere mich, als ich vor ca 15 Jahren die Schule besuchte, durften die Mädchen die Hauswirtschafts- und Kochschule besuchen, wir Jungen aber nicht. Umgekehrt würde man von Diskriminierung sprechen, so aber wars halt einfach normal.

  7. diva sagt:

    liebe frauen, wenn ihr wirklich nicht eines tages als überflüssig erklärt werden wollt, weil die männer es plötzlich schaffen, nebst job und hausarbeite auch noch kinder zu bekommen, dann hört wirklich damit auf, immer mehr aufgaben, zu denen ihr keine lust habt, an die männer zu delegieren.

  8. koch sagt:

    Anmerkung an Marianne Kohler:
    geBRATEN wird im Ofen!… Mundart hin oder her.. der Begriff ist falsch gewählt.
    In meinem Umfeld musste ich feststellen, dass meine männlichen Bekannten die weiblichen in Haushaltsfragen allesamt zu übertreffen wissen. Auch ich muss öfters mal im Haushalt was meiner Ehefrau erklären. Und seit meiner Einschulung vor einer Ewigkeit, habe ich meine Wäsche selbstgewaschen, da meine Mutter dazu nicht fähig zu sein schien..
    Ist tatsächlich keine gesunde Entwicklung, deshalb danke für diesen Bericht (auch wenn er etwas ausführlicher hätte sein dürfen)
    Es hat tatsächlich etwas mit Selbstständigkeit zu tun, und könnte all den Frauen, welche ums verrecken möglichst wie Männer sein wollen, ebenfalls nicht schaden.
    @ Stefan Meier: +1!

  9. Martin Furrer sagt:

    Dieser Beitrag schreit förmlich nach einer Fortsetzung – und zwar mit dem Titel “Das sollte Frau aber können!”

    Wie wäre es mit:
    1) ein Loch bohren und einen Dübel setzen
    2) Festplatte formatieren und Betriebssystem neu aufsetzen
    3) Feuer machen (ohne Anzündhilfen)
    4) Ölstand kontrollieren, Reifen wechseln

    Im Ernst, ihr Frauen könnt das natürlich alles – aber wieso wird erwartet, dass bestimmte Aufgaben automatisch von Männern übernommen werden? Bequemlichkeit? Oder noch zu sehr in Geschlechtsstereotypen verhaftet, trotz aller Emanzipation?

    • Lena Lehmann sagt:

      Die Fortsetzung würde auf jeden Fall auch mit Interesse lesen. Von dieser Liste könnte ich alles ausser Punkt 3, dafür bin ich auch noch in der Lage eine Deckenlampe korrekt anzuschliessen ;) Trotzdem werden diese Aufgaben im Haushalt von meinem Partner übernommen, das hat aber mit Bequemlichkeit nix zu tun, vielmehr liegt es daran, dass er in diesen Dingen geübter und daher schneller ist, ich würd zwar gerne auch ab und an was machen um nicht ausder Übung zu kommen, aber die Kritik und das Gelächter über meine “Anfängertechnik” ist nicht wirklich motivierend…

  10. Alain de la France sagt:

    Jeans kuerze ich mit Kontaktkleber oder Doppelklebeband;
    geht das auch ? ;-)

    • Doris sagt:

      Jep, sofern nicht wasserlöslich (kleiner Tip: geht zur Not auch mit Postich….)

      • Alain de la France sagt:

        Kontaktkleber ist gem. meinen “Tests” waschmaschinenfest (wenigstens einige Male);
        Doppelklebeband eher nicht.
        Kontaktkleber -beide Seiten einstreichen – einige Min. antrocken lassen – zusammenfuegen –
        fixieren bis trocken (z.B. mit “Klaemmerlis”).

      • Alain de la France sagt:

        Bei Metallklammern muss man aber aufpassen – beim Waschen (wenn sie sich loesen wuerden).
        Hatten schon teure Reparatur (Waschmaschine) wegen “vergessenen” Lego-Technik-Teilen
        von den Kindern…

    • Bernd sagt:

      Jeans ohne Abschlussnähte an den Beinen sehen einfach nicht edel aus.

  11. Alain de la France sagt:

    Probieren geht ueber studieren (Maenner sind erfinderisch).
    Es gibt auch Baumwollhemden (coton is king),
    die sich automatisch glaetten (nass an den Buegel haengen)…

  12. Pia sagt:

    Das erste Bild ist blöd: Erstens pafft man nicht auf dem oder im Bett, zweitens stinken Stoffe, wenn man neben ihnen pafft, drittens pafft ein richtiger Mann sowieso nicht, weil ein richtiger Mann sich nicht unfrei machen und versklaven lässt.

    • Alain de la France sagt:

      Das darf nur Jane Birkin – zusammen mit Serge Gainsbourg …

    • Alain de la France sagt:

      Menschen, die immer noch gerne “ex-Fan des sixties” oder “je t’aime – moi non plus” hoeren;
      haben natuerlich eine “Ausnahmebewilligung” …

  13. Monica Bigler sagt:

    Dieser Beitrag ist in mancher hinsicht total daneben. Einerseits stellen Sie Maennern ein Armutszeugnis aus. Gleichzeitig beziehen Sie Frauen in den Beitrag mit ein um nicht als einseitig angesehen zu werden. Wer sein Hemd nicht buegeln oder ein Steak anbraten kann, dem ist eh nicht zu helfen. Moebelbeitraege im Retrolook moegen ja toll sein, dies jedoch ist ein Artikel vom letzten Jahrhundert. Oder ist es in der Schweiz tatsaechlich so, dass Maenner ohne ihre Mutter oder Ehefrau nicht existieren koennen, das kann doch nicht sein! Ich lebe nicht in der Schweiz und staune oft, dass dort ein Partner nicht arbeiten muss, da ein Einkommen fuer die ganze Familie reicht. Dass damit die Haushaltaufgaben auf die Person treffen, die “zuhause bleibt, macht Sinn, aber das soll noch nicht heissen, dass es einen solch praegnanten “Geschlechtergraben” mit sich bringt. Und wenn, dann ist wirklich in den letzten 60 Jahren etwas schief gelaufen!!

    • Pia sagt:

      “Wer sein Hemd nicht buegeln oder ein Steak anbraten kann, dem ist eh nicht zu helfen.” – Warum so giftig, Frau Bigler?! VIelleicht lässt er sich gerne helfen, von jemandem, die es ihm zeigt. Aber wohl nicht von jemandem, die so bissig ist wie Sie… Und dass ein Einkommen für zwei oder mehr reicht, ist keien Schande.

  14. Andreas Gasser sagt:

    War das wirklich notwendig, im einleitenden Bild einen Mann mit einer ekligen Zigarette zu zeigen? Fand der Tagi keine zeitgemässeren Bilder?

  15. Fischer sagt:

    Ja, ja liebe Frauen, es gibt Männer die besser sind als viele Frauen, die heute nicht einmal mehr ein Spiegelei tätigen können, oder müsste man backen sagen, denn nur so kann man das wissen der Frauen auch testen. Im Zeichen von Gender sollte es auch möglich sein, dass die lieben Frauen auch endlich einsehen müssen, dass Männer besser sein können als ihr lieben Frauen. aber leider kämpfen heute noch beide Geschlechter gegen die Gleichberechtigung und nichts hat sich aus dem falschen Sozialverhalten geändert, nur weil es Mammi gessagt hatt derseinst.

  16. Soraya Lehnherr sagt:

    Was ist denn in letzter Zeit bloss mit all den Männer Artikeln auf diesem Blog los? Ich würd mich da ja glatt angegriffen fühlen…

    • Eremit sagt:

      Sehen sie es bitte vom “praktischen” Standpunkt: In der CH herrscht zuwanderungsbedingt ein leichter Frauenmangel. Dem entsprechend darf Frau von heute sich alles erlauben und auf Männer rum hacken.

    • Matthias Studer sagt:

      Wie sollen sich die Männer wegen einem solchen Blog angegriffen fühlen? Einfach mit Humor nehmen und nicht immer alles so ernst. Ich kann von 1-5 alles selber und einiges mehr. Ich finde ihn unterhaltsam geschrieben.

      In der Zwischenzeit wissen auch die Männer, dass die Frauen nicht unbedingt einfach bügeln können oder Knöpfe annehmen… War jedenfalls bei meiner ersten Frau so (nein, dass war kein Scheidungsgrund).

      Einfach mal was mit einem Augenzwinkern goutieren.

  17. Papa sagt:

    Und wie wär’s mit wickeln?

  18. Eddy sagt:

    Fragen Sie mal wieviele Frauen dies können. Sie wären überrascht von dr Antwort. Sind diese Elemente wirklich relevant um Frau (oder Mann) zu sein, dfa scheinen Sie weit neben den Schuhen zu stehen. Nir so als Randbemerkung: all dies kann ich ohne Angst für einen Vergleich mit Madame. Klar ist dass es mehr braucht um seinen Mann zu stehen

  19. Eremit sagt:

    Peinlich. Der “Trick” mit den Duvetbezügen ist uralt und jeder lernt dieser spätestens in der RS. Und da gibt es bei den Betten noch viel mehr Kniffs die hier nicht erwähnt werden.

    • Eremit sagt:

      Das “Peinlich” bezieht sich nicht auf den Beitrag von Marianne Kohler, sondern auf das Niveau der Frau im Video. Wohl ein Video für Amerikaner.

  20. Hans Heiser sagt:

    So ein Quatsch. Es ist nicht das Ziel des Menschen UNABHÄNGIG zu sein. Sie, Frau Kohler sind alles andere als unabhänging. WER hat denn für Sie die Glühbirne erfunden? Elektrizität, Auto, Flugzeug, Maschinen, Computer, Internet, und alle Dinge auf die Sie so stolz sind, wenn Sie sie haben…? Wer baut die Strassen auf denen Sie gehen? Und das Gebäude, in dem Sie sich jetzt gerade befinden, wer hat es gebaut, wer heizt es, und mit Heizöl, wer hat Öl gefunden und wer hat die Technologiie erfunden, Öl zu fördern, und wer hat die Heizung entwickelt? Es waren ANDERE Menschen, und…ach herrje, es waren alles Männer…

    Würde man von Frauen erwarten, dass sie alle Dinge die sie für ihr Leben brauchen, selbst erfinden, fördern, entwickeln und bauen müssten, inklusive aller Rohstoffe, die dazu notwendig sind…

  21. yvonne sagt:

    ohje, soviel Wind um Wenig: könnten wir Menschlein nicht endlich zur altbewährten Arbeitsteilung zurück – 50:50 jeder macht was er (besser) kann.

  22. Claudia sagt:

    http://blog.tagesanzeiger.ch/sweethome/index.php/25189/fertig-da-mussen-noch-die-filme-rein-11-3-12-mannerwoche-1-das-sollte-mann-aber-konnen/

    grins wenn “Grafiker” vom “Texter” denn Link blind übernimmt..
    fertig-da-mussen-noch-die-Filme-rein-11.3.12 … mag ich :-)

  23. Bernd sagt:

    Bei Bettwäsche-Tipps niemals ein amerikanisches Bett als Beispiel nehmen! Die schlafen noch in Grossmutterbetten, mit Federkernmatratzen und zehntausend Leintüchern darüber! Von Duvets und Frottee-Bettwäsche haben die noch nie was gehört. Für uns Europäer ist das Video unnütz.

    Auch der Pullifalttipp ist ein No-Go: Nachdem die überlangen Ärmel (hab noch nie einen solchen Pulli gesehen) “gestutzt” wurden, wird ein Pulli nur einmal längs gefaltet und im Kleiderschrank auf die Ablage oder anderen Pullis hingelegt! Kein zweites Mal falten so dass er wie ein zerknautschter Boxhandschuh aussieht!

  24. Josef sagt:

    Staek braten kann jeder Mann, das sollte sich herumgesprochen haben.
    Beim Stricken oder auch nur Knopf annähen sieht es da wohl anders aus ;)
    http://blog.bernerzeitung.ch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.

Meistgelesen in der Rubrik Blogs

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Werbung

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Werbung

Die neuen digitalen Abos

Unbeschränkten Zugriff auf den Tages-Anzeiger. Jetzt testen ab CHF 1.-.